Der unhöfliche Herr Lanz

Gastbeitrag von Jorg Thadeusz aus der Berliner Zeitung

Eine Petition für mehr Höflichkeit würde ich mit glühendem Eifer unterstützen. Sahra Wagenknecht verdient den gleichen Respekt, den auch weniger radikale Politiker genießen. Schließlich ist sie auch eine höfliche Frau. Es sei denn, der israelische Präsident Schimon Peres redet im Deutschen Bundestag. Der erinnerte im Februar 2010 im deutschen Parlament zum Holocaust-Gedenktag an seinen Großvater, den die Nazis umbrachten. Nach der Rede erhoben sich alle Parlamentarier, mit Ausnahme von Sahra Wagenknecht und Christine Buchholz. zum ganzen Artikel. Lesenswert!

  1. #1 von Heimchen am Herd am 26/01/2014 - 18:22

    Ich kann weder den widerlichen Lanz ausstehen, noch diese Kommunistin Wagenknecht!

    Würde aber dennoch nicht auf die Idee kommen, gegen beide eine Petition zu unterzeichnen!
    Wir haben schon genug Zensur und außerdem, wenn man wegen jedem Deppen eine Petition
    einreicht….dann nutzt sich das mit der Zeit ab und wird uninteressant!

    Petitionen nur für wirklich wichtige Sachen und nicht für so einen Firlefanz!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 26/01/2014 - 18:25

    Das Streitgespräch: Sahra Wagenknecht vs. Markus Lanz

  3. #3 von stm am 26/01/2014 - 18:37

    #2 von Heimchen am Herd am 26/01/2014 – 18:25

    Ich habe meinen Senf bereits bei blu dazugegeben, kann es aber hier wiederholen:

    Ich verstehe nicht was in den Köpfen der Leute vorgeht, die so eine Petition unterschreiben. Sie protestieren gegen diesen Fernseh-Kasper, der die Dame inzwischen eine viertel Stunde lang telefonisch um Entschuldigung gebeten hat. Hat Frau Wagenknecht um Entschuldigung gebeten? Zum Beispiel dafür, daß ihre Partei- und Gesinnungsgenossen vierzig Jahre lang wesentlich schlimmer mit Andersdenkenden umgesprungen sind? Dafür, daß man das eigene Volk einmauerte, was sie als notwendiges Übel sieht? Oder dafür, daß man die Leute am Ende lieber hinterrücks erschossen hat, als sie einfach gehen zu lassen? Die hätte sicher skrupellos gehandelt wie die anderen Mauermörder auch. Nur Hummer gab’s da nicht zu essen, dafür Unmegen blöder Parolen wie die von Wagenknecht. Der Skandal ist nicht Lanz, sondern der Umstand, daß man Leute solcher Gesinnung in diesen so genannten Qualitätsmedien überhaupt zu Wort kommen läßt.

  4. #4 von Harald am 26/01/2014 - 18:59

    Markus Lanz,
    Johannes B. Kerner,
    wer hält die Pole-Position?

    ZDF, ARD,
    die Intendanten,
    die Büttel, (Programmdirektorenm, Chefredakteure etc…)
    deren Gehälter,
    die Zwangsabgaben für
    Volksverdummung,
    Hetze,
    Tatsachenverdrehung,…

    Ich höre auf…

  5. #5 von Harald am 26/01/2014 - 19:02

    Eva „Braun“ Herman….

    …die Objekte sind austauschbar.

  6. #6 von Heimchen am Herd am 26/01/2014 - 19:03

    #3 von stm

    „Ich habe meinen Senf bereits bei blu dazugegeben, kann es aber hier wiederholen:“

    Ja, habe ich gelesen. Und auch das andere…. hoffe es bleibt so, tut mir leid, ich kann die
    Nervensäge auf den Tod nicht ab, wir sind uns spinnefeind!

  7. #7 von Harald am 26/01/2014 - 19:10

    „Sie wurden eingeladen,
    damit ich Fragen an Sie richten kann,
    eine Antwort möchte ich allerdings nicht hören!“
    ..oohstännich…

  8. #8 von Heimchen am Herd am 26/01/2014 - 19:13

    Markus Lanz trifft Karl Lagerfeld…. und Karl spielt ihn an die Wand, herrlich. 🙂

  9. #9 von Harald am 26/01/2014 - 21:13

    Na ja,
    die Sahra nimmt´s mit den beiden Quasselköppen locker auf,
    die braucht keine Unterstützung.

  10. #10 von Harald am 26/01/2014 - 21:37

    „Was eine Spaltung des Euro für Deutschland bedeutet, (ca. 19:50)…
    …die europäische Linke wie die europ#ische Rechte,
    die den Euro auflösen will betreibt das Geschäft amerikanischer spekulativer Hedgefonds,
    die den Euro zerstören wollen…
    …auch das ist wahr, finde ich. (*)

    …weiter im Drama…
    Sahra,
    mach se feddich!…
    …auch sie ist nicht frei von Widersprüchen,
    die sich zwangsläufig innerhalb individual-egoistischer „Politik ergeben.

    Der Bürzel „weiß“ das schon lange.
    Der Bauch auch.

  11. #11 von Harald am 26/01/2014 - 21:39

    (*) Der Bürzel “weiß” das schon lange.
    Der Bauch auch.

  12. #12 von Harald am 26/01/2014 - 21:43

    …und Lanz ist ein (für „entsprechendes“ Quasseln) bezahlter Quasselkopp,
    was soll er machen?
    Würstchen verkaufen?
    Dann lieber sich,
    Jesses nee…

  13. #13 von xRatio am 26/01/2014 - 23:41

    Markus Lanz

    hätte dies ungezogene, total bescheuerte, unheilbar geisteskranke linke Balg
    nicht erst einladen, jedenfalls achtkantig rausschmeißen und der
    IRRENANSTALT überantworten sollen.

    Wie man am „Erfolg“ der sog. „Petition“
    des anderen Blödweibs drastisch sieht,
    gehört inzwischen aber fast ganz Deutschland in die Klapse.

    Sahra Wagenknecht: Massenmörder Stalin war ein guter Mann
    usw….

    http://www.pi-news.net/index.php?s=wagenknecht

    Denk‘ ich an Deutschland in der Nacht….

    xRatio

  14. #14 von Harald am 26/01/2014 - 23:47

    Die Sache ist einfach.

    Ins Wort zu fallen ist ein Zeichen von Schwäche, Hilflosigkeit oder unlauterer Absichten,
    etwa der der Deckelung unliebsamer Information.

    Einfacher für Lanz wäre es mit Koks, Flüstertüte und Ohrstöpseln.

  15. #15 von Harald am 26/01/2014 - 23:56

    Flüstertüte, Ohrstöpsel und „Scheuklappen“,
    das Ignoranten-Kit für den Herrn von Welt,
    nur neunundsiebzigachtzig.