Flucht vor dem Spinat-Diktat

Gastbeitrag von Klaus Kocks

Das Wort von der Tugenddiktatur ist ein Kompositum; es besteht aus zwei Teilen. Es erzählt mit Pathos von der Tugend. Und davon, wie sich deren Wächter die Umsetzung vorstellen. Auch die Französische Revolution begann mit Liedern auf die Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit und wendete sich alsbald zum blutigen Terror. Wie bei allen Volksverführungen soll der Glanz der hehren Idee über die Niederungen der Wirklichkeit hinwegtäuschen. Moral in der Politik ist immer Doppelmoral. Die Grünen treiben dieses Prinzip zum Exzess. weiterlesen bei Starke Meinungen

  1. #1 von Heimchen am Herd am 10/09/2013 - 18:12

    „Das Wort von der Tugenddiktatur ist ein Kompositum; es besteht aus zwei Teilen. Es erzählt mit Pathos von der Tugend. Und davon, wie sich deren Wächter die Umsetzung vorstellen“

    Hmm…..ER ist auch so ein Tugendwächter! 😉

  2. #2 von Meckerer am 10/09/2013 - 18:22

    Grüne-Pädo-Inzest-Partei sind Melonen-Nazis, außen grün, innen tief-rot, brauner Kern. Wenn deren irres Gerede und Forderungen hört dann ist das Diktatur und bisher glaubten die Wähler der grünen Dreck. Man muß nur deren Elite anschauen, voller Dreck und Scheixxe. Ob Roth, Tritin, Pädo-Daniel und Beck das sind Deutschenhhasser.

  3. #3 von Heimchen am Herd am 10/09/2013 - 18:43

    MdB Volker Beck: NPD-Kondome – Der Kondomhersteller will seine Einnahmen spenden

    Zu seiner Forderung an den Kondomhersteller R&S, die Einnamen aus der JN-Kondompruduktion an eine Organisation zu spenden, die ihre Arbeit gegen Rechtsextremismus wendet, erklärt Volker Beck:
    “Ich freue mich über die klare Distanzierung und das Versprechen von vitalis-condoms.com, die Einnahmen an die Amadeu Antonio Stiftung zu spenden und weitere 10.000 Kondome für einen wohltätigen Zweck zur Verfügung zu stellen. Damit zeigt R&S consumer goods GmbH doch noch unternehmerische Verantwortung und stärkt damit den Kampf gegen Rechtsextremismus. Es bleibt ein mahnendes Beispiel dafür, nicht leichtfertig mit rechtsextremen, rassistischen und antisemitischen Organisationen ins Geschäft zu kommen.”
    Die Stellungnahme des Kondomherstellers R&S Ihnen zur Kenntnis:
    “Sehr geehrte Damen und Herren,
    als Kondomhersteller R&S sind wir nicht in der Position politische, religiöse oder sexuelle Orientierung von Kondomverwendern zu bewerten.
    Als Werbekondomhändler und Firmenzweig von R&S hätten wir jedoch bei der Prüfung der Druckdaten aufmerksamer sein müssen, da über den Werbeaufdruck eine Botschaft mit unserem Produkt verbunden wird. Unser Augenmerk lag bisher auf der Überprüfung der Daten nach dem Medizinproduktegesetz und nicht auf die Werbeaussagen der Auftraggeber.

    http://haolam.de/artikel_14734.html

    Hoffentlich halten die Kondome auch gegen rechts! 😆 😆

  4. #4 von Harald am 10/09/2013 - 19:08

    „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.”
    Jürgen Trittin

    „Deutschland ist ein in allen Gesellschaftsschichten und Generationen rassistisch infiziertes Land.”
    Jürgen Trittin

    „Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!“
    Cem Özdemir

    „In zwanzig Jahren haben wir eine Grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit an der Mittelmeerküste in den Griff bekommt.“
    Cem Özdemir

    (Sinngemäß) „Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird“
    Cem Özdemir

    „Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person, sondern der gleich gesinnte Bevölkerungsanteil in Deutschland“
    Cem Özdemir

    „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“
    Cem Özdemir

    „Ich denke, dass die Christlich-abendländische Kultur als solche nicht existiert. Vielmehr wird sie konstruiert, um andere Gruppen von ihr auszuschließen.“
    Cem Özdemir

    „Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.“
    Claudia Roth

    „Türkei ist zweite Heimat für mich, ich mach seit 20 Jahren Türkeipolitik“
    Claudia Roth

    „Die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut.“
    Claudia Roth

    „Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“
    Nargess Eskandari-Grünberg

    „Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden.“
    Quelle: „Die Welt“ vom 7.2.2005 (Rezension zu Joschka Fischers Buch „Risiko Deutschland“ von Mariam Lau)

    „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“
    Joschka Fischer
    Die Abschaffung der Eidesformel „Zum Wohle des deutschen Volkes“ wird im NRW-Landtag eingebracht. Stattdessen soll es „zum Wohle der Bevölkerung in NRW“ heißen.
    Arif Ünal

    „…dass wir, d.h. die Grüne Bewegung, einen Kulturentwurf anstreben, in dem das Töten eines Waldes verächtlicher und verbrecherischer gewertet wird als das Verkaufen von Kindern in asiatische Bordelle.“
    Curt Amery

    (Sinngemäß) Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.
    Daniel Cohn-Bendit

    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.” „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.“
    Vorstand der Bündnis90/Die Grünen von München

  5. #5 von Harald am 10/09/2013 - 19:26

    United Kondom

    Mit Tante-Emma-Laden-Klingel, damit gehen einige voll kondom.
    http://www.rsgermany.de/Kondome/kondome.html

    http://www.vitalis-condoms.com/de/home#/condoms_start

    Joshua nein

  6. #6 von Heimchen am Herd am 10/09/2013 - 19:36

    „Die Zwangsernährung mit Grünkohl und Löwenzahnsalat knüpft in der Heilserwartung an das segensreiche Heilfasten an und verspricht uns jene Metaphysik, die der Muselmann während des Ramadan hat und die Christen am Freitag, dem Todestag ihres Religionsstifters.“

    Apropos Grünkohl….. 😉

    Prost….. ich bin noch halb nüchtern! 😆

  7. #7 von Heimchen am Herd am 10/09/2013 - 19:46

    Lotto King Karl Ich liebe Dich….. das weiß ich doch….Karl … 😆

    Alles ungesund! Scheiss was auf die Gesundheit…..

  8. #8 von Tyrannosaurus am 10/09/2013 - 20:04

    Ich hatte mein Körnererlebnis schon vor 30 Jahren als ich bei eine befreundeten Familie, beide Oberstudienrat mit Haushaltshilfe á lá Steinbrück und in der GAL, eingeladen war. Der Grünkernkuchen ging runter wie Sand und war völlig geschmacklos da ohne Zucker. Und ALLE haben ihn über den Klee gelobt. Dazu gab es einen Blütentee ohne Zucker. Vor der Tür stand ein japanischer Kleinwagen was in diesen Kreisen nicht erst seit der grausamen Kühnquatsch als schick galt. Und die Argumente zur Beschäftigung einer ausländischen Schwarzarbeiterin waren auch die gleichen wie bei St€€nbrück: Ais purer Menschenfreundlichkeit!

  9. #9 von Harald am 10/09/2013 - 20:48

    Steak?
    Bitte nicht mehr öffentlich!

    http://www.bz-berlin.de/archiv/darfs-noch-steak-sein-frau-minister-article151049.html

    „Haltet ein mit die Völlerei und Wooollust!
    „Aaaaamen!“

  10. #10 von Heimchen am Herd am 10/09/2013 - 21:13

    Ich liebe Steak…und dieses Lokal….wo man mich des öfteren antreffen kann! 😉

    http://www.primolopez.de/primo-lopez/primo-lopez.html

    Ich bekomme irgendwie Appetit… 🙄

  11. #11 von Harald am 10/09/2013 - 21:32

    Für körperlich Schuftende, Ausgemergelte, Ausgehungerte in (nass)kalten Gegenden
    ist solch eine Grünkohlpfanne wohl das Paradies.

    Und es ist vielleicht etwas für die Künstler unter den Bürzeln.
    Gasförmiges von Anderem zu trennen ist nicht jedem gegeben,
    dies ist womöglich nur etwas für wahre Könner, Meister ihres Faches,
    gehobene, höhere A………. .

    Blödelei aus

  12. #12 von mike hammer am 11/09/2013 - 08:08

    wer in der demokratie, für sicherheit und tugend
    auf ein stück freiheit verzichtet,
    verliert unweigerlich tugend, sicherheit
    und demokratie! 👿

  13. #13 von Harald am 11/09/2013 - 09:46

    Gerne hätte ich den gesamten Text eingestellt wenn ich wüsste,
    damit nicht irgendwelche Kapazitäten „zuzumüllen“.

    „Pädophile an die Macht? Ja, das gab es wirklich. Kann man es glauben? Nein, man kann es kaum glauben. War es so? Ja, es war so.“

    Da steckt „Dampf“ hinter, „Heilige Wut“,
    wenn es auch nur e i n „kleiner“ Aspekt „am Rande“ neben leider vielen realen,
    volkswirtschaftsschädlichen, umverteilenden (von unten nach oben) durch grünen Filz ist.
    („Strom“preise…)

    „Der grüne Stern sinkt“
    Bettina Röhl

    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-der-gruene-stern-sinkt/8765734.html

  14. #14 von Sophist X am 11/09/2013 - 09:52

    Ich glaube nich, dass der Vetschie-Day den letzten Anstoß gab. Der Lack ist einfach ab, den Grünen ist das passiert, was allen Weltuntergangspropheten früher oder später passiert: Der Untergang findet nicht statt. Das ließ sich irgendwann nicht mehr verheimlichen, und nicht mal den Deutschen macht es auf Dauer Spaß, für die Verhinderung eines imaginierten Weltuntergangs ein Opfer nach dem nächsten zu bringen.
    Und das kurz vor der Wahl, das Timing war vorbildlich.

  15. #15 von mike hammer am 11/09/2013 - 10:07

    ACHGUT

    Der grüne Flori singt ein Freiheitslied

    Ich verreise ungern – und komme ungern wieder heim. Aber heuer wurde mir der Rückweg aus dem Sommerurlaub in den Alltag ganz erheblich erleichtert, ja, man kann sagen, ich fühlte mich von Deutschland regelrecht mit einem roten Teppich empfangen. Denn stellen Sie sich vor, gleich nach dem Flughafen sah ich es. Es – das war ein Plakat mit einem Grünen, das „Freiheit“ versprach. Stellen Sie sich das einmal vor, sie verreisen mit der festen Meinung im Gepäck, dass die Grünen verbieten, was das Zeug hält. Sie lesen vier Wochen lang keine Zeitung und schauen nicht ins Internet – und dann empfängt Sie ein Grüner mit „Mehr Freiheit wagen. Und du?“

    Ich starrte auf das Plakat, meiner Sinne unsicher. Ja, tatsächlich, ein Florian Kraus lächelte mich da an. Brille und er Typ „Fielmann“, fein gepflegter Bart, grünes Hemd, grünes Sakko und aufgesetztes Fotografenlächeln. Wäre unter dem Bild gestanden: „Der Versicherungsvertreter Ihres Vertrauens“ hätte Foto und Text zwar besser zusammen gepasst, aber wer will bei so was Unerhörtem schon kleinlich sein! Und so ein Typ will Freiheit wagen, wow!

    Was denn eigentlich, überlege ich im nächsten Moment. Will er vielleicht einmal ganz verwegen ohne Fahrradhelm…………
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_gruene_flori_singt_ein_freiheitslied

  16. #16 von Harald am 11/09/2013 - 11:13

    Korrektur, Richtigstellung zu „Umverteilung (von unten nach oben)“

    Es handelt sich um angestrebte und leider in vielen Teilen schon realisierte Umverteilung
    von unten, von der Mitte und von oben
    hin zum „Staat“,
    einem hoffentlich grün verfilzten Staat.

%d Bloggern gefällt das: