Tod eines Steinigers

Ausgerechnet die Terrororganisation Hamas, die ihren einzigen israelischen Gefangenen über ein Jahr lang ohne Sonnenlicht und angemessene Ernährung in einem Erdloch isolierte und danach bleich und halb verhungert öffentlich vorführte, wirft dem demokratischen Rechtsstaat Israel „unmnenschliche Haftbedingungen“ für ihre Spießgesellen vor. Der SPIEGEL beeilt sich, den antisemitischen Mob in Deutschland an der eilig organisierten Empörung der „Palästinenser“ zu beteiligen. Denn die Zeit drängt: Es geht um einen 30-jährigen Araber, der beim Versuch, nach Mohammedanerart Juden zu steinigen, festgenommen wurde. In der Haft verstarb er. Der Leichnam wird noch am heutigen Sonntag obduziert, wozu die Araber eingeladen sind, einen eigenen Arzt und die Familienangehörigen zu schicken. Mehr Transparenz geht nicht und die geht weit über die Möglichkeiten, die etwa das deutsche Rechtssystem bieten würde, hinaus. Also muss das Gerücht vom Foltertod schnell verbreitet werden – bevor sich die Vorwürfe erledigt haben. Denn nach Angaben der Behörden handelt es sich um einen plötzlichen Herzstillstand ohne Fremdeinwirkung, wie er bedauerlicherweise am selben Tag zigtausend andere Menschen aller Altersklassen weltweit getroffen haben dürfte. Aber dieser eine ist so wertvoll, weil sich mit ihm Schmutz auf Israel werfen lässt.

Der SPIEGEL setzt sich an die Spitze der Bewegung – bevor es zu spät ist:

Die einen sagen, es sei plötzlicher Herzstillstand gewesen, die anderen sagen, er sei an den Folgen der Folter gestorben: Der Tod eines jungen Palästinensers in einem israelischen Gefängnis hat zu einem Aufschrei auf palästinensischer Seite geführt. Am Sonntag haben etwa 4500 Häftlinge, die in Israel im Gefängnis sitzen, für 24 Stunden die Nahrung verweigert. Sie wollen damit gegen den Tod ihres Kameraden Arafat Dscharadat protestieren.

Der palästinensische Ministerpräsident Salam Fajad forderte in der Nacht zum Sonntag, die wirklichen Gründe für den Tod des Häftlings offenzulegen. Eine Sprecherin der israelischen Gefängnisbehörde sagte, der 30-jährige Familienvater Dscharadat aus einem Dorf bei Hebron sei im Gefängnis Megiddo in Nordisrael am Samstag plötzlich verstorben – „vermutlich an Herzstillstand“.

Doch an diese Version mögen die Palästinenser nicht so recht glauben: Der für Gefangene zuständige palästinensische Minister Issa Karakaa sagte der Nachrichtenagentur AFP, Dscharadat sei während der Verhöre getötet worden. Die Umstände seines Todes müssten durch eine internationale Untersuchungskommission geklärt werden.

In einer Erklärung des israelischen Inlandsgeheimdiensts Schabak (früher: Schin Bet) hieß es, dem Gefangenen sei nach dem Mittagessen schlecht geworden. Zu Hilfe gerufene Ärzte hätten ihn nicht mehr retten können.

Dscharadat war am 18. Februar festgenommen worden. Er ist Vater von zwei Kindern, seine Frau ist schwanger. Grund für die Festnahme war Schabak zufolge seine Beteiligung an Auseinandersetzungen nahe der jüdischen Siedlung Kirjat Arba bei Hebron. Zeugen hätten erklärt, er habe Steine geworfen und einen Israeli verletzt.

Die palästinensische Nachrichtenagentur meldet, dass der 30-Jährige zum Zeitpunkt seiner Festnahme nach Angaben seiner Familie noch bei bester Gesundheit gewesen sei. Fajad äußerte sich tief traurig und schockiert über den Tod des Palästinensers. Er rief die internationale Gemeinschaft auf, Israel dazu zu zwingen, sich an das Völkerrecht zu halten und die Frage der palästinensischen Gefangenen zu regeln. Die kranken und hungerstreikenden Häftlinge müssten umgehend freikommen.

Die im Gaza-Streifen regierende radikalislamische Hamas erklärte, Dscharadat sei wegen der „unmenschlichen Bedingungen in israelischen Gefängnissen“ gestorben. Auch die israelische Menschenrechtsorganisation B’Tselem forderte eine „unabhängige, nachhaltige und transparente Untersuchung“, die schnell abgeschlossen werden sollte. Sie müsse sich auch damit befassen, wie die Vernehmungen vor sich gegangen seien und welche Verhörtechniken der Schabak angewendet habe.

Auch die Familie des 30-Jährigen erhebt laut der Zeitung „Jediot Achronot“ den Vorwurf, Dscharadats Herz habe infolge von Folter durch die Israelis versagt. Die israelischen Behörden wiesen aber den Verdacht zurück, dass Dscharadat geschlagen worden oder irgendeiner Misshandlung unterworfen worden sei, die seinen Tod hätte verursachen können.

Die Autopsie des gestorbenen Häftlings ist noch für Sonntag angesetzt. Medien berichten, die palästinensische Autonomiebehörde sei aufgefordert worden, Vertreter zu entsenden. Demnach sollen ein palästinensischer Arzt und Dscharadats Familienangehörige dabei sein.

  1. #1 von Pecos Bill am 24/02/2013 - 18:43

    Ein Araber kann unmöglich ein schlechter Mensch sein. Die Juden haben ihn zu Tode gefoltert.

  2. #2 von gogo am 24/02/2013 - 18:56

    … war das gute Essen nicht gewohnt,

    es fehlte die heimische Küche

    … tot – gibts wirklich!

  3. #3 von mike hammer am 24/02/2013 - 19:03

    die israelis verhaften zu viele araber, das muß aufhören. :mrgreen:

  4. #4 von Heimchen am Herd am 24/02/2013 - 19:25

    „Der SPIEGEL beeilt sich, den antisemitischen Mob in Deutschland an der eilig organisierten Empörung der “Palästinenser” zu beteiligen“

    ICH sage nur PALYWOOD! DIE sind so schlecht, dass SIE schon wieder gut sind! :mrgreen:

  5. #5 von Heimchen am Herd am 24/02/2013 - 19:36

    „Die Autopsie des gestorbenen Häftlings ist noch für Sonntag angesetzt. Medien berichten, die palästinensische Autonomiebehörde sei aufgefordert worden, Vertreter zu entsenden. Demnach sollen ein palästinensischer Arzt und Dscharadats Familienangehörige dabei sein.“

    Die Familienangehörigen sollen bei der Autopsie dabei sein? OMG…. WIE GRAUSAM!!!

  6. #6 von mike hammer am 24/02/2013 - 19:58

    dem STEINIGER standen überhaupt keine rechte zu!

    es lohnt sich einen blick in die genfer konvention zu werfen, diese gelten nur für
    parteien die sich beide an das abkommen halten.
    da der STEINIGER weder unifrmiert war noch militärisches personal/material/instalationen
    der IDF angegriffen hat, noch hat seine organisation (fatach, hamas oder wer auch immer)
    die genfer konvention anerkannt.

    im grunde genommen war er ein wigilant und in dem fall der jeweiligen justiz der IDF
    zur freien und billigen behandlung überlassen.

    http://www.rk19-bielefeld-mitte.de/info/Recht/Genfer_Konventionen/inhalt.htm

  7. #7 von dieterdohmen am 24/02/2013 - 20:03

    Ich muß echt eine Pause machen. Ich krieg voll den Haß, wenn so eine verlogene Scheiße lese! Und das ist ja jeden Tag so! Mich kotzen diese Leute und der Spiegel so an. Wenn ich nicht selber hier in Deutschland leben und das Land mögen würde, dann würde ich sagen, laßt sie doch alle rein und führt die Scharia ein. Und dann werdet ihr sehen. Diese Dummheit und Ignoranz ist einfach grenzenlos! Deutschlands ignorante Bevölkerung hat es verdient sich so verarschen zu lassen.
    Ich bewundere Euch, Heimchen, Mike Hammer und Ihr anderen, daß Ihr dabei Euren Humor bewahrt.
    Also wirklich, die leben alle in einer Traumwelt! Am liebsten ist mir immer noch Guido Schwesterwelle, wenn der mal wieder, in seiner eigenen „Bedeutung“ suhlend, wieder irgendein behämmertes, total weltfremdes Statement abgibt.

  8. #8 von mike hammer am 24/02/2013 - 20:12

    #7 von dieterdohmen
    na dann schönen urlaub, das ganze
    lässt sich ohne humor nicht ertragen.
    ich fürchte jüdischer humor ist so entstanden.
    deine komentare werde ich vermissen
    und nein, scharia als strafe ist auch nur ein rückzug zu gunsten von baal-la. 😉

  9. #9 von mike hammer am 24/02/2013 - 20:15

    #7 von dieterdohmen
    erst lachen sie dich aus, nennen dich spinner oder rechts, dann kämpfen sie gegen dich,
    dann gewinnst du.

    alle jüdischen feste feiern nur so etwas. 🙄

  10. #10 von Heimchen am Herd am 24/02/2013 - 20:19

    #7 von dieterdohmen

    „Ich muß echt eine Pause machen. Ich krieg voll den Haß, wenn so eine verlogene Scheiße lese! Und das ist ja jeden Tag so! “

    Mach ruhig mal eine Pause und erhole Dich von diesen Themen! (Sollten wir ALLE mal zwischendurch machen)

    „Ich bewundere Euch, Heimchen, Mike Hammer und Ihr anderen, daß Ihr dabei Euren Humor bewahrt.“

    Anders kann man diese ganze Scheiße auch NICHT AUSHALTEN! 😉

  11. #11 von Heimchen am Herd am 24/02/2013 - 20:26

    Mal was zur Auflockerung: 😀

  12. #12 von dieterdohmen am 24/02/2013 - 20:49

    #8 & 9 von Mike Hammer
    Ich mag Euch Juden, denn Ihr seid wenigstens noch normal! Deswegen lerne ich ja jetzt auch Hebräisch. Und wenn ich es ein bißchen kann, dann fahre ich nach Israel, suche mir dort eine hübsche Frau und heirate. :mrgreen:
    Vielleicht habe ich ja sogar selber noch was jüdisches in mir, denn mein Opa und meine ganze Sippe kam aus Rzeszow. Das ist tiefstes Südost-Polen. Aber die sind alle ausgewandert oder abgehauen von dort. Die meisten nach Kanada. Stell DIr vor, ich bin verwandt mit dem Wrestlingproleten John Cena! :mrgreen: Der hat den gleichen Nachnamen wie ich. Sein Großvater war einer der jüngeren Brüder von meinem Opa. Nur leider habe ich nicht so krasse Muckies wie er.
    Aber egal! Du hast Recht, ohne Humor oder „pol litra“, wie man auf polnisch sagt, n’en halben Liter Wodka ist diese bornierte Dämlichkeit nicht zu ertragen.
    Deshalb na zdrowie! :mrgreen:

  13. #13 von dieterdohmen am 24/02/2013 - 20:53

    #11 Heimchen
    COOL! Das ist ja total geil das Video! Danke Heimchen! 😀

  14. #14 von mike hammer am 24/02/2013 - 20:58

    #12 von dieterdohmen

    wenn mein junior hört das du john cena beleidigst, wird er zum wehr-junior.
    israel ist ein hartes pflaster, alles im wandel usw.
    iwrit lernst du dort schnell, und die
    frauen sind schwer zu
    cknacken.

    pass auf, die sind härter als drill instructors der marines, wenn sie dich fangen…. :mrgreen:

  15. #15 von Heimchen am Herd am 24/02/2013 - 21:05

    #13 von dieterdohmen

    Tja… da kommt Freude auf! 😀

  16. #16 von dieterdohmen am 24/02/2013 - 21:54

    #14 Mike Hammer
    …tja, so sind die Frauen halt… :mrgreen: wissen überhaupt nicht zu schätzen was sie an uns Männern haben!

    Lad mal Deinem Sohn den Film „The Marine“ herunter. Ist mit John Cena. Dem wird die Frau entführt als er mit ihr einen Ausflug machen will. Aber John Cena ist natürlich Elitesoldat und er läßt sich nicht verarschen und so rettet er sie natürlich am Ende wieder und haut den Bösewichten tierisch aus’s Maul. Auf dem Weg dorthin aber explodiert ständig alles mögliche. Also ein hervorragender Film für Vater und Sohn bei dem Dein Kleiner jede Menge lernen kann. Denn am Ende siegt das Gute.

  17. #17 von mike hammer am 24/02/2013 - 22:18

    #16 von dieterdohmen
    mach ich, danke. N8 😉

  18. #18 von zrwd am 24/02/2013 - 22:22

    @#12 von dieterdohmen

    ‚Ich mag Euch Juden, denn Ihr seid wenigstens noch normal! Deswegen lerne ich ja jetzt auch Hebräisch. ‚

    mach dir nichts vor. In Israel gibt es die gleichen linken Idioten wie in der BRD. Die gleiche realitätsverlustige Traumwelt. Und die bekommen Aufwind, da der westliche Kapitalismus aus wirtschaftlichen Gründen bereit ist, Israel zu opfern. Hüsseyn Obama ist Inkarnation des kapitalistischen Interesses. Und nicht zu vergessen die Heredim….

  19. #19 von schweinsleber am 24/02/2013 - 22:23

    hauptsache man kann juden wieder durch den dreck ziehen.
    ist wie damals.

    einfach nur noch zum kotzen!

    darum kündigt eure abos und macht keine werbung mehr bei spargel und co!

  20. #20 von mike hammer am 24/02/2013 - 22:32

    #18 von zrwd

    natürlich gibt es sie und wir dürfen sie nicht mal koscher machen. 🙄

    Israeli Chosen to Head Socialist International
    Former MK and diplomat Collette Avital has been chosen as head of the Socialist International

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/165577#.USqE1PKxuBo

    der jude ist so, rechts aussen bei den linken und links aussen bei den rechten.
    aber der israeli ist ziemlich links israel wurde links gegründet.
    und wir haben spinner, schau mich an
    und vergiss nicht, luke skywalker hatte eine jüdische mutter! 😉

  21. #21 von dieterdohmen am 24/02/2013 - 22:53

    #18 zrwd
    Das ist mir schon klar, daß es da genauso viele Idioten gibt wie hier. Soweit ich das bisher mitbekommen habe, ist die Idiotie ziemlich gleichverteilt auf der Erde.

    Und Hüsseyn ist ein echt selten dämliches Schwein! Selbst wenn er die Israelis auf den Tod nicht ausstehen kann – er ist immer noch Präsident und damit seinem Land verpflichtet. Statt Israel zu opfern sollte er lieber die Mullahs opfern. Da gibt es ein ganzes, richtig großes Land, den Iran, aufzubauen, das massig Öl hat. Alle würden davon profitieren. Die USA, Europa, die Chinesen, alle. Wenn die Mullahs aber an die Bombe kommen, dann besteht die Gefahr, daß viele Unternehmen und Konzerne sich ihr Engagement in Israel überdenken und von dort abwandern. Und auch die Araber der Halbinsel (Sunniten) werden in Angst leben und aufrüsten. Hamas, Syrien, Hisbollah und wie sie alle heißen bekämen, mit der iranischen Bombe im Rücken, kräftigen Aufwind. Das muß doch alles nicht sein. Aber wie Du sagtest, Obama und seine Leute – linke – leben in einer realitätsverlustigen Traumwelt…
    So gesehen möchte ich nicht in der Haut von Bibi Netanjahu stecken. Denn was soll er bloß tun? Der muß voll den Horrorjob haben…

  22. #22 von Sophist X am 25/02/2013 - 09:11

    http://www.zeit.de/news/2012-12/23/syrien-plo-seit-beginn-des-konflikts-insyrien-700-palaestinenser-getoetet-23212604

    Wenn es Spiegels wirklich um umgekommene Palis gehen würde, dann hätten sie dafür längst eine extra Zeitschrift rausbringen müssen.

  23. #23 von Heimchen am Herd am 25/02/2013 - 10:19

    Mann….. ich muss mich schon wieder aufregen! DIESE KOMMENTARE bei der Zeit. 👿

    NAHOST
    Palästinenser werfen Israel Folter mit Todesfolge vor
    Der Tod eines Palästinensers in einem israelischen Gefängnis wird zum brisanten Streitfall: Nach der Autopsie ist von Folter die Rede, Israel spricht von Herzversagen.

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-02/haeftling-dscharadat-israel

    DIESER Kommentator schießt den Vogel ab!

    IchundIch01
    25.02.2013 um 8:40 Uhr
    12. Narrenfreiheit für „die einzige Demokratie im Nahen Osten“
    Und selbst WENN dieser 30jährige Familienvater einen Herzinfarkt infolge von Folter hatte, WAS ÄNDERT SICH?

    Die „einzige Demokratie im Nahen Osten“ genießt absolute Narrenfreiheit! Sie darf foltern, unterdrücken, vertreiben, diskriminieren, sich fremde Gebiete unter d. Nagel reißen, auf fremdem Gebiet exekutieren, auf fremden Gebiet Bohrungen durchführen etc. etc.

    ***********************************************************************************************************************

    UND DAS ist mein LIEBLING! 🙂

    DeppVomDienst
    25.02.2013 um 9:46 Uhr
    28. Nett…
    … was man hier alles Israel vorwirft und ja, Isreal ist die einzige rechtstaatliche Demokratie, immer noch, in der Region. Nix mit arabischer Frühling und so.

    Vor allem scheinen die meisten Leute nicht den Artikel gelesen zu haben. Die „Palästinenser“ sprechen von „extreme Folter“, was auch immer das sein mag. Aus meiner Sicht wären das mittelalterliche Methoden und wären sofort erkennbar, selbst das Waterboarding, wäre erkennbar, weil man hierbei ertrinkt und das wäre auch sofort erkennbar, für den geübten Pathologen! Wärend die israelische Seite davon spricht, das man erst mal die Untersuchungsergebnisse abwartet. Diese bösen Menschen aber auch! Untersuchungsergebnisse! Das ist doch was für Weicheier. Wenn Palästinenser von extremer Folter sprechen, dann hat das gefälligst auch so zu sein. VERSTANDEN!

    ************************************************************************************************************************
    Dieser Schreibstil kommt mir bekannt vor! 😉

%d Bloggern gefällt das: