Landesverräter mit Heimweh

Nach längerem „Asyl“ in Russland zieht es den amerikanischen Landesverräter Snowden wieder in die USA. Mancher Heimathasser merkt eben erst nach einem Aufenthalt im Ausland, dass das verachtete Vaterland doch nicht so schlecht ist. Ein Aufenthalt in Russland, China, Iran oder Nordkorea würde vielleicht auch manchem roten „Nie wieder Deutschland“ – Schreier oder grünen Fahnenpinkler bei uns gut tun. Reuters berichtet

  1. #1 von JF am 30/05/2014 - 13:31

    Holiday in Cambodia

  2. #2 von Sophist X am 30/05/2014 - 13:44

    Das soll er mal lieber tun, solange ein anderer Verräter Präsident ist.
    Aber auch da gibt’s keine Garantie, Präsident Hussein verspricht bekanntlich viel, wenn der Tag lang ist.

  3. #3 von Heimchen am Herd am 30/05/2014 - 13:54

    „Mancher Heimathasser merkt eben erst nach einem Aufenthalt im Ausland, dass das verachtete Vaterland doch nicht so schlecht ist.“

    Mancher Heimathasser merkt es NIE!!!

    PS: Wir werden von Landesverrätern regiert, wer gibt ihnen später mal Asyl??

  4. #4 von mike hammer am 30/05/2014 - 16:43

    Natürlich ist Snowden super Wichtig.
    wir verdanken snowden ja was, solch hintergrundwissen ist wichtig.
    .
    unterdessen sind unsere verbündeten mit der „endlösung der kurdenfrage“ befasst.
    .
    sind also auch christen nicht mehr übrig?
    .

  5. #5 von mike hammer am 30/05/2014 - 16:45

    vorsicht es sind frauen und kleinkinder.