Archiv für Juli 2013

SWC. Klamauk als letzte Chance?

simon-wiesenthal

Das Simon Wiesenthal Center ist auf der Suche nach der verlorenen Zeit. Diesmal mit einer Plakataktion unter dem Motto Spät, aber nicht zu spät. Late But Not Too Late. Das ist die Operation Last Chance II. Chance für wen oder was?

Weiter auf dem Blog von Dr. Gudrun Eussner

27 Kommentare

Neger + Strohhut = Kolonialismus

In Schwäbisch Gmünd hatte man eine gute Idee. Weil wegen einem Umbau am Bahnhof Reisende über eine Brücke müssen, konnten Asylbewerber als freiwillige Helfer dort etwas dazu verdienen und gleichzeitig Kontakt zu Deutschen finden. Gegen die derzeitige Hitze trugen die Helfer Strohhüte, was bei deutschen Linken auf einem Negerkopf anscheinend recht alt eingesessene Assoziationen weckt. Unter lautem Geschrei der Gutmenschen wurde das Projekt wieder beendet. Die Asylbewerber verstehen nicht, warum sie wieder zur quälenden Untätigkeit verdammt sind und die „entwürdigende Tätigkeit“ des Koffertragens wird jetzt von deutschen Bahnangestellten ausgeführt. Den Rest des Beitrags lesen »

15 Kommentare

Schächten – in Sachen Polen

claudia_roth

Gastbeitrag von BWM

Die Nachrichten über den mit großer Mehrheit des polnischen Sejm (Bundestag) beschlossenen Verbots des Schächtens im Lande sind hocherfreulich, ein Highlight in diesem Jahr und respektieren die Wünsche und Forderungen der überwältigenden Mehrheit der Bevölkerung. Sie vermitteln den Eindruck einer funktionierenden demokratischen Kultur, nach der der Wille der Mehrheit zu entscheiden hat und nicht der Sonderwunsch kleiner Minderheiten in Aufoktoierung unerträglicher ethischer Verfehlungen, die weder in den jeweiligen Verfassungen, noch in den kulturellen Erben verankert sind. Menschenrechte sind nicht beliebig teilbar und erstrecken sich auch auf die Mehrheiten, die den Anspruch besitzen, psychisch unverletzt ihre Leben zu gestalten und überdies den Gottesstaat einschließlich Tieropfern vehement ablehnen. Den Rest des Beitrags lesen »

12 Kommentare

AfD: Schulden wachsen weiter

Die Zahlen, die das europäische Statistikamt (Eurostat) am Montag zur Verschuldung der Länder innerhalb der Euro-Zone veröffentlicht hat, geben allergrößten Anlass zur Sorge. Bezogen auf die Wirtschaftskraft der Euro-Länder, erhöhte sich der öffentliche Schuldenstand auf den Rekordwert von aktuell 92,2 Prozent, das sind 8.750 Milliarden Euro. weiterlesen bei Finanznachrichten

14 Kommentare

GRÜNE im pädophilen Sumpf

Immer mehr Verbrechen grüner Kinderschänder kommen ans Licht. Ganz allmählich lässt sich der Skandal nicht mehr wie jahrzehnte zuvor unter den Teppich kehren. Sogar der grüne Haus- und Gefälligkeitssender WDR muss zur Erhaltung des Anscheins von Seriosität jetzt berichten und interviewt einen Zeitzeugen mit erschreckenden Berichten der Kinderquälereien. Was für eine Frechheit, wie diese Brüder sich in den vergangenen Jahren über Einzelfälle von Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche künstlich aufgeregt haben! Den Rest des Beitrags lesen »

5 Kommentare

Ein Schwätzer wie Ströbele

Auch in Frankreich tobt der Kampf gegen Rechts. Weil seine französische Lebensgefährtin legal mit ihrem Waffenschein Jagdwaffen kaufte, befürchten die Behörden, dass der norwegische Metal-Musiker Varg Vikernes einen großen Terroranschlag im Stil von Breivig plant. Die Festnahme des wegen Mordes vorbestraften Mannes steht auf wackeligen Füßen und wird wohl mit der baldigen Freilassung enden. Ein Spinner ist Vikernes allemal. Wer durchhält und sich das nachfolgende während seiner norwegischen Strafhaft entstandene Interview anhört, könnte bei alle dem Hass auf Amerika, Christentum und Coca Cola meinen, der Herrgott habe Hans-Christian Ströbele mit einem Walter-Ulbricht-Bärtchen gezüchtigt:

8 Kommentare

Terroristischer Brandanschlag in Berlin

Während in einem Münchener Prozess eine Angeklagte zum personifizierten Bösen erklärt wird, der man ernsthaft nicht viel mehr nachweisen kann als ihre Wohnung so angezündet zu haben, dass in der Asche noch allerlei Beweismaterial zurückblieb, gibt es in Berlin einen neuen terroristischen Brandanschlag. Diesmal wurde allerdings Beweismaterial nicht präsentiert sondern vernichtet, nämlich Akten von mutmaßlichen Asylbetrügern. Da das Verbrechen von Linksextremisten  begangen wurde, ist es aber nicht so schlimm. Den Rest des Beitrags lesen »

2 Kommentare

„Franzosen“ vertragen das Fasten nicht

Die Franzosen sind bekannt dafür, die Dinge der Welt nach ihrer Brauchbarkeit für den Kochtopf zu bewerten. Nun gehört neuerdings aber auch der Islam zu Frankreich. Und die jährliche Übung, während des Ramadan einen Monat lang abwechselnd während des Tages zu Fasten und zu Dürsten, dafür in der Nacht bis zum Platzen zu Fressen und zu Saufen, also alles genau anders herum zu machen, als der liebe Gott es gewollt hat, schlägt auch den neufranzosen erheblich aufs Gemüt. Wie immer zum Ramadan brennen in Frankreich die Autos der Franzosen und man fürchtet noch schlimmere Ausschreitungen in Folge religiöser Wahnvorstellungen. Den Rest des Beitrags lesen »

2 Kommentare

König der Juden geboren?

Die Welt freut sich über ein süßes Baby. Sogar viele Deutsche vergessen ihren Argwohn gegen die Engländer, angesichts des kleinen Thronfolgers im britischen Königshaus. Und dann der große Schock: Der Kleine ist Jude! Wie seine Mutter. Oder sein Vater. Und natürlich dessen Mutter, Lady Di. Musste sie gar sterben, weil sie sich mit einem Rechtgläubigen einließ? Denn sie alle stammen nicht von irgendwelchen Juden ab, sondern, wie es sich gehört, von den Rothschilds. Der ganze Buckimham Palast – überall Jodden, Jodden und noch mehr  Jodden! Das haben mohammedanische Rassenforscher herausgefunden und verbreiten die Neuigkeit über einen iranischen Propagandablog für den Westen. Oi Gewalt! Wurde da gerade der neue König der Juden geboren, und schon wieder merken es die Weisen aus dem Morgenland als erste?

82 Kommentare

Heinz Meier (86) verstorben

Ein großer Vertreter der deutschen Fernsehgeschichte, Nachkriegskultur und des typisch deutschen Humors ist verstorben. Heinz Meier war Mitglied des Loriot Teams und in fast allen Sketchen des Altmeisters beteiligt. Besonders bekannt ist nach wie vor seine Rolle als Lottogewinner Erwin Lindemann, der mit seiner Tocher 500.000 Mark macht und dann mit dem Papst eine Boutique in Wuppertal … oder so ähnlich:

2 Kommentare

Israel begrüßt neue Gespräche

Sowohl Ministerpräsident Binyamin Netanyahu als auch Präsident Shimon Peres haben die Wiederaufnahme der Friedensverhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern begrüßt. Präsident Peres sprach zudem mit dem US-amerikanischen Außenminister John Kerry über die neuesten Entwicklungen und gratulierte telefonisch dem Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, zu seinem Mut: Abbas habe eine mutige und historisch bedeutsame Entscheidung getroffen. Ministerpräsident Netanyahu sagte bereits am Samstag: „Die Wiederaufnahme des diplomatischen Prozesses zum jetzigen Zeitpunkt ist ein zentrales strategisches Interesse des Staates Israel. Der Prozess ist für sich wichtig als Versuch, den Konflikt zwischen uns und den Palästinensern zu beenden. Er ist aber auch wichtig angesichts der strategischen Herausforderungen, die vor uns liegen, insbesondere bezüglich des Iran und Syriens. Den Rest des Beitrags lesen »

50 Kommentare

Irak: Sterben im Ramadan

irak

Natürlich haben folgende Vorgänge nichts mit dem Islam zu tun. Das ist uns schon klar. Im Friedensmonat Ramadan sind alleine im Irak schon über 600 Menschen in die Luft gejagt worden. Besonders gerne fallen die Bomben im Haus des Friedens hierbei auf fromme Fastenbrecher beim abendlichen Iftar. Sunniten und Schiiten, also alles uns überlegene Rechtgläubige, bekämpfen sich. Ungläubige Kriegstreiber wie wir sind nicht daran beteiligt. Das ändert natürlich nichts daran, dass Islam Frieden ist und wir aus dem Haus des Krieges stammen. Selbst „Radio Vatikan“ hatte schon über den Blutmonat, für den natürlich Extremisten verantwortlich sind, berichtet.

9 Kommentare

Vom geistigen Mittelstand

Gastbeitrag von Hansjörg Müller, gefunden in der Basler Zeitung

Die Deutschen sind ein Volk, das sich gerne empört. Den Volkszorn in die richtigen Bahnen zu lenken, haben sich Deutschlands Journalisten zur Aufgabe gemacht. Kein Wunder also, ist der Schauspieler Hannes Jaenicke gern gesehener Gast in allen Talkshows des Staatsfernsehens: Einer, der offene Türen eintritt wie Bruce Lee geschlossene. Ob Klimawandel, Mülltrennung, Kernkraft oder Tierschutz, stets redet der 53-Jährige seinen Landsleuten ins Gewissen, und immer liegt er voll auf der Linie dessen, was von Medien und Politikern gewünscht wird. Bequem unbequem eben. Den Rest des Beitrags lesen »

5 Kommentare

Grüne Gewalt: Das Leiden der Opfer

Die Opfer grüner Vergewaltigungsorgien an Kindern leiden auch Jahrzehnte nach den traumatisierenden Erfahrungen. Viele sind für ihr Leben geschädigt und leben jetzt mit großen Problemen, während ihre Peiniger von damals in Wohlstand das große Wort führen und als Moralisten der Nation auftreten. Nur allmählich lichtet sich das Schweigen, das lange Jahre die pädophilen Verbrecher schützte, ausgelöst durch eine allzu dreiste Preisverleihung an Daniel Cohn-Bendit. aber es waren noch viele andere dabei. Den Rest des Beitrags lesen »

14 Kommentare

Andere Länder, andere Sitten

Vergewaltigung ist sicher kein alleiniges Problem mohammedanischer Länder. Sie kommt überall auf der Welt vor. Aber die Bewertung durch Staat, Gesellschaft und Religion könnte unterschiedlicher nicht ausfallen. Währen in mohammedanischen Länder Opfer, die eine Vergewaltigung anzeigen vom islamischen Staat ein weiteres Mal bestraft werden, gerade so, wie es der Koran inSure 24 Vers 13 vorschreibt, führen solche Verbrechen in Indien stets zu großer allgemeiner Empörung. der Staat muss nicht selten die Täter vor der Lynchjustiz schützen, fällt dann aber gerechte Urteile gegen die Täter statt die Opfer. Die Gruppenvergewaltiger einer Schweizerin wurden jetzt zu lebenslänglicher Haft verurteilt. Im Gegensatz zu Deutschland bedeutet lebenslänglich nicht 8 bis 2 Jahre bei guter Führung, sondern bis zum Tod. Den Rest des Beitrags lesen »

2 Kommentare