Bochum verbietet böse Kürzel

hh

AH und HH sind in Bochum als Autokennzeichen aus erzieherischen Gründen verboten. Der Grund: AH könnte für Adolf Hitler stehen und HH für Heil Hitler. HJ, KZ ,SA und SS sind bundesweit verboten, für anderes haben ja die Kommunen freie Hand, können also somit auch verbieten. Die geniale Idee ist von den Grünen, am Volk vorbei entschieden wurde allerdings intern. Aber das Volk versteht schon, dass es vor sich selbst beschützt werden muss und nimmt das Ganze verständnisvoll entgegen. Aber was machen bloß die armen Hamburger? Stehen jetzt alle unter Generalverdacht, die ihr Auto nicht woanders anmelden, oder ist HH vor dem Strich lieb und nur dahinter böse?

  1. #1 von Meiner Meinung am 25/02/2013 - 21:11

    Hat euch Mitgliedern (und _innen) im Bund Rechtloser Deutscher eigentlich schon mal jemand erzählt, dass ihr gewaltig einen an der Waffel habt?

    Nix für ungut, aber … is so!

  2. #2 von mike hammer am 25/02/2013 - 21:20

    dann geht
    a für auschwitz, b für buchenwald…… k für krematorium……… z für zyklon b. nicht.
    gibt es dann nur zahalen, die gehen mit der numerologie ja auch nicht….. 🙄

  3. #3 von gogo am 25/02/2013 - 21:22

    #1 MM
    Ja Hallo, da bist Du ja endlich! 😆

  4. #4 von Heimchen am Herd am 25/02/2013 - 21:30

    HH….. steht immer noch für HANSESTADT HAMBURG!!!

    Welcher IDIOT denkt bei HH an Heil Hitler? Ja, wo leben wir denn?

    In der IRRENANSTALT Deutschland!!!

    UND ICH BIN IN HAMBURG GEBOREN….. IN HAMBURG SAGT MAN TSCHÜSS und NICHT

    Heil Hitler! :mrgreen: L M A A IHR GRÜNEN! :mrgreen:

  5. #5 von mike hammer am 25/02/2013 - 21:38

    ich setze das hier mal rein, mcht damit was ihr wollt.
    bürgermeister von jerusalem im interviv mit eoz. 😉

  6. #6 von dieterdohmen am 25/02/2013 - 23:02

    Der Bürgermeister von Nürnberg will das Kürzel N-SU auf den Nummernschildern verbieten lassen, weil nazi. Die Autos, die der Stadt gehören, sollen nun extra neue Schilder bekommen.
    War das schon immer so, oder ist es erst jetzt so, daß es anscheinend 1000x schlimmer ist, was böses zu sagen, oder gar jemanden zu beleidigen – als tatsächlich was böses zu tun? Siehe die ganzen Vergewaltiger, Alexanderplatzmörder usw.
    Und bestimmt lassen sich diese Idioten dann auch noch für ihren „Mut“ feiern, daß die so glorreich „gegen Rechts“ vorgegangen sind…

  7. #7 von tyrannosaurusrex am 26/02/2013 - 00:04

    Das wurde auch Zeit. Ich fordere das sofortige Verbot des auf dem Nummernschild vorhandenen D für Deutschland. Denn es verherrlicht das „Deutsch Reich“! Ausserdem sollten die Bezeichnungen AUTOBAHN, PORSCHE, Volkswagen, Kindergarten, Kindergeld, NSU, Mutter, Führerschein, National, Rechtsabbiegen, Rechts vor Links, Führerscheinprüfung, Spielführer, Flugzeugführer usw. überprüft werden. Ausserdem müssen alle verdächtigen Bücher und vor allen Dingen Kinderbücher zensiert, umgeschrieben oder Verbrannt werden!

  8. #8 von Meiner Meinung am 26/02/2013 - 02:08

    gut gebrüllt, tyrannosaurusrex … aber die deutschen (zumindest die, denen die masse der restlichen deutschen solange nachläuft, bis es zu spät ist und alle wieder im widerstand gewesen sein möchten) werden uns in europa, und mit ein bisschen pech auch im rest der welt, wieder eine schöne menge an toten und eine gut beschäftigte, zukünftige historikergeneration bescheren. glaubt ihr nicht? lasst euch überraschen 🙂

    p.s. wenn ich mich täuschen sollte … ich wäre wirklich nicht unglücklich!

  9. #9 von berlin am 26/02/2013 - 03:48

    oh..ja….

    Ich bin Berliner.

    Die Stadt wo Autos oft und regelmäßig antifaschistisch brennen.

    Beim Anmelden des Aktuellen Wagens sollte ich B-AH xxx bekommen.

    Wollte ich aus naheliegenden Gründen nicht.

    „Müssen Sie nehmen oder sie nehmen ein Wunschkennzeichen“

    Lieber 20 Euro gezahlt als das Risiko einer abgefackelten Karre zu haben.

  10. #10 von almansour am 26/02/2013 - 08:37

    Was noch fehlt: Natürlich auch alle Nummernkombinationen verbieten, bei denen die Zahlen für Buchstaben stehen, aus denen irgendwie ein Wort gebildet werden kann, was es in der deutschen Sprache schon vor 45 gegeben hat. 88 soll ja für Hitler’s Adolf stehen. 146 dagegen für „Nasse Füße“, was ja auch nichts Schönes ist. Dann aber auch die entsprechenden Hausnummern ausmerzen und beim Rechnen überspringen.
    Böse, diese Zahlen. Wie die Buchstaben.

  11. #11 von Martin1 am 26/02/2013 - 09:04

    Wie sieht es aus bei den bei Neo-Nazis so beliebten Zahlenkombinationen 88 und 18?

    Und hier noch ein Tipp für Nürnberg: N-PD unbedingt verbieten. Und Kfz-Kennzeichen, die mit N beginnen, unbedingt auch, weil in Nürnberg ja etliche Naziaufmärsche stattgefunden haben.
    Und dann noch Alles, was mit „Hindenburg“ anfängt, verbieten.
    Und wenn das alles erledigt ist, einfach melden, ich habe noch weitere Vorschläge! 🙂

  12. #12 von tyrannosaurusrex am 26/02/2013 - 10:53

    Irgendwie müssen die „Prallen Schatullen“ der Komunen ja geleert werden. Jetzt, wo doch etwas mehr Zurückhaltung im Wahlkampf bezüglich 25 ooo € Honoraren für verdiente SPD Redner angeraten erscheint. Anscheinend haben unsere gutverdienenden Verantwortlichen jeden Bezug zur Realität und zum verantwortungsbewussten Umgang mit Steuergeldern verloren! Allerdings sind solche Spezialitäten wie Zerstörung der Familien, Massenabtötung von ungeborenen Kindern , Schwulen&Lesben „Ehen“ incl Adoption unter Vernachlässigung des Kindeswohls in der Endphase eines wegen Fehlens von eigenem Nachwuchs sterbenden Volkes völlig normal.

  13. #13 von almansour am 26/02/2013 - 11:16

    #10 von almansour am 26/02/2013 – 08:37 almansour kann nicht rechnen. Die 88 steht natürlich für Hummel Hummel oder Hotta Hü.

  14. #14 von Gudrun Eussner am 26/02/2013 - 16:24

    Und ich habe immer geglaubt, HH stünde für meinen Vorzugsverbrecher Heinrich Himmler! Bin ich enttäuscht! 😥

  15. #15 von s.Braun am 28/02/2013 - 13:16

    Ich hatte jahrelang die Zahlen 1919 auf dem Nummenschild, keiner hat nachgefragt oder nachgezählt welcher Buchstabe im ABC das ist…..

  16. #16 von almansour am 28/02/2013 - 14:23

    #15 von s.Braun am 28/02/2013 – 13:16 hihi! Dabei fällt mit ein, dass die Nummernschildbürger der Bochumer Grünen auf jeden Fall auch Jahreszahlen ausmerzen sollten: 1914, 1939, vor allem aber natürlich 1933. Auf der Zulassungsstelle auch mal darauf achten, dass die Lackfarbe politisch korrekt ist.

%d Bloggern gefällt das: