Christenverfolgung kein Thema

Auch in Deutschland können Christen sich nicht öffentlich zeigen, ohne von debilen Opfern der Experimentalpädagogik angefallen zu werden

Auch in Deutschland können Christen sich nicht öffentlich zeigen, ohne von debilen Opfern der Experimentalpädagogik angefallen zu werden

Es wird selten davon gesprochen, und wenn es doch jemand tut, kann er sich der üblichen Zurechtweisungen der Scheinheiligen sicher sein: Darüber spricht man nicht – Christenverfolgung in aller Welt, vor allem aber in der islamischen. Wer es ausspricht wird von den Perversen beschuldigt, Religionen gegeneinander auszuspielen, ja Unfrieden zu stiften. Wenigstens Richard Wagner wagt es zu Weihnachten, in der FAZ einen kurzen Hinweis auf das Problem zu veröffentlichen.

Aus der FAZ:

Es steht der katholischen Kirche gut zu Gesicht, wenn sie in ihre Fürbitten nicht nur die Notleidenden in jedem noch so entlegenen Winkel der Erde einschließt, sondern auch für ihre eigenen Mitglieder an einem herausgehobenen Tag wie dem zweiten Weihnachtstag betet. Wie zur traurigen Vergegenwärtigung der Dringlichkeit dieses Tuns wurden, wenige Stunden nachdem Papst Benedikt XVI. in seiner Weihnachtsansprache die Anschläge auf Christen in Nigeria beklagt hatte, von islamistischen Terroristen wieder tödliche Anschläge auf Kirchen im Norden des Landes verübt. Solche mörderischen Vorfälle sind der Kamm einer Welle wachsender Bedrängungen und Bedrohungen, denen sich Christen auf der ganzen Welt ausgesetzt sehen – vor allem in islamisch geprägten Ländern.

Es lässt sich trefflich darüber streiten, ob man, wie es der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, der Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch, getan hat, das Christentum als die „meist verfolgte Religion in der ganzen Welt“ bezeichnen kann; denn nicht in jedem einzelnen Fall werden Christen systematisch gesellschaftlich oder staatlich benachteiligt oder gar existentiell bedroht. Es zeugt aber von Mut, sich einem gerade hierzulande weit verbreiteten Affekt entgegenzustellen, der bereit zu sein scheint, alles unter seine Fittiche zu nehmen, solange es nur weit genug von allem Christlichen entfernt ist.

Auch Bundeskanzlerin Merkel bekam diesen Affekt kürzlich zu spüren, als sie auf der EKD-Synode auf das Los der Christen hinwies und sich dann von politisch korrekten Menschenrechtsorganisationen und Grünen-Politikern anhören musste, man müsse alle bedrohten Minderheiten gleichermaßen schützen und dürfe Religionsgemeinschaften nicht gegeneinander ausspielen – das war nie die Absicht der Kanzlerin gewesen.

  1. #1 von Pecos Bill am 30/12/2012 - 11:33

    …man müsse alle bedrohten „Minderheiten“ gleichermaßen schützen… Ja, sicher, aber nicht die Christen, die sind ja keine.

  2. #2 von tyrannosaurus rex am 30/12/2012 - 12:07

    Wir sollten uns vergegenwärtigen das die sog.Amtskirche, d.H. verbeamtete B-Tarif bezahlte Kirchenfürstinnen, die es teilweise in Bezug auf Völlerei, Sauferei, Hurerei, Heuchelei usw. schlimmer treiben als im Mittelalter, absolut nichts mit dem Christentum zu tun hat. Es zählen vor Allem: Homoehe, SShariaeinwanderung in unsere Sozialsysteme, Ziehende Gauner, eigene Überversorgung, Femen, Pussy Riot, politische Überkorrektheit und der „Kampf gegen das Recht“! Die verfolgten Christen haben ihr Schicksal nach Ansicht der fettversorgten „Predigerinnen“ selbst verschuldet weil sie den „Islam“ ablehnen!

  3. #3 von WahrerSozialDemokrat am 30/12/2012 - 13:27

    Also für mich ist der Tatbestand der Volksverhetzung bzgl. des gezeigten Plakates erfüllt.

    Noch eindeutiger geht es doch nicht.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 30/12/2012 - 14:17

    „Wer es ausspricht wird von den Perversen beschuldigt, Religionen gegeneinander auszuspielen, ja Unfrieden zu stiften“

    Wer sind diese Perversen??? Die Humanisten!!! 👿

  5. #5 von Hans im Unglück am 30/12/2012 - 17:02

  6. #7 von mike hammer am 30/12/2012 - 17:54

    #6 von Heimchen am Herd

    wäscht sich da einer die hände in unschuld?
    ich glaub denen nichts, an ihren
    taten werd ich sie erkennen.

  7. #8 von Heimchen am Herd am 30/12/2012 - 17:58

    Das ist ja noch interessanter! Ich lese da immer etwas vom Herd! 🙄

    http://pius.info/faq-meistgestellte-fragen/5890-wie-sieht-die-pusbruderschaft-die-stellung-der-frau

  8. #9 von Heimchen am Herd am 30/12/2012 - 18:00

    #7 von mike hammer

    Ich lese da heute zum ersten Mal, Mike…. ist mal interessant, wie SIE so denken! 😉

  9. #10 von Pecos Bill am 30/12/2012 - 18:01

    Ob diese dumme Trulla auf dem Bild da oben auch glaubt, man könne das Aussterben des Pudels verhindern, indem man Bulldoggen ins Land holt?

  10. #11 von Heimchen am Herd am 30/12/2012 - 18:24

    Asyl: Kirche startet „Runden Tisch“

    Innenministerium, Kirche und NGO-Vertreter suchen Lösungen für jene Asylwerber, die die vergangenen Nächte in der Votivkirche verbracht haben

    http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/1326253/Asyl_Kirche-startet-Runden-Tisch-

    Ich habe noch NIE gelesen oder gehört, dass Asylbewerber in einer MOSCHEE Zuflucht

    gesucht, oder gefunden haben! Seltsam nicht wahr??

  11. #12 von mike hammer am 30/12/2012 - 18:32

    #11 von Heimchen am Herd
    mit der kirche domestigriert und aufgepäppelt, in der moschee radikalisiert und talibanisiert. 😉

  12. #13 von Heimchen am Herd am 30/12/2012 - 18:37

    #12 von mike hammer

    Genauso ist es, Mike…. Du hast mal wieder den Nagel voll auf den Kopf getroffen!! 😉

  13. #14 von WahrerSozialDemokrat am 30/12/2012 - 19:34

    #7 von mike hammer am 30/12/2012 – 17:54

    Und welche Taten werfen Sie vor?

  14. #15 von mike hammer am 30/12/2012 - 19:41

    #14 von WahrerSozialDemokrat

    nun die arbeiten an unserer endlösung durch missionmissionierung.
    wer judenmission betreibt weiss was er zum ziel hat,
    ist netter als gas, kommt aber auf das
    gleiche endziel hinaus.

  15. #16 von WahrerSozialDemokrat am 30/12/2012 - 20:12

    #15 von mike hammer am 30/12/2012 – 19:41

    Dann darf also kein Nicht-Jude mit Juden über Glauben und Religion sprechen?

    Weil das wäre dann ne Endlösung und voll Nazi und das gleiche wie Holocaust?

    Verzeihung, aber das können Sie doch nicht ernst meinen?

  16. #17 von mike hammer am 30/12/2012 - 20:19

    #16 von WahrerSozialDemokrat

    komm verniedlich mir das bluthandwerk der missionare nicht. ja es ist NAZI hat 100en volkern
    das leben, die heimat, die freiheit, die kultur gekostet. nur dafür gehört mit dem mist aufgehört.

  17. #18 von WahrerSozialDemokrat am 30/12/2012 - 20:39

    #17 von mike hammer am 30/12/2012 – 20:19

    Hab keine Lust mich mit Ihnen zu streiten. Macht eh keinen Sinn!

    Gibt andere, da macht es dann Sinn…

  18. #19 von mike hammer am 30/12/2012 - 20:47

    #18 von WahrerSozialDemokrat
    ich streite doch garnicht. 😀

  19. #20 von WahrerSozialDemokrat am 30/12/2012 - 20:55

    #19 von mike hammer am 30/12/2012 – 20:47

    Richtig. Sie wollen mich nur provozieren, damit ich mich streite!

    Hab aber keine Lust, ist mir zu doof. Bringt doch nix…

  20. #21 von mike hammer am 30/12/2012 - 21:10

    #20 von WahrerSozialDemokrat

    😦 hämmmmmm, wer mag hier wen nicht? 😦

    trozdem einen guten rutsch! 😉

  21. #22 von WahrerSozialDemokrat am 30/12/2012 - 21:16

    #21 von mike hammer am 30/12/2012 – 21:10

    Ja, ja, am liebsten auf die Fresse… 😆

    Wünsch Ihnen aber trotzdem auch ein schönes neues Jahr! 😉

  22. #23 von WahrerSozialDemokrat am 30/12/2012 - 21:17

    #21

    Hab Ihnen bei PI auch nen schönen Buchtipp gesendet!

  23. #24 von mike hammer am 30/12/2012 - 21:24

    #23 von WahrerSozialDemokrat
    ja danke, ich kenne es schon. 😉

  24. #25 von Olof am 30/12/2012 - 22:42

    Das Bild zeigt die Antideutschen, die hier im Blog hofiert werden.
    Antideutsche Nazischweine wie z…, die sich hier austoben dürfen, pervers.

  25. #26 von tyrannosaurus rex am 31/12/2012 - 00:29

    Es ist wohl von der Natur so eingerichtet das am Endpunkt einer Zivilisation solche Gestalten auftauchen. Das bewirkt die Kreuzung von Inzucht und Gehirnwäsche! Wie heißt es so schön: Und die Narren tanzen auf den Tischen während draußen die Welt untergeht!

  26. #27 von Jeremias am 31/12/2012 - 15:56

    #23 von WahrerSozialDemokrat am 30/12/2012 – 21:17

    Mit sich selbst streiten kann man, tun aber die wenigsten.

  27. #28 von gogo am 03/01/2013 - 09:40

    Jesus war ein „Palestinenser“ – Taqiyya & Neusprech mit Hilfe von EU-Geldern:
    http://medforth.wordpress.com/2013/01/02/die-palastinensische-heilige-dreifaltigkeit-jesus-arafat-und-abbas/