SS-Mann Grass: Nein zur GroKo

Beim Warten auf GroKo haben wir uns schon daran gewöhnt, dass in Deutschland nicht mehr die Mehrheit der Wähler, sondern die SPD-Gasis mit 400.000 Mitgliedern über den Kurs des Landes bestimmt. Ihr übergeordnet ist aber noch das, was Sozis für eine moralische Instanz halten. SS-Mann Grass kann den Schwall wieder einmal nicht halten und sagt Nein zur großen Koalition.

Der SPIEGEL berichtet:

Mitten im Endspurt der Koalitionsverhandlungen meldet sich Günter Grass zu Wort: Der Schriftsteller, seit Jahrzehnten Symphatisant der SPD, hält nichts von einem Zusammengehen der Partei mit der Union auf Bundesebene. „Ich kann der SPD und ihren Mitgliedern nur raten, nicht in diese Große Koalition zu gehen“, sagte er. Eine Große Koalition wäre übermächtig, für die Opposition bestünden praktisch keine Chancen mehr.

Seit Jahrzehnten schon ist Grass mit der Sozialdemokratie eng verbunden. Im Jahr 1961 reiste er zum ersten Mal im Wahlkampf-Tross von Willy Brandt mit, in „Aus dem Tagebuch einer Schnecke“ schrieb er seine Wahlkampferlebnisse von 1969 nieder. Der SPD-Parteivorsitzende Sigmar Gabriel sagte im vergangenen Jahr in einem SPIEGEL-Interview anerkennend: „Was hat Grass für die SPD geleistet, was hat er an Prügeln eingesteckt, als er für Willy Brandt Wahlkampf gemacht hat?“ Und weiter: „Nicht nur die SPD, das ganze Land hat Grass viel zu verdanken.“

Zuvor hatten einige SPD-Politiker angekündigt, sie wollten künftig auf die Hilfe des Schriftstellers verzichten. „Seine Zeit ist einfach vorbei“, hieß es im April 2012. Auslöser war Grass‘ Israel-Gedicht: In „Was gesagt werden muss“ hatte er angeprangert, Israel gefährde mit seiner Iran-Politik den Weltfrieden.

Grass befürchtet jetzt, dass Union und SPD in einer Großen Koalition mehr oder weniger ihr politisches Gesicht verlieren könnten – „ohne dass etwas wegweisend Neues dabei herauskommt“. Auch drohe das politische System Schaden zu nehmen. Sein Vorschlag: eine Minderheitsregierung von CDU/CSU, geduldet von SPD und Grünen.

  1. #1 von Tyrannosaurus am 25/11/2013 - 15:23

    „Unsere Ehre heisst Treue“ hat der SS Mann geschworen!
    Und für Judenfreundlichkeit war die Truppe auch nicht gerade bekannt.
    Im Alter mag er sich eben nicht mehr verstellen und seine Gesinnung tritt zutage.
    Und:
    Es ist immer einfacher über Andere herzuziehen und sie zu beschuldigen
    als selbst die Wahrheit über die eigene Vergangenheit zuzugeben.
    Wie sagte ein Schriftsteller so treffend lange nach dem Krieg:
    „Der Widerstand gegen Hitler wächst von Tag zu Tag“!
    Grass verkörpert das was er immer zu bekämpfen vorgab!

  2. #2 von Krokodil am 25/11/2013 - 15:23

    „Grass befürchtet jetzt, dass Union und SPD in einer Großen Koalition mehr oder weniger ihr politisches Gesicht verlieren könnten – “ohne dass etwas wegweisend Neues dabei herauskommt”. Auch drohe das politische System Schaden zu nehmen.“

    Der ist ja ganz schlau. Er verkauft es als Prophezeiung, lief es doch in der ersten GroKo ganau so. Grass ist übrigens Teil vom Schaden des politischen Systems.

  3. #3 von Harald am 25/11/2013 - 15:31

    „Sein Vorschlag: eine Minderheitsregierung von CDU/CSU, geduldet von SPD und Grünen.“

    Es ist naiv, Deartiges (Minderheitsregierung) vorzuschlagen bzw. als realistische Möglichkeit anzunehmen.
    Glaubt er, die CDU würde sich auf so etwas einlassen?
    Anscheinend.
    Wie sähe dies in der Praxis aus?
    Erpressung, querschießen bei jeder Gelegenheit ohne Verantwortung und Verantwortlichkleit.
    Ein „Paradies“ für die SPD. (und Andere)
    Ergo:
    Ohne (Große) Koalition blieben—…
    …—Neuwahlen,…
    …und die muss insbesondere die SPD (auch die Grünen) fürchten wie…
    …man suche sich etwas aus…

    Entsprechendes wird wohl nicht statttfinden.
    So gesehen:
    Gedankenloses, naives.Gewäsch,man könnte auch schreiben naives „Wunschdenken“.

  4. #4 von Harald am 25/11/2013 - 15:38

    „Neuwahlen“…
    …mit dem Wahlergebnis der AfD im „Genick“ der „Etablierten“…
    Denkt er, die SPD würde sich auf Derartiges einlassen?
    Leere Drohungen bzw. allerlei mehr oder weniger Gedankenloses…

  5. #5 von Krokodil am 25/11/2013 - 16:08

    Neuwahlen?
    Die SPD hat ja bereits angekündigt nach den nächsten Wahlen mit der SED zu regieren.

  6. #6 von Harald am 25/11/2013 - 17:18

    #5 von Krokodil am 25/11/2013 – 16:08

    „Neuwahlen?
    Die SPD hat ja bereits angekündigt nach den nächsten Wahlen mit der SED zu regieren.“

    Nach der letzten Bundestagswahl haben SPD, Grüne und die Linke zusammen 42,7% der Wählerstimmen auf sich vereint,
    die Grünen und die Linke befinden sich im geordneten Sturzflug,
    ein Richtungswechel der SPD hin zur Linken hätte wohl ein Zerreißen der Partei zur Folge.
    Ich denke,
    das traut sich niemand aus der Mitte derer,
    denen es um Pöstchen und Pfründe geht.

    Also. was soll´s?

    Ein Sturm im Wasserglas?
    Dazu reicht es nicht, meint der Bürzel.
    Der macht alles dicht, sagt er.
    Aber er meint es nicht so.

  7. #7 von Krokodil am 25/11/2013 - 17:28

    „…SPD, Grüne und die Linke zusammen 42,7%…“

    CDU / CSU 41.5%

    „…ein Richtungswechel der SPD hin zur Linken hätte wohl ein Zerreißen der Partei zur Folge.“

    Es wäre kein grösserer Riss als der jetzt mit der Union.

    Somit bleibt es bei 1,2% Vorsprung für rotbraun. (rot + rot + grün)

    Ich sag ja nicht das es so kommt, abe es wäre durchaus möglich.

  8. #8 von Gudrun Eussner am 25/11/2013 - 18:02

    Das habe ich am 17. Oktober 2013 an das Bundeskanzleramt sowie an CDU/CSU und SPD geschickt, selbstverständlich ohne Antwort zu erhalten:

    Habe ich etwas falsch gelernt in Politologie? Die Abgeordneten sind ihrem Gewissen verantwortlich, habe ich gelernt.
    Daß da unter der Hand gemauschelt wird, ist schon schlimm genug, aber jetzt ist dieser Verfassungsbruch rechtmäßig?
    Es wird erst koaliert, wenn die Mitglieder den Abgeordneten die Erlaubnis dazu erteilen?
    Wie tief sinkt die Bundesrepublik noch?
    Dr. Gudrun Eussner

    Und was Günter GraSS angeht, ich dachte, der hätte schon in Sachen Israel mit letzter Tinte geschrieben und die wäre nun alle? Woher kriegt immer wieder neue, von der Linken?

    Ich fände es tatsächlich besser, wenn es eine Rot-Rot-Grün-Regierung gäbe, dann träte in Deutschland gewiß auch der „Frankreich-Effekt“ ein, erst Begeisterung, dann der Schrecken. Wenn’s in Frankreich so weitergeht, hält François Hollande keine fünf Jahre durch. So käme es dann in Deutschland, und mit dem Spuk wäre es ein- für allemal zu Ende. 🙄

  9. #9 von Tyrannosaurus am 25/11/2013 - 18:34

    Unterschätze Niemand die Bösartigkeit und Niederträchtigkeit des „Bündnis 68/Die Kinderschänderinnen“ & die der rechtmäßigen Erben Ullbrichts & Honeckers: „Bündnis 89/Die Mauermördererben“!
    Beide Bündnisse entstanden unter der Leitung der GEheimen STasi POlizei.
    Die K-Gruppen unterwanderten mit Ullbrichts & Moskaus Hilfe die Grünen und formten die
    „Ökostalinistische Schwulen & Päderasten, “ AG Grüne Schwupiss Bewegung“.
    Wobei von Aufarbeitung und Wiedergutmachung NICHTS zu erkennen ist!
    Durch Bevormundung und Belehrung sowie Angsterzeugung gelang ihnen die Gehirnwäsche bei vielen Bürgern.
    Die 5. Kolonne der STASI aber hat auf Anweisung Honeckers mit Hilfe gefälschter Legenden, dem gestohlenem Volksvermögen und der kadermäßigen Schulung nach der planmäßigen Maueröffnung die BRD unterwandert.
    An der Spitze unserer Parlamente sehen wir nun die in der SEDDR Sozialisierten.
    Mit Hilfe von Neiderzeugung,
    Masseneinwanderung,
    Deindustrialisierung,
    Energieverteuerungswende,
    Umverteilung von der Mitte nach unten und oben,
    Umleitung unseres Volksvermögens in Südfässer ohne Boden,
    Verschenken unserer Souveränität an die EU-Kleptokratur,
    Dem Krampf gegen Rechts,
    Der Heranzüchtung der antifaFASCHISTEN,
    Zerstörung der Familien und „Erneuerung“ mittel Homo „Ehe“ + Adoptionsrecht,
    Dem Genderirrsinn,
    Verhinderung der Erziehung durch die Eltern
    mittels „Krippenzwang“
    und „gemeinsamen Lernens“
    Der Sexualisierung schon im Kindergarten zwecks „Homphilie“,
    formen nur Honecker & Ullbrichts Vermächtnisverwalter die „Schöne neue Welt“
    nach Orwells Vorgaben!
    Am Ende des Ganzen steht wie geplant der Bürgerkrieg!

  10. #10 von Harald am 25/11/2013 - 19:02

    #7 von Krokodil am 25/11/2013 – 17:28

    Du musst aber bedenken, dass 9,5% Mitte/Rechts unberücksichtigt blieben.
    an der Fünfprozent-Hürde gescheitet sind.
    Was nunTrends betrifft:
    „Ratten verlassen das sinkende Schiff“, sagt das Sprichwort,
    die auf schnellen persönlichen Gewinn aus waren
    („die schnelle Mark“, Pöstchen, oohstännich) flüchten aus der FDP. (vermutlich)
    Grüne:
    Was die an Strompreiserhöhungen eingebrockt haben stört so manchen bis dato überzeugten Grünen.
    die (Pädo)Fratze kommt für viele bis dato Gutgläubige mehr und mehr zum Vorschein,
    das Einschleusen von Fachkräften als geheimes bis erklärtes Ziel lässt sich kaum noch verbergen,
    viele wurden hierdurch hintergangen.

    Sie könnten in der Gunst verarschter Wähler weiter rapide sinken.
    Das Schild „Prophet“ ist nicht auffindbar,
    Jesses nee…

  11. #11 von Harald am 25/11/2013 - 20:03

    #8 von Gudrun Eussner am 25/11/2013 – 18:02

    „Ich fände es tatsächlich besser, wenn es eine Rot-Rot-Grün-Regierung gäbe, dann träte in Deutschland gewiß auch der “Frankreich-Effekt” ein, erst Begeisterung, dann der Schrecken. Wenn’s in Frankreich so weitergeht, hält François Hollande keine fünf Jahre durch. So käme es dann in Deutschland, und mit dem Spuk wäre es ein- für allemal zu Ende.“

    Der Bürzel sieht´s genau so.
    Bis auf „…ein- für allemal…“

    Er meint „…für lange Zeit…“.
    Der hat heute seinen Korinthenkacker-Abend.
    😉

  12. #12 von Gudrun Eussner am 25/11/2013 - 20:24

    @ # 11 Harald, stimmt, als es raus war, habe ich gedacht, besser: Für lange Zeit. :roll.:

  13. #13 von Gudrun Eussner am 25/11/2013 - 20:30

    🙄

  14. #14 von Grumbira am 25/11/2013 - 20:39

    #7 von Krokodil am 25/11/2013 – 17:28

    Und was ist doch gleich mit dieser „AfD“?

  15. #15 von Harald am 25/11/2013 - 21:34

    #13 von Gudrun Eussner am 25/11/2013 – 20:30

    Gudrum
    so etwas kann mir nicht passieren.
    Ernst an
    Für jedes „…als es raus war…“ ein “ 🙄 „,
    dann wären die Dinger knapp. 😉

  16. #16 von Harald am 25/11/2013 - 21:36

    Gudrun

    …Jesses nee…

  17. #17 von Krokodil am 26/11/2013 - 08:30

    #10 von Harald am 25/11/2013 – 19:02

    „#7 von Krokodil am 25/11/2013 – 17:28

    Du musst aber bedenken, dass 9,5% Mitte/Rechts unberücksichtigt blieben.
    an der Fünfprozent-Hürde gescheitet sind.“

    DF+REP 4,5%, AfD 4,8%, FDP 4,9% NPD 4,2% wäre technisch machbar. Dann wären es 18,4% für die Tonne. Zufälle sind planbar. 😉

  18. #18 von Harald am 26/11/2013 - 08:34

    #17 von Krokodil am 26/11/2013 – 08:30

    Ich hatte nur die Prozentzahlen von FDP und AfD der Bundestagswahl 2013 addiert.
    😉

  19. #19 von Harald am 26/11/2013 - 08:50

    #8 von Gudrun Eussner am 25/11/2013 – 18:02

    Das habe ich am 17. Oktober 2013 an das Bundeskanzleramt sowie an CDU/CSU und SPD geschickt, selbstverständlich ohne Antwort zu erhalten:

    Habe ich etwas falsch gelernt in Politologie? Die Abgeordneten sind ihrem Gewissen verantwortlich, habe ich gelernt.
    Daß da unter der Hand gemauschelt wird, ist schon schlimm genug, aber jetzt ist dieser Verfassungsbruch rechtmäßig?
    Es wird erst koaliert, wenn die Mitglieder den Abgeordneten die Erlaubnis dazu erteilen?
    Wie tief sinkt die Bundesrepublik noch?
    Dr. Gudrun Eussner

    „Volksabstimmung“
    Das sind doch Seifenopern,
    (um sich aus der Verantwortung zu stehlen, um eigenen Willen hinter Manipuliertem zu verstecken,
    aus Feigheit, um „Nagelproben“, Widersprüche, die sich aus Inhaltsbeliebigkeit und Relativieren ergeben zu umgehen,
    „Mauschelei“…klingt harmlos,
    …es ist Betrug, Manipulation, denke ich.

    Sehen wir einmal nach München:
    „Ziem“,…“Stürzenberger“…
    …wenn es ans eigemachte, die Pründe geht,
    kommt die hässliche Fratze zum vorschein,
    dann geht man über Leichen.

    …und dann die „Volksabstimmung“ bezüglich der Olympischen Wwinterspiele,
    wer hat davon etwas mitbekommen?
    Ist bis jetzt noch niemandem aufgefallen,
    wie „reibungslos“ dies über die Bühne ging?

    …und die „Politiker“ können feudal argumentieren,
    „des Volkes Stimme“ ernstzunehemen.
    „Dahinter steckt der eigene Wille“, meint der Bürzel,
    „vermutlich ist nicht genügend Schmiergeld geflossen,
    um München für ein Einmalereignis in eine Permanent-Baustelle zu verwandeln.“

    Der Bürzel ist wieder nicht zu bremsen.
    Der macht alles dicht,
    sagt er.

  20. #20 von Harald am 26/11/2013 - 08:57

    …und „das Beste“ ist:

    Hinterher konnte man über das „Wahlergebnis“,
    welches „Volkes Stimme“ „ernstnimmt“ noch „wehklagen“,
    was tut man nicht alles für das Volk?

    „Interne“, „heimliche Wahlauszählung“ „in Hinterzimmern“,
    „Manipulation“,
    „Vettern- und Büttelauszählung“,
    „Auszählung“…
    …Transparenz…
    …Öffentlichkeit…

    …diese worte darf ich gar nicht offen aussprechen,
    er hat sich gerade beruhigt….
    …einigermaßen…

  21. #21 von Harald am 26/11/2013 - 08:58

    „…ZIEM“…

  22. #22 von Harald am 26/11/2013 - 09:00

    …wenn es ans Eingemachte, die Pfründe geht,…

  23. #23 von Krokodil am 26/11/2013 - 09:00

    #18 von Harald

    Nuja, REP und NPD sind ja nicht wirklich „mitte rechts“, die sind ziemlich braun, gelten aber wohl noch als irgendwie demokratisch, warum auch immer. Bei DF wird man sehen was aus der Zusammenarbeit mit den REPs hervor geht. Ich sehe eher keine Chance auf einen vernünftigen Kurs.
    Ich hatte eben die Gesamtzahl der vergeblichen Stimmen im Sinn.

  24. #24 von Harald am 26/11/2013 - 09:17

    #23 von Krokodil am 26/11/2013 – 09:00

    Was der Bauch und der Bürzel schon lange „wissen“, …Elend!…
    erlebst du in praxi,
    Stechen, Beißen, „die schnelle Mark“, Karrieredenken, Inhaltsbeliebigkeit, Egoismus,
    Charakterlosigkeit, (so Zeugs ist mitunter recht kontraproduktiv für das eigene Fortkommen (Ironie aus))
    Zersetzung(sversuche) von außen usw. …..

    Lass dich, lasst euch nicht unterkriegen.

  25. #25 von Harald am 26/11/2013 - 09:18

    …erlebst du in praxi,…
    …meint der Bauch….

  26. #26 von Harald am 26/11/2013 - 09:35

    …aber ich weiß darüber zu wenig,
    so gut wie nichts.
    Es soll ja auch „so etwas wie Privates“ geben.
    Ich lasse es einmal dabei.

    😉

  27. #27 von Krokodil am 26/11/2013 - 10:06

    #24 von Harald

    Ja, es ist so.
    Wir sind der Standhaften fünfe, eine kleine, zähe Truppe.
    Die Überbleibsel der DDR sind im Moment oben auf.
    Wie in der Staatsführung, so auch bei uns.

  28. #28 von Krokodil am 26/11/2013 - 10:17

    PS Hier noch ein Link, die Kommentare zeigen genau auf die Probleme.

  29. #29 von Eddi Rebel am 26/11/2013 - 12:42

    Das Irre ist, wenn Du bei SpOn erwähnst, dass Grass bei der SS und Hildebrandt in der NSDAP waren, dann übersteht dein Kommentar die Zensur nicht. Vergangenheitsbewältigung gilt bei den Linken immer nur für die anderen.

  30. #30 von Gudrun Eussner am 26/11/2013 - 19:07

    Heute in der Münchner Runde, BR, 22:00 – 22:45 Uhr:

    Gut zwei Monate nach der Bundestagswahl soll es morgen einen gemeinsamen Koalitionsvertrag von Union und SPD geben. Doch bei vielen wichtigen Themen besteht noch Uneinigkeit. Und über all dem schwebt der Mitgliederentscheid der SPD-Basis wie ein Damoklesschwert. Was, wenn er wirklich die Große Koalition verhindert? Gäste bei Moderator Sigmund Gottlieb:

    Norbert Bolz, Medienexperte
    Stephanie Bschorr, Unternehmerin
    Hans-Ulrich Jörges, Mitglied Chefredaktion „stern“
    Otto Schily, Bundesinnenminister SPD (1998 – 2005)

    Es fällt keinem auf, daß ein Koalitionsentscheid auf Grund der Mitgliedermehrheit einer an der Koalition potentiell beteiligten Partei verfassungswidrig ist? Nach Art. 21 wirken die Parteien an der Willensbildung des Volkes mit, nicht aber deren Mitglieder an der Bildung einer Regierungskoalition.

    Und so steht es im GG Art 38 :

    „(1) Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.“

    Da wird mir nun vielleicht einer sagen, die SPD-Genossen im Bundestag könnten ja frei und nur ihrem Gewissen gehorchend trotzdem anders stimmen als die befragte Basis beschlossen hat. Derjenige müßte dann aber auch als Antwort mein ätzendes Gelächter aushalten. Es wäre sehr schrill.

    Wer jemals Mitglied der SPD oder einer anderen im Bundestag vertretenen Partei war, wird in mein Gelächter einstimmen.

    Die Bundestagsparteien takeln unsere Demokratie jeden Tag ein wenig mehr ab. Angela Merkel scheint es gleichgültig zu sein, Hauptsache, sie kann weiter herrschen. 👿

  31. #31 von Wutbürger am 16/12/2013 - 09:34

    Das heißt nicht GroKo sondern GroKoKo – nämlich große
    Konkurs-Koalition! Gute nacht Deutschland!

  1. Die GroKo ist da – und das ödet mich so ungeheuer an