Schikane in Köln

Ein besonders krasses Beispiel von offenbar von höherer Stelle angeordneter Polizeiprovokation gegen die überwiegend friedliche Demonstration gegen Salafisten gestern in Köln war die stundenlange Einkesselung von über 1.000 Teilnehmern, die zum Breslauer Platz zurück gekehrt waren. Niemand wurde vom Platz gelassen, während gleichzeitig über die Lautsprecher der Polizei alle zum Verlassen des Platzes aufgefordert wurden. Andernfalls würden erneut Reizgas, Wasserwerfer und Schlagstöcke eingesetzt. Bei Facebook kann man ein Video von eingeschlossenen Demonstranten sehen, die am befohlenen Verlassen des Platzes gehindert werden.

Umfrage von T-Online (Stand 14 Uhr 13):

umfrage1413

  1. #1 von Gudrun Eussner am 27/10/2014 - 14:56

    „Niemand wurde vom Platz gelassen, während gleichzeitig über die Lautsprecher der Polizei alle zum Verlassen des Platzes aufgefordert wurden.“

    Das glaube ich sofort, ohne daß ich dabei war. So hat es die Polizei nämlich in Berlin, Ostern 1968, auf dem Ku-Damm gehalten: Einkesselung, den Kessel enger machen, und dann draufhauen!

    Ich bin um mein Leben gerannt, weil die in Panik geratenen Demonstranten, die nicht wußten, wohin, andere einfach überrannten. Ich konnte mich hinter eine Vitrine, Nähe Olivaer Platz, retten.

    Diese Taktik war absichtlich so gewählt worden, also es konnte keine Rede sein von Fehlverhalten der Polizeiführung. Sie wollten zeigen, wer die rohe Macht hat. Die Folgen solcher Politik konnte man dann in den 70er Jahren erleben, einschließlich RAF.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 27/10/2014 - 15:42

    „Bei Facebook kann man ein Video von eingeschlossenen Demonstranten sehen, die am befohlenen Verlassen des Platzes gehindert werden.“

    Ich hoffe, dieses Video (Beweismaterial) wird gesichert!

    Aber, so wie es aussieht, wird es in Zukunft sowieso keine Demonstration Seitens der
    Hooligans mehr geben….

    Onkel Jäger will sie verbieten. 😉

    NRW-Innenminister Ralf Jäger will Hooligan-Treffen verbieten

    Die Eskalation der Hooligan-Demo in Köln wirft jede Menge Fragen auf: Haben Polizei und Politik den Aufmarsch unterschätzt? Innenminister Ralf Jäger weist Kritik an der Polizei zurück. Gleichzeitig will er derartige Demonstrationen künftig verbieten lassen.

    http://www.ksta.de/politik/–hooligans-gegen-salafisten–in-koeln-jaeger-weist-kritik,15187246,28858994.html

    Das ist doch eine prima Lösung!

    Warum nicht gleich ein generelles Demonstrationsverbot für alle, außer für Moslems
    natürlich!

  3. #3 von mike hammer am 27/10/2014 - 20:11

    das NAZI geheul der presse überschlägt sich.
    man will die volle härte des gesetzes schwingen…..

    dumm, ein paar USA und ISRAEL fahnen hätten den linken
    das dumme maul gestopft und etliche „rechtsradikale“
    V-Leute vertrieben.

  4. #4 von Gudrun Eussner am 27/10/2014 - 20:14

    Wer sieht, was Elmar Theveßen da eben im „ZDF heute“ aus der Hooligan-Demo macht, könnte auf den Gedanken kommen, die wäre mit Unterstützung des Verfassungsschutzes inszeniert worden. Besser konnten sie die Islamkritik nicht denunzieren. Wieder eine gute Gelegenheit, Islam und „Islamismus“ zu trennen. Man stelle sich vor, zwischen beiden haben die Demonstranten keinen Unterschied gemacht – und PRO NRW war auch unter den Demonstranten.

  5. #5 von Egon M. am 27/10/2014 - 20:20

    #3 von mike hammer am 27/10/2014 – 20:11

    „dumm, ein paar USA und ISRAEL fahnen hätten den linken
    das dumme maul gestopft“

    Weshalb sollten ausgerechnet diese „USRAEL“-Hasser USA- und Israel-Fahnen schwenken?

  6. #6 von Gudrun Eussner am 27/10/2014 - 20:27

    Die mit der Türkei durch die Deutsch Türkischen Nachrichten bestens liierten Deutschen Wirtschafts Nachrichten überschlagen sich auch in Abscheu vor den Hooligans. Auf ihren Startseiten noch anzuklicken, für diejenigen denen es Spaß macht zu sehen, um welche eigenartigen „Nachrichten“ es sich handelt. Und ich habe die DWN mal gut gefunden, meinte, die würden den deutschen MSM Paroli bieten.

    Schwere Ausschreitungen bei Demo von Rechtsradikalen in Köln
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/

    Zusammenschluss von Hooligans und Rechtsextremen in Köln: Polizei warnt vor neuer Qualität der Gewalt
    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/

  7. #7 von Gudrun Eussner am 27/10/2014 - 20:32

    Ja, Egon M., es ist ein Trauerspiel, daß niemand sonst sich gegen die Islamisierung stellt. Ich hätte mit denen auch nicht gemeinsam demonstriert. Wieso haben die Hooligans das gemacht?

    All diese Fragen, auf die jetzt so nach und nach die Antworten eintrudeln. Die Islambeschöniger gewinnen wieder Zeit, sowohl die naiven à la Elmar Theveßen, als auch diejenigen, die’s besser wissen, à la Angela Merkel.

  8. #8 von Heimchen am Herd am 27/10/2014 - 20:36

    #2 von Heimchen am Herd am 27/10/2014 – 15:42

    “Bei Facebook kann man ein Video von eingeschlossenen Demonstranten sehen, die am befohlenen Verlassen des Platzes gehindert werden.”

    Ich hoffe, dieses Video (Beweismaterial) wird gesichert!“

    Wie ich es befürchtet habe, das Video ist weg, die Seite gesperrt!

    Facebook….kennt da nichts! 😉

  9. #9 von mike hammer am 27/10/2014 - 21:15

    #5 von Egon M.

    mach mal dieter nuhr.
    deshalb!

  10. #10 von Egon M. am 27/10/2014 - 21:47

    #7 von Gudrun Eussner am 27/10/2014 – 20:32

    „Wieso haben die Hooligans das gemacht?“

    Weil sich die Hooligans in ihrem geistigen Niveau nicht von den Salafisten und IS-Schlächtern unterscheiden.

  11. #11 von Heimchen am Herd am 27/10/2014 - 22:04

    #7 von Gudrun Eussner

    „Wieso haben die Hooligans das gemacht?“

    Stelle Dir mal vor, liebe Gudrun, auch Hooligans sind Familienväter, gehen einer Arbeit nach,
    haben Frauen und Kinder.

    Haben Augen und Ohren. Sie sind weder blind, noch taub.
    Will sagen… auch SIE, bekommen mit, was hier in Deutschland gespielt wird.
    So blöd, wie sie gerne von bestimmten Leuten hingestellt werden, sind sie nicht.

    Sie sind zwar nicht die Intelligentesten, aber auch sie verfügen über einen einigermaßen
    gesunden Menschenverstand!

    “ Ich hätte mit denen auch nicht gemeinsam demonstriert.“

    Ich schon, denn ich möchte, dass sich endlich etwas ändert in unserem Land, und zwar
    jetzt und nicht erst, wenn es zu spät ist!

  12. #12 von Heimchen am Herd am 27/10/2014 - 22:32

    Und noch etwas…

    Vielleicht sollten die Herrschaften, die sich für intelligent halten, einfach mal über ihren
    Schatten springen und von ihrem hohen Ross absteigen. Die Hooligans ganz einfach
    als Menschen sehen, die auch gegen die Islamisierung sind. Das dürfte doch nicht so
    schwer sein, oder?

    Auch wenn es jetzt nicht danach ausschaut, dass die Demo ein Erfolg war, auf jeden Fall
    hat sie etwas in Gang gesetzt… vielleicht trauen sich jetzt auch mal Leute auf die Straße,
    von denen man es nicht annehmen würde. 😉

  13. #13 von Heimchen am Herd am 27/10/2014 - 22:52

    #1 von Gudrun Eussner

    “Niemand wurde vom Platz gelassen, während gleichzeitig über die Lautsprecher der Polizei alle zum Verlassen des Platzes aufgefordert wurden.”

    Das glaube ich sofort, ohne daß ich dabei war. So hat es die Polizei nämlich in Berlin, Ostern 1968, auf dem Ku-Damm gehalten: Einkesselung, den Kessel enger machen, und dann draufhauen!

    Ich bin um mein Leben gerannt, weil die in Panik geratenen Demonstranten, die nicht wußten, wohin, andere einfach überrannten. Ich konnte mich hinter eine Vitrine, Nähe Olivaer Platz, retten.“
    .
    .

    Siehst Du, liebe Gudrun, nicht anders war es gestern auch auf der Demo.
    Wo ist nun der Unterschied zu Dir und den Hooligans? Von der Intelligenz mal abgesehen.

    Ich glaube, da ist keiner, oder?
    .
    .

    „Diese Taktik war absichtlich so gewählt worden, also es konnte keine Rede sein von Fehlverhalten der Polizeiführung. Sie wollten zeigen, wer die rohe Macht hat. Die Folgen solcher Politik konnte man dann in den 70er Jahren erleben, einschließlich RAF.“

    Daran hat sich bis heute nichts geändert, liebe Gudrun.

  14. #14 von Egon M. am 27/10/2014 - 23:12

    #1 von Gudrun Eussner am 27/10/2014 – 14:56

    „So hat es die Polizei nämlich in Berlin, Ostern 1968, auf dem Ku-Damm gehalten: Einkesselung, den Kessel enger machen, und dann draufhauen!“

    Ostern 1968 haben in (West-)Berlin linke Chaoten demonstriert.

    “ es konnte keine Rede sein von Fehlverhalten der Polizeiführung. Sie wollten zeigen, wer die rohe Macht hat.“

    Es war und ist Aufgabe der Polizei, das Gewaltmonopol des Staates sicherzustellen. Alles andere würde in die Anarchie führen.

  15. #15 von Egon M. am 27/10/2014 - 23:18

    @Heimchen:

    “ … auch Hooligans sind Familienväter, gehen einer Arbeit nach,
    haben Frauen und Kinder.
    Haben Augen und Ohren. Sie sind weder blind, noch taub.“

    Dasselbe könnte man auch über die Salafisten sagen.
    .

    “ aber auch sie verfügen über einen einigermaßen gesunden Menschenverstand!“

    Nein. Wer Gewalt gegen Polizisten anwendet, ist schlicht nicht mehr ganz dicht und hat nicht die leiseste Spur von gesundem Menschenverstand.

  16. #16 von Gudrun Eussner am 28/10/2014 - 00:12

    @ #14 Egon M. Von den Ereignissen Ostern 1968 kannst Du keine Ahnung haben, wenn das alles ist, was Dir dazu einfällt. Schade! Vielleicht informierst Du Dich makl, gern auch bei Dir unverdächtigen Historikern. Von wegen linke Chaotenund so. Aber ich fürchte, Du weißt schon alles.

  17. #17 von Marti am 28/10/2014 - 00:14

    Ich suche die ganze Zeit nach einem Video, wo man gewalttätige Hooligans bei der HoGeSa sehen kann. Ich suche schon einige Zeit, kann aber außer Polizei-Aktionismus, der so aussieht, als ginge da etwas krasses ab, nichts finden.

    Wenn das Ganze so gewalttätig war, wie unsere Mainstream-Medien sagen, müsste es dazu doch mehr zu sehen geben, als einen umgestürzten Polizeiwagen.

    Kann mir einer mit einem entsprechenden Gewalt-Video helfen, damit ich das Gerede von der schlimmen Gewalt nicht für völlig frei erfunden halten muss?

  18. #18 von Harald am 28/10/2014 - 07:41

    „Kann mir einer mit einem entsprechenden Gewalt-Video helfen, damit ich das Gerede von der schlimmen Gewalt nicht für völlig frei erfunden halten muss?“

    „Bei der ARD sitzen Sie in der ersten Reihe“,
    „Mit dem zweiten sieht man besser“.
    Aber von da kommt nichts.
    Wo das alles doch vor der Haustür des WDR liegt.

    Demonstrationen?
    Selbstverständlich!
    Solange man sie nicht spürt.
    Demonstrationen wie in Köln gehören verboten.
    Was soll das?
    Zur Not muss das Grundgesetz geändert werden,
    das Bundesverfassungsgericht bemüht werden.
    ((NRW-)Jäger)

    Demonstrationen dieser Größenordnung stören den Alltag.

  19. #19 von Egon M. am 28/10/2014 - 07:59

    #16 von Gudrun Eussner am 28/10/2014 – 00:12

    „Von wegen linke Chaotenund so“

    Oh, wie konnte ich mich nur so irren:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kaufhaus-Brandstiftungen_am_2._April_1968

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rudi_Dutschke

    Das waren natürlich alles aufrechte Patrioten. So wie Du damals halt auch.

  20. #20 von Egon M. am 28/10/2014 - 08:13

    #17 von Marti am 28/10/2014 – 00:14

    „Kann mir einer mit einem entsprechenden Gewalt-Video helfen, damit ich das Gerede von der schlimmen Gewalt nicht für völlig frei erfunden halten muss?“

    Bei Google wirst Du da auch nichts finden. Aber frag doch mal bei SS-Siggi und Deinen Freunden von der Borussenfront nach. Die brüsten sich ja damit, wie sie „die Bullen“ fertig gemacht haben.

  21. #21 von Heimchen am Herd am 28/10/2014 - 09:08

    #15 von Egon M.

    „Dasselbe könnte man auch über die Salafisten sagen.“

    Du setzt also Hooligans und Salafisten auf eine Stufe? Das ist nicht Dein Ernst, oder?

    „Nein. Wer Gewalt gegen Polizisten anwendet, ist schlicht nicht mehr ganz dicht und hat nicht die leiseste Spur von gesundem Menschenverstand.“

    Hast Du Egon, in Deinem Leben schon einmal auf der Straße demonstriert?
    Wenn ja, ging es friedlich zu? Wenn nein, dann kannst Du auch gar nicht mitreden!

    Eine Demonstration kann jederzeit außer Kontrolle geraten und das muss nicht immer
    an den Demonstrierenden liegen, sondern an falscher Einsatzleitung der Polizei!
    Da kann dann auch der friedlichste Demonstrant in einen Konflikt geraten, den er gar nicht
    wollte.

  22. #22 von Marti am 28/10/2014 - 09:30

    #20 von Egon M. am 28/10/2014 – 08:13:

    „Aber frag doch mal bei SS-Siggi und Deinen Freunden von der Borussenfront nach. Die brüsten sich ja damit, wie sie “die Bullen” fertig gemacht haben.“

    Weder habe ich Freunde bei der Borussenfront, noch kenne ich einen „SS-Siggi“. Ich bin auch kein Freund von Nazi-Nostaligikern oder radikalen Fussballfans.

    Es ist nur so, dass ich den Mainstream-Medien nichts mehr glaube. Man muss sich nur mal intensiver mit dem NSU auseinandersetzen, um zu wissen, dass das, was unsere Medien so schreiben, immer weniger mit der Wirklichkeit zu tun hat.

    Ich frage mich wirklich, warum gibt es keine Videos von der „Gewalt-Orgie“, den „Exzessen“, der „neuen Qualität der Gewalt“?

  23. #23 von Heimchen am Herd am 28/10/2014 - 09:55

    #22 von Marti

    „Ich frage mich wirklich, warum gibt es keine Videos von der “Gewalt-Orgie”, den “Exzessen”, der “neuen Qualität der Gewalt”?“

    Marti…bist Du wirklich so naiv, oder tust Du nur so?

    Natürlich gibt es KEINE Videos von der „Gewalt-Orgie“. weil es die „Gewalt-Orgie“ NICHT GAB!!!
    So einfach ist das!

    Wahrscheinlich hatten die MSM kein altes Bildmaterial zur Verfügung, welches sie manipulieren
    konnten und uns als ECHT zu verkaufen. Außerdem filmen heutzutage alle mit ihren
    Handys mit, was später als Beweismaterial verwendet werden kann.

  24. #24 von Harald am 28/10/2014 - 10:36

    De Maizière zu Hooligan-Krawallen

    „Wir brauchen jetzt auch eine klare Justiz

    Bundesinnenminister Thomas de Maizière geht davon aus, dass Demonstrationen von Hooligans und Rechtsextremen, wie die vom Sonntag in Köln, künftig verboten werden können. Wenn von vornherein klar sei, dass die Gewaltanwendung bei einer Demonstration im Mittelpunkt stehe und die Politik nur ein Vehikel sei, um eine Massenschlägerei anzuzetteln, sehe er gute Chance, dass die Verwaltungsbehörde ein Verbot ausspreche und dieses Verbot auch vor Gericht halte, sagte de Maizière in den tagesthemen.

    „Wir brauchen jetzt auch eine klare Justiz“, so de Maizière weiter. Die Staatsanwaltschaften müssten in solchen Fällen schnell anklagen, die Gerichte schnell entscheiden, „damit von vornherein klar ist: Das werden wir nicht dulden.“ Der Minister betonte aber zugleich: „Wir brauchen keine neuen Gesetze.“

    Die wären mit den Arschgeigen des BVG vermutlich eh nicht durchsetzbar.
    Es ist an der Zeit, unser Augenmerk verstärkt auf die Besetzung der Richterposten zu lenken.

    De Maizière zu Hooligan-Krawallen

    „Wir brauchen jetzt auch eine klare Justiz

    Bundesinnenminister Thomas de Maizière geht davon aus, dass Demonstrationen von Hooligans und Rechtsextremen, wie die vom Sonntag in Köln, künftig verboten werden können. Wenn von vornherein klar sei, dass die Gewaltanwendung bei einer Demonstration im Mittelpunkt stehe und die Politik nur ein Vehikel sei, um eine Massenschlägerei anzuzetteln, sehe er gute Chance, dass die Verwaltungsbehörde ein Verbot ausspreche und dieses Verbot auch vor Gericht halte, sagte de Maizière in den tagesthemen.

    „Wir brauchen jetzt auch eine klare Justiz“, so de Maizière weiter. Die Staatsanwaltschaften müssten in solchen Fällen schnell anklagen, die Gerichte schnell entscheiden, „damit von vornherein klar ist: Das werden wir nicht dulden.“ Der Minister betonte aber zugleich: „Wir brauchen keine neuen Gesetze.“

    Die wären mit den Arschgeigen des BVG vermutlich eh nicht durchsetzbar.
    Es ist an der Zeit, unser Augenmerk verstärkt auf die Besetzung entsprechender Richterposten zu lenken.

    http://www.tagesschau.de/inland/de-maiziere-hooligans-101.html

  25. #25 von Harald am 28/10/2014 - 10:38

    Sorry für das doppelte Lottchen

  26. #26 von Heimchen am Herd am 28/10/2014 - 10:56

    #25 von Harald

    „Sorry für das doppelte Lottchen“

    Hahaha…. kommt jetzt noch der dreifache Rittberger? 🙂

  27. #27 von Harald am 28/10/2014 - 11:03

    #26 von Heimchen am Herd am 28/10/2014 – 10:56
    …Elend!… 😉

  28. #29 von Heimchen am Herd am 28/10/2014 - 11:23

    Ik harr en legen Droom.

    Mi dröömt, en Kläger keem, kreeg mi bi’n Kragen un sleep mi vör mien egen
    Richterstohl, wo iksölven op sitten dee. Un ik kanzel mi af na Strich un Faden
    un judizeer mi sölven in dat Halsiesen…

    Der arme Richter… 😉

  29. #30 von Heimchen am Herd am 28/10/2014 - 11:34

  30. #31 von Gudrun Eussner am 28/10/2014 - 12:21

    Die Stoßrichtung geht gegen die Islamkritiker. Mit der jetzigen Propaganda schinden sie wieder Zeit, in der sie sich nicht mit dem Problem der Islamisierung unserer Gesellschaft befassen müssen. Sie können weiterhin Islam und „Islamismus“ trennen.
    Im Innenministerium sagen altgediente Beamte, sie hätten noch nie einen derartig begriffsstutzigen Chef gehabt wie den jetzigen. Der unterböte alle.
    Aus eben dem Grund hat Angela Merkel ihn dort plaziert, wie übrigens auch die andere versammelte Inkompetenz.

  31. #32 von Gudrun Eussner am 28/10/2014 - 13:05

    Hier ein Kommentar aus der FAZ. Der Artikel ist vom immer gegen Rächtz bereiten Olaf Sundermeyer, der selbst aussieht wie ein Skin, also richtig undercover tätig werden kann. Die ARD führt ihn als Hooligan-Experten:

    Das Kartell von Medien und Politik ist unerträglich …
    Thomas Mayer 1 (Hirnbenutzer) – 28.10.2014 07:44

    De Maiziere denkt über ein Verbot solcher Aktionen nach .. Gegenüber den Linken, die regelmäßig Molotow-Cocktails schmeißen, Scheiben einschlagen, Autos abfackeln, war das, was die Hooligans veranstaltet habe, Kinderfasching (nicht dass ich Gewalt gutheiße, aber die Maßstäbe sind verschoben). Überhaupt: Islamkritik scheint den Medien in keiner Form zu passen: Ist es eine friedliche Demonstration, kommt die Antifa, blockiert und brüllt alles nieder, ist es analytisch (Sarrazin,) so wird es als nicht hilfreich beschrieben und zu zahlenlastig beschrieben, ist es aus dem Bauch heraus (Pirincci), dann ist es zu undifferenziert, macht es eine Partei wie Pro NRW, dann sind alle Nazis und kommen die Hooligans, dann würden die nur aus Krawallsucht kommen ohne politische Botschaft … Ja was denn nun … WIR HABEN DEN BEWEIS: ISLAMKRITIK IN JEGLICHER FORM IST UNERWÜNSCHT!

    http://tinyurl.com/mzfg298

    Olaf Sundermeyer, Hooligan-Experte, zu den Ausschreitungen in Köln
    http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-35499.html

    Olaf Sundermeyer zitiert alles Mögliche, was in Köln angeblich gebrüllt wurde, nur den Satz nicht, der immer wieder gehört wurde: „Das ist unser Land“

  32. #33 von Heimchen am Herd am 28/10/2014 - 15:08

    „Olaf Sundermeyer zitiert alles Mögliche, was in Köln angeblich gebrüllt wurde, nur den Satz nicht, der immer wieder gehört wurde: „Das ist unser Land“

    WAS zum Teufel, ist denn so verwerflich an dem Satz: “ Das ist unser Land“?

  33. #34 von Egon M. am 28/10/2014 - 19:47

    #21 von Heimchen am Herd am 28/10/2014 – 09:08

    „Du setzt also Hooligans und Salafisten auf eine Stufe? Das ist nicht Dein Ernst, oder?“

    Worin unterscheiden die sich denn?
    Ich hatte geschrieben, dass Deine Charakterisierung der Hools auch auf die Salafisten zutreffen kann. Willst Du etwa bestreiten, dass auch Salafisten „Familienväter sind, Frauen und Kinder, Augen und Ohren haben, weder blind noch taub sind“?

  34. #35 von Egon M. am 28/10/2014 - 19:50

    #21 von Heimchen am Herd am 28/10/2014 – 09:08

    „Hast Du Egon, in Deinem Leben schon einmal auf der Straße demonstriert?“
    Ja.
    „Wenn ja, ging es friedlich zu?“
    Ja.

    „Eine Demonstration kann jederzeit außer Kontrolle geraten“
    Klar, wenn linke oder rechte Chaoten demonstrieren, ist das ja auch regelmäßig der Fall.

    „und das muss nicht immer an den Demonstrierenden liegen“
    Doch.

    „sondern an falscher Einsatzleitung der Polizei!“
    Das sagen die randalierenden Chaoten dann regelmäßig hinterher.

  35. #36 von Heimchen am Herd am 28/10/2014 - 19:53

    #35 von Egon M.

    “Hast Du Egon, in Deinem Leben schon einmal auf der Straße demonstriert?”
    Ja.
    “Wenn ja, ging es friedlich zu?”
    Ja.“

    Du bist ein ganz, ganz Lieber…ich wusste es!!! 😉

  36. #37 von Egon M. am 28/10/2014 - 19:56

    #36 von Heimchen am Herd am 28/10/2014 – 19:53

    „Du bist ein ganz, ganz Lieber…ich wusste es!!! :wink:“

    Stimmt. 😉 Deswegen gehe ich auch nur auf Demos, bei denen ich einigermaßen sicher sein kann, dass keine Chaoten anwesend sind.

  37. #38 von Heimchen am Herd am 28/10/2014 - 20:10

    #37 von Egon M.

    „Deswegen gehe ich auch nur auf Demos, bei denen ich einigermaßen sicher sein kann, dass keine Chaoten anwesend sind.“

    Das war bestimmt eine Demo, für den Erhalt des Reinheitsgebots des deutschen Bieres. 😉

  38. #39 von Gudrun Eussner am 28/10/2014 - 21:25

    Auf Frontal 21 läuft eben eine unbeschreibliche Hetze. Solches Kaliber habe ich lange nicht gesehen. Die Staatssender schießen aus allen Rohren, den NRW-Innenminister hauen sie eben in die Pfanne, man könnte direkt Mitleid mit ihm kriegen. Sie geifern, sind völlig enthemmt.

    Jetzt bin ich gespannt, was danach kommt. Man meint ja immer, es könnte sich nicht mehr steigern, aber ich bin sicher, das ist erst der Anfang. Enden wird es bei juristischer Verfolgung von Islamkritikern.

  39. #40 von Harald am 28/10/2014 - 21:38

    Wenn ich mir das Bild anschaue…
    …braunes Hemd, schwarze Krawatte….
    …als Interviewter hätte ich darauf gewartet,
    dass im nächsten Moment jemand „April, April, versteckte Kamera!“ oder Ähnliches ruft.

    Die Interpretation der Mimik des Interviewten
    (die selbstverständlich subjektiv ist)
    lässt ähnliche Gedankengänge als nicht allzu weit hergeholt erscheinen.

  40. #41 von Egon M. am 28/10/2014 - 22:05

    #38 von Heimchen am Herd am 28/10/2014 – 20:10

    „Das war bestimmt eine Demo, für den Erhalt des Reinheitsgebots des deutschen Bieres. :wink:“

    Stimmt. Woher weißt Du das? 🙂

  41. #42 von Heimchen am Herd am 28/10/2014 - 22:10

    #41 von Egon M.

    „Stimmt. Woher weißt Du das?“

    Weil ich Dich gut genug kenne! 😉

  42. #43 von Egon M. am 28/10/2014 - 22:21

    #42 von Heimchen am Herd am 28/10/2014 – 22:10

    „Weil ich Dich gut genug kenne! :wink:“

    🙂 😉

  43. #44 von Harald am 28/10/2014 - 22:22

    Letzte Meldung:
    „Flaggen-Schlüter“ hat die Gunst der Stunde erkannt.
    Er orderte braune Hemden und schwarze Krawatten in astronomischem Ausmaß.
    In seinen Augen erschienen $$$$$€€€€€.

  44. #45 von Heimchen am Herd am 28/10/2014 - 22:37

    #44 von Harald

    „Letzte Meldung:
    “Flaggen-Schlüter” hat die Gunst der Stunde erkannt.
    Er orderte braune Hemden und schwarze Krawatten in astronomischem Ausmaß.
    In seinen Augen erschienen $$$$$€€€€€.“

    Flaggen-Schlüter ist ein außerordentlich tüchtiger Geschäftsmann! 😉

  45. #46 von Harald am 28/10/2014 - 22:53

    #45 von Heimchen am Herd am 28/10/2014 – 22:37

    „Flaggen-Schlüter ist ein außerordentlich tüchtiger Geschäftsmann!“

    Er passt in die Welt.
    In die „alte Welt“.
    Gewinn über alles!
    oohstännich

  46. #47 von Harald am 28/10/2014 - 23:08

    Zum Tagesausklang: (für mich, heute)

    Je stärker die Unterdrückung,
    desto größer der Knall.

    Gute Nacht.

  47. #48 von Harald am 29/10/2014 - 06:27

    Focus in der Überschrift:

    „Protokoll zur PK der Kölner PolizeiPolizei:
    Türkische Fußball-Fans lösten Ausbruch der Hooligan-Gewalt aus“

    Das scheint nicht mit Herrn Jäger abgesprochen worden zu sein.

  48. #49 von Harald am 29/10/2014 - 06:30

    Protokoll zur PK der Kölner Polizei

    Polizei: Türkische Fußball-Fans lösten Ausbruch der Hooligan-Gewalt aus”

  49. #50 von Harald am 29/10/2014 - 09:00

    Was Schlüter noch nicht weiß:
    Er wird nachbestellen müssen, dürfen.

    Man hat die Gefahr erkannt.
    In geheimen Konferenzen kristallisierte sich die Marschrichtung heraus:
    Bekannte Persönlichkeiten des Öffentlichen Lebens werden ab sofort braune Hemden
    und schwarze Krawatten tragen, um eine Corporate Identity zu unterwandern,
    so dass niemand mehr weiß, was vorne und hinten ist,
    außer in der Pfalz:
    „De Aasch is hinne!“

    „Hemden-Schlüter“ kann´s recht sein.

  50. #51 von Egon M. am 29/10/2014 - 09:06

    #48 von Harald am 29/10/2014 – 06:27

    Und hier ist der Link dazu:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/ticker-polizei-zur-demo-so-eskalierte-die-hooligan-demo-zur-strassenschlacht_id_4229770.html

    Allerdings steht im Artikel das krasse Gegenteil. Nicht von der Polizei, sondern von der privaten Organisation GdP („Gewerkschaft der Polizei“) stammt diese Meldung – angeblich. Denn einen Beleg für diese Behauptung liefert der Focus nicht. Und ein Blick auf die Homepage der GdP zeigt, dass die Behauptung des „Focus“ falsch ist:

    http://www.gdp.de/gdp/gdpnrw.nsf/id/DE_GdP-verurteilt-Angriffe-auf-Presse-und-Polizei

  51. #52 von Harald am 29/10/2014 - 09:10

    #51 von Egon M. am 29/10/2014 – 09:06
    Thanks.
    Ich werde, muss mir die Links später anschauen. 😉