Er war ein Berliner

Zwei Berliner und ein  regierender Bürgermeister

Zwei Berliner und ein regierender Bürgermeister

Alle freien Menschen der Welt waren Berliner, als die deutsche Hauptstadt vom Kommunismus bedroht wurde. So sagte es John F. Kennedy 1963. Das waren ziemlich viele Berliner auf der Welt, damals. Würde man die selben Kriterien von damals, die Ablehnung des Kommunismus und anderer freiheitsfeindlicher Ideologien und die angstfreie freie Rede ohne Rücksicht auf politische Korrektheiten, heute anlegen, wäre Berlin wohl nur noch ein kleines Dorf. Der FOCUS erinnert an die historische Rede vor 50 Jahren und fragt Zeitzeugen nach Erinnerungen.

  1. #1 von Lumpi der Lump am 27/06/2013 - 10:37

    Kennedy ist aus zwei Gründen populär:

    1. Er sah gut und jung aus (warum auch Obambi poulär ist/war)

    2. Ihm wurde auf spektakuläre Art und Weise die Rübe weggeblasen

  2. #2 von Krokodil am 27/06/2013 - 11:39

    😉
    Die ganze Welt ist ein Dorf.

  3. #3 von Heimchen am Herd am 27/06/2013 - 12:00

    Vielleicht hätte Obambi sagen sollen: „Ich bin ein Moslem“ 🙄

  4. #4 von Krokodil am 27/06/2013 - 12:11

    #3 von Heimchen am Herd am 27/06/2013 – 12:00
    Hat er nicht?