Warum bedeutet Freiheit so wenig?

Gstbeitrag von Klaus Kelle 

In Deutschland wird derzeit viel über politische Themen geredet. Über Frauenquoten und den Euro zum Beispiel. Oder über die Energiewende und die damit zusammenhängenden hohen Stromkosten. Über ein anderes wichtiges Thema spricht man seltsamerweise in unserem Land kaum. Und das ist die Freiheit. In Schweden gibt es einen Witz über uns Deutsche. Die Pointe ist sinngemäß, man erkennt, dass man in Deutschland ist, wenn man nachts um drei Uhr in einem einsamen Bergdorf jemanden an der Fußgängerampel stehen sieht, der auf „Grün“ wartet. Ich kann leider nicht ausschließen, dass es solche Erlebnisse tatsächlich geben könnte. Warum nur, frage ich mich zunehmend, ist unseren Landsleuten die Freiheit, etwas tun oder lassen zu können, so nebensächlich? Umfragen belegen, dass soziale Sicherheit und Frieden den meisten Deutschen viel wichtiger sind, als ihr Leben in die eigenen Hände nehmen zu können. Und mehr als die Hälfte der Abiturienten hat vor Jahren in einer Befragung erklärt, ihr Berufswunsch sei ein Job im Öffentlichen Dienst. Born to be versorgt statt Born to be wild. Unkündbar mit Manteltarifvertrag im Vollkasko-Staat, davon träumt die nächste Generation. Und ich glaube, davon träumt die Mehrheit unserer Bevölkerung. weiterlesen bei Freie Welt

  1. #1 von KassandravonTroja am 28/04/2013 - 10:23

    Warum bedeutet Freiheit so wenig? Oder andersherum gefragt, warum werden totalitäre, verbrecherische Systeme und Ideologien so bejubelt und hofiert? Sehen sie das als Multikulti, bunt und bereichernd an? Die Menschen gehen auf die Straße um gegen einen Bahnhof zu demonstrieren, sorgen sich um Juchtenkäfer und Kröten, sind gegen Atom, diskutieren darüber ob es „das Gott“ oder „der Gott“ heißt usw., aber gegen den Verrat, die Abzocke ihnen gegenüber, das eigene Abschaffen gewollt von einer bestimmten Einwanderergruppe, der Politik, den Kirchen, den Medien – ja, da kann man doch nichts machen, sonst gilt man als rückständig, intolerant, mittelalterlich und im schlimmsten Fall als Nazi, Ausländerfeind – und das will doch schließlich niemand sein. Die jarhzehntelange Gehirnwäsche hat schließlich zum Erfolg geführt.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 28/04/2013 - 12:01

    Klassse Artikel von Klaus Kelle, dem Ehemann von Birgit Kelle!

    Ich weiß gar nicht, wen ich besser finde? 🙄 Ich denke Birgit, sie ist eine klasse, konservative
    Frau! 😀

    Übrigens….ich gehe nachts bei rot über die Straße, wenn weit und breit kein Auto kommt!

    Aber psssst! 😳 😀

  3. #3 von Harald am 28/04/2013 - 12:23

    „…Und der zuständige Sachbearbeiter erklärte ohne jede Scham, ihn habe schon die ganze Zeit gestört, „dass es im Haus immer so nach Apfelkuchen gerochen“ habe.“

    Ja dann wird die Sache verständlich,
    Jesses nee..

  4. #4 von KassandravonTroja am 28/04/2013 - 12:53

    @Harald: Wahrscheinlich wäre es dem zuständigen Sachbearbeiter lieber, es hätte nach Döner und Knoblauch gerochen. Apfelkuchen – wie kann aber auch. Allerdings darf er sich am Geruch von Apfelkuchen stören – bei Döner und Knoblauch sollte er sich zurückhalten.

  5. #5 von Bernd Schulze am 28/04/2013 - 12:53

    PASST DAZU – EIN BÖSER TEXT:

    Leonie Müller 27. April 2013 – 19:34 + 11
    CDU/CSU, SPD, FDP und Grüne teilen dem Deutschen Volk folgendes mit:

    Wir lügen und betrügen euch
    Wir lassen Gifte in euren Lebensmitteln zu
    Was ihr euch bei Lebensmitteln merken könnt, könnt ihr euch auch für uns merken: Was drauf steht ist nicht drin, und was drin ist steht nicht drauf. Das gilt auch bei uns Parteien: Verbraucherministerin steht drauf, Verbraucherministerin ist aber nicht drin – Sozialdemokratisch steht drauf, Sozialdemokratisch ist aber nicht drin
    Wir machen nichts was euch helfen könnte
    Wir lassen NUR EUCH in die Sozialkassen einzahlen. Uns Politiker und die Reichen lassen wir außen vor und schützen Besserverdienende mit Vermögensverlustgrenzen, die wir “Beitragsbemessungsgrenzen” genannt haben, damit ihr nicht begreift, was das tatsächlich ist.
    Wir verhökerten eure Stromwirtschaft an die Meistbietenden
    Dadurch bezahlt ihr für Stom heute viel mehr als jemals zuvor Wir lassen die Energieriesen die Strompreise nach belieben hochjagen, obwohl viele von euch das schon lange nicht mehr bezahlen können. Das kratzt uns aber nicht
    Es ist uns vollkommen egal, wenn ihr im Winter im Kalten und Dunklen hockt
    Das selbe haben wir jetzt mit eurem Trinkwasser vor. Das wollen wir jetzt nämlich auch an die Meistbietenden verkaufen, so wie wir auch schon eure Lufthansa und die Bundesbahn verkauft haben.
    Haben wir euch eigentlich jemals gefragt, ob wir euer Eigentum verkaufen dürfen? Nein. Das haben wir natürlich nicht, weil wir nämlich wir sind und ihr viel zu blöd seid um zu begreifen, was wir eigentlich mit euch und eurem Eigentum machen
    Ihr freut euch über 0,5 Prozent Zinsen für eure Sparguthaben – merkt aber gar nicht, dass euer Geld Jahr für Jahr weniger und weniger wert ist, weil die Preissteigerung (Inflation) viel höher ist, als 0,5 Prozent. Man nennt das übrigens Enteignung, aber davon versteht ihr erst recht nichts, weil wir euch über die Medien seid Jahrzehnten systematisch verdummen

    Ihr glaubt, Fußball und andere Unwichtigkeiten im TV sollen euch zu eurer “Unterhaltung” und “Entspannung” dienen. Dann glaubt das mal schön weiter, denn genau das sollt ihr ja glauben, damit wir hinter eurem Rücken machen können was wir wollen, ohne dass ihr etwas davon merkt
    Wir lassen euch bereits für den Regen bezahlen, der auf eure Grundstücke fällt
    Die Luft, die ihr atmet, werden wir auch noch privatisieren und versteuern – und wisst ihr auch warum? Weil man mit systematisch Verblödeten schlicht ALLES machen kann, ohne dass die mal geschlossen aufmucken würden
    Wir unterstützen Verbrecherorganisationen wie RWE, E-ON, EnBW, Vattenfall, GEMA, GEZ, Deutsche Bank und viele mehr, die euch nichts außer Schaden zufügen, statt diese organisierte Abzocke zu verbieten und die Verbrecher einzusperren
    Wir sorgen dafür, dass ihr immer knapp bei Kasse seid

  6. #6 von KassandravonTroja am 28/04/2013 - 13:07

    @Bernd Schulze: Böser Text! Es fehlt noch: Gleichzeitig sorgen wir dafür, dass immer mehr Menschen, die euch hassen und verachten, aber von euch wegleben, zu euch einwandern. Ihr werdet euren letzten Cent noch hergeben müssen, wir belügen, betrügen und bestehlen euch – das nennen dann gerade die Sozialdemokraten (die schon lange keine mehr sind), die ganz Roten, die Grünen und wer noch alles soziale Gerechtigkeit.
    Im alten Rom nannte man so etwas „Brot und Spiele“ und das gemeine Volk war abgelenkt. Von den Römern damals haben nur sehr wenige bemerkt, wie sie vera… belogen und betrogen wurden.

  7. #7 von Harald am 28/04/2013 - 13:14

    „Warum bedeutet Freiheit so wenig?“

    Vielleicht,
    weil viele die „Freiheit“ als eine vorgebliche, eingeredete sehen?

    In „unserer „Welt““ des Geldes und des Egoismus ist Freiheit nur gewährleistet durch das Vermögen, sich, seine Absichten durchzusetzen, gegen andere zu verteidigen.
    Dazu bedarf es eines Reservoirs an Potentieller Energie.
    Geld ist in gewisser Weise ein Äquivalent zu Potentieller Energie,
    was das Potential betrifft, nicht jedoch die Beschaffung.

    Vielleicht erscheint vielen eine Welt,
    in der alles bis in Letzte geregelt ist angenehmer als eine eingeredete „Freiheit“
    in einer „Welt“, in der durch Geld alles gekauft werden kann,
    „Recht“, „Rechtsbeugung“, Dod und Deubel…
    …na ja,…
    …fast alles…
    wenn man so unnütze Dinge wie Seelenheil oder ähnliches Gedöns betrachtet.

  8. #8 von Heimchen am Herd am 28/04/2013 - 13:21

    Ich hasse VEREINE…..egal…WAS der DEUTSCHE macht, er gründet erst einmal einen Verein!

    Furchtbar! Übrigens….die Kirche ist auch ein Verein, aus den ich ausgetreten bin! 😉

    Den lieben Gott gibt es auch umsonst, der braucht KEINE Kirchensteuer! 😀

  9. #9 von susi bibelmaus am 28/04/2013 - 13:47

    Man kann sich über die Ohnmacht unserer- als auch anderer Bevölkerungen ja durchaus Gedanken machen und sich bis zur Erschöpfung bei jeder neuen Nebelkerze in Ekstase reden oder schreiben. Und … was geschieht dann mit euch? Richtig, ihr werden verbittert, sehnt euch unter Umständen vielleicht heimlich nach Revolte oder ihr reibt euch und eure Seele im vermeidlichen Kampf gegen „Das Böse“ selbst darin auf. Wem ist dann geholfen?

    Seht die rasanten Umwälzungen und Veränderungen, hin zu mehr und mehr abstoßenden- zu mehr abartigen und ein weit mehr als unheiligen Gebaren von Zuständen und Personen, als das was sich daraus zu entwickeln gewollt vor euren Augen im Zeitraffer formatiert: Eine weitaus viel größere Sache!

    Es wird ein letztes universales aufbäumen des Bösen sein, dessen Ziel es ist alle bisherigen verlässlichen Ordnungen und Normalitäten zu zerstören und Anständiges durch Abartiges und Wahres durch Verlogenheit und Täuschung zu ersetzen. Erst wenn der Zustand völliger Zerstörung aller bisherigen Verlässlichkeit und Werte erreicht ist, erst dann wird „Das Böse“ sich, so berichtet uns Jesus und die Apostel im Neuen Testament, an die Spitze aller Hebel setzen und personifiziert aus dem verborgenen kommend für eine kleine vorherbestimmte Zeit die Geschicke der Welt leiten. Mitmenschen welche in den Jahren zuvor durch viele dieser Einzelschritte und Veränderungen im Zeitraffer schon indoktriniert genug dem Wahn dieser neuen kommenden “Wertegemeinschaft“ verfallen sind, werden jede dieser veränderbaren Zustände begrüßen und nur gutes darin sehen wollen. Andere aber, deren Unbehaglichkeit in Haltung und Widerstand dagegen immer größer wird, werden sich entscheiden müssen: Entweder mitlaufen und eine Zeit lang alle Vorteile in der neuen Welt genießen um danach gerichtet zu werden oder sich Informieren und seine Kleider im Lichte der Botschaft Jesus rein waschen lassen und Leben!

    Einen anderen Weg aus diesen uns übereilenden Zuständen wird es für keinen von uns geben.

    susi

  10. #10 von Heimchen am Herd am 28/04/2013 - 14:07

    Übrigens….. DIE ZEUGEN JEHOVAS….. grüßen mich nicht mehr und machen einen

    großen Bogen um unser Grundstück! Herrlich… 😀

    Ich hatte mir die FREIHEIT genommen und ihnen HAUSVERBOT erteilt, ich möchte
    NICHT von diesen Leuten belästigt werden!

    ES hat gewirkt! 😉

  11. #11 von KassandravonTroja am 28/04/2013 - 16:07

    @Heimchen am Herd: Nun, die Zeugen Jehovas können zwar lästig sein, aber die kriegst Du gefahrloser los als dieses ganze Geschwerl, das uns das Leben zur Hölle macht. Wenn Du Pech hast, dann kriegst Du nicht mal mehr Hausbesetzer, die Hausfriedensbruch und was weiß ich was begangen haben, wieder los.

  12. #12 von Heimchen am Herd am 28/04/2013 - 16:39

    Ach, Kassandra…..da kennst Du mich aber schlecht!

    Ich mache solchem Gesindel gar nicht erst die Tür auf! Und WER soll mein Haus besetzen?
    Es steht doch nicht leer! Außerdem haben wir uns gerade letztes Jahr neue einbruchssichere
    Türen und Fenster einbauen lassen, für sehr viel Geld!

    Hausbesetzer besetzen so viel ich weiß, leerstehende Häuser und keine bewohnten! 😉

    Ganz schlimm sind Mietnomaden, also ich möchte KEIN Vermieter sein!

    http://www.sat1.de/tv/akte/video/mietnomaden-rechte-und-tipps-fuer-vermieter-clip

  13. #13 von mike hammer am 28/04/2013 - 16:52

    weil „den Deutschen“ immer frieden übersetzt wurde wenn die AMIS ihnen etwas von FREEDOM
    gepredigt haben, DARUM!

  14. #14 von KassandravonTroja am 28/04/2013 - 17:26

    @Heimchen am Herd: Nun ja, die Hausbesetzer besetzen leerstehende Häuser. Dann hoffen wir mal, dass die mal nicht auf die Idee kommen, ein schon bewohntes Haus zu besetzen oder dass man in ein genügend großes Haus jemanden zugewiesen bekommt. Ein Stuttgarter Grünen-Politiker will sich mal geäußert haben, dass er es unmöglich findet, wenn in einem großen Haus nur eine Person wohnt…
    @Mike Hammer: Ich denke mal, dass die Deutschen im großen und ganzen bequem geworden sind. Demokratie, Freiheit, Wohlstand ist für sie selbstverständlich geworden und für viele hat es das alles zum Nulltarif gegeben. Die meisten Deutschen haben das lange nicht mitbekommen, das genau das alles abgeschafft werden soll zugunsten menschenverachtender, verbrecherischer Ideologien.

  15. #15 von mike hammer am 28/04/2013 - 17:39

    #14 von KassandravonTroja

    „……dass die Deutschen im großen und ganzen bequem geworden sind……..“

    sehe ich anders.

    die demokratie nach WW1 wurde als teil der kapitulation gesehen, als fremd,
    deshalb wurde sie so billig aufgegeben.

    die demokratie nach WW2 wurde als aufgezwungen gesehen und als
    irgend etwas amerikanisch/alliertes.

    was billig erlangt wurde, wird billig verkauft.

    was nichts kostet ist nix wert.

  16. #16 von Heimchen am Herd am 28/04/2013 - 17:45

    #14 von KassandravonTroja

    „oder dass man in ein genügend großes Haus jemanden zugewiesen bekommt.“

    DAS befürchte ich allerdings auch! 👿 Aber bevor DAS geschieht, lassen wir lieber
    unsere beiden erwachsenen Söhne wieder bei uns einziehen! Platz genug haben wir!

    WAS glaubst Du wohl, weshalb es ZENSUS gibt?? Genau, SIE haben ALLE Eigentümer
    ausspioniert und unsere Häuser verplant! An WEN wohl?! :mrgreen:

    „Ein Stuttgarter Grünen-Politiker will sich mal geäußert haben, dass er es unmöglich findet, wenn in einem großen Haus nur eine Person wohnt…“

    Tja, das ist ja auch eine Unverschämtheit, in den Augen des Grünmenschen!
    Wie kann man nur……und die lieben Migranten mit ihren zehn Kindern, müßen in einer
    viel zu kleinen Mietswohnung hausen, DAS ist Diskriminierung! :mrgreen:

    https://www.zensus2011.de/DE/Home/home_node.html

    Unser Eigentum ist schon längst verplant!

  17. #17 von KassandravonTroja am 28/04/2013 - 18:31

    @Heimchen am Herd: Genau darum geht es: Zugewanderte Großfamilien mit zehn Kindern müssen in einer kleinen Mietwohnung hausen… Das hat der Grünen-Gutmensch zwar (noch) nicht gesagt, aber es stand anscheinend ungesagt im Raum. Sie trauen sich das jetzt noch nicht, aber sie finden sicher Mittel und Wege, Deutsche, die für ihr Haus gearbeitet und gespart haben, daraus zu vertreiben.
    Ja, deswegen gab es Zensus – weil man da von Staatswegen ausspionieren konnte und sicher wurden und werden immer noch schn Pläne gemacht, wie man unser Eigentum umverteilen kann. Sie wissen ja jetzt schon nicht mehr, wohin mit den Großfamilien.
    Es war in den 90er Jahren als ich in einer kirchlichen Einrichtung in der Lohn- und Gehaltsabrechnung gearbeitet habe. Da ist dann der Pfarrer des Ortes mit anerkannten Asylbewerbern „hausieren“ gegangen, um sie in Lohn und Brot zu bringen, damit sie dann auch Wohnungen bekommen. Die haben dann ein paar Wochen (wenn überhaupt) gearbeitet und haben sich dann ins soziale Netz verabschiedet. Wohnung durften sie dann behalten – wurde ja schließlich vom Amt bezahlt. Ist einige Male vorgekommen. Und für unsere eigenen Obdachlosen interessiert sich keine Sau.

  18. #18 von Krokodil am 29/04/2013 - 16:59

    #15 von mike hammer am 28/04/2013 – 17:39

    „Wir“ sind halt erst 1913 von den Bäumen gekommen!

    Aber im Ernst, schon vor dem Kaiserreich (GB ist heute noch eine konstitutionelle Monarchie)
    gab es so was wie das Hambacher Fest, die Völkerschlacht, eine gewisse Paulskirche….

    Deswegen mag Deine Einschätzung auf vielleicht sogar viele Menschen hier zutreffen, aber es gibt noch viele andere. Man sollte genau hin schauen, ob man es mit einem solchen oder einem anderen zu tun hat.
    Man muss ja Demokratie nichtmal gut finden, aber was besseres haben wir uns bisher eben noch nicht einfallen lassen. Im Gegenteil! 😀

  19. #19 von mike hammer am 29/04/2013 - 18:22

    nur für # Krokodil

    in hambach esse ich ofters, ist eine nette gegend und das schloss ist auch hübsch. 😛
    und ich schreibe was ich erlebe, das trifft nicht auf jeden zu.
    das ist wie mit den germanen und ihren bärten.
    es hieß doch:
    „in der regel hatten die germanen rote bärte“.
    und die ledigen? 😳