Femen im Safsari

Mohammedanerinnen verweigern linken Europäerinnen die Solidarität

Mohammedanerinnen verweigern linken Europäerinnen die Solidarität

Linke kämpfen bekanntlich besonders mutig, wenn der Gegner möglichst wehrlos ist. Zwei Wochen in einem mohammedanischen Knast haben ausgereicht, und die nach einer Aktion in Tunesien festgenommenen Femen treten keusch verhüllt auf und beteuern, nie wieder den Busen blitzen zu lassen. Soll vermutlich heißen, höchstens mal in einer katholischen Kirche, die bisher den Rand des Vorstellungsvermögens von religiöser Repression darstellte. Der Verteidiger der Damen, die sich auszogen um Tunesien zu befreien, argumentiert, die Damen hätten nicht gewusst, welche Folgen weiblicher Exhibitionismus in islamischen Ländern habe. das ist sogar glaubwürdig, denn Politik und Medien verbreiten bewusst Lügen über arabischen Frühling und den islamischen Frieden, und Bürger, die die Wahrheit aussprechen, werden als Rechte zur Verfolgung freigegeben und niedergebrüllt. Auch gerne von ganz mutigen Femen.

Der SPIEGEL berichtet:

Tunis – Vier Monate Haft – so lautete Anfang Juni das überraschend harte Urteil eines tunesischen Gerichts gegen drei Mitglieder der Frauenrechtsgruppe Femen. Nun wollen die inhaftierten Frauen eine Reduzierung der Haftstrafe erreichen. Entsprechend zahm gaben sie sich beim Berufungstermin am Mittwoch.

„Ich bedauere die Tat und entschuldige mich“, sagte die Deutsche Josephine Witt. „Wir wollten die Tunesier nicht schockieren und werden es bestimmt nie wieder tun“, ergänzte Pauline H., eine von zwei inhaftierten französischen Femen-Mitgliedern.

Bei der Anhörung waren die jungen Frauen in einen traditionellen Safsari gekleidet, der sie von Kopf bis Fuß verhüllte. Die Aktivistinnen waren vor zwei Wochen zu vier Monaten Gefängnis verurteilt worden, weil sie Ende Mai mit entblößten Brüsten vor dem Justizpalast in Tunis für die Freilassung einer tunesischen Femen-Aktivistin demonstriert hatten. Die Aktion rief scharfe Kritik hervor. „Das muslimische Recht untersagt derartige Handlungen“, bekräftigte Richter Moez Ben Frej am Mittwoch.

Ein Anwalt der drei Frauen, Patrick Klugman, verlangte ihre umgehende Freilassung. Sie hätten es nicht für möglich gehalten, dass sie in einem Land, „das sich gerade für die Freiheit erhoben hat“, mit ihrem Protest etwas riskieren würden. Die Femen-Mitglieder seien schon „viel zu lange“ festgehalten worden.

Grund für die vehementen Forderungen sind auch die Haftbedingungen. Die deutsche Femen-Aktivistin teilt sich ihre Zelle mit 29 anderen Frauen.

  1. #1 von Heimchen am Herd am 26/06/2013 - 18:08

    „Grund für die vehementen Forderungen sind auch die Haftbedingungen. Die deutsche Femen-Aktivistin teilt sich ihre Zelle mit 29 anderen Frauen.“

    Mit 29 Frauen in einer Zelle, das ist die Höchststrafe!!! :mrgreen:

  2. #2 von Heimchen am Herd am 26/06/2013 - 19:14

    Will sich hier keiner zu den dämlichen Weibern äußern?? Gut so!!

    Dummheit muß bestraft werden! :mrgreen:

  3. #3 von Gudrun Eussner am 26/06/2013 - 19:45

    Heimchen, ich fand diese Frauen schon bei ihren Aktivitäten in Rußland widerlich. Bei uns greift in solchen Fällen der § 183a StGB Erregung öffentlichen Ärgernisses. Ich finde das ’ne sexuelle Handlung, wenn Frauen ihren blanken Busen in die Landschaft recken. Wenn das nur auf Titelblättern von Qualitätsmagazinen geschieht, ist es anders, meine ich. Es kommt darauf an, daß es im wirklich wahren Leben geschieht. Bei Männern nennt man es Exhibitionismus.

    Das hat nichts damit zu tun, daß es jetzt auch noch in einem islamischen Land praktiziert wird und Richter Moez Ben Frej „Scharia“ schreit. Davon ist das doch bei uns nicht plötzlich in Ordnung. Es ist nämlich nicht alles relativ. :mrgreen:

  4. #4 von Heimchen am Herd am 26/06/2013 - 19:55

    Gudrun….was mich auch stört, ist…. wir Frauen werden dadurch NUR auf unseren BUSEN
    reduziert…dabei haben wir auch etwas unter unserer Frisur, man nennt Gehirn!

    Außerdem, wenn ich etwas mitzuteilen habe, dann gibt es bedeutend intelligentere
    Möglichkeiten, dies zu tun…als sich auszuziehen!

    Sonst regen sich die blöden Weiber immer auf, von wegen Sexismus und was machen SIE??
    SIE stellen sich zur Schau, diese hirnamputierten Weiber! :mrgreen:

  5. #5 von Gudrun Eussner am 26/06/2013 - 20:00

    Ja, diese Frauen bescheinigen den übelsten Männern, daß sie recht haben mit ihrer Ansicht über Frauen. Ich rege keinen Finger, wenn die in einem islamischen Land oder in Rußland in den Knast wandern. Die Frauen sind mit mir auch nicht solidarisch, sie verscherbeln meinen Ruf mit. :mrgreen:

  6. #6 von Tyrannosaurus am 26/06/2013 - 20:01

    Ich freue mich für die tapferen Damen das sie nun Gelegenheit haben so hautnah sich mit so vielen Mitgefangenen austauschen zu dürfen! Vielleicht können sie ja dort neue Mitstreiterinnen gewinnen! Wenn sie wieder zu Hause sind werden sie sicherlich die SSharialänder wärmstens empfehlen und vielleicht sogar in unseren salafaschistischen Moscheen Nacktproteste durchführen. So oder so werden sie jedoch ihr Hauptziel erreicht haben. Die Blödelpresse wird sich um sie reissen und ihre „Erlebnissberichte“ werden reissenden Absatz finden gegen Bares!

  7. #7 von Gudrun Eussner am 26/06/2013 - 20:08

    So ist es, Tyranno, diese Frauen sind nämlich nicht blöd, sondern die vermarkten sich, auf meine Kosten, wie ich eben schon schrieb. Josephine Witt hat schon einen eigenen Wiki-Eintrag. Sie studiert Philosophie in Hamburg, wird vielleicht eine angemessene Nachfolgerin von Peter Sloterdijk. Der tanzt auch immer auf den falschen Hochzeiten und macht Geld damit. :mrgreen:

  8. #8 von Gudrun Eussner am 26/06/2013 - 20:12

    MannOMann, ich lese das jetzt erst im Wiki-Eintrag zu Josephine Witt: „Die Bundeskanzlerin mahnte ein faires rechtsstaatliches Verfahren an.“
    Vielleicht eines wie das gegen Beate Zschäpe? Dann lieber vier Monate im Knast von Tunis, da kriegt frau wenigstens Mitleid der toleranten Deutschen, was Beate Zschäpe nicht erwarten kann. :mrgreen:

  9. #9 von Heimchen am Herd am 26/06/2013 - 20:14

    Vielleicht sollten diese bescheuerten Weiber mal die Kolumne von Birgit Kelle lesen!

    Dann mach doch die Bluse zu!
    Frauen bestehen auf ihrem Recht, sexy zu sein – ganz für sich selbst, natürlich. Darauf reagieren darf Mann nämlich nicht, sonst folgt gleich der nächste #Aufschrei.

    http://www.theeuropean.de/birgit-kelle/5805-bruederle-debatte-und-sexismus

    Einfach herrlich und genau auf den Punkt gebracht! 😀

  10. #10 von xRatio am 26/06/2013 - 20:25

    Gefährlich ist’s den Leu zu wecken,
    Verderblich ist des Tigers Zahn,
    Jedoch der schrecklichste der Schrecken
    Das ist das Weib in seinem Wahn.

    …meint Friedrich Schiller. 🙂

    Fundierte Forschung zum Weiberwahn findet man hier:

    http://bloganddiscussion.com/frauenhaus/?s=a
    http://bloganddiscussion.com/argumentevonfemastasen/?s=a

  11. #11 von gogo am 26/06/2013 - 20:28

    Wohlstandskinder, die die Blanken ziehen sind keine Helden!
    Wohlstandskinder, die den Juchtenkäfer schützen sind keine Helden!
    Wohlstandskinder, die Autos in Berlin anzünden sind keine Helden!
    Wohlstandskinder, die die zum Kampf gegen Rechts pubertieren sind keine Helden!
    Wohlstandskinder, auf der Jagd nach Schlagzeilen und Anerkennung sind keine Helden!

    Der letzte wahre Held auf diesem Boden war Georg Elser!
    Die letzte wahre Heldin auf diesem Boden war Sophie Scholl!

    Alle Anderen sind ein pubertierender Mist!

  12. #12 von Gudrun Eussner am 26/06/2013 - 20:35

    Ich weiß, daß es einige Frauen nicht gern lesen, aber in meinem Privat- und Berufsleben waren es immer Frauen, die mir massiv geschadet haben, IMMER! Diese Femen-Tussis schaden mir nicht massiv, aber sie erinnern mich daran. :mrgreen:

  13. #13 von Heimchen am Herd am 26/06/2013 - 20:41

    Ich gebe zu, ich habe ein Problem mit Frauen…. ich komme hundertmal besser mit
    Männern zurecht, als mit Frauen!

    Woran das wohl liegen mag?? 😆

  14. #14 von Gudrun Eussner am 26/06/2013 - 20:42

    Es geht mir ebenso! 😀

  15. #15 von Heimchen am Herd am 26/06/2013 - 20:44

    Da wären wir ja schon zu zweit! 😀

  16. #16 von Heimchen am Herd am 26/06/2013 - 20:47

    Deswegen schrieb ich ja auch…. mit 29 Frauen in einer Zelle, ist die Höchststrafe! :mrgreen:

  17. #17 von gogo am 26/06/2013 - 20:49

    #12 Gudrun
    Den Männern sagt man nach, daß sie eher „Hackebeilmörder“, den Frauen das sie „Giftmörderinnen“ seien.
    Wie war es bei „Deinen“ Frauen so, war Alles wohlüberlegt, ein Plan mit Mittäterinnen, wohldosierte Gifte, keine Hackebeil-Affekthandlung wie sooft bei Männern?

  18. #18 von Gudrun Eussner am 26/06/2013 - 20:59

    Im Beruf: Giftmischerinnen übelster Art. Gegen deren Lügen sind die Qualitätsmedien von heute die Inkarnation der Wahrheit. Das war teilweise so hanebüchen, daß es Leute gab, die meinten, das könnte nicht gelogen sein, auf sowas käme doch keine. Wenn es sich dann doch als gelogen herausstellte, war es entweder zu spät, ein andereR (!) kriegte die Beförderung, oder es war schon vergessen, worum es überhaupt ging, oder so schlimm wäre es ja nicht gewesen.
    Im Privatleben: Ehe? Was für ’ne Ehe? Darauf kann ICH doch keine Rücksicht nehmen! 😀

  19. #19 von Gudrun Eussner am 26/06/2013 - 21:03

    Josephine Witt ist guten Mutes und freut sich in ihrem Safsari. 😆

  20. #20 von Hannes am 27/06/2013 - 00:01

    Cem Özdemit gerade bei Anne Will:wir haben vor den Problemen in Rumänien,Bulgarien gewarnt..vor den Roma…die Grünen haben uns also vor den Roma gewarnt?
    Gut zu wissen Cem!Also sind die Grünen Rechtspopulisten oder schlimmeres.

  21. #21 von Heta am 27/06/2013 - 02:01

    #4 Heimchen:
    …dabei haben wir auch etwas unter unserer Frisur, man nennt es Gehirn!

    Da bin ich mir nicht so sicher. Wenn ich im Supermarkt vorm Zeitungsregal stehe und all dieses minderwertige Zeugs sehe, das nur für Frauen produziert wird wie „Neue Post“ und „Bild der Frau“, und wenn ich weiß, dass dieses Zeugs Woche für Woche fast zehn Millionen mal gekauft wird, dann, ja dann…, also Katharina Rutschky, die Hochverehrte und leider so früh Verstorbene, schrieb im „Merkur“, dass Frauen „im Schnitt tatsächlich viel dümmer als Männer“ sind, das Gegenteil hätten wir noch nicht bewiesen. Ich fürchte, sie hatte recht.

    Die Dummheit der Femen-Tussis sieht man allein daran, dass sie nicht merken, wann eine originelle Aktion, nämlich spätestens bei der vierten Wiederholung, nur noch peinlich ist.

  22. #22 von Harald am 27/06/2013 - 09:03

    #20 von Hannes am 27/06/2013 – 00:01

    Irgend etwas musst du falsch verstanden haben.

    „Unter den Unterzeichnern ist auch Cem Özdemir von den Grünen, der auch für ein Interview bereit war indem er seinen Standpunkt zum Thema Roma-Abschiebungen darlegte und betont es sei nicht nur im Interesse der Roma, sondern in unserer aller Interesse den langjährig geduldeten Menschen nicht auszugrenzen oder gar abzuschieben“

    http://roma-center.de/kirchentagsbesucher-fordern-alle-bleiben/

  23. #23 von Heimchen am Herd am 27/06/2013 - 10:47

    #21 von Heta

    Ja, es stimmt, was Katharina Rutschky schrieb, Frauen sind im Schnitt viel dümmer, als
    Männer! Aber zur Ehrenrettung der Frauen sei gesagt, es gibt auch dumme Männer!
    Frauen haben ja auch kleinere Gehirne als Männer, da ist dann natürlich auch weniger
    Platz für die Intelligenz! 🙄

    Aber vielleicht ist es von der Natur auch extra so vorgesehen, dass die Frauen dümmer
    sind, damit SIE sich dem Manne unterordnen, einer intelligenten Frau fällt das schwerer!

    Was macht man nicht alles als Frau, um den Männern zu gefallen! Das gibt nur keine zu,
    selbstverständlich brezeln sich die Frauen nur für SICH auf, wer’s glaubt, wird selig!
    Und wenn die Männer ihnen dann Komplimente machen, fühlen SIE sich sexuell belästigt!

    Diese bescheuerten Femen zeigen ihre Hühnerbrüste der Öffentlichkeit und meinen, damit
    die Welt verändern zu können. Wenn Dummheit weh tun würde!
    Aber wehe, jemand äußert sich zu ihren Brüsten, dann ist das sexuelle Belästigung,
    so bescheuert sind SIE!

  24. #24 von mike hammer am 27/06/2013 - 12:45

    wer femen schlecht findet muß gegen CSD rebelieren. die femen geben wenigstens einen zweck vor und kopulieren nicht.

    das die müßlis leichtes spiel mit den mädels haben werden war vorhersehbar.
    frauen mit schmertz, gewalt und furcht zu
    leiten ist dort so ne art volklore.

    wenn man weiss wie sie mit den eigenen töchtern und schwestern umgehen,
    ist schon ein böser blick
    gewalt und die
    furcht fomgt
    dem nach!

  25. #25 von Gudrun Eussner am 27/06/2013 - 13:47

    @ #21 Heta
    Und ich schaue gleich die 1788. Folge von Sturm der Liebe, bin seit ca. Folge 12, seit September 2005, dabei. Wunderbare Märchen am Nachmittag, kein Antisemitismus, keine Islamisierung, böse und gute Menschen, ruchlose Mörderinnen, verzickte Mütter, alle mit allen verwandt und/oder befreundet/verfeindet, hinreißend! 😛

  26. #26 von jasid am 27/06/2013 - 14:35

    @ Gudrun… gut beschrieben…mach ich jetzt auch gleich ..bin schon gespannt wie es weitergeht !
    .
    was ich dich schon immer fragen wollte …hättest du Lust meine Biographie zu schreiben ?( bin zu doof dazu…und du kannst es so gut ..lese oft auf deinem Blog…wollte dir schon mailen…finde aber keine e-Mailaddy bei dir.)

  27. #27 von Gudrun Eussner am 27/06/2013 - 16:17

    Ich versuche eben, meine eigene auf die Reihe zu kriegen. Schwierig! Ich meine, es hat nichts mit Doofheit zu tun, sondern damit, daß alles zu tief eingelagert ist – und luftdicht verschlossen! 🙄

  28. #28 von jasid am 27/06/2013 - 18:44

    Gudrun.. schade ….bei mir ist wohl der Verschuß abgefallen 🙂 .. es fließ nur so raus… nervt mich schon fast ..im M. spreche ich es auf ein altes Diktiergerät …aber schreiben… das ist mir ein Graus! …wünsche dir jedenfalls gutes Gelingen !

  29. #29 von Gudrun Eussner am 28/06/2013 - 13:25

    Diese grenzdebilen französischen und deutschen Tussis, die noch immer und zurecht im tunesischen Knast schmachten würden, wenn nicht die deutsche und die französische Regierung interveniert hätten, sind heute in meinem Provinzblatt Indépendant abgebildet, wie sie auf dem Flughafen Orly mit erhobener rechter Faust mutig voranschreiten, allerdings nicht barbusig, das durften sie nämlich nicht. Ein Pack ist das, in Tunesien werfen sie sich in den Sefseri und heucheln Einsicht, in Paris geben sie an, wie wir früher politisch unkorrekt zu sagen pflegten, „wie zehn nackte Neger“.

    ***Urrgh*hurl*puke*barf*gag*heave*spew*vomit*retch*upchuck*** 👿

  30. #30 von Gudrun Eussner am 28/06/2013 - 13:30

    Für diejenigen, die das kaum glauben können, hier 👿