Westjordanland: Israel seit 3000 Jahren

Das heute auf Wunsch der Araber so genannte „Westjordanland“ ist Israel. Und das seit mehr als 3000 Jahren. Das erweisen erneut archäologische Funde aus jener Zeit. Schon damals gab es dort jüdisches Leben, das sogar genau dem entspricht, was wir heute darunter verstehen. Über einen spannenden Fund der Wissenschaftler berichtet ntv

  1. #1 von mike hammer am 23/03/2014 - 19:20

    die these das qumran eine stadt der mysteriösen essener war ist nicht mehr
    haltbar. es lebten dort familien mit frauen und kindern, man aß datteln
    und handelte mit zement, weihrauch und balsam (heute unbekannte substanz). es mag sein das dort essener gelebt haben, aber eine
    stadt der essener-mönche war
    qumran keines falls.
    es wird vermutet das die rollen auf der
    flucht vor den römern dort hin gelangten. thora rollen sind juden sehr kostbar und juden retten eher diese als
    silber und gold.
    sehr interessant sind auch funde vom
    bzrkochba aufstand, mit briefen, befehlen und gegenständen die aus dem tempel von jerusalem zu stmmen
    scheinen.

  2. #2 von mike hammer am 23/03/2014 - 20:10

    Hamas Parlamentarier :
    „Wir mussen die Juden massakrieren“
    oder wie es nun heißt FRIEDENSPROZESS.

  3. #3 von mike hammer am 23/03/2014 - 20:36

    Da Hamas schon wieder, EU finanziert Justiz Jihad gegen Israel und Kanada!

    Europeans Fund Lawfare Against “Allies” Israel and Canada

    The growing European hostility toward the Jewish state is well publicized, as is the corresponding European support for the Palestinians and their agenda. The Palestinian Authority’s largest funder is not the oil-rich and supposedly sympathetic Arab world. It is not even the United States. No, despite its own critical financial situation, the largest single funder of the dubious Fatah-run mini-state in the West Bank is the European Union. Given the way in which the PA is known to squander huge sums of money through corruption, that it is guilty of torturing and persecuting political opponents, openly incites genocidal levels of Jew-hatred among its population and generally obstructs the peace process at every turn, this level of European funding ought to raise some eyebrows.

    Yet, in addition to this direct funding to the PA, European countries are also channeling large amounts of money to highly politicized activist groups, and in doing so financing the legitimacy war being waged against Israel. In a report released by NGO Monitor earlier this month, it has been exposed that the EU, along with several other European governments, is paying for the waging of what has come to be known as “lawfare” against Israel. More noteworthy still is the way this funding is also being used by one particularly hostile and activist NGO to even pursue Canada, a close of ally of Israel, at the UN. The large body of evidence here really does have to be seen to be believed. Yet there is no denying it: European countries are indeed financing “lawfare” against two nations that they purport to consider friends.

    The Palestinian NGO in question is the cryptically named Norwegian Refugee Council, a title that offers few clues as to the group’s actual activities. Quite simply, the primary function of this organization appears to be to wage “lawfare” against Israel’s judicial system in an effort to sabotage its legal process and subvert the democratic structures for determining Israeli policy. NGO Monitor reports that NRC has financed at least 677 cases that received full legal representation in court and other administrative bodies in Israel. According to an eyewitness report, the strategy here is to “try every possible legal measure to disrupt the Israeli judicial system… as many cases as possible are registered and that as many cases as possible are appealed to increase the workload of the courts and the Supreme Court to such an extent that there will be a blockage.”

    http://www.commentarymagazine.com/2014/03/23/europeans-fund-lawfare-against-allies-israel-and-canada/

  4. #4 von mike hammer am 23/03/2014 - 21:21

  5. #5 von mike hammer am 23/03/2014 - 21:41

  6. #6 von olli am 23/03/2014 - 22:37

    Und die Araber haben letztes Jahr oder so die Zedern Balken von einem Tempel der sogar in der Bibel erwähnt wird VERBRANNT!
    Was denken unsere Politiker eigtl. was in 50 Jahren mit unserer Kutur geschieht?In NRW gibt es schon 4,3 Mil. Türkeistämmige.

    Da in 50 Jahren in NRW nichts mehr produziert werden wird ausser Döner und in jeder 2 Stadt Türken an der Macht sein werden werden die Kulturdenkmäler wol nach China verkauft werden.Wenn es dann nichts mehr zu holen gibt werden alle wieder zurückwandern,denn in der Türkei ist das Wetter besser.

  7. #7 von mike hammer am 23/03/2014 - 23:02

    #6 von olli
    hier liegen einige der zedern des libanon, 2500 jahre alt verrotten sie kaum haben araber sie in der hand. die zerstören alles was sie finden und buddeln dort fleißig.
    den einen heilig, sicher eine archeologische kostbarkeit.
    bei min 7,26

  8. #8 von mike hammer am 24/03/2014 - 01:14

    ENT-JUDUNG DES NAHEN OSTENS

  9. #9 von Krokodil am 24/03/2014 - 08:09

    #8 von mike hammer

    Vorsicht, das ist ein pishing-Link!

  10. #10 von mike hammer am 24/03/2014 - 09:01

    #9 von Krokodil
    bekommt man das bild wo anders?

  11. #11 von Krokodil am 24/03/2014 - 10:30

    #10 von mike hammer

    Keine Ahnung, ich habe es doch nicht gesehen, mein Virensschutz hat die Seite gesperrt.

  12. #12 von mike hammer am 24/03/2014 - 10:43

    Und ich verstehe die zahl >1.000.000 juden
    im nahen osten überhaupt nicht, da muß es doch
    mehr gegeben haben, wenn man reiseberichte liest gab es in jeder stadt juden.

  13. #13 von mike hammer am 24/03/2014 - 16:05

    Pallywood hat ein Lügenvido gebastelt das die Palüginenser positiv darstellt.
    Islamkritiker haben geholfen!
    http://www.israellycool.com/2014/03/24/this-is-the-real-palestine/