DF-Funktionär kapituliert vor Gewalt

Von Extremisten beschädigtes Auto des Oppositionellen

Von Extremisten beschädigtes Auto des Oppositionellen

Nicht allen Bürgern, die sich in einer den bürgerlichen Grundwerten verpflichteten Partei engagieren wollen, ist klar, worauf sie sich einlassen. Manche glauben, man müsse sich nur laut genug von denen distanzieren, die wie die Pro-Bewegung seit Jahren zum Abschuss freigegeben sind, und schon würde sich poltisches Engagement wie einst in den 50er und 60er Jahren auf den fairen Wettstreit um das bessere Argument reduzieren. Aber in der Merkeldemokratie weht ein anderer Wind. UPDATE: Antifa rühmt sich der Straftaten gegen Schaffer

Wenn das Argument gut genug ist, um den befohlenen Konsens zu stören, wird der Träger desselben zum Rechten erklärt und damit ein Fall für die mit Staatsgeldern für den Kampf gegen Rechts finanzierten Schläger und Brandstifterbanden. Ein Funktionär der Freiheit kapituliert jetzt vor der Gewalt.

Claus Schaffer vom Landesverband SH gibt bekannt:

Ich habe mich in der Bürgerrechtspartei für mehr Freiheit und Demokratie DIE FREIHEIT stets auf dem Boden unserer freiheitlich demokratischen Grundordnung engangiert. Ich habe Missstände in Politik und Gesellschaft stets kritisch und mit moderaten Tönen deutlich gemacht und trat zu jeder Zeit für eine vermehrte und vor allem wahre, nämlich eine vom Volk gelenkte Demokratie ein. Nun wurden meine Frau, meine kleinen Kinder und ich Opfer eines Angriffs, der genau dieses politische Engagement mit Gewalt zu unterdrücken sucht. Eine weitere Eskalation derartiger perfider Angriffe könnte Brandlegungen an unserem Wohnhaus bzw. in unmittelbarer Nähe nach sich ziehen, wie dies durch diese Gruppe bereits anderenorts in Schleswig-Holstein vollzogen wurde. Das bedeutet für meine Familie und mich latente Lebensgefahr! Diesen anti-demokratischen Kräften die Stirn zu bieten und meinen außerparlamentarischen Kampf mit demokratischen Mitteln fortzusetzen fiele mir allein leicht, ich kann diese Entscheidung aber nicht auch für meine Familie treffen und ihr somit diese permante Last aufbürden. Aus diesem Grunde beende ich meine politische Arbeit in der Bürgerrechtspartei für mehr Freiheit und Demokratie DIE FREIHEIT und ziehe mich aus allen mir anvertrauten Ämtern zurück.

Allen Freunden und Mitgliedern der FREIHEIT möchte ich für die Unterstützung danken und bitte um Verständnis und Akzeptanz für meine Entscheidung.

Claus Schaffer

Nach der Aufgabe von Schaffer zeigt sich die Antifa befriedigt: „Direkte Aktionen funktionieren offenbar wunderbar„:

In der Nacht von Freitag auf Samstag, den 23.03.2013, erleicherten wir das mobile Fortbewegungsmittel von Claus Schaffer um zwei Reifen und verschönerten im Gegenzug sein Auto mit einer neuen Lackierung. Zusätzlich dazu wurde der Rechtspopulist von Mittwoch auf Donnerstag in seiner unmittelbaren Nachbarschaft geoutet.

Claus Schaffer
Neue Wiese 8
23843 Bad Oldesloe

Claus Schaffer ist in der islamhassenden Partei „Die Freiheit“ für das Webdesign des Landesverbands Schleswig-Holstein zuständig. Die ganz eindeutig rechten und menschenverachetenden Inhalte der Homepage „der Freiheit“ gehen somit zum Großteil auf das Konto von Claus Schaffer. In seiner Nachbarschaft ist er nur als netter Bürger bekannt, doch hinter seiner Fassade stehen eindeutig rechte Ideologien, die er durch die Partei publizieren will. Des Weiteren ist er verantwortlich für zwei Stammtische „Der Freiheit“ am 29.01. und 22.03.2013, die in Bad Oldesloe abgehalten wurden um mitunter neue Unterstützer_innen anzuwerben.
Die Kleinpartei „Die Freiheit“ tarnt sich unter dem Deckmantel der Bürgerlichkeit, doch ist sie im Kern eine rechte Partei, die verzweifelt versucht in der Gesellschaft Fuß zu fassen. Der Landesverband Schleswig-Holstein wird geführt durch den ehemaligen CDU-Politiker Steffen Rotermundt aus Ahrensburg. Eine klare personelle Verbindungen zeigen sich zu „Pro Deutschland“ und der „German Defence League Lübeck.“

In die Antifaschistische Offensive gehen.

In eigener Sache
DIY: Alles muss mensch selber machen…
Dabei können und wollen wir uns nicht auf andere verlassen. Staatlicher Repression, der auch wir ausgesetzt sind, stehen wir ablehnend gegenüber: Wir warten also weder sehnsüchtig auf ein NPD-Verbot, noch hoffen wir auf polizeiliche Maßnahmen gegen rechte Aktivitäten. Die NSU-Akten machen klar, dass die staatliche Ermittlungsarbeit gegen Neonazi-Strukturen alles andere als konsequent und erfolgreich ist und wirft zudem einmal mehr ein kritisches Licht auf die Zusammenarbeit von Verfassungsschutz und der extrem rechten Szene. „Do it yourself“ bedeutet, selbst aktiv zu werden. Als autonome Bewegung setzen wir auf unabhängige und von unten getragene antifaschistische Initiativen und Strukturen, die Neonazi-Propaganda entlarven und den extrem rechten Wahlkampf sabotieren. Hierbei sind unserer Kreativität keine Grenzen gesetzt.

  1. #1 von Nur Schikane (@No_Asyl) am 24/03/2013 - 10:54

    Und der meint es wird jetzt besser wenn er aufgibt ?
    Und wieso kann diese Mördergruppe frei agieren ?

  2. #2 von Harald am 24/03/2013 - 11:22

    Das ist aber äußert unfair seinen Feinden gegenüber.
    Die müssen sich nun, alleingelassen, einen anderen suchen.

    „Schlagt euch,
    schlagt euch bis ins dritte und vierte Glied,
    löffelt eure Suppe aus,
    ohne mich.
    Grüß Gott.
    Küss´ die Hand.“

  3. #3 von Harald am 24/03/2013 - 12:01

    Ich versuche,
    mich einmal einige Sekunden in ihn hineinzuversetzen:

    Da sind die Exkremente und der Kadaver des heldenhaften „Kampfes“ gegen Rechts“,
    da sind,
    wie überall,
    Zeitgenossen innerhalb der eigenen Partei,
    denen es nur um sich selbst, Pöstchen und Money geht,
    (Fiktion, Konstrukt, Jesses nee…, oder sollte es hier völlig anders sein?
    Es wäre wünschenswert)
    da sind die Rufer,
    die ihn der Feigheit bezichtigen,
    am lautesten jene,
    die selbst die Klappe nicht aufbekommen und darauf hoffen,
    dass andere dies für sie tun,
    auch diese Entrückgrateten, Duckmäuser und Mundtoten
    kann ich verstehen.
    Durch Wort, vor allem durch Tat außerhalb der Reihe zu tanzen ist nicht jedermanns Sache.

  4. #4 von WahrerSozialDemokrat am 24/03/2013 - 12:21

    Das ist das „Antifaschistische Deutschland“ im Jahre 2013.

    Ich würde über diesen Mann nicht so schnell den Stab brechen wollen.

    Mir sind zu viele Menschen (Köln/ Bonn) bekannt, wo von Lehrern direkt oder indirekt die eigenen Kinder gegen ihre Eltern aufgehetzt wurden. Das ging weit über den Begriff „Mobbing“ hinaus. Auch haben sich Ehefrauen von ihren Männern getrennt, weil sie den gesellschaftlichen Druck nicht aushielten…

    Mit Sicherheit ist es genau falsch dann zu kapitulieren, es wird einem auch keiner vergönnen, egal von welcher Seite. Allerdings und ganz besonders mit der Verantwortung für eine Familie ist es auch nicht leicht ein selbstloser Revolutionär zu sein…

    Ich denke, hier gibt es nur Verlierer, selbst diese angeblich antifaschistischen Kräfte sind dabei nur die reinsten Verlierer…

  5. #5 von mike hammer am 24/03/2013 - 12:35

    #4 von WahrerSozialDemokrat

    kennst du das, wenn duwillst nimms mit.
    du sammelst ja so zeug.

  6. #6 von mike hammer am 24/03/2013 - 12:44

    es werden noch viele kapitulieren, der gegner hat jahrhunderte lange erfahrung im
    mundtod machen freiheitsliebender menschen.
    es wird dreckig werde!
    blutig.

  7. #7 von WahrerSozialDemokrat am 24/03/2013 - 13:03

    #5 mike hammer

    Jetzt habe ich 15 Minuten überlegt was Sie mir mitteilen wollten, komme aber nicht drauf? Bin manchmal was begriffsstutzig. 😦

  8. #8 von Harald am 24/03/2013 - 13:12

    #6 von mike hammer am 24/03/2013 – 12:44

    Auszug aus der heutigen Vollversammlung:

    „Am schlimmsten wird es, wenn die äußeren Gegner „weggeräumt“ sind.
    Dann beginnt die „Schuld“suche““, (das Ablenken von sich selbst)
    die finale Selbstzerfleischung,
    keine Widerrede,
    ich mach´ alles dicht!“

  9. #9 von Gudrun Eussner am 24/03/2013 - 13:20

    Meine Großeltern waren beide schon vor der KPD-Gründung Sozialdemokraten. Sie haben sich immer friedlich für die Demokratie engagiert. Als dann Anfang der 30er Jahre Schluß war mit dem gesellschaftlichen Frieden, 1933 dann für die nächsten 12 Jahre vollständig, da hat meine Großmutter gesagt: Denk an unsere Kinder! Die drei ältesten lebten schon im Ausland, drei lebten mit ihnen in Deutschland, 1933 zwischen fünf und zehn Jahre alt. Da war Ruhe, politisch lief nichts mehr in der Familie.

    Ich beurteile das nicht! 😦

  10. #10 von Lomar am 24/03/2013 - 13:40

    Ein Armutszeugnis für die politische Kultur dieses Landes. Ein Armutszeugnis für den Staat, der es nicht fertig bekommt (ich unterstelle – nicht will), die Meinungsfreiheit zu gewährleisten.
    Ein Argument dagegen, dass es sich lohnt, sich in diesem Land politisch und gesellschaftlich zu positionieren und zu engagieren, am politischen Diskurs teilzunehmen. Dieses Land ist nicht auf dem Weg zu einer Diktatur, sondern befindet sich mitten darin.
    Wie kann es sein, dass Menschen um Leben und Hab und Gut bangen müssen in diesem Lande, egal welcher politischen Ansicht sie sind. Das ist zutiefst grundgesetzwiedrig und ein Schlag ins Gesicht der Gründerväter unserer Demokratie. Als Konsequenz für politische Gegner des gegenwärtigen Regimes bleibt nur die Auswanderung ins Exil und der Exodus aus diesem stinkenden Sumpf der Meinungsdiktatur. Wer das wirtschaftlich nicht leisten kann, entzieht sich wie in der DDR, indem er sich in seine Privatsphäre zurückzieht. Als weitere Reaktion werden sich immer weniger Menschen an den Wahlen beteiligen. Da können die Eliten in ihren Weihnachtsansprachen noch so schwafeln von Wahlfreiheit und Demokratie. Dies sind nur noch Lügengebilde und Trugbilder. Die Realität sieht eben so aus, wie hier offenbart.

  11. #11 von mike hammer am 24/03/2013 - 13:52

    # WSD

    das ist ein video in dem leute die terror zum opfer fielen
    imaginär noch lebendig sind und was sie
    machen würden heute.

    sie haben nicht früh genug kapituliert und sind tot.

    martin luter king, daniel perl…..

    hab ich gerade gefunden und da es so viele WSD videos in youtube gibt, angeboten,
    ist zu früh ür botschaften. war nix besonderes.

    # Harald

    dann mach mal dicht und wunder dich nicht wenn
    es dann doch wieder aus dir rausplatzt.
    wie so oft, braun und übelrichend.

  12. #12 von Harald am 24/03/2013 - 14:22

    #11 von mike hammer am 24/03/2013 – 13:52

    # Harald

    „dann mach mal dicht und wunder dich nicht wenn
    es dann doch wieder aus dir rausplatzt.
    wie so oft, braun und übelrichend.“

    Das verstehe ich nicht.

  13. #13 von Harald am 24/03/2013 - 14:26

    „Das verstehe ich nicht“.

    Muss ich auch nicht,
    der Bürzel meint,
    eine Erklärung wäre,
    es gibt mehrere Mike Hammer.

    🙂

  14. #14 von Sanngetall am 24/03/2013 - 14:40

    „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus».“ (Ignazio Silone)
    So sieht er also aus, der Linke politische Diskurs! Armselig. Ich muß also, sollte ich einer der linken Meinungsmafia nicht gehnehmen politischen Partei angehören oder eine Meinung vertreten in LinkrGrün_Innen Gutmenschenparadies um mein Leben und Eigentum fürchten. Klasse.

  15. #15 von schweinsleber am 24/03/2013 - 14:54

    Es weht wieder der Wind der 30er Jahre durch eure Republik.

  16. #16 von GrundGesetzWatch am 24/03/2013 - 14:56

    Wir sind viel näher 1933 als man es sich denkt. Nur nicht Flagge zeigen gegen den Mainstream. Denk- und Sprechverbote da man sonst gemobbt, angegriffen etc. wird. Wäre ich jünger, ich würde sofort auswandern…..

  17. #17 von Suedwatch Panoptikum am 24/03/2013 - 15:02

    Da fällt mir, wie so oft, Franz Josef Strauß ein:

  18. #18 von mike hammer am 24/03/2013 - 15:05

    #13 von Harald

    es gibt nur einen mike hammer.

    wenn du alles zumachst, dann platzt es heraus und solche sprüche wie vollversammlung der körperteile, oder hoch das bein, lassen mich erahnen was du da so zumachen möchtest.

    ich bin halt etwas langsam aber allah ist mit den geduldiden,
    sagen die müßlis. :mrgreen:

  19. #19 von kurtkaluza am 24/03/2013 - 15:14

    Die Fahne hoch!
    Die Reihen fest geschlossen!
    Antifa marschiert…

  20. #20 von KassandravonTroja am 24/03/2013 - 15:27

    Hm, der Kampf gegen rechts wird immer hässlicher – und die Kämpfer gegen rechts dürfen auch festlegen wer rechts ist. Somit erhalten sie Macht über andere. Die Kämpfer gegen rechts brauchen nur gegen rechts zu kämpfen, gut geschützt, gelobt von fast allen Mitgliedern der sogenannten Volksprteien, der Kirchen, Gewerkschaften, der Medien, der Kunst, des Sports – kurz aus allen Lagern der Republik. Kampf gegen rechts ist ein Fulltimejob; der Kämpfer arbeitet zwar nicht effektiv und bringt sich auch nicht in die Gesellschaft ein, aber finanziell wird er gut abgesichert von denjenigen, die er bekämpft. Was will man denn noch mehr. Kämpfer gegen rechts erhalten Macht über andere und erhalten auch jedwedes Recht, diese Macht mit Gewalttaten ausüben zu dürfen und erhalten dazu noch Geld, und zwar mehr Geld als wenn sie sich in die Gesellschaft mit ehrlicher, harter Arbeit einbringen. Und es interessiert auch nicht, ob die Bekämpften wirklich rechts sind oder nicht.

  21. #21 von Gudrun Eussner am 24/03/2013 - 15:42

    Eben lese ich auf PI, daß der CSU-Innenminister auch gegen „rechts“ kämpft, gegen „rechte Gewalt“. Die CSU ist also inzwischen ebenfalls eine linke Partei. Von Horst Seehofer hatte ich schon lange angenommen, daß er besser in der SPD wäre, aber Hans-Peter Friedrich steht ihm in nichts nach.

    Interessant dabei ist, daß zwischen rechts und rechtsextrem keinerlei Unterschied gemacht wird, wohl aber zwischen Islam und Islamismus. Rechts und rechtsextrem sind nicht identisch, Islam und Islamismus sehr wohl.

    Was veranlaßt Politiker wie Hans-Peter Friedrich, sich selbst und seine Aktivitäten für ungesetzlich zu erklären, den Islam aber, der im Koran, den Hadithen, der Scharia immer wieder seine Verpflichtung zur Gewaltanwendung betont, mit einem Phantasiebegriff „Islamismus“ reinzuwaschen? 😈

  22. #22 von Jean am 24/03/2013 - 15:46

    Auf jeden Fall muss nun der Kampf gegen Rächtz verschärft werden. In der Kreisstadt Eutin sieht man überall die aufgesprühten Aufrufe der Antifanten gegen Neo-Nazis auf den Häuserwänden – dabei gibt es dort keine „Rechtsfaschisten“ und die „C“DU steht mit GRÜNEN und SPD sowieso schon ganz weit links. Demokratie heißt links stehen und auf jede andere Meinung einschlagen oder eben mit Sachbeschädigung gegen Rächtz kämpfen.

  23. #23 von sahnemausi am 24/03/2013 - 15:53

    Gleiches mit Gleichem. Fotografieren, identifizieren und Begleitschutz geben.
    Ich lasse dieses Jahr noch Korane verbrennen.

  24. #24 von Heimchen am Herd am 24/03/2013 - 15:55

    Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der DENUNZIANT!

    Pfui Teufel noch einmal, ich spucke auf solche VOLKSVERRÄTER! :mrgreen:

  25. #25 von Heimchen am Herd am 24/03/2013 - 15:57

    Das Leben der Anderen…… 👿

  26. #26 von Heimchen am Herd am 24/03/2013 - 16:03

    „linksunten.indymedia.org“

    Diese VERBRECHER-ORGANISATION…. gehört auf der Stelle VERBOTEN!

  27. #27 von Rationalist64 am 24/03/2013 - 16:12

    Es ist hochgefährlich, pseudo-politische Terror- und Schlägerbanden staatlicherseits zu dulden und als Hilfstruppen gegen unliebsame politische Opposition zu instrumentalisieren.

    Es zerstört die Demokratie von innen heraus und richtet sich über kurz oder lang gegen die Mentoren.

  28. #28 von Nur Schikane (@No_Asyl) am 24/03/2013 - 16:20

    Die linken Nazis pfeifen auf dem letzten Loch, viele Unterstützer sind bereits pleite.
    Also erledigt sich diese kriminelle Vereinigung fast von selbst.
    Wenn diesen Sozialfällen das Geld ausgeht, können die Typen auch nicht mehr bundesweit zusammengekarrt werden. Und das Demo Geld pro Person fällt damit auch flach.

  29. #29 von aki am 24/03/2013 - 16:31

    Reblogged this on deutschland-luege.

  30. #30 von Jean am 24/03/2013 - 16:35

    Zum wiederholten Male stellen die Berichte des Bundesverfassungsschutzes fest, dass die größte Gefahr für unsere freiheitlich-demokratische Ordnung vom Islam ausgeht. Dort stehen wesentlich mehr gewaltbereite Mohammedaner bereit, als die rechte Szene jemals in allen Jahren umfasste. Die Anwendung der Gewalt gegen alle „Ungläubigen“ ist viele Male im Koran gefordert und gilt auch heute uneingeschränkt. Dazu hat der ehemalige deutsche Botschafter, der hoch gebildete promovierte Jurist (!), Dr. Wilfried „Murad“ Hofmann, jetzt führendes Mitglied im Vorstand des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD), ausführlich in seinen Büchern Stellung bezogen. Für ihn gibt es nur Muslime, nicht aber Salafisten, die angeblich gewalttätiger sein sollen als „normale“ Mohammedaner. Hofmann schreibt: Wer den Koran, Allahs „herabgekommenes Wort“, nicht „wortwörtlich, Buchstabe für Buchstabe befolgt, der ist kein Muslim“ (in „Islam als Alternative“, München 1992)! Auch das Machwerk Hitlers „Mein Kampf“ enthält alles, was der später an die Macht gewählte braune Sozialismus dann ausführte. Jeder konnte es lesen, aber viele taten es nicht bzw. mochten nicht glauben, was dann zur Tat wurde. Wird der gleiche Fehler auch im Hinblick auf die islamische Ideologie gemacht?

  31. #31 von KassandravonTroja am 24/03/2013 - 16:36

    @Gudrun Eussner: Was war das für ein Geblubber von Friedrich letztes Jahr Anfang Mai als Salafisten gewalttätig mit Steine-werfen, Polizisten zusammenstechen, zu Mord, Terror und Gewalt gegen uns Deutsche aufrufen demonstriert haben. Er will prüfen, ob man den Salafisten das HARTZ kürzt, ob man sie abschieben kann usw. Nach der NRW-Wahl war davon keine Rede mehr. Ich hätte Wetten abschließen können, dass es genauso kommt. Schließlich konnte ihm keiner vorwerfen, dass er nicht gewollt hat. Was einer will und was er dann tut, sind halt zwei Paar Schuhe. In verschiedenen Foren haben sich die Gutmenschen überschlagen und ein Kommentator hat Salafisten mit verfolgten Intelektuellen des 3. Reiches verglichen. Aber die meisten Kommentatoren sehen die Realität und ticken auch noch richtig.
    @NurSchikane (@NoAsyl): Das dürfte wohl ein frommer Wunsch sein, dass diese linken Nazis aus dem letzten Lich pfeifen. Auch wenn in unserem Land für wirklich wichtige Dinge kein Geld mehr da ist, für diese Typen und für die Erfüllung von Forderungen unserer Schätze und Bereicher reichts noch immer.
    Das Schlimme ist doch, dass das die Politik überhaupt nicht interessiert, was die Mehrheit der Deutschen haben will.

  32. #32 von KassandravonTroja am 24/03/2013 - 16:42

    @Jean: Ja, der gleiche Fehler im Hinblick auf die islamische Ideologie wird heutzutage gemacht. Je länger die unselige Nazizeit vorbei ist, desto widerwärtiger, abstoßender, krimineller und ekelhafter wird der Kampf gegen alles, was einem rechts erscheint. Dazu gehört auch das reflexartige Aufjaulen, wenn hinter tatsächlichen oder herbeigeredeten Untaten begangen an Migranten Rechte auch nur vermutet werden. Sollte sich herausstellen, dass es keine Rechtsradikalen waren oder die Taten einen ganz anderen Hintergrund hatten, gibt es eben keine Lichterketten, Mahnwachen usw. gegen rechts. Es gibt unzählige Beispiele dazu. Und nachher hat natürlich wieder niemand, nicht ein Mal unsere Politnullen, etwas davon gewusst.
    „Mein Kampf“ ist anscheinend in muslimischen Ländern eines der meistgelesenen Bücher.

  33. #33 von Järker Grundtvig am 24/03/2013 - 16:47

    Und dann wundert sich dieses linke Dreckspack wenn wieder ein Breivik kommt und alles zusammenschießt.Sie wollen es ja so.

  34. #34 von mike hammer am 24/03/2013 - 16:54

    ich zitier mal #Harald hoch das bein!

    lesen und ärgern.:

    „Heil dir, begrüSSe dich in meinem kleinen Reich“

    Geschickt nutzen Neonazis, Islamhasser und Antisemiten das soziale Internet, um Hasspropaganda zu verbreiten – oft auf subtile Weise. Das Netz erlaubt ein anonymes Zweitleben als Rechtsextremist.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article114727939/Heil-dir-begrueSSe-dich-in-meinem-kleinen-Reich.html

    der kampf hat begonnen, oder was?

  35. #35 von Harald am 24/03/2013 - 17:26

    #29 von mike hammer am 24/03/2013 – 16:54

    Langer Rede kurzer Sinn:

    1. Ich schreibe nur auf diesem Blog, mein Name unterliegt keinerlei Monopol.
    2. Meine Familie in Zeiten des wahren, nicht virtuellen Kampfes gegen Onkel Aodolf lasse ich mal außen vor.
    3. Mit deinem Posting #11 von mike hammer am 24/03/2013 – 13:52
    assoziierte ich die Unterstellung braunen Gedankenguts.
    Frage mal irgend jemanden, was e r oder s i e damit assoziiert.
    Dies zur Erlklärung meiner Reaktion.

    Zu deiner Antwort schreibe ich nichts,
    das ist alles nicht so wichtig,
    zumal ich mich selbst nicht so wichtig nehmen möchte.

    Und jetzt habe ich keine Lust mehr.
    Küsschen

  36. #36 von mike hammer am 24/03/2013 - 17:36

    #30 von Harald

    braune gedanken sind eher in einem anderen körperteil zu finden.
    wie ich bereits sagte,
    ich komme immer auf so braunes üelrichendes zeug,
    wenn du von den konferenzen berichtest, ob ernst oder nicht, aber warum?

    ist das eine projektin auf mich, ein schabernack oder sehe ich etwas falsch?

    küsschen? hmm ist in diesem land nicht wirklich üblich.

    du siehst, du hinterlässt verwirrung, ob mit jesse oder ohne! 🙄

  37. #37 von Religion ist Opium für`s Volk am 24/03/2013 - 17:37

    Wie war das noch: „Auch wenn ich deine Meinung nicht vertrete, werde ich alles dafür tun, dass du deine Meinung vertreten kannst.“
    Gilt aber nur in Demokratien. Nicht in Deutschland.

  38. #38 von Harald am 24/03/2013 - 17:49

    „wenn du von den konferenzen berichtest, ob ernst oder nicht, aber warum?“

    „Konferenzen!“
    „Vollversammlung der Körperteile“!
    Es ist ein Schabernack,
    nebenbei deutet der Bauch auf Vermutungen und Gefühle hin, wie sich das für einen Bauch gehört.

    Und das kleine Arschloch?
    Wird benötigt, denn ein Arschloch kann alles sagen, was es denkt.
    Schlecht?
    Aber bitte nicht weitersagen, sonst macht er alles dicht.

    „ist das eine projektin auf mich?“

    Nein,
    Jesses nee…

    „Küsschen“

    Nee, von der anderen Fakultät bin ich auch nicht,
    eigentlich wollte ich schreiben „Leck mich am Arsch“,
    aber dann macht er wieder alles dicht,
    sagt er,
    aber er meint es nicht so,
    …Elend!. :-I 😉

  39. #39 von mike hammer am 24/03/2013 - 17:51

    :mrgreen:

  40. #40 von Heimchen am Herd am 24/03/2013 - 17:52

    Habe ich hier irgendwas verpasst? Ich bekomme doch sonst immer alles mit! 🙄

  41. #41 von Harald am 24/03/2013 - 18:04

    @ Heimchen

    Ich muss erst wieder einen runterschalten.

  42. #42 von Ernst Kirchweger am 24/03/2013 - 18:08

    „Und das Demo Geld pro Person fällt damit auch flach.“

    Echt? Wo gibt’s das? Woher kommt dieser Unsinn eigentlich? Ich war auf bestimmt hunderten linker Demos, kenne Dutzende Leute, die bei autonomen Gruppen, Parteien oder Gewerkschaften aktiv sind, und niemand hat jemals Geld für irgendeine Demonstrationsteilnahme erhalten. Einer bekam mal das Angebot von einem Fernsehjournalisten, doch bitte am 1. Mai vor der Kamera eine Flasche zu werfen, dafür gäbe es dann auch 100 DMark (ist schon länger her) – er hat dankend abgelehnt.

    Von daher muss ich Sie enttäuschen, @NoSchikane, da es kein „Demo Geld“ (sic!) gibt, kann auch nichts flach fallen. Sie werden damit leben müssen, dass wir auch weiterhin der Verbreitung von rassistischer Propaganda im Weg stehen 🙂

  43. #43 von Heimchen am Herd am 24/03/2013 - 18:11

    Mach das Harald!

  44. #44 von mike hammer am 24/03/2013 - 18:18

    #34 von Heimchen am Herd

    scheinbar blicke ich seinen schreib styl immer noch nicht, liegt an mir. 🙄

  45. #45 von Gudrun Eussner am 24/03/2013 - 18:20

    @ #31 mike, sach ma, geht’s noch? 😦

  46. #46 von Heimchen am Herd am 24/03/2013 - 18:26

    #37 von mike hammer

    „scheinbar blicke ich seinen schreib styl immer noch nicht, liegt an mir“

    NEIN….. es liegt an Harald! Er schreibt sehr verschwurbelt, auch ich habe oft Schwierigkeiten
    ihn RICHTIG zu verstehen!

    Er ist aber KEIN BRAUNER….Mike, da vertust Du Dich! 😉

  47. #47 von mike hammer am 24/03/2013 - 18:28

    #38 von Gudrun Eussner

    vorhin gings noch!

    oder was meinst du?

    ich habe etwas nicht verstanden, das hat # Harald nun als schabernack deklariert, was ich aber vorher nicht wusste, bin ja manns genug das auch zuzugeben, es tut mir ja auch leid,
    mit handkuss, kirsche und puderzucker oben drauf.
    ok? :mrgreen:

    eigentlich darf ich´s nicht weitersagen. 😦

  48. #48 von mike hammer am 24/03/2013 - 18:32

    #39 von Heimchen am Herd

    Ok, ich gehe mal zur strafe TEE trinken, ich hasse TEE.
    ist das sühne genug?

  49. #49 von Heimchen am Herd am 24/03/2013 - 18:37

    #41 von mike hammer

    „Ok, ich gehe mal zur strafe TEE trinken, ich hasse TEE.
    ist das sühne genug?“

    Das solltest Du Harald fragen! 😉

    Übrigens…. ich mache auch Fehler, ist ganz normal! 😉

  50. #50 von mike hammer am 24/03/2013 - 18:39

    und da ich mich hier wohl ganz zum affen gemacht habe, noch ein lied. :mrgreen:

  51. #51 von egon sunsamu am 24/03/2013 - 18:58

    „linksunten.indymedia“ sowie „Antifa“ in der besten Tradition von Stürmer, Neues Deutschland und der nazional-SOZIALISTISCHEN, linksextremen Schlägertruppe SA von Adolf.
    Und da trauen sich noch irgendwelche Politversager von „Demokratie“ in Deutschland zu faseln. Wir leben in einer linksextremen Gesinnungsdiktatur. Alle „etablierten“ Parteien machen mit. Manche mehr und manche weniger…aber sie machen alle mit.

  52. #52 von Harald am 24/03/2013 - 19:09

    Sich selbst nicht so ernst zu nehmen* führt zu so manchem Dilemma:

    Anscheinend war ich mit „meiner“ Assoziation des Geschriebenen nicht der einzige,
    womit eine Fehlinterpretation unwahrscheinlicher wird.

    Dann wäre es aber interessant zu wissen, w a s zu einer derartigen Äußerung geführt hat.

    Dem nachzugehen steht aber o.g.(*) entgegen.

    „Ist das Sühne genug?!

    Herr, vergib ihnen
    ich tu´s auch.

    Dies klingt alles ernster, als es ist und ist so nicht gewollt(*).

    Aber machmal sollte manches schon gesagt, geschrieben werden.
    Schluss jetzt,
    Jesses nee…

    Ernsthaftigkeit aus

    Jetzt werde ich mir einmal die beiden Videos reinziehen.

    Alles ok. 🙂

  53. #53 von Heimchen am Herd am 24/03/2013 - 19:12

    Ach… Harald…. Du bist doch ein Lieber! 🙂

    Jesses nee….

  54. #54 von mike hammer am 24/03/2013 - 19:27

    ich hasse TEE trozdem, auch wenn es scheinbar hilft.
    wieso gibts das zeug, brrrrrrrrr 🙄

  55. #55 von Harald am 24/03/2013 - 19:29

    „Thüringer Klöse“

    …das ist ja furchtbar…
    …nicht die Klöse…

  56. #56 von mike hammer am 24/03/2013 - 19:39

    #48 von Harald

    he das war ein teil meiner sühne, warum tust du dir das an. :mrgreen:

  57. #57 von mike hammer am 24/03/2013 - 19:45

    #48 von Harald

    du hast ja nichts angestellt, nicht das du nun auch noch tee trinkst…. 😦

  58. #58 von Harald am 24/03/2013 - 19:45

    #47 von mike hammer am 24/03/2013 – 19:27

    Ich überlasse mich dem „Dilemma“,
    es wird mich nicht zerreißen.

    Jetzt aber genug. 😉
    Kaffee ist angesagt.

  59. #59 von mike hammer am 24/03/2013 - 19:48

    auf sport1 U21 ISRAEL – DEUTSCHLAND 1-1

  60. #60 von Harald am 24/03/2013 - 19:51

    „du hast ja nichts angestellt, nicht das du nun auch noch tee trinkst…“

    Das hatte sich überkreuzt.

    Nee, dann gibt es kein „Dilemma“.
    Danke für die Klarstellung. 😉 🙂

    Schluss mit den Sentimentalitäten

  61. #61 von mike hammer am 24/03/2013 - 20:14

    @ Alle

    heute pro7 22.51 Buschowski gegen Sido bei Raabs Absolute Merheit.

  62. #62 von mike hammer am 24/03/2013 - 20:19

    Es ist nicht Gesund ein Putin gegner zu sein.

    boris beresowski ist tot .

    chodorkowaski sitzt im knast pussy-riot auch,
    kasparov wird verfolgt,
    politkowskaja ist tot,
    litwinjenko polonium-isiert und tot……..

    ist nicht gesund!

  63. #63 von Heimchen am Herd am 24/03/2013 - 20:20

    „#33 von Järker Grundtvig am 24/03/2013 – 16:47
    Und dann wundert sich dieses linke Dreckspack wenn wieder ein Breivik kommt und alles zusammenschießt.Sie wollen es ja so.“

    QQ……DEN hätte ich NICHT freigeschaltet! 😉

  64. #64 von Ein besorgter Bürger am 28/03/2013 - 08:12

    Gelinde gesagt, habe ich Angst. Meines Wissens, befindet sich die Partei „Die Freiheit“ nicht auf dem Index der verbotenen Parteien in Schleswig Holstein und trotzdem wird das FAMILIENAUTO der Schaffers so umgestaltet, dass Frau Schaffer damit nicht die gemeinsamen Kinder in den Kindergarten bringen oder zum Einkaufen fahren kann.
    Und wer unternimmt eigentlich einmal etwas gegen die offensichtlich der ehemaligen (und im übrigen VERBOTENEN) R.A.F zugewandten A.A.O.D.?
    Darf man in Deutschland mittlerweile ALLES, solange man sagt, dass der Islam super ist?
    Ist DAS das neue Maß der Dinge??? Dann muss ich hier weg!!!

  1. Mut « Blog
%d Bloggern gefällt das: