Der Islam gehört zu den Philippinen

Wo der Islam erst dazu gehört, ist der Terror nicht weit. Nach dem Siegeszug des IS glauben viele Mohammedaner offenbar, jetzt sei die Zeit für ihre Weltrevolution gekommen, und um überall zuzuschlagen, wo man dumm genug war, sie mit Willkommenskultur einzulassen. Auch ein Urlaub in ursprünglich christlichen Ländern wie den Philippinen ist jetzt lebensgefährlich – jedenfalls, wenn man nicht weiß, wo dort die Mohammedaner lauern und mit deutscher Überheblichkeit glaubt, je ferner die Gegend, desto freundlicher die edlen Wilden. Ein deutsches Paar wurde jetzt beim Segeln dort entführt. Es droht die Enthauptung.

  1. #1 von mike hammer am 25/09/2014 - 12:56

    einfach käsman, kladia rot und co. hinschicken, die machen das schon!

  2. #2 von mike hammer am 25/09/2014 - 13:29

    möchte von dieser einheit erobert werden, glaub ich….

  3. #3 von Mitnasenblutenhaientgegenschwimmer am 25/09/2014 - 14:21

    #2 mike

    Wow , ja , erobert werden oder als Geisel festgehalten werden . Lösegeldforderungen lehne ich strikt ab 😀

  4. #4 von Harald am 25/09/2014 - 17:26

    IS-Extremisten erschießen irakische Menschenrechtsanwältin

    Die Terroristen des Islamischen Staats haben im Irak eine bekannte Menschenrechtsanwältin gefoltert und anschließend erschossen. Derweil haben die USA haben mit Luftschlägen Stellungen der radikalen Miliz Islamischer Staat (IS) in Syrien angegriffen.

    Die IS-Extremisten haben eine bekannte irakische Menschenrechtsanwältin gefoltert und öffentlich getötet. Samira Salih Ali Al-Nuaimi hatte in der vergangenen Woche die Zerstörung von Moscheen und anderen religiösen Stätten durch die Terrormiliz auf ihrer Facebook-Seite als „barbarisch“ kritisiert. Ein sogenanntes „Scharia-Gericht“ habe die Frau dann wegen Abfalls vom Glauben verurteilt, teilte der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Said Raad al-Hussein, am Donnerstag mit.

    Die schreckliche Tötung einer mutigen Frau legt nach seinen Worten die bankrotte Ideologie des Islamischen Staates offen. Die Extremisten hätten sie am vergangenen Montag in der nordirakischen Stadt Mossul erschossen, teilte Al-Hussein mit. Verwandte berichteten den Vereinten Nationen, die Leiche der Anwältin habe Folterverletzungen aufgewiesen.

    http://www.focus.de/politik/ausland/kampf-gegen-is-internationale-allianz-fliegt-luftangriffe-gegen-oel-raffinerien_id_4158532.html

  5. #5 von mike hammer am 25/09/2014 - 18:42

    #3 von Mitnasenblutenhaientgegenschwimmer

    man könnte sie auch gefangen nemen, das durchsuchen nach waffen, das wird ein
    himmelfahrts komando, oder ein himlisches komando oder so…. 😉

  6. #6 von Mitnasenblutenhaientgegenschwimmer am 25/09/2014 - 19:16

    #3 mike

    Ich wäre für jede Schandtat bereit , mike , für jede . 🙂