Ströbele will Inzest erlauben

Zeigen Zeitungssterben und Leserflucht Wirkung? Zwei Beobachtungen der letzten Zeit sprechen dafür, dass einige Zeitungen versuchen, die Diskrepanz zwischen öffentlicher uind veröffentlichter Meinung zu verkleinern. Erstaunt sehen wir, dass die sonst übliche gleichgeschaltete Diffamierung konservativer Kräfte in Bezug auf die AfD Risse zeigt. Besonders nach dem bewaffneten Überfall kommunistischer Krimineller auf eine Bremer Wahlveranstaltung reagierte die Presse uneinheitlich. Manche Journalisten trauten sich sogar auszusprechen, was die Mehrheit der Menschen denkt. Man darf gespannt sein, wie sich das im Wahlergebnis niederschlägt. Die andere Beobachtung betrifft die Darstellung der über jahrzehnte kritiklos gelobten GRÜNEN. Deren schmuddelige Geschichte in Sache Kindervergewaltigung kommt mehr und mehr auch in der Presse ans Licht. Und der Tagesspiegel thematisiert jetzt kurz vor der Wahl die schmuddeligen Absichten des Christian Ströbele zum Inzest.

Martenstein kommentiert im Tagesspiegel:

Händeringend werden in diesem Nullwahlkampf schmissige Themen für Debatten gesucht. Ich hätte eines: Inzest. Hans-Christian Ströbele von den Grünen fordert, den Inzestparagrafen abzuschwächen, Sex unter Geschwistern solle legalisiert werden. Die grüne Jugend aber geht weiter und will auch Sex zwischen Eltern und – erwachsenen – Kindern erlauben. Das Inzestverbot behindere die sexuelle Selbstbestimmung.

Das stimmt. Allerdings muss das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung immer gegen andere Rechte abgewogen werden, zum Beispiel Kinderrechte.

Manche Gesellschaften erlaubten oder erlauben den Inzest, andere nicht. Die Rechtslage ist international uneinheitlich, in so unterschiedlichen Ländern wie den Niederlanden, Japan oder der Türkei ist Inzest bei Erwachsenen erlaubt.

In Deutschland gilt das Verbot bizarrerweise nur für Vaginalverkehr, homosexuelle Beziehungen fallen nicht darunter. Im Falle einer Schwangerschaft bestehen für das Kind Risiken, gewiss, aber das gilt auch für Schwangerschaften jenseits der vierzig. Ströbeles Vorschlag, Geschwisterliebe zu entkriminalisieren, finde ich bedenkenswert. Solche Beziehungen kommen ohnehin fast nur bei Geschwistern vor, die getrennt aufgewachsen sind.

Von der grünen Jugend scheint mir allerdings das Wort „Selbstbestimmung“ recht einseitig ausgelegt zu werden. Eine 18-Jährige, die mit ihrem Vater schläft, dürfte dabei in den seltensten Fällen „selbstbestimmt“ sein. Im Gegenteil: Einen klareren Fall von emotionaler und finanzieller Abhängigkeit, Erpressbarkeit und fehlenden Fluchtmöglichkeiten kann man sich kaum vorstellen. Die Grünen haben bekanntlich eine Debatte über ihre einstige Verharmlosung von Kindesmissbrauch am Bein, dabei mauern sie und wiegeln ab. Bei der vergleichsweise läppischen Affäre Brüderle dagegen war den meisten ihrer Vertreter kein Sexismus-Vorwurf hart genug, das ging bis zur Rücktrittsforderung. Und nun liegt die Forderung einer Parteiorganisation auf dem Tisch, Eltern ab dem 18. oder dem 16. Geburtstag – das ist nicht ganz klar – den sexuellen Zugriff auf ihre Kinder zu erlauben. Noch bigotter geht es beim besten Willen nicht.

  1. #1 von Meckerer am 29/08/2013 - 14:21

    Das glaube ich sofort, diese Drecksau ehört abgeschafft, kriminell war er ja schon immer.

  2. #2 von Meckerer am 29/08/2013 - 14:23

    Das glaube ich sofort, diese Drecksau gehört abgeschafft, kriminell war er ja schon immer. Pädo- und Inzestpartei eine Berecicherung für die BRD.

  3. #3 von Grumbira am 29/08/2013 - 14:40

    „Man darf gespannt sein, wie sich das im Wahlergebnis niederschlägt.“

    Allerdings.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 29/08/2013 - 14:53

    Den alten Ströbele kann man wohl nicht mehr ändern, dieses Schw……!

    Aber was die verquerte GRÜNE JUGEND von sich gibt, ist einfach nur KRANK!!!

    http://www.gruene-jugend.de/node/17429#gothere

  5. #5 von Krokodil am 29/08/2013 - 15:39

    #4 von Heimchen am Herd am 29/08/2013 – 14:53

    „8. Überwindung der Zweigeschlechtigkeit“

    Nuja, sowas ist doch ganz selten, jemand mit zwei Geschlechtern. Warum wollen die GRÜNEN das verbieten?

  6. #6 von Heimchen am Herd am 29/08/2013 - 15:49

    #5 von Krokodil

    8. Überwindung der Zweigeschlechtigkeit

    „Die Kategorien ”Mann” und ”Frau” sind soziale Konstrukte, doch das Bild der Zweigeschlechtlichkeit wird der Realität nicht gerecht. Wir verstehen einen Menschen nicht als eine Person, die ihr Leben lang einer Geschlechtsidentität als Mann oder Frau ausgesetzt ist. Unser Ziel ist es, eine Gesellschaft so zu prägen, dass sich jede_r frei entscheiden kann, welche Geschlechtsidentität sie_er einnehmen möchte. Als GRÜNE JUGEND streiten wir dafür, dass die Vielfalt der Geschlechtsidentitäten endlich anerkannt wird. Ein erster Schritt zur stärkeren Sichtbarmachung ist eine dritte Option bei der Angabe des Geschlechtes gegenüber staatlichen Stellen und amtlichen Dokumenten. Ebenso soll es die Möglichkeit geben, eine Angabe zu verweigern. Perspektivisch streiten wir dafür, dass die Geschlechtsangabe als Kategorie komplett wegfällt.“

    Ich glaube, Du hast das Verquerte nicht richtig verstanden!
    Die wollen nichts verbieten, sondern erlauben!

    Die können gar nicht genug Geschlechter haben! 🙄

  7. #7 von Heimchen am Herd am 29/08/2013 - 15:54

    All is full of love….. 🙄

    DAS IST DER GIPFEL!!!

  8. #8 von Sophist X am 29/08/2013 - 16:16

    #6
    Ich glaube, Krokodil wollte sich nur über den Eiertanz der grünen wegen der zwei Geschlechter lustig machen. böseböse

  9. #9 von Heimchen am Herd am 29/08/2013 - 16:23

    #8 von Sophist X

    Ja… Krokodil hat viel Humor, ich liebe Menschen mit Humor!

  10. #10 von Krokodil am 29/08/2013 - 16:29

    :mrgreen:

  11. #11 von Heimchen am Herd am 29/08/2013 - 16:39

    #10 von Krokodil

    Böses Krokodil! 😆

  12. #12 von Heinz Ketchup am 29/08/2013 - 16:44

    #6 von Heimchen am Herd am 29/08/2013 – 15:49

    Die können gar nicht genug Geschlechter haben!

    Genau so ist es, dann wäre nicht mehr so langweilig, sie lieben eben die Abwechselung! 🙄

  13. #13 von Heinz Ketchup am 29/08/2013 - 16:47

    dann wäre es 🙄

  14. #14 von Mir langts am 29/08/2013 - 18:08

    Ströbele hat schon ungestraft soviel Dreck von sich gebe dürfen, der wunderbare Broder erinnert daran auf der Achse des Guten:
    „Nur ein paar Tage vor diesem Satz sagte er in einem Telefongespräch mit dem grünen Kreistagsabgeordneten in Tübingen, Christian Vogt-Moykopf: „Wenn ich eine Eskalation des Krieges damit verhindern könnte, daß eine Million Juden sterben müßten, würde ich das in Kauf nehmen.“ Anlaß für das Telefonat und die Äußerung, für die Vogt-Moykopf die Hand zum Eid hebt, war ein Brief, den einige baden-württembergische Grüne, darunter auch Vogt-Moykopf, an den israelischen Botschafter in Bonn geschrieben und in dem sie sich für die Lieferung von „Patriot“-Raketen an Israel ausgesprochen hatten. „Nach dem Bekanntwerden unseres Briefes rief mich Ströbele im Landtag an. Er sagte, ich sei doch sonst immer ein ,so vernünftiger Mensch“ gewesen, und er verstehe gar nicht, wie ich die Lieferung von Patriots und in bestimmten Fällen die Entsendung von Truppen ,in diesen Staat“ befürworten könnte . . . Jede Waffenlieferung nach Israel würde eine ,Eskalation des Krieges und der Konflikte im Nahen Osten überhaupt“ nach sich ziehen . . . Ich fragte ihn weiter, ob ihm das Leben von möglicherweise Tausenden von Menschen gleichgültig sei, worauf er wörtlich antwortete: ,Wenn ich eine Eskalation des Krieges damit verhindern könnte, daß eine Million Juden sterben müßten, würde ich das in Kauf nehmen.““

  15. #15 von Mir langts am 29/08/2013 - 18:17

    #HaH
    Das Lesen von grünen Forderungen und Wahlprogrammen sollte man unterlassen. Ich hab auch diesen Fehler gemacht, die jungen grünen Kommunisten in München schreiben auch von der Abschaffung der Gesclechter, nach durchlesen dieser wirren Gedanken war mir tagelang übel………..zum Wohle der eigenen Gesundheit rate ich daher dringend davon ab. Diese verzogenen Bengel_innen aus gutem Hause zeigen die Abgründe der kommenden grünen Kommunistengeneration in ihren Pamphleten. Ich frage mich nur, warum die Befreier der Menscheit meinen, allen anderen ihren Schwachsinn aufzwängen zu müssen. Der Ökofaschismus ist dabei noch das geringste Übel.

  16. #16 von Heimchen am Herd am 29/08/2013 - 18:25

    #15 von Mir langts

    Ich habe es gelesen und gelesen und gelesen….. mein Urteil…KRANK…KRANK…KRANK!!!

    WIE sollen sich die Menschen in der Zukunft denn fortpflanzen???

    Es MUSS den UNTERSCHIED geben…. ES LEBE DER UNTERSCHIED!!!

    ICH LIEBE DEN UNTERSCHIED!!!

  17. #17 von Mir langts am 29/08/2013 - 18:37

    #16 HaH
    Ja was denn sonst? Ich liebe das Gleich? Oder das Es? 😉 Ich lach mich scheckig……….Was für Deppen.

  18. #18 von Heimchen am Herd am 29/08/2013 - 18:48

    #17 von Mir langts

    Lach nicht…. SIE können einen eigentlich nur leid tun! 🙄

    Placebo – Pure Morning

    DAS wird dann passieren!

  19. #19 von Caruso am 29/08/2013 - 19:46

    Gewissenloser und blöder als Grün geht’s nimmermehr! Nicht nur was Sex mit Kindern oder
    Geschwistersex betrifft. Ich bin kein Deutscher, wähle auch nicht da, aber wenn ich würde,
    würde ich nie im Leben Grün wählen. In Österreich, wo ich lebe, sind die Grünen zwar auch nicht ganz mein Geschmack, aber sie sind doch unvergleichlich besser als die Deutschen dieser Sorte.
    lg
    caruso

  20. #20 von Heinz Ketchup am 29/08/2013 - 20:19

    Passend dazu: 😉

    Wahlkampf 2013: Grüne fallen in Umfrage auf Jahrestief

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/neue-forsa-umfrage-gruene-fallen-auf-jahrestief-a-918978.html

  21. #21 von Lumpi am 29/08/2013 - 20:24

    „Perspektivisch streiten wir dafür, dass die Geschlechtsangabe als Kategorie komplett wegfällt“

    Das wäre aber wirklich toll! Frauenförderung, Frauenquote, Antidiskriminierung…..das wäre plötzlich obsolet.

    „Ihr Verwaltungsrat besteht aus 10 Männern!“
    „Aus 10 was?“

  22. #22 von Krokodil am 30/08/2013 - 08:08

    #21 von Lumpi am 29/08/2013 – 20:24

    Stimmt, Über die Grünen kann man noch so dämliche Witze machen, deren „Realität“ ist noch dämlicher.

  23. #23 von Olli P. am 30/08/2013 - 08:10

    Das Thema wird garantiert nicht in den linksversifften Tageszeitungen erscheinen, also werden wieder nur ein geringer Teil der Bevölkerung davon erfahren.

  24. #24 von olli am 30/08/2013 - 10:33

  25. #25 von Theo am 30/08/2013 - 18:58

    Ich wünsche keinem Menschen in die Hölle zu kommen, und vermutlich sollte ich es auch nicht, aber bei Ströbele bin ich versucht eine Ausnahme zu machen.

  26. #26 von mike hammer am 30/08/2013 - 19:04

    #25 von Theo

    Hä?

  27. #27 von Theo am 30/08/2013 - 19:24

    #26 mike hammer

    Nicht jeder versteht alles. Das ist vollkommen normal. Machen Sie sich keine Gedanken deswegen.

  28. #28 von mike hammer am 30/08/2013 - 19:27

    #27 von Theo

    …….wer anderen in die hölle wünscht…….
    wehe wehe wenn ich auf dein ende sehe.