Deutschland freut sich auf 5000 neue NPD-Wähler

Warum ausgerechnet die Linken ihr wohlerzogenes deutsches Volk gegen Araber tauschen wollen, gehört zu den Geheimnissen der höheren Tiefenpsychologie. In Beirut staunen 5000 Deutschseinanwärter in einem „kulturellen Orientierungskurs“ über die Ansichten, die sie in Zukunft zu Schwulen, Korruption, Hitler und vielem anderen zu haben haben. Lediglich die NPD kann sich über neue Wähler freuen, sobald die Neubürger wählen dürfen.

  1. #1 von Pecos Bill am 23/02/2014 - 11:22

    Diese Halbgescheiten glauben vermutlich, dass die ganze Welt wie der Orient aussieht. Daran kann man nur noch irre werden.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 23/02/2014 - 11:59

    „Syrische Flüchtlinge, die nach Deutschland umsiedeln, müssen vorher einen „Kurs für kulturelle Orientierung“ absolvieren. Es geht um Mülltrennung, Nazis, Schwulenrechte. Und die Frage, wo man in der Bundesrepublik sein Schaf schlachten darf.“

    Warum müßen die einen Orientierungskurs machen?

    WIR müßen uns doch anpassen und nicht die Flüchtlinge. :mrgreen:

  3. #3 von Heimchen am Herd am 23/02/2014 - 12:12

    „Lediglich die NPD kann sich über neue Wähler freuen, sobald die Neubürger wählen dürfen.“

    Ich glaube nicht, dass die die NPD wählen, bei denen gibt es nichts zu holen. 😉

  4. #4 von olli am 23/02/2014 - 14:47

    Am stärksten beeinflusst wurde der Baathismus von den Nazis. Sami al Joundi, Baathist der ersten Stunde, schrieb einmal: “Wir bewunderten die Nazis. Wir haben Tag und Nacht Nazi-Literatur gelesen. Jeder, der damals in Damaskus lebte, konnte sehen, wie stark wir dem Nazismus zuneigten”. Dieser Pronazismus fand seinen Ausdruck auch darin, dass das von der Baath-Partei beherrschte Syrien nach dem Zweiten Weltkrieg einer der beliebtesten Zufluchtsorte für Nazis aller Größenordnungen war, auch für solche Kaliber wie Alois Brunner, der rechten Hand von Adolf Eichmann. Und diese Figuren standen der Baath-Partei mit Rat und Tat beim Aufbau ihrer Terrorherrschaft zur Seite. Brunner etwa wurde eine Art “Berater für Judenfragen” für den syrischen Geheimdienst Muhabarat. Andere Nazis halfen beim Aufbau der syrischen Armee und der diversen “Spezialeinheiten” der Sicherheitskräfte des Regimes.

    http://lindwurm.wordpress.com/2012/05/29/syrische-nazis/

  5. #5 von marc am 24/02/2014 - 00:28

    Hier http://www.youtube.com/watch?v=5kJTJ1YtTY4 ist schon der erste…