Pali-MP zurückgetreten

Es ist schon erstaunlich, dass ein Volk, das erst vor kurzem ins Licht der Geschichte getreten ist, als Staatsgebiet nur die unverschämte Forderung nach dem land eines anderen Staates vorweisen kann und als Vermögen nur die erpressten Almosen des Westens vorzuweisen hat, zur Verwaltung des ganzen gleich zwei sich erbittert bekämpfende Regierungen benötigt. Aber auch innerhalb der „palästinensischen“ Lager herrschen Hauen und Stechen – vor allem aber Korruption. Jetzt ist ein Ministerpräsident zurückgetreten, der vom Westen als „Gemäßigter“ verehrt und alimentiert wurde. Vermutlich hat er genug beiseite geschafft, um demnächst ein angenehmes Leben in Paris führen zu können.

The European berichtet:

Ohne Zweifel ist der Abgang Fajads eine Niederlage für pragmatische, geduldige und zurückhaltende Ansätze im Konflikt zwischen Israel und den Palästinenser. Er zeigt aber einmal mehr, dass in der palästinensischen Politik niemand bestehen kann, der auf martialische, gegen Israel gerichtete Rhetorik verzichtet. Denn der palästinensische Ministerpräsident rieb sich nicht nur an den verkrusteten Strukturen der Autonomiebehörde wund, ihm gelang es nie, seine Reformagenda als eine Alternative zum vielbeschworenen Kampf gegen Israel in der palästinensischen Gesellschaft zu verankern.

Dabei war seine Politik in bestimmten Bereichen sehr erfolgreich. Er hat die Sicherheitslage verbessert und die Korruption eingedämmt. Vor allem aber ging es unter ihm wirtschaftlich bergauf. Im letzten Jahr betrug das Wirtschaftswachstum in den palästinensisch regierten Teilen der Westbank 6,1 Prozent. Doch trotz dieser positiven Zahlen erwies sich Fajad als unfähig, den wirtschaftlichen Wohlstand in politische Erfolge umzumünzen. Dies zeigt sich in einer mehrheitlich negativen Bewertung von Fajads Politik. In einer Umfrage von Ende März 2013 sahen gerade einmal 29 Prozent der Palästinenser Salam Fajads Regierung positiv. Auch bei den großen Demonstrationen in der Westbank im letzten Jahr wurden öffentlich Puppen und Bilder von Fajad verbrannt.

Das Problem Fajads war von Beginn an, dass er nicht der Wunschkandidat der Palästinenser war, sondern der des Westens. Als er 2007 vom Präsidenten der palästinensischen Autonomiebehörde Mahmoud Abbas ernannt wurde, geschah dies, weil er als Arafats Finanzminister, als ein im Westen ausgebildeter und beim Internationalen Währungsfonds tätiger Palästinenser das Vertrauen der amerikanischen und europäischen Geldgeber genoss. Doch dadurch besaß Fajad bereits von Anfang an den Malus einer westlichen Marionette. Dass über die Ernennung Salam Fajads nie in der palästinensischen Nationalversammlung abgestimmt worden ist, wie es das Gesetz vorsieht, störte offenbar niemanden.

Nie erste Wahl

Dessen ungeachtet setzte man in Washington und den europäischen Hauptstädten auf Fajad und machte seine Ernennung zur Bedingung für finanzielle und politische Unterstützung. Diese Herangehensweise war kurzsichtig und paternalistisch. Die westlichen Außenpolitiker glaubten, sie könnten den Palästinensern von außen einen westlich orientierten Politiker oktroyieren. Dabei hatte die Bevölkerung im Westjordanland und Gaza bereits bei den Parlamentswahlen im Jahr 2006 gezeigt, was sie von Fajad und seinem politischen Pragmatismus hielt: gerade einmal 2,41 Prozent gaben ihm und seiner Partei „Dritter Weg“ ihre Stimme.

Nicht nur war Fajad unter Palästinensern nie erste Wahl, er blieb immer ein Mann von Abbas‘ Gnaden. Grundlegende und notwendige Änderungen am System der palästinensischen Autonomiebehörde standen somit nie zur Debatte. Als sich Fajad dennoch an ihnen versuchte, isolierte er sich weiter. Seine öffentlich geäußerte Skepsis gegenüber dem Antrag auf Aufwertung der Palästinenser bei den Vereinten Nationen trug Fajad den Groll von Abbas ein. Sein Kampf gegen die Korruption in der palästinensischen Autonomiebehörde bescherte ihm zahl- und einflussreiche Feinde unter den politischen Eliten der Westbank. Fajad setzte alles daran, die Selbstbereicherung einzudämmen und für Transparenz zu sorgen. Doch das über Jahrzehnte gepflegte Netz der Vetternwirtschaft konnte auch er nicht zerschlagen. Fajad scheiterte kläglich. Im Mai 2012 entzog ihm Abbas schließlich den Posten des Finanzministers und nahm ihm damit alle Möglichkeiten, Geldflüsse und finanzielle Vorgänge zu prüfen. Hätten die westlichen Geldgeber wirklich an Fajads pragmatische Politik geglaubt, wäre es wichtig gewesen, ihm zu diesem Zeitpunkt den Rücken zu stärken. Doch sie zogen es vor, die Entmachtung schweigend hinzunehmen.

Am Ende ist klar, dass Fajad niemals ein palästinensischer Ben Gurion war. Denn er verfügte zu keinem Zeitpunkt über das Format und das Charisma des israelischen Staatsgründers, ganz abgesehen von dessen Popularität oder der militärischen Unterstützung durch ihm treu ergebenen Truppen.

Und so sind mit Salam Fajad vor allem die Projektionen westlicher und israelischer Politiker gescheitert. Sie wollten so sehr einen palästinensischen Reformer, Friedensstifter und Staatsgründer, dass sie darüber die Wirklichkeiten vor Ort ausblendeten. Und damit ist nach dem Rücktritt Fajads der Frieden im Nahen Osten so weit entfernt wie vor sechs Jahren und das Geld aus den USA und Europa verschwindet weiterhin zum Großteil auf den Privatkonten von Abbas und seinen Getreuen.

  1. #1 von Pecos Bill am 28/04/2013 - 18:26

    Wozu brauchen die einen Staat? Die brauchen einen Kalifen, der sie ordentlich knechtet und 5 x am Tag zum Gebet zwingt. Und ein Kamel. Das wollen die doch alle. Warum gibt man es ihnen nicht?

  2. #2 von KassandravonTroja am 28/04/2013 - 18:34

    @Pecos Bill: Wozu brauchen die ein Kamel?

  3. #3 von Heimchen am Herd am 28/04/2013 - 18:53

    In Hamas-TV-Show, Gaza Kinder singen lobt der SelbstmordattentateEnkelkinder des späten islamistischen MP preisen Tugenden des Jihad und opfert sein Leben für die Heimat

    Hamas kürzlich ausgestrahlt Kinderbecken Fernsehprogramm, in denen Kinder, die nicht älter als 10 pries die Tugend der Selbstmordattentate zu sein schien und äußerten den Wunsch, sich selbst in die Luft zu sprengen, um Jerusalem und die Gesamtheit der Palästina zu befreien.

    Die al-Aqsa-TV-Sendung in der Hamas-run Gaza Strip, vom MEMRI (Middle East Media Research Institute) übersetzt, featured die Enkel von Umm Nidal, ein ehemaliger Hamas MP aus dem Gazastreifen, die den Tod ihrer drei Söhne, die durchgeführt gefeiert out Selbstmordanschläge gegen Israelis. Umm Nidal starb im März in Gaza.

    http://www.timesofisrael.com/gaza-children-extol-virtues-of-jihad/

    WAS für ein liebenswertes VOLK! :mrgreen:

  4. #4 von Heimchen am Herd am 28/04/2013 - 19:04

    Irgendwann werden diese Kinder erwachsen sein und dann sind sie Monster, lebende Bomben, auf Judenmord programmierte Roboter, mit einer kaum bis nicht mehr vorhandenen Möglichkeit der Umerziehung. Als in Deutschland die zum Judenhass erzogene Generation an der Macht war, gab es nur noch einen Ausweg aus dem Horror. Die Macht der hassenden Meute musste gebrochen werden, brutal gebrochen werden, wie bei den Luftangriffen auf Dresden, Mannheim, Stuttgart und Hamburg. Der Hass, der heute in die Köpfe palästinensischer Kinder gehämmert wird, steht der Propaganda der Nazis in nichts nach:

    „Juden sind fremdartige Bakterien, sie sind Mikroben ohne Beispiel auf dieser Welt. Möge Gott das schmutzige Volk der Juden vernichten, denn sie haben keine Religion und kein Gewissen! Ich verurteile jeden, der glaubt, eine normale Beziehung mit Juden sei möglich, jeden, der sich mit Juden zusammensetzt, jeden, der glaubt, Juden seien Menschen! Juden sind keine Menschen, sie sind kein Volk. Sie haben keine Religion, kein Gewissen, keine moralischen Werte!“

    Was klingt wie eine Rede von Joseph Goebbels ist in Wahrheit viel jünger und stammt nicht von einem deutschen Minister der NSDAP sondern von dem stellvertretenden Minister für religiöse Stiftungen der Hamas Abdallah Jarbu. Er sprach diese Worte am 28. Februar 2010.

    Dieser Hass ist unmissverständlich in Wort und Klang; er ist roh und brutal. Wer jetzt noch Appeasement-Politik betreibt, wer ernsthaft glaubt, dieser Hass könne mit Zugeständnissen von israelischer Seite gebändigt werden, hat nichts verstanden. Wenn diese Propaganda nicht sofort kritisiert und bekämpft wird, dann wird der Hass irgendwann so stark sein wie einst der Hass der Nazis. Wer heute nichts Besseres zu tun hat, als Israel zu kritisieren, wissend, dass Israel nichts machen kann, diesem Hass zu begegnen, außer kämpfen oder sterben, wird das Blut der Palästinenser an den Händen haben, wenn aufgrund der heutigen Toleranz gegenüber dem Hass irgendwann nichts mehr helfen wird als wie in Dresden 45.

    http://tapferimnirgendwo.com/2013/04/25/das-blut-an-den-handen-der-israelkritiker/

  5. #5 von Heimchen am Herd am 28/04/2013 - 19:14

    Europas kriminelle Sicht auf Israel

    Manfred Gerstenfeld (direkt vom Autor)

    Mindestens 150 Millionen Europäer haben eine satanische Sicht Israels. Das ist das Ergebnis einer 2011 von der Universität Bielefeld veröffentlichten Studie, die im Auftrag der sozialdemokratischen Friedrich-Ebert-Stiftung durchgeführt wurde.1 Trotz dieser unfassbaren Feststellungen erhielt der Bericht kaum Aufmerksamkeit.

    Die Studie wurde in sieben europäischen Staaten durchgeführt. Die Forscher fragten Menschen, ob sie glauben, dass Israel einen Vernichtungskrieg gegen die Palästinenser betreibe. Die geringsten Quoten derer, die der Aussage zustimmten, gab es in Italien und den Niederlanden, wo sie knapp unter 40% lagen. England, Deutschland, Portugal und Ungarn lagen alle zwischen 40 und 50%. In Polen betrug der Anteil 63%. Eine Studie des Holocaust-Zentrums in Norwegen stellte die Frage etwas anders: „Verhalten sich die Israelis wie die Nazis?“ 38 Prozent der Befragten antworteten mit Ja.2

    Der Vorwurf, Israel lösche die Palästinenser aus, ist kriminelle Verleumdung. Während der zwei Jahre von Ende 1941 bis Ende 1943 wurden von den Deutschen allein in den Vernichtungslagern Treblinka, Belzc und Sobibor zwei Millionen Juden ermordet. Die Technologie ist seitdem weit „fortgeschritten“. Wenn die Völkermord-Vorwürfe gegen Israel wahr wären, dann wären die letzten palästinensischen Erwachsenen und Kinder vor langer Zeit ermordet worden. Die Zahl der Palästinenser ist in den letzten Jahrzehnten jedoch enorm gestiegen. Palästinensische Kinder kommen in israelischen Krankenhäusern auf die Welt und die Kranken werden von israelischen Ärzten behandelt.

    Weiter bei Heplev:

    http://heplev.wordpress.com/2013/04/23/europas-kriminelle-sicht-auf-israel/

  6. #6 von Heimchen am Herd am 28/04/2013 - 19:20

    Eine liebende Mutter begrüßt ihren Sohn nach 27 Jahren Gefängnis

    Letzte Woche entließ Israel den Terroristen Ibrahim Baroud vom Palästinensischen Islamischen Jihad, nachdem er seine 27 Jahre Haft absaß.

    Ich bin ganz gerührt, ehrlich! :mrgreen:

    http://heplev.wordpress.com/2013/04/20/eine-liebende-mutter-begrust-ihren-sohn-nach-27-jahren-gefangnis/

  7. #7 von Heimchen am Herd am 28/04/2013 - 19:29

    Waffenlager von Terroristen zerstört

    Die israelische Luftwaffe hat am Samstagabend Waffenlager und militärische Anlagen von Terroristen im südlichen Gazastreifen angegriffen und so den Beschuß ziviler Ziele in Südisrael durch radikalislamistische Terroristen erfolgreich verhindert. Ein Sprecher der israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF/Zahal) gab weiter bekannt, das alle am Einsatz beteiligten Flugzeuge problemlos nach erfolgreicher beendigung des Einsatzes in die Militärbasen zurückkamen.Die Aktion war zugleich auch eine Reaktion auf die Raketenangriffe der Terroristen auf Wohngebiete in Südisrael.

    http://haolam.de/artikel_13108.html

    Gut so….ISRAEL….wehrt EUCH!

  8. #8 von mike hammer am 28/04/2013 - 19:39

    Salman Fajad hat sich eine zementfabrik in judea unter den nagel gerissen, er tönte weniger
    anti israelisch weil seine zementfabrik die massiven-segmente des israelischen
    terrorabwehr – zauns produzierte.

  9. #9 von mike hammer am 28/04/2013 - 19:43

    # Kassandra von Troja

    sie trinken kamel urin als medizin
    (nach mohammeds vorbild)
    und manch besonders gläubiger
    liebt die jungen kamelstuten ganz nach mohammeds vorbild.

  10. #10 von mike hammer am 28/04/2013 - 19:45

    #Heimchen

    weiss HEPLEV das
    du hier seitenweise kopierst?

    ich dachte du verstehst dich gut mit ihm. 🙄

  11. #11 von mike hammer am 28/04/2013 - 19:46

    #Heimchen
    sag nichts, ich steh hinter dir. 😉

  12. #12 von Heimchen am Herd am 28/04/2013 - 19:56

    #10 von mike hammer

    HÄ?? Ich stelle Links rein und ich kopiere immer nur den Anfang, den Rest muß man
    bei Heplev weiterlesen!

    DAS IST WERBUNG FÜR HEPLEV! 😉

    Außerdem, Du verlinkst doch auch hier von ARO1 weiß Uli das? 🙄

  13. #13 von mike hammer am 28/04/2013 - 20:14

    #12 von Heimchen am Herd

    ja, ich habe oft gefragt, auch #Renate die übersetzt. 😉
    ich hab nur gefragt, habe keine hintergedanken ist nur interessant, wegen eitelkeiten usw. 😀
    es lohnt sich gegenseitig zu verlinken. hier z.b. von #Zahal

    Zahal schreibt:
    April 26, 2013 um 2:09 vormittags

    Reblogged this on………

    damit weiss der z.b. Heplev bescheid. 😉

  14. #14 von mike hammer am 28/04/2013 - 20:19

    #Heimchen
    ich mach das nicht immer und überall , aber Heplev ist dein “ kumpel „,
    freundschaften sind so ne sache, nicht das er es übel nimmt.
    was weiss ich, interessierte mich, weiss nicht warum.
    ist auch unwichtig, vergiss es.
    😉

  15. #15 von Heimchen am Herd am 28/04/2013 - 20:28

    #13 von mike hammer

    Mike….. Heplev ist überhaupt nicht eitel, er ist ein klasse Typ, mit dem ich mich sehr gut
    verstehe! Wir beide haben sehr viele Gemeinsamkeiten! Und durch meine Links, hat er
    auch viel mehr Zulauf bekommen!

    Außerdem schaut Heplev hier auch rein, glaube mir, WAS soll er gegen Werbung für
    seinen Blog haben?

    Ich wüßte nicht, dass Du jemals….

    Reblogged this on……… geschrieben hast! 😉

    Also…. halte Dich bitte raus, danke!

  16. #16 von mike hammer am 28/04/2013 - 20:48

    #15 von Heimchen am Herd

    ich habe ausdrücklich gefragt, wenn mir am blog was liegt.
    hab auch ne antwort abgewartet, aber was solls.
    wenn es nichts ausmacht um so besser.
    dann immer her mit den berichten.

    ist ja nicht so das mich das stört, im gegenteil. 😉

  17. #17 von Heimchen am Herd am 28/04/2013 - 21:00

    #16 von mike hammer

    Mike…kann es sein, dass Du heute nicht gut drauf bist? Ich habe den Eindruck!

    Oder bist Du eifersüchtig? Kommst mir schon vor wie Jaette! 🙄

    Ich lasse mir von NIEMANDEN etwas sagen! 😉

  18. #18 von mike hammer am 28/04/2013 - 21:26

    #17 von Heimchen am Herd

    eifersüchtig?
    nun, ich habe was wissen wollen, weiss ich nun, damit ist das für mich erledigt.

    ich hab dir nix gesagt, ich hab gefragt und wenn ich was
    zu sagen habe, kennst du mich gut genug.

    das mit dem eifersüchtig kapire ich nicht, das meiste was du von heplev
    weisst, ist mir schon aus galei-za´l , israelischem TV und englischen seiten bekannt,
    mit 12-24 h vorsprung, das meiste nicht alles, ich lese ja auch dort und nicht erst seit qq.

    als ich entdeckt habe das du das zeug sauber übersetzt
    hier durch heplev hereinbringst, war ich recht dankbar.
    ich weiss zwar nicht was dich juckt,
    aber ich bin kein chinesischer
    rückenkratzer.

    wenn ich dich nicht etwas fragen darf, dann ist etwas mit dir loß nicht mit mir, denn
    bisher durfte ich das, kannst ja was sagen, dann frag ich nix!

    zum thema jaette sage ich mal nix, ich habe mit euren streitereien nichts am hut, macht es unter euch aus.

    eifersüchtig? ich? ich mache mein ding und wenn mir das eine oder andere einer abnimmt,

    dankeschön. es gibt noch blogs in 4 anderen sprachen die ich besuche,

    von wegen eifersüchtig, kennst du mich nicht mehr?

    ich bin´s mike hammer, der mit den

    schreibrechtsfehlern!

    🙄

  19. #19 von Heimchen am Herd am 28/04/2013 - 21:54

    #18 von mike hammer

    Mike……….. ist ja gut….beruhige Dich mal wieder! 🙄

    Ich sage jetzt nichts mehr!

  20. #20 von mike hammer am 28/04/2013 - 22:05

    #19 von Heimchen am Herd
    ich bin ja total ruhig.
    du hattest wieder mal recht, #schum ist eine frau und #Aristobolus hat gleich ansprüche gestellt. :mrgreen:

  21. #21 von Heimchen am Herd am 28/04/2013 - 22:11

    #20 von mike hammer

    Tja….wir haben Frühling, Mike! 😆

  22. #22 von mike hammer am 28/04/2013 - 22:13

    #21 von Heimchen am Herd

    echt, waren heute bei einem jugend turnier (fußball) alle durchnässt!
    ich will endlich erderwärmung! 😦

  23. #23 von mike hammer am 28/04/2013 - 22:22

    #21 von Heimchen am Herd

    #Schum kommt mir bekannt vor,
    bitte nicht offenlegen, du kennst sie. 😯
    sag nix, nur ansehen. :mrgreen:

  24. #24 von Heimchen am Herd am 28/04/2013 - 22:31

    #23 von mike hammer

    Ich rate mal….. ein Dies und Das? 🙄

  25. #25 von mike hammer am 28/04/2013 - 22:43

    #24 von Heimchen am Herd

    Pro 7 afd, schau mal lustig. 😉

  26. #26 von mike hammer am 28/04/2013 - 22:49

    #24 von Heimchen am Herd

    wir haben lange nicht mehr viel von ihr gehört.
    so ich schweige. 😀

  27. #27 von Heimchen am Herd am 28/04/2013 - 22:53

    #26 von mike hammer

    Ich habe nicht die geringste Ahnung! 😉

  28. #28 von mike hammer am 28/04/2013 - 23:01

    #27 von Heimchen am Herd

    und unser lieber #Kroko legt sich mit MASTER
    YODAS MAMA an, Hmpffffffffffff,
    der arme.

    # Krokodil, komm mal hier vorbei, da bist du in wo rein geraten. 😦

  29. #29 von Heimchen am Herd am 28/04/2013 - 23:15

    #28 von mike hammer

    Ich glaube, Du liegst falsch! Wir werden sehen! 😉

    http://www.youtube.com/watch?v=PBZfCmlRIVs .

    Gute Nacht….. 😉

  30. #30 von Harald am 29/04/2013 - 07:42

    „Genehme“ „Politiker“, Marionetten von außen einzusetzen funktioniert(e) nur in Deutschland, hierzu bedarf es einer besonderen Spezies,
    der der Schleimer, Kriecher, nach oben Buckelnder, nach unten Tretender.
    Nachdem es in Deutschland so gut geklappt hat,
    warum hätte man es nicht auch anderswo versuchen sollen?

    Die Ergebnisse waren alle ohne Ausnahme niederschmetternd.

    C’est la vie.
    Man lernt dazu,
    zwangsläufig.

  31. #31 von Krokodil am 29/04/2013 - 08:43

    WATCH OUT! 😆 🙄

  32. #32 von Krokodil am 29/04/2013 - 09:22

    #24 von Heimchen am Herd am 28/04/2013 – 22:31

    #23 von mike hammer

    Ich rate mal….. ein Dies und Das? 🙄

    —————–

    Ist kein Geheimnis. Schum hat sich als Reinkarnation von Jole (und mehr, hab die anderen genannten nicks vergessen) offiziell vorgestellt. Aber villeicht hab ich ja nur beim Turteln gestört, dass Ari dermassen unterirdisches Zeugs mir anhängen will. TSSSS…

  33. #33 von Harald am 29/04/2013 - 09:28

    Der Witz mit dem Krokodil, den die „graue Maus“,
    der Buchhalter auf dem Betriebsausflug „äußerst mäßig“ alkoholisiert und angeheitert,
    ja beinahe außer sich erzählen wollte geht so:

    Geht ein Mann ins Wasser,
    kommt ein Krokodil,
    beißt ihm das Bein ab,
    der Mann geht aus´m Wasser und sagt:
    „F´ndn Sie das v´lleicht komis´h?“

    Er legt los:

    „Geht ein Mann ins Wasser,
    kommt ein Krokodil,
    beißt ihm das Bein ab,
    der Mann geht aus´m Wasser…“

    In diesem Moment fällt ihm ein,
    der Chef hat eine Hasenscharte.
    „Der schmeißt mich auf der Stelle raus, wie bringe ich den Witz zu Ende?“

    „…der Mann geht aus´m Wasser…
    …das Krokodil hinterher,
    der Mann geht ins Wasser,
    das Krokodil hinterher,
    der Mann wieder aus´m Wasser raus,
    das Krokodil hinterher,
    der Mann auf´n Baum,
    das Krokodil hinterher,
    der Mann runter vom Baum,
    das Krokodil hinterher,
    …wie krieg ich nur den Witz zu Ende?…
    …der Mann ins Wasser,
    das Krokodil hinterher
    der Mann aus´m Wasser raus,
    das Krokodil hinterher,
    der Mann in eine Telefonzelle,
    das Krokodil hinter,
    der Mann aus der Telefonzelle raus,
    das Krokodil hinterher,…

    …da guckt ihn der Chef an und sagt:

    „F´ndn Sie das v´lleicht komis´h?“

  34. #34 von mike hammer am 29/04/2013 - 09:46

    # Heimchen

    hast recht, du bist die profi spührnase, das hebräisch hat mich auf alle fälle überascht.
    es sei wie es ist, eine streiterin mehr in der phalanx, klasse.
    #Aristobolus ist verknallt. 😆

    # Krokodil

    da konnte ich nicht mike hammer typisch eingreifen, gerd sperrt mich sonst völlig,
    möbel und silke darf ich ja nicht mehr schreiben.
    lass die wogen sich glätten.
    sie hat sich ja
    entschuldigt. es ist auch sinnlos darüber mit juden zu reden. sagst du das einem
    brieten sagt er dir, revange for coventry und basta, dann deutet er noch an das
    man zu freundlich war und lässt dich stehen. ich sagte ja, da reden die falschen
    mit einander.

    es wäre wirklich ein interessantes thema du weisst das mil.-strategie mein ding ist, aber
    nicht hier oder auf islamkritischen blogs, das wär ein fresschen für die Linksmüslis.

    😉

  35. #35 von Krokodil am 29/04/2013 - 10:50

    #34 von mike hammer am 29/04/2013 – 09:46

    „…da konnte ich nicht mike hammer typisch eingreifen, gerd sperrt mich sonst völlig,…“

    Meine Güte! Sie schiessen mit Buchstaben! 😆

    Es war Krieg, und wie bei jedem Krieg haben auch die Gewinner Dreck am Stecken.
    Aber eines ändert es nicht: Gut, das sie gewonnen haben.
    Ist manchem vielleicht zu einfach! 😀

  36. #36 von mike hammer am 29/04/2013 - 11:00

    #35 von Krokodil

    ein böses wort ist schneller als das schnellste pferd und brennt heißer als glühendes eisen.
    wie gesagt zu dem krieg sag ich nichts, wir waren da irelevant. 🙄

  37. #37 von mike hammer am 29/04/2013 - 11:22

    angeblicher spion der amis in jemen gekreuzigt.

  38. #38 von Krokodil am 29/04/2013 - 11:35

    #36 von mike hammer am 29/04/2013 – 11:00

    „…zu dem krieg sag ich nichts, wir waren da irelevant.“

    Man muss ja nicht. Aber man sollte dürfen. Auch wenns nicht einfach ist.

    a)Man bekommt immer wieder gasagt was man wohl gemeint hat oder eigentlich sagen wollte…

    b)Wirklich ernst gemeinte Versuche meinen Standpunkt zu erklären werden ignoriert, man geht zurück zu a) uswusf. DAS ist das Problem. Wenn ich die ernst nehmen soll, dann sollten die auch mich ernst nehmen.

  39. #39 von mike hammer am 29/04/2013 - 13:29

    #38 von Krokodil

    wir leben hier in wunderbarem frieden, noch.
    ich hätte viel zu sagen, das würde die üblichen wiedersprüch bringen
    und die argumente wurden die mir wiedersprechenden und den blog
    schnell ins falsche licht rücken.

    es gibt einen mytos das der bombenkrieg sinnlos war, das ein bombardieren von städten
    ein kriegsverbrechen pur, ohne jegliche militärische notwendigkeit/vorteil ist.

    die briten und russen haben den bombenkrieg erlebt und waren sehr beeindruckt, es ist
    eine große anstrengung notwendig gewesen die luftwaffen so weit zu bringen
    das man selbst so etwas konnte.

    die aliierten luftwaffen mit russland haben in ww2 47.000 flugzeuge verloren
    gegen deutschland.

    der bombenkrieg forderte in deutschland 600.000 tote.
    die aliierten verloren 250.000 mann luftwaffen personal, wenn ich mich richtig erinnere.
    (muß mal nachschauen, ist aus dem kopf und ich weiss nicht ob da japan dabei ist.)

    so erzähl das mal einem russen 10.000.000 tote soldaten 15-20.000.000 tote zivilisten,
    wie gesagt, ich rechne nix auf sondern zeige nur was da loß war.

    du hast wie gesagt den falschen diskusions partner, der wehrmachts schrott vom WW2
    (es wurde als altmetall verkauft) hat
    israel gereicht die araber zu schlagen.

    WW2,das war kein normaler krieg um eine provinz oder so.

    wie gesagt, juden haben in dem krieg nur verloren, auch die überlebenden waren keine sieger,.
    es waren nicht zuletzt pogrome nach ww2 in osteuropa, die juden nach ww2 als flüchtlinge nach israel brachten. stalin hatte ja auch so ne art endlösung im ärmel gehabt.

  40. #40 von Krokodil am 29/04/2013 - 16:38

    @ mike hammer

    Aufrechnen wollte auch ich dort nichts. In Buurmanns Artikel las es sich so, als sei der Angriff auf Dresden, in der Form in der er eben stattfand, nötig und verständlich. Und gerechtfertigt.
    Das mag man so sehen, ich aber nicht. Solange Unschuldige sterben ist immer auch ein anderer Weg zumindestens zu suchen. Auch wenn man ihn vielleicht nicht findet.
    Ich habe so meine Zweifel ob es jemendem hilft, wenn man zurecht den Angriff auf London und Coventry als Bombenterror bezeichnet, wenn man das Gleiche in Bezug auf Dresden tut diesen Begriff allerdings mit der Nazikeule abwehrt.
    Ein britisches oder amerikanisches Kriegsverbrechen zu benennen wird immer mit dem Versuch einer Relativierung der deutschen Kriegsschuld verbunden. Aber auch nur, wenn man Deutscher ist. Und weisst Du was? Ich wollte damit sogar den Holocaust relativieren. Für wie blöd hält man mich?

    Mir ist was komisches aufgefallen. Du schriebst dort :

    „mike hammer schreibt:
    April 28, 2013 um 12:31 vormittags

    # Aristobulus

    es geht mir eigentlich da drum, das mir als juden, dresden vorgehalten wird.“

    Wie kommst Du denn da drauf??? Das hab ich nicht mitgekriegt, wer war das denn?

    Und dann fand ich noch genau den Satz, den ich von den anderen eben NICHT hörte:

    „…mir tut jedes unschuldige opfer leid,…“

    So ist es. Mir tun zuerst die Juden im Dritten Reich leid, sie waren am unschuldigsten. Jedenfalls gibt es für mich nichts, was eine solche Behandlung rechtfertigen könnte, für keinen Menschen. Zahlen sind da mit all ihrem Schrecken leider fast Nebensache.
    Und mir tut jeder andere leid, der unschuldig gemeuchelt wird. Da mochte ich auch Dresdner nicht ausschliessen müssen, nur weil mancher auf solch eine Gelegenheit wartet um mir an den Kragen zu gehen.

    ——————————————————————–

    Hier schreibst du:

    „…ich hätte viel zu sagen, das würde die üblichen wiedersprüch bringen
    und die argumente wurden die mir wiedersprechenden und den blog
    schnell ins falsche licht rücken.“

    Das ist schade. Somit ist eine Möglichkeit, Erkenntnisse dazu zu gewinnen, verschenkt. Aber nicht Deine Schuld. Ich diskutiere über solche Sachen auch lieber im real life.

    ———————————————————————-

    Es gibt genug Themen hier und jetzt.

  41. #41 von mike hammer am 29/04/2013 - 18:13

    # Krokodil

    ich frag dich mal anders herum, warum kommst du bei auschwitz auf dresden?
    wenn mir 49 mal in zusammenhang mit auschwitz dresden unter die nase gerieben
    wurde, dann mache ich (menschlich?) beim 50. mal die reflexe an.

    du hast da schon dein teil an der diskussion gehabt.

    dieses ja angefangen hat deutschland aber…

    ist zu einfach.

    es war ein totaler krieg, deutschland zu schlagen kostete dutzenden millionen von
    menschen das leben und das ausschalten eines deutschen war verdammt schwer.

    da wurde geschossen mit allem was zu haben war und ich glaube an der behandlung
    deutscher zivilisten durch die westallierte, in von ihnen erobertem gebiet, kannst du schon zugeben das ein ausrotten der deutschen nicht vorgesehen war.

    kein brite und kein ami wäre ohne einladung nach dresden gekommen und kein
    russe hätte deutsche frauen vergewaltigt ohne einladung.

    die leute waren entmenschlicht, tieren gleich, täglich dem tod gegenüber.
    die welt hat die nazis mit den leichen ihrer jugend erschlagen,
    es gab 50.000.000 tote dadurch, weisst du was deutsche für sie waren?

    ich habe sie dort beim gerd etwas gedämpft, solltest du aber auch,
    weisst du wie die „“““sieger““““ 1945 aussahen?

    ich geh mal nicht weit, ich nehme mal was mir einigermaßen nahe ist, kaukasus.
    georgien hatte in ww II 450.000 tote zu beklagen, das ist jeder 5. mann,
    nimmst du jungs und greise weg ist es jeder zweite wehrfähige!

    das land war nicht mal besetzt, verstehst du?

    oder mein opa,
    1945 sieger,
    orden behangen,
    strafbatalion,
    mehrfach verwundet.
    sie waren eine grosse familie,
    7 brüder gefallen,
    eltern mit 3 schwestern
    lebendig verbrannt,
    frau vermisst,
    2 kinder tot.
    wegen zeitweiliger gefangenschaft, aus der er selbst entkan und zur truppe zurückkehrte,
    zu 15 jahren sibirien verurteilt………
    SIEGER ist anders.

    ich werde den schrecken meines großonkels, bruder von meinem anderen opa nicht vergessen
    als er erzählte wie 3 deutsche MG ca 500 rotarmisten im fluß erledigten, das waren 6 mann,
    ein ufz und 2 mann am mörser. einen deutschen zu erwischen war kostspielig, bezahlt wurde mit fleisch, dem eigenen fleisch.

    die deutschen zu schlagen, war kein gartenspaziergang mit feuerwerk, den meisten deutschen
    ist der horror nicht bewusst, den sie über die feindlichen soldaten brachten.
    bis zum letzten tag fürchteten die aliierten die atombombe.
    sie wussten das die nazis daran bastelten
    waren doch ihre atomwissenschaftler
    deutsche juden.

    also wenn sie dir bei b-mann entgegenkommen solltest du nicht schmollen, du schreibst dort schon ewig. 😉

  42. #42 von Heimchen am Herd am 30/04/2013 - 10:14

    #32 von Krokodil

    „Ist kein Geheimnis. Schum hat sich als Reinkarnation von Jole (und mehr, hab die anderen genannten nicks vergessen) offiziell vorgestellt. Aber villeicht hab ich ja nur beim Turteln gestört, dass Ari dermassen unterirdisches Zeugs mir anhängen will. TSSSS…“

    Genauso ist es, Kroko, Du hast sie beim Turteln gestört! 😉

    Ganz gefährlich für Dich, Du stehst dort „zwischen den Fronten“! (Ari und Schum) halte Dich
    da lieber raus, sonst machen sie Dich platt! 😉

    Es ist sowieso ganz, ganz schwer dort, (beim Club der intellektuellen Besserwisser) Sie reden
    geschickt und ganz verschwurbelt um den heißen Brei! Und wehe, da kommt mal einer, der
    eine andere Meinung hat, der wird fertig gemacht, natürlich ganz feingeistig, hinterlistig,
    intelleltuell!

    Wer nicht auf Linie ist,wird gesperrt (so wie ich)! 😉

  43. #43 von Heimchen am Herd am 30/04/2013 - 10:26

    #34 von mike hammer

    # Heimchen

    „hast recht, du bist die profi spührnase, das hebräisch hat mich auf alle fälle überascht.
    es sei wie es ist, eine streiterin mehr in der phalanx, klasse.
    #Aristobolus ist verknallt.“

    Danke….Mike! Man nennt es auch weibliche Intuition! 😉

    Freue Dich nicht zu früh, ich denke, es wird noch Ärger geben mit Schum!
    Auch an Dir mein Rat…. halte Dich zwischen Ari und Schum raus!

    Ein verknallter Ari….kann Dir ganz schnell gefährlich werden, ein falsches Wort und….. :mrgreen:

  44. #44 von mike hammer am 30/04/2013 - 10:44

    @ Heimchen

    warte bis das thema auf heideididai’s
    kommt, da muss mich vielleicht @ Kroko
    raushauen, ich bin ja wie ich bin,
    seismisch unterwegs, wenigstens ists spassig.
    das mit schum, aristo ist verheiratet und
    vater, verknallt meinte ich anders.
    😉
    intelektuelle sind wie die kinder, es kann nur einen geben, frueher oder so gehen die sich an die gurgel! 😉

  45. #45 von Heimchen am Herd am 30/04/2013 - 11:03

    #44 von mike hammer

    „warte bis das thema auf heideididai’s
    kommt, da muss mich vielleicht @ Kroko
    raushauen“

    DAS ist auch nicht Krokos Thema, er ist doch nicht schwul! 😉

    „das mit schum, aristo ist verheiratet und
    vater, verknallt meinte ich anders“

    Ich denke, er lebt getrennt von seiner Frau und sein Sohn ist erwachsen!
    Außerdem ist verheiratet sein, KEIN Hindernis! 😉

    Aristobulus schreibt:
    April 28, 2013 um 9:55 nachmittags
    Hammer, Dein guter (doch!) Riecher trügt Dich nicht, Schum ist großartig, und ich hab ohnehin mein Herz an sie verloren (das verstehst Du, ich weiß das )

    DER IST VERKNALLT!!! U2 – Love Is Blindness 😉

  46. #46 von mike hammer am 30/04/2013 - 11:59

    # Heimchen
    natürlich ist #Krokodil nicht Schwul und auch kein Nazi, das war ein blödes thema,
    passiert dauernd, soll man nicht mit den eigenen leuten diskutieren.
    schon garnicht mit diskussionswütigen juden, die im
    eifer des gefechts vergessen das sie nicht
    in der thora schule sind, wo diskussion
    um der dikussion willen gaführt
    wird und die fetzen fliegen.

    sollte es da gefunkt haben, bei den tapferen, maseltov.
    ist schon faszinieren, bist du psychologe? 😀

  47. #47 von Heimchen am Herd am 30/04/2013 - 12:28

    #46 von mike hammer

    TIN…… kommt mir manchmal vor….WIE EIN „JÜDISCHER HEXENKESSEL!“ 😀
    WER DA ZWISCHEN DIE FRONTEN GERÄT….WIRD ELIMINIERT!

    SIE reagieren äußerst empfindlich auf andere Meinungen, auch wenn diese nur um Millimeter
    von der Ihrigen abweichen, DAS IST EIN SCHWACHPUNKT! 😉

    Ich habe den Eindruck…. die Juden haben das Diskutieren erfunden und es zur Perfektion
    gebracht! Respekt! SIE haben IMMER DAS LETZTE WORT! 😀

    Ob ich ein Psychologe bin? Nein, ich verlasse mich ganz allein auf mein Gefühl! 😉

  48. #48 von Heimchen am Herd am 01/05/2013 - 14:29

    Liebes Krokodil…. 😉

    Ich denke mal…. Du hast Dich erholt… 😉 Komm bald wieder, wir vermissen Dich!!!

    You are a man…. 😉

  49. #49 von Heimchen am Herd am 02/05/2013 - 18:21

    Ja…. er ist ein Mann…..und was für einer! 😀