Islamischer Mordaufruf gegen Pro und SPIEGEL

So war es immer schon: Erst kommt die freundliche Einladung zum Islam, dann die Hinrichtung für die, die dieser nicht folgen. Daran hat sich in 1400 Jahren mohammedanischer Eroberungsgeschichte nichts geändert und jetzt ist es auch bei uns so – denn schließlich gehört der Islam zu Deutschland. Eine kleine Enttäuschung zum Fest bietet die folgende muslimische Weihnachtsbotschaft auch für deutsche Journalisten. Dass sie immer so eifrig „gegen rechts“ gekämpft und einen Islam verteidigt haben, von dem sie nicht einmal das grundlegenste Werk, den Koran, je gelesen hatten, ist jetzt Wumpe. Neben Pro-Mitgliedern sind Mohammedaner in Deutschland aufgerufen, auch Mitarbeiter des SPIEGEL aufzulauern und totzuschlagen:

  1. #1 von Pecos Bill am 24/12/2012 - 11:20

    Gummizelle.

  2. #2 von Knopf am 24/12/2012 - 11:38

    Müssen die jetzt Kampftruppen aus Frankreich importieren oder was soll das?
    Die Assis hier sprechen schon kaum deutsch. Französisch schon gar nicht.
    Arabisch auch nur das auswendig gelernte.
    😛

  3. #3 von Harald am 24/12/2012 - 11:57

    Alllllllaaaaah!
    NaSSralllllaaaaah!
    HiSSbollllaaaaaah!
    Mulllllaaaah Abullllaaaah!
    Ayatollllllaaaaaaah!
    Alllllaaaaaahu Akbar!
    Allllllllllllllaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhh!

    Jesses nee…

    PI, BILD,,Welt, Innenministerium, Bundespräsidialamt, Tonaufzeichnung „für alle Fälle“,.
    Angie ist fürnehm abgekapselt über die Feiertage, oder lag´s an meinen Cookieeinstellungen?
    Keine Zeit….

  4. #4 von Sophist X am 24/12/2012 - 12:02

    Da sollte Der Spiegel aber schnellstens die Autoren sieben und Besserung geloben, bei Allah. Sie geben sich doch schon so’ne Mühe.

  5. #5 von mike hammer am 24/12/2012 - 12:07

    gib nem esel ein mikro und es kommt weit besseres dabei raus!

    was sind eigentlich die schätze des islams die er ansprach.

    rückständigkeit,
    rechtlosigkeit,
    raub,
    mord,
    gewalt,
    vergewaltigung,
    betteln beim kuffar,
    schmutz,
    krankheiten,
    hass,
    hass,
    hass,
    🙄

  6. #6 von Harald am 24/12/2012 - 12:17

    …+

    Menschenverachtung

    Unterdrückung

    Einschüchterung

    Terror

    Lüge

    Informationsunterdrückung, -verfälschung

    Das Geschäftsmodell des Islam

  7. #7 von gw am 24/12/2012 - 12:21

    „Eifersüchtige Geschwister“ nennt der Verbrecher seine mohammedanischen Spießgesellen. Schöner kann man den Islam nicht beschreiben, wusste doch meine Oma schon: „Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft“.

  8. #8 von mike hammer am 24/12/2012 - 12:26

    #6 von Harald
    kurz eine AfA religion, von arschlöchern für arschlöcher!

  9. #9 von mike hammer am 24/12/2012 - 12:26

    #7 von gw
    tolle OMA! 😉

  10. #10 von andreas k am 24/12/2012 - 13:02

    was ein dummes gesabbel-man erspart sich vieles wenn man ans ende spult….
    der prophet steht über den eltern und den eigenen kindern,was ein dummer schweinepriester!

    euch ein frohes fest-egal ob weihnacht oder jule 🙂

  11. #11 von tyrannosaurus rex am 24/12/2012 - 13:34

    Wozu dieser Umstand. Es sollen doch eh bald ALLE „Ungläubigen“ niedergemetzelt werden?

  12. #12 von Teermaschine am 24/12/2012 - 13:58

    Der Mordaufruf stammt von Yassin Chouka und hat schon einen Bart ( erstmals gepostet irgendwann im Mai). Offensichtlich ist die Personaldecke der fuzzelbärtigen Religionskomiker hierzulande schon recht dünn, wenn sie jetzt schon französische Glaubensbrüder bemühen müssen, um ihre Propaganda zu posten. Aber wirklich neu ist das Ding nicht. Ob der ibrahim und sein ebenso hochnotbekloppter Bruder allerdings schon Jungfrauen beglücken oder noch in Afghanistan Drohnen gucken ist mir nicht bekannt.

  13. #13 von gogo am 24/12/2012 - 14:41

    #3 Muselknopf
    „Französische“ Musels haben nichts mit den hiesigen Kampftruppen zu tun, gar nichts mit der Umma und dreimal nichts mit dem Islam (Sarc. off). Das mit dem Arabisch ist interessant, weil somit nur Araber den Kloran lesen können (wenn sie lesen können), alle anderen Musels können nicht arabisch – hochinteressant eine „Religion“ die auf arabisch gelesen wird und ihre Anhänger diese Sprache nicht können, aber jeder Anhänger dieser Blutreligion „verteitigen“ will.
    Der Assi bis Du!

  14. #14 von Respekt am 24/12/2012 - 15:23

    Im Video: was für ein krankes, vom Aberglauben zerfressenes fanatisches Schwein.

    Die Häscher der Klappsmühlen Europas sollten dringend ausschwärmen um den Psychopathen in weiße Jacke zu kleiden und in eine Gummizelle zu verfrachten.

    Gern in eine Gemeischaftszelle, mit ein paar seiner Kumpane vom Spiegel.

  15. #15 von Gudrun Eussner am 24/12/2012 - 17:20

    Wieso heißt der Gläubige Abu Ibrahim al-Almani, wenn er nicht einmal akzentfrei deutsch spricht? War der in Buschkowskis Sprengel auf Schule? Beweist er gerade eben die Richtigkeit dessen Buches? 😀

  16. #16 von Gudrun Eussner am 24/12/2012 - 17:46

    Und hier zur Erinnerung, wo das heutige Khorassan liegt: im Iran. In und für die radikalen Muslime Usbekistans kämpft das Islamic Movement of Uzbekistan, schon zu Zeiten des Afghanistankrieges, Oktober 2001.

    Die Koranverteilung hat im Islam eine bestimmte Bedeutung: Die Ungläubigen sind aufgefordert worden, sich zum Islam zu bekehren. Muslime dürfen nur Krieg führen gegen solche Ungläubigen, die sie ohne Erfolg zur Konversion aufgerufen haben. In den Anfängen, im 7. und 8. Jahrhundert, ging das vom einen Satz zum zweiten, zackzack, Eigentum kassiert, Ungläubige vertrieben oder ermordet. Bei uns geht das (noch) nicht so einfach..

    Und was die Stimme angeht, so erinnere ich mich, daß Pierre Vogel in seinen Anfängen ebenso arabisiert gesprochen hat. Er könnte das selbst sein, arabisch scheint er inzwischen gelernt zu haben. 😀

  17. #17 von zrwd am 25/12/2012 - 09:46

    This video has been removed because its content violated YouTube’s Terms of Service.

  18. #18 von Harald am 25/12/2012 - 12:38

    „This video has been removed because its content violated YouTube’s Terms of Service“

    Es ist genau so gekommen, wie ich es mir ausgemalt hatte bei dem Aufwand (sooo groß war er nicht)
    an e-mails. (ob es d a r a n lag? Man kann es sich ja mal e bissl einbilden, kost´ ja nüscht)

    Darum habe ich den Ton gestern aufgezeichnet.

  19. #20 von Harald am 26/12/2012 - 11:29

    @ Grenzgänger

    Nein, das war es nicht.
    In dem Video wird explizit zu Mord aufgerufen.

    Auszug:

    „…deshalb raten wir euch folgendes:
    Geht nicht mehr in Versammlungen der PRO-NRW,
    denn dies führt nur zu einem unkontrollierten Kampf
    und das Risiko ist zu groß,
    dass ihr von der Polizei, die euch natürlich auch feindlich gegenübersteht,
    festgenommen werdet.
    Ihr braucht nicht hinzugehen und zu schauen,
    ob sie erneut die Karikaturen zeigen,
    sie haben es bereits getan…(etwas unverständlich)

    So raten wir euch:
    Lauert und sucht einzelne Personen der PRO-NRW in Geheimdienstverfahren auf,
    sammelt genug Informationen,
    Informationen über ihre Wohnorte,
    ihre täglichen Routen,
    ihre Arbeitsplätze und sonstige Informationen,
    und dann,
    nach guten und ausreichenden Recherchen und einem strategischen Plan
    schlagt zu!
    Schlagt, euch auf Alllaaahh verlassend,
    am besten im Schutz der Dunkelheit oder des Morgengrauens zu.
    Und dabei ist zu bevorzugen,
    und ich denke, dass ihr die Beweise aus der islamischen Scharia alle kennt,
    dass ihr sie tötet!
    Dass ihr euren Propheten rächt indem ihr sie tötet.“

    Des Sprecher hasssabbelt etwa sieben Minuten lang.
    Islam „at its best“.

%d Bloggern gefällt das: