Israel bleibt wachsam

Die unübersichtliche Bürgerkriegslage in Syrien birgt manche Gefahr für den Weltfrieden. Beiden Seiten muss man leider zutrauen, ihre jeweiligen terroristischen Verbündeten mit gefährlichen Waffen aus russischer oder syrischer Produktion zu beliefern, wenn ihnen dies ermöglicht wird. Das würde das fragile Gleichgewicht im Nahen Osten und damit den Weltfrieden erheblich gefährden. Israel hat jetzt offenbar durch einen gezielten Angriff eine solche Lieferung an die libanesische Terrororganisation Hisbollah verhindern können – was eigentlich die Aufgabe der dort stationierten UN-Truppen gewesen wäre, die allerdings bei der Waffenkontrolle im Südlibanon auf der ganzen Linie versagen.

Der SPIEGEL berichtet:

Israels Luftwaffe hat in der Nacht auf Mittwoch einen Lastwagenkonvoi in Syrien angegriffen. Zwar äußerte sich das israelische Militär nicht zu dem Vorfall, US-Regierungsvertreter bestätigten jetzt aber die Attacke. Sie habe auf syrischem Gebiet unweit der Grenze zum Libanon stattgefunden, hieß es.

Örtlichen Sicherheitskräften zufolge hatte Israel in den Tagen vor dem Luftangriff geplant, eine für die Hisbollah im Libanon bestimmte Waffenlieferung ins Visier zu nehmen. Zur Ladung hätten aus russischer Produktion stammende Flugabwehrraketen vom Typ SA-17 gehört, die in den Händen der Extremistengruppe die „Karten strategisch neu mischen“ würden, teilten die Gewährsmänner ohne nähere Erläuterung weiter mit.
Zum genauen Zeitpunkt oder dem genauen Ort des Luftangriffs wurden keine Angaben gemacht. Syrische Staatsmedien hüllten sich zunächst in Schweigen, am Mittwochabend meldete dann die staatliche Nachrichtenagentur, israelische Kampfflugzeuge hätten ein militärisches Forschungszentrum in der Provinz Damaskus angegriffen. Bei der Attacke auf den Komplex in Dschamraja seien z wei Menschen getötet und fünf weitere verletzt worden, teilte die Militärführung weiter mit. Das Gebäude sei zerstört worden.

In der Erklärung hieß es, Dschamraja sei eines von zahlreichen Forschungszentren im Land, das „der Stärkung des Widerstandes und der Selbstverteidigung“ diene. Die israelischen Flugzeuge seien in einer Höhe in den syrischen Luftraum eingedrungen, in der sie die syrischen Radarsysteme nicht hätten erfassen können. Die Militärführung dementierte die Berichte, die israelische Luftwaffe habe einen Fahrzeugkonvoi beschossen. Die Provinz Damaskus hat eine lange gemeinsame Grenze mit dem Libanon.

Erst kürzlich hatten ranghohe israelische Regierungsvertreter ihre Sorge geäußert, dass das Regime von Präsident Baschar al-Assad Chemiewaffen an die Hisbollah oder andere Extremistengruppen weitergeben könnte. Sollte die radikalislamische Hisbollah wie in Jerusalem befürchtet zudem in den Besitz von SA-17-Flugabwehrraketen gelangen, würde dies das Machtgefüge in der Region aus Sicht von Experten dramatisch verschieben. Ein solches Szenario würde Israel auch daran hindern, Militäreinsatze im Libanon auszuführen.

  1. #1 von mike hammer am 31/01/2013 - 13:16

    mit solchem material in den haenden von terroristen ist der internationale flugverkehr
    schwer gefaehrdet.

    die terrorwege sind von pakistan bis westafrika offen und auf fischerbote geladen
    ist jederzeit terror zwischen europa und dem sueden moeglich!

    👿

  2. #2 von almansour am 31/01/2013 - 13:31

    Nicht nur wachsam bleibt Israel, sondern auch handlungsfähig und willens, die Kriegsrisiken im Nahen Osten zu minimieren.
    Anders als manche westliche Nation, die sich zum Konflikt verhält wie vor der Schlange das Karnickel oder blindlings mal oder gar sehend die sunnitischen Gotteskrieger direkt oder über Saudi-Arabien unterstützen.
    Im Wesentlichen ist nämlich von keiner der syrischen Bürgerkriegsseiten Gutes zu erwarten.

  3. #3 von Heimchen am Herd am 31/01/2013 - 17:51

    Angeblich israelischer Luftangriff in Syrien – Norden angespannt. Verschiedene Versionen.

    Ich habe leider nicht die Zeit, alle Versionen ueber das, was gestern Nacht in Syrien passierte aufzulisten. Die zwei verbreitesten Varianten sprechen von israelischen Luftschlaegen von 4 bis 12 Duesenjaegern, bzw. nach anderen Quellen widerum nur Drohnen, die ein bestimmtes Ziel in Syrien angriffen:

    A) Entweder einen Konvoi eines hochmodernen russischen Luftabwehrsystems (SA-17), welcher auf dem Weg nach Libanon war, und kurz vor der libanesisch-syrischen Grenze (oder in einer anderen Version bei Verlassen der Logistikbasis der iranischen Revolutionsgarden in Syrien nordoestlich des Grenzdreiecks Israel, Libanon, Syrien) von Israel zerstoert wurde.

    Oder B), ein wissenschaftliches Zentrum 15km nordwestlich von Damaskus, das unter anderem mit Chemiewaffen umgang hatte – angeblich da es in den letzten Tagen mehrmals kurz davor stand von den Rebellen eingenommen zu werden.

    Natuerlich habe ich keine Ahnung, was stimmt und vielleicht stimmt sogar beides (wenn man schon einmal losfliegt, dann kann man auch gleich die ‘angestauten’ Ziele abarbeiten), was aber ziemlich deutlich ist, ist dass Israel in den letzten Tagen immer wieder gewarnt hat und jetzt wissen wir auch, wofuer die Kipat Barsel Raketenabwehr Batterien zwei Tage vorher an die Nordgrenze verlegt wurden (aro1 berichtete). Auch die Worte des israelischen Luftwaffenchefs von vor ein paar Tagen, die ueber das gewaltige, gefaehrliche Waffenarsenal in Syrien sprach, bekommen eine neue Bedeutung.

    Weiter hier….

    http://aro1.com/angeblich-israelischer-luftangriff-in-syrien/

  4. #4 von mike hammer am 31/01/2013 - 20:07

    an alle die GO IDF rufen, nicht vergessen, die soldaten zahlen oft einen hohen preis.

    capitän zwi schilon, der vor 3 monaten, in gasa seine arme verloren hat,

    verteilt orden an seine einheit.

  5. #5 von zrwd am 31/01/2013 - 22:02

    auch Israel wird eine Obama-kompatblibe Regierung finden, mit oder ohne Bibi.

  6. #6 von mike hammer am 01/02/2013 - 00:15

    israel liegt nicht im sicheren europa, in dieser umgebung gilt eine überlebensdevise.

    „glaube immer den drohungen deiner feinde mehr als den zusicherungen deiner freunde!“

  7. #7 von mike hammer am 01/02/2013 - 21:21

  8. #8 von Heimchen am Herd am 01/02/2013 - 21:31

    Peres beauftragt Netanyahu mit Regierungsbildung

    Präsident Shimon Peres hat wie erwartet den amtierenden Ministerpräsidenten Binyamin Netanyahu mit der Bildung der nächsten Regierung beauftragt.

    Die Entscheidung fällte Peres am Donnerstagabend, nachdem er sich zuvor mit Vertretern aller Fraktionen der 19. Knesset getroffen hatte.

    Dabei hatten sich 82 der 120 zukünftigen Knessetabgeordneten für Netanyahu als Ministerpräsident ausgesprochen. Konkret wurde er von seiner eigenen Fraktion Ha-Likud Beitenu, Yesh Atid unter Führung von Yair Lapid, Ha-Bayit ha-Yehudi, dem Naftali Bennett vorsitzt, Shass, Yahadut ha-Tora und Kadima unterstützt.

    Die Vertreter der übrigen 38 Abgeordneten erklärten Präsident Peres gegenüber, sie unterstützten keinen Kandidaten für das Amt des Ministerpräsidenten.

    Die offizielle Zeremonie im Amtssitz des Präsidenten zur Übertragung der Aufgabe der Koalitionsbildung an Netanyahu soll am Samstagabend stattfinden. Danach hat Netanyahu 28 Tage Zeit, eine Regierungskoalition zusammenzustellen. Die Gespräche zwischen Ha-Likud Beitenu und verschiedenen Fraktionsvertretern laufen aber bereits.

    http://haolam.de/artikel_12082.html

  9. #9 von mike hammer am 01/02/2013 - 21:38

    #8 von Heimchen am Herd

    Das, hat dem alten sack sicher weh getan!

  10. #10 von Heimchen am Herd am 01/02/2013 - 21:43

    #9 von mike hammer

    DAS…. denke ich auch! 😉

  11. #11 von mike hammer am 01/02/2013 - 21:47

    #10 von Heimchen am Herd

    der 3. heiligste ort des islam?
    schau dir diese vergessene städte an,
    die interessiert der ort garnicht, sie gönnen es nur anderen nicht!

    heute grillen sie da oben und spielen fußball, mach das mal in mecka. 😦

  12. #12 von Heimchen am Herd am 01/02/2013 - 21:48

    Sympathisches Mädchen….. und schönes Lied…. 😉

  13. #13 von Heimchen am Herd am 01/02/2013 - 21:52

    #11 von mike hammer

    Tja…. SIE sind eben Ziegenhirten…die haben keinen Sinn für Schönheit und Kunst!

  14. #14 von mike hammer am 01/02/2013 - 21:54

    #13 von Heimchen am Herd

    es war erst heilig als sie sich bewust wurden das es juden was bedeutet.