Pastor Gauck erklärt richtiges Denken

Pastor gauck erklärt dem iederen Volk, wie es richtig zu denken hat. natürlich geht es um Multikulti und wie schön bunt alles ist. Die FAZ wundert sich über ein merkwürdiges „Jein“ zu Deutschland. Und wir, dass der Präsident abermals Verfassungsrecht bricht und in Fragen der Tagespolitik parteiisch die Position einer Seite vertritt. Bericht in der FAZ

  1. #1 von ThomasD am 25/05/2014 - 11:28

    In der Geschichte dieser Republik gab es bereits die merkwürdigsten Typen im Amt des Bundespräsidenten:

    Theodeor „Pappa“ Heuss, der drollig-schrullige Sauerländer Heinrich Lübke („Liebe Bürgerinnen und Bürger von Okasa …!“ / „Meine Damen und Herren – liebe Neger“), Gustav Heinemann, die rheinische und singende Frohnatur Walter Scheel, den etwas stocksteifen Karl Carstens, den adlig-honorigen Richard „Richie“ von Weizäcker, Roman Herzog (ja, genau, der mit dem Ruck durch Deutschland), NRW-Landesvater, „Bruder“ Johannes Rau, der etwas blasse und distanzierte Horst Köhler, schließlich der Christian Wulff, der den Islam zugehörig zu Deutschland verortet und gern reiche Freunde um sich scharte, bis schließlich zu dem Typen, der das Amt aktuell bekleidet.
    Nach Wulff schien eigentlich keine Steigerung der Niveaulosigkeit mehr denkbar, aber da kannte man offenbar den Gauckler noch schlecht. Mit salbungsvollen und sakral vorgetragenen Worthülsen beweist er die Fähigkeit, mit diesem nichtssagenden Schwampf die staunenden Zuhörern von der Notwendigkeit einer ungebremsten Zuwanderung und der Attraktivität von Multi-Kulti um jeden Preis zu überzeugen.
    Gauck ist offenbar so sehr vom Haß gegen diese Nation vereinnahmt und getrieben, daß er selbst die offenkundige Realität verdreht und vollkommen dreist Täter zu Opfern macht, wenn er von „Jugendlichen mit braunen Augen“ schwadroniert, die angeblich von blauäugigen und mit Springerstiefeln ausgestatteten Nazi-Schlägern in fast jedem zweiten deutschen Bahnhof zusammengetreten werden. Dieser Mann ist eine Schande für dieses Land, und noch eine wesentlich größere Schande für dieses Amt, das vorgibt, die Bevölkerung nach außen WÜRDIG zu vertreten.
    Sorry, BUT NOT MY PRESIDENT!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 25/05/2014 - 11:37

    Gauck ist auch nur ein weiterer IRRER, dieser Irrenanstalt Deutschland!!!

    Anscheinend vergisst er immer seine Tabletten einzunehmen!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 25/05/2014 - 17:08

    Heute ist das große Finale der Europawahl. Insgesamt wird am letzten Tag der Wahl in 21 der 28

    Mitgliedstaaten abgestimmt. Auch in Deutschland sind knapp 62 Millionen Bundesbürger dazu aufgerufen, das achte Europäische Parlament zu bestimmen.
    Erst gegen Nachmittag gab Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin Mitte ihre Stimme ab – wem sie ihre Stimme gab? Wahlgeheimnis….
    Mit Spannung und Bangen wird europaweit auf das Abschneiden der EU-Gegner vor allem vom rechten Rand geblickt.

    In den Niederlanden war die EU- und islamfeindliche Freiheitspartei PVV des Rechtspopulisten Geert Wilders überraschend abgestürzt. Doch in Großbritannien fuhr die europafeindliche UKIP offenbar einen historischen Triumph ein. Mit der Kampfansage, sein Land aus der EU zu führen, brachte es Populist Nigel Farage bei den parallel stattfindenden Kommunalwahlen jedenfalls zu massiven Zugewinnen.

    http://www.bild.de/politik/ausland/europawahl/europa-wahl-live-36085152.bild.html

    WAS hat denn Mutti da an?? Ihren Bademantel?? 😀

    Vielleicht geht sie ja baden, nach der Wahl!

  4. #4 von Martin Schrödl am 25/05/2014 - 17:13

    Naja, Heimchen, „Wilders abgestürzt“. Hast du gesehen, wie knapp in NL alles ist? Mit 15 Prozent ist man da schon der King. ❗

  5. #5 von Heimchen am Herd am 25/05/2014 - 17:20

    Nackte Haut gegen Rechts

    Femen-Aktivistinnen protestierten im französischen Henin-Beaumont, wo die Rechtspopulistin ihre Stimme abgab, gegen rechte EU-Kritiker.

    Diese blöden Weiber protestieren auch gegen ALLES, Hauptsache die Kohle stimmt!

  6. #6 von Heimchen am Herd am 25/05/2014 - 17:24

    #4 von Martin Schrödl

    Das habe ja nicht ich behauptet, sondern die Blödzeitung!

    Natürlich ist das Ergebnis nicht schlecht, das will uns bloß die Blödzeitung suggerieren! 😉

  7. #7 von Gudrun Eussner am 25/05/2014 - 17:37

    @ #3. Ikke ha da mal ’ne Frage zum Absturz des Geert Wilders. Ständig erklären Nachrichtensprecher in unseren Qualitätsfernis, das Wahlergebnis in den Ländern, die schon vorher abgestimmt haben, wäre bis zum Wahlschluß, am Sonntagabend unter Verschluß. Das miese Abschneiden des Geert Wilders ist Ergebnis einer Befragung (!) von Wählern nach der Stimmabgabe.

    Wenn mich einer am Ausgang unseres Wahllokals befragt hätte, meint Ihr, ich hätte dem Interviewer mitgeteilt, wen/was ich gewählt habe? Wahrscheinlich hätte ich erklärt: Front de Gauche ! Oder KPdSU.

    Das will nicht heißen, daß das Ergebnis nicht wirklich schlecht ist. ich will das gar nicht schönreden, aber ein endgültiges Ergebnis kann das nicht sein.

  8. #8 von Heimchen am Herd am 25/05/2014 - 17:51

    #7 von Gudrun

    Ich schau gerade Ferni… Italien hat auch Zulauf von den Rechten…oh das versteht man gar nicht..

    Und Jörg Schönenborn scharrt auch schon die Hufe… ich kann den Kerl nicht sehen!

    Offizielle Hochrechnungen und Resultate aus allen EU-Staaten soll es erst am Sonntagabend ab 23 Uhr geben, wenn als letztes die Wahllokale in Italien geschlossen haben.

  9. #9 von Gudrun Eussner am 25/05/2014 - 20:29

    Ich habe in unseren Qualitätsprogrammen schon einige Int4erviews zum Wahlergebnis gesehen, Bernd Lucke kam im Gegensatz zu manchem anderen Kandidaten nicht vor. Kann aber sein, daß der eben woanders rumkurvt.

  10. #10 von Jeremias am 26/05/2014 - 23:50

    Unseren Qualitätssendern würde ich zum Schluß Interviews geben. Somit hat Herr Lucke richtig gehandelt.

  11. #11 von Harald am 29/05/2014 - 23:06

    Neue „Deutsche Rechtschreibung“:

    „gauckeln“
    „vorgauckeln“
    „Gauckler“

    mit „ck“!