Raketenlager in UN-Schule gefunden

Bereits zum zweiten Mal wurde am Dienstag, 22. Juli, in einer der Schulen der Vereinten Nationen (UN) im Gazastreifen ein Raketenlager der Hamas entdeckt. Bereits am 16. Juli hatte es einen ähnlichen Vorfall gegeben (die Botschaft berichtete im Newsletter). Das Flüchtlingshilfswerk UNRWA veröffentlichte auf seiner Webseite eine Verurteilung des Vorfalls. Das Schulgebäude war zum Zeitpunkt des Fundes zwar leer, es befindet sich jedoch unmittelbar zwischen zwei weiteren Schulgebäuden, in denen derzeit 3000 Menschen Zuflucht gefunden haben.

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon ließ gestern (23.07.) hierzu folgende Stellungnahme veröffentlichen:

„Der UN-Generalsekretär hat mit Beunruhigung gehört, dass Raketen in einer UNRWA-Schule im Gazastreifen gelagert und in der Folge vermisst wurden. Er brachte seine Empörung und sein Bedauern darüber zum Ausdruck, dass Waffen in einer Schule der UN deponiert werden konnten. Dadurch haben die Verantwortlichen die Schule zu einem legitimen militärischen Ziel gemacht und die Leben unschuldiger Kinder, der Beschäftigten der UN und aller Zivilisten, die die Schulen als Schutzraum nutzen, gefährdet.

Der Generalsekretär wiese darauf hin, dass dies der Resolution 1860 (2009) des UN-Sicherheitsrates widerspreche, die zu einem Ende des Waffenschmuggels aufruft. Er forderte, dass die verantwortlichen militanten Gruppen solche Aktionen stoppen sollten und für die Gefährdung der Leben von Zivilisten zur Rechenschaft gezogen werden müssten.“

(Außenministerium des Staates Israel/UNRWA, 23.07.14)

  1. #1 von Harald am 26/07/2014 - 12:52


    „neigen dazu, den Waffenstillstand zu akzeptieren“
    Haniyeh und Mashaal
    „Ich bin klein, mein Herz ist rein,
    wer wird denn da noch böse sein?“

  2. #2 von GrundGesetzWatch am 26/07/2014 - 13:09

    Raketenlager in UN-Schule gefunden

    Wen überrascht es?

  3. #3 von Gudrun Eussner am 26/07/2014 - 13:12

    Gaza. Shifa Hospital, Hamas-Kommandostelle und Waffenarsenal. Da operiert übrigens wieder eine norwegische Ärztegruppe. Von Mads Gilbert und Erik Fosse ist dabei nicht die Rede, oder hat jemand etwas über sie gelesen?

  4. #4 von Harald am 26/07/2014 - 13:17

    Was man von „Waffenstillstand“ innerhalb der islamischen Hemisphäre zu halten hat,
    Gudrun hat sich schon mehrfach,
    oft
    darüber ausgelassen.
    „Waffenstillstand“ bedeutet,
    man steht nahe vor dem völligen Kollaps.
    den man unter allen Umständen vermeiden will,
    Waffenstillstand bedeutet erhofften,
    erstrebten,
    erlangten Zeitgewinn.

    Die Journaille sieht es so:
    „Palästinenser nutzen Waffenruhe zur Bergung der Leichen“

    Ich denke,
    man nutzt die Waffenruhe zur Suche nach Übriggebliebenen,
    Tote können damit eh nichts mehr anfangen.
    Ich denke,
    man nutzt die Waffenruhe,
    um noch nicht entdeckte Waffen, Sprengstoff usw. zur Seite zu schaffen,
    aus noch nicht entdeckten Tunneln zu „bergen“…

    Die beiden treu lächelnden Zeitgenossen auf dem oben verlinkten Foto,
    ausnahmsweise mit der Hand gegen das Herz,
    nicht mit drohend erhobenem Zeigefinger und Hass-Fratze, -fresse,…
    Sprengstoffattentate, Terror, Abstechen, Abschlachten von Familien,
    Kindern, Babys…
    …wer wird denn nachtragend sein?

    …das Foto hat einen gewissen Seltenheitswert.

    P.s.:
    Gudrun,
    ich kann Gedanken lesen. 😉

  5. #5 von Gudrun Eussner am 26/07/2014 - 13:22

    http://www.truth-out.org/opinion/item/25139-a-letter-from-doctor-mads-gilbert-in-gaza

    Er wird zitiert, er ist eine Ikone des Widerstandes. Und er scheint wieder zu „operieren“, man erinnert sich? Selbst an Tote mußte er Hand anlegen, vor lauter Propaganda hatte er für echte verwundete Menschen keine Zeit.

    Al-Arabiya schreibt, am 24. Juli 2014:

    Dr. Mads Gilbert, a Norwegian surgeon volunteering at a Gaza hospital, has invited U.S. President Barack Obama to spend a night in Al Shifa’a Hospital to see the consequences of Israel’s deadly assault on the Palestinian enclave.

    Er scheint also wieder dort zu sein. Wie ist er dorthin gelangt, wieder über Rafah? Wen in Ägypten hat die antisemitische, israelfeindliche Regierung der Quislinge Norwegens diesmal gezwungen?

  6. #6 von Gudrun Eussner am 26/07/2014 - 13:35

    Waffenstillstand = Hudna, darf nicht länger als zehn Jahre anhalten und darf seitens der Muslime jederzeit ohne Ankündigung gebrochen werden. Die Israelis nennen das auch „Hudna Schmudna. Ein „Waffenstillstand“ dient niemals der Vorbereitung eines Friedensabkommens, weil es den Muslimen verboten ist, die Waffen gegen Ungläubige definitiv ruhen zu lassen. Sie kommen dann in die Hölle, und nix ist mit den 72 Weintrauben. Frieden ist, wenn die Ungläubigen von ehemals islamischem Gebiet vertrieben oder zum Islam zwangskonvertiert sind, und die ganze Welt islamisch ist. Das bedeutet: Islam ist Frieden!

  7. #7 von Harald am 26/07/2014 - 13:52

    Zur Erläuterung:

    „Hudna Schmudna“,
    („Kokolores“,“Bla Bla“),
    …ist nicht etwa Ausdruck der/einer Geringschätzung bezüglich des Begriffs „Waffenstillstand“,
    der Begriff „Hudna Schmudna“ beschreibt,
    was von „Hudna“ aus muoslimischen Mund zu halten ist.

    Auf Gegenteiliges wartet die nicht muslimische Welt bisher vergeblich.

  8. #8 von Harald am 26/07/2014 - 20:17

    Aus dem Gazastreifen sind nach Angaben der israelischen Armee wieder Raketen Richtung Israel abgefeuert worden. Der Beschuss habe sich kurz nach dem Auslaufen der mit der radikalislamischen Palästinenserorganisation Hamas vereinbarten zwölfstündigen Feuerpause ereignet, teilte eine Militärsprecherin über Twitter mit.

  9. #9 von mike hammer am 26/07/2014 - 23:02

    im übrigen wurden diese lager in 2 UN einrichtungen gefunden und
    den behörden (Hamas). heute früh wurde ein IDF soldat
    mit einer Panzerabwehrrakete aus einer UN schule getötet.

    bang ki moorn ist natürlich ausser sich das die
    hamas-leute der UN weiterhin hammas leute bleiben.

    übrigens wurde wärend der „hudna“ weiter mit raketen gefeuert.

    IDF piloten beschweren sich ihre kamaraden, aus huanististischen gründen
    nicht retten zu dürfen.

    👿

  10. #10 von mike hammer am 26/07/2014 - 23:03

    …… (Hamas) übergeben…… :/

  11. #11 von mike hammer am 26/07/2014 - 23:19

    in den lezten 24 stunden sind diese 5 IDF jungs gefallen
    http://a7.org/Resizer.ashx?save=1&source=album&album=6&image=68095&a=455&b=1500
    und die EUSSR/USA&UNO tun alles damit ihr tod um sonst ist
    und eine militärische lösung nicht erfolgt.

    ich sehe mitlerweile nur eine militärische lösung und die zivilisten dienen doch der
    HAMAS & PLO nur als Photogene Leichen oder Wandelde Sandsäcke

  12. #12 von mike hammer am 26/07/2014 - 23:24

    Fatah Declares War on Israel

    The al-Aqsa Martyrs Brigade of Judea and Samaria, the military wing of Fatah (PLO), headed by Mahmoud Abbas, who also serves as the „President of Palestine“ and head of the PLO, has declared „open war“ against the „Zionist enemy.“

    In a ecorded message from July 23, three armed terrorists from the al-Aqsa brigade announced that they would not sit idly by during the Israeli operation in the Gaza Strip, and that they intend to bring the struggle deep into Israeli territory.

    „The language of blood is the only way to answer Zionist aggression“, they said, stating that international law permits them to conduct an armed struggle throughout all „Palestinian territories“.

    „It is open Intifada,“ stated a spokesman for al-Aqsa Brigade leadership. Orders were given to all units operating within Judea and Samaria to act against the „Zionist enemy“, with all options on the table.

    das ist eine unglaubliche gelegenheit für israel.

  13. #13 von mike hammer am 26/07/2014 - 23:28

  14. #14 von mike hammer am 26/07/2014 - 23:30

  15. #15 von mike hammer am 26/07/2014 - 23:33

  16. #16 von mike hammer am 26/07/2014 - 23:36

    Two Soldiers Succumb to Wounds

    The IDF spokesman released the names of two IDF soldiers who died today (Shabbat) from wounds sustained last week in battle.

    One of the officers was Captain Liad Lavi, 22, from Talmei Yosef, and who served in the Infantry. Capt. Lavi died from his wounds in the hospital after being wounded this past Thursday, during fighting in the southern Gaza Strip.

    The second casualty was Sgt.-Maj. Rami Kahlon, 39, from Hadera, who served with the Paratroopers. He passed away in the hospital today (Shabbat) after having been wounded this past Tuesday while fighting on the Gaza border. The funeral for the fallen Sgt. Maj. will take place tomorrow (Sunday) at the Hadera Military Cemetery.

    schnautze voll, macht endlich einen parkplatz aus gaza!

  17. #17 von Tavor Galil am 27/07/2014 - 09:09

    #16 von mike hammer

    Und noch einer 😦

    Sgt. First Class (res.) Barak Refael Degorker, 27, was killed overnight by mortar fire from Gaza. May his memory be a blessing.

  18. #18 von Tavor Galil am 27/07/2014 - 09:19

    Israel beendet Waffenruhe

  19. #19 von Tavor Galil am 27/07/2014 - 12:16

    Earlier today, a car at the Beitar checkpoint, near Jerusalem, refused to stop. We searched it & found explosives, gas tanks & a switch.

  20. #20 von mike hammer am 27/07/2014 - 13:14

    #19 von Tavor Galil

  21. #21 von mike hammer am 27/07/2014 - 13:21

    #19 von Tavor Galil

    fatach hat übrigens den krieg erkert… (hicks,) 😉

  22. #22 von Tavor Galil am 27/07/2014 - 13:54

    #21 von mike hammer

    Ich schätze mal das soll ne schrabnel Grante sein?!

    Hicks? gabs was zu feiern?

  23. #23 von Harald am 27/07/2014 - 18:39

    “Lol, instant response”
    “Return to sender.”
    “Nice one…perfect payback.”
    “Right back at you.”
    http://www.liveleak.com/view?i=909_1405929099

  24. #24 von Tavor Galil am 27/07/2014 - 18:48

    #23 von Harald

    wusste garnicht das die Ham-ass jetzt schon bumer-bomben hat LOL

  25. #25 von Harald am 27/07/2014 - 19:05

    …“after-burner“…*

    Ich fand die Szene vor einigen Tagen auf der hebräischen Ausgabe der „Jerusalem Post“,
    ( http://www.ynet.co.il )
    konnte sie auf youtube mit nicht allzu viel Aufwand nicht finden.
    (*) bitte keine falschen Schlüsse, den Begriff kenne ich wohl,
    hergeleitet und verballhornt von „Nachbrenner“
    😉

  26. #26 von Harald am 27/07/2014 - 19:29

    „Die israelische Armee teilte mit, bislang seien 30 Tunnel entdeckt worden. Einige reichten bis auf israelisches Territorium und seien angelegt worden, um von dort aus Angriffe auf jüdische Ortschaften im Grenzgebiet zu starten. Am Sonntag sei ein unterirdischer Gang entdeckt worden, der direkt bis zum Speiseraum eines Kibbuz führe, hieß es.“

    http://www.welt.de/politik/ausland/article130602585/Israel-wirft-Hamas-Verletzung-eigener-Waffenruhe-vor.html

  27. #27 von Harald am 27/07/2014 - 20:59

    „bumer“…
    …ich las „burner“…

    …“m“…“rn“…

    …Elend!…

  28. #28 von verstikkingsgevaar am 27/07/2014 - 21:28

    @16 von mike hammer

    Meine Rede. Das Momentum ist auf Israels Seite. Es gibt nichts, das man fürchten müsste, außer die eigene Unentschlossenheit. Worauf wartet Bibi?

%d Bloggern gefällt das: