Tommy Robinson (EDL) braucht Hilfe

Der in Großbritannien inhaftierte Anführer der English Defence League (EDL), Tommy Robinson, befindet sich weiterhin unter skandalösen Bedingungen in Haft. Das berichtet Pamela Geller auf ihrem Blog Atlas Shrugs. Dem Bericht zu Folge trägt Robinson immer noch die Kleidung, in der er festgenommen wurde, da andere Kleidung ihm nicht ausgehändigt wird. 90 Pfund, die er bei der Verhaftung bei sich trug, wurden beschlagnahmt und stehen ihm nicht zu Verfügung, so dass er weder Nahrungsmittel noch Hygieneartikel einkaufen kann. Geld oder Briefe, die an den Gefangenen geschickt werden, erreichen ihn offenbar nicht. wegen einer gleichzeitigen Sperrung von Konten, steht ihm auch kein Geld für einen Anwalt zu Verfügung.

 

Zuvor war berichtet worden, dass Robinson eine Zelle mit mehreren Moslems teilt, während andere Mohammedaner im Gefängnis ihn mit Mord bedrohen.

Die EDL ruft zu Spenden auf – leider scheint aber der angegebene Link nicht zu funktionieren Auf dieser Seite unten „Donate“. Wir werden unsere Leser informieren, sobald wir wissen, wohin man spenden kann. Hilfreich könnte es auch sein, der britischen Botschaft in Berlin entsprechende Anfragen zu ihrem prominenten Gefangenen zukommen zu lassen: http://ukingermany.fco.gov.uk/de/about-us/our-embassy-in-berlin/contact-us-form

Spürnase: Mike Hammer 

  1. #1 von Rationalist64 am 29/10/2012 - 20:54

    „Dem Bericht zu Folge trägt Robinson immer noch die Kleidung, in der er festgenommen wurde, da andere Kleidung ihm nicht ausgehändigt wird“

    Dies erinnert an den Volksgerichtshof, wo Angeklagte gezwungen wurden, in Hosen ohne Gürtel aufzutreten und auf diese Weise lächerlich gemacht und vorgeführt werden sollten.

    Das sind Methoden eines totalitären Staates, politische Gefangene zu behandeln.

  2. #2 von mike hammer am 29/10/2012 - 21:12

    er sitz zusammen mit moslems, die ihm nach dem leben trachten.

  3. #3 von Gast am 29/10/2012 - 21:16

    Unfassbar !!!
    Gibt es denn keinerlei Interventionsmöglichkeiten und eine zuverlässige Berichterstattung ???
    Es muss doch ein Anwalt zugelassen werden, der Auskunft über seinen Mandanten gibt.

    Ansonsten hätte Rationalist64 absolut Recht. Dann wären wir schon mitten in der Diktatur angekommen.

    Was das UK betrifft, stürzt dann für mich eine Welt zusammen.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 29/10/2012 - 21:27

    Hoffentlich überlebt er das…. Martyrium!

    Es ist eine Schande, was aus ehemals demokratischen Ländern geworden ist!

  5. #5 von entmister am 29/10/2012 - 21:36

    Was da vor sich geht, erfüllt sämtliche Prophezeiungen, die ich selber jahrelang für übertrieben und hysterisch hielt. Es stimmt aber alles. Ein Land in dem massenhaft in einer konzertierten Aktion Dissidenten wegen solcher „Vergehen“ wie Planung(!) einer „illegalen“ Demonstration verhaftet werden, dann ist das schlicht kein demokratischer Rechtsstaat mehr. Auffällig ist wie die englischen Medien (die deutschen natürlich auch) das Thema der Verhaftung totschweigen, wenn man sich anschaut, das sonst im Vorfeld von Demonstrationen sehr wohl über die EDL berichtet wurde, augenscheinlich um Gegendemonstrationen zu organsieren. Die Berichterstattung über die Verhaftungen ist auffällig klein. Wie kann jemand in England für 10 Wochen in Untersuchungshaft gesteckt werden, weil er illegal in die USA eingereist sein soll? Ein Dritte-Welt-Flüchtling der illegal nach England einreist, bekommt Sozialhilfe und in den USA arbeiten bekanntlich 10 Millionen Illegale.

  6. #6 von der neue Opel Mekka am 29/10/2012 - 22:05

    Tja Mister entmister…

    Ich würde sagen, die Berichterstattung darüber in den deutschen MSM ist nicht nur klein, sie findet so gut wie überhaupt nicht statt. Gehen Sie mal in eine deutsche Durchschnittsfußgängerzone und fragen dort nach Tommy Robinson.

  7. #7 von mike hammer am 29/10/2012 - 23:23

    leute tut was, beschwert euch bei der botschaft, versucht zu spenden,
    das ist unser tommy, den haben sie verprügelt, abgestochen,
    verhaftet, bedroht…….wenn einer was kann,
    egal was, helft!

  8. #8 von Sebastian am 30/10/2012 - 10:07

    Guten morgen,

    ganz ehrlich Mike, dass Tommy angeblich mit Moslems auf einer Zelle sitzt, halte ich für eine Ente, da es auch in der U-Haft verschiedene Trakte für verschiedene Delikte und Ethnien gibt, aber wenn dem tatsächlich so sei, ist es mehr als unschön, wie ich aus eigener Erfahrung zu berichten weiß…

    Und auch der Rest klingt etwas abenteuerlich und etwas aufgebauscht, denn jeder der schon mal in Haft war, weiß wie es gewöhnlich in einem Knast eines westeuropäischen Landes abläuft.

    Also ich saß auch schon zu Ostzeiten etwas länger, jedoch selbst da, als politischer Gefangener habe ich Kleidung, Essen und Duschzeug bekommen.
    Dass einem das Geld abgenommen und nicht ausgehändigt wird ist auch normal für eine U-Haft und nichts besonderes.

    Also nicht, dass ich irgendjemand abhalten möchte zu spenden, aber man sollte nicht auf jede Propaganda gleich mit totaler Betroffenheit reagieren, denke ich.

    Nichts für ungut, aber ich denke die Geschichte ist völlig übertrieben dargestellt.

  9. #9 von Starenberg am 30/10/2012 - 12:13

    zu #8 Sebastian

    Ich habe länger über Ihren Kommentar nachgedacht. Auch ich halte es für eher unwahrscheinlich, daß man Mr. Robinson mit mohammedanischem Abschaum in eine Zelle sperrt. Irgendwann wird er wieder frei sein und selber berichten können. Und das wissen die britischen Behörden auch. Es herrscht zwar Affentheater, aber noch werden die Christen nicht im circus maximus den Bestien zum Fraß vorgeworfen. Von daher besteht wahrscheinlich kein Anlaß zur Hysterie.

    Viel schlimmer finde ich, daß in UK offenbar gezielt und willkürlich unbescholtene Bürger, die nicht mit dem Strom schwimmen, in einer konzertierten Aktion von der Straße weggeholt werden. Dieser unglaubliche Vorgang wird dann dadurch bemäntelt, daß man vorgibt, den öffentlichen Frieden sichern zu müssen, indem man unerwünschte Demonstrationen verhindert. Die Nazis nannten so etwas „Schutzhaft“. Und das KZ ist btw auch keine deutsche, sondern eine britische Erfindung.

    Daß Menschen praktisch nachrichtenlos von der Straße weg verschwinden, hat es schon in vielen Regionen und Epochen gegeben. Aber daß sich die britischen Behörden und die gesamte europäische Systempresse durch dieses Vorgehen und die Nicht-Berichterstattung augenscheinlich mit Unrechtsregimen wie den Nazis, „DDR“, Khmer rouge, Nordkorea, Iran, den früheren Juntas in Argentinien und Chile gemein machen, hatte ich so nicht erwartet.

    Quo usque tandem abuterint patientia nostra? Und wer wird diese Frage wann wo stellen?
    AI und andere Gutis tun sich jedenfalls durch donnerndes Schweigen hervor.

  10. #10 von Sebastian am 30/10/2012 - 12:49

    #9 von Starenberg am 30/10/2012 – 12:13

    Also ich halt eher die anderen Aussagen für fragwürdig, aber das nur am Rande.

    Die von Ihnen zitierte Schutzhaft ist mitnichten nur ein Relikt aus der Nazi- oder DDR Zeit und die Briten bilden keinerlei Ausnahmen zum hiesigen System der BRD.

    Die Schutzhaft gibt es auch heute noch, sie heißt nur anders, beispielsweise Vorbeugehaft oder salopp, Arrest .

    Mann sollte sich mal vor Augen führen, daß es hier und jetzt in Deutschland noch immer möglich ist und auch praktiziert wird, daß Leute aufgrund einer persönlichen Weltanschauung oder politischen Richtung, verurteilt und eingesperrt werden, prominentestes Beispiel ist Horst Mahler.
    Das heißt im Klartext, weil sie eine andere Meinung (Von der man halten kann, was man möchte.) haben und diese Aussprechen .

    Das sollte man sich immer vor Augen halten, wenn man das Gefühl hat, daß es in anderen Ländern, Urteile aus Willkür gibt, denn die gibt es auch hier.
    Und das nicht erst seit dem Jahr 2012.

    Nur ein Beispiel :
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/volksverhetzung-rechtsextremist-mahler-muss-sechs-jahre-in-haft-a-609893.html

  11. #11 von tyrannosaurus rex am 30/10/2012 - 18:49

    Die endgültige Übernahme EURABIAS durch die SHARIASEKTE kann nur mit Hilfe der Regierungsverantwortlichen erfolgen. In Deutschland wurde die NSU Geschichte erfunden um Bürger ohne irgendwelche Beweise zu verhaften. Die Verantwortlichen wollen die seriösen Hinweise der türkischen Ermittler, die auf Auftragsmorde im Drogenmilieu hinweisen, garnicht verfolgen. Bisher wurden noch keinerlei stichhaltige Beweise für die Täterschaft der sogenannten NSU vorgelegt. Es ist äusserst wahrscheinlich das eine solche Gruppierung der Phantasie interessierter Kreise entsprungen ist und überhaupt nicht existiert und es sich um gewöhnliche Bankräuber handelt. Stattdessen wird als POPANZ die „Gefahr von RECHTS“ aufgebaut. Die von der REICHSPRESSEKAMMER gleichgeschaltete Presse spielt das üble Spiel willig mit. Unsere Eliten tuen Alles um die Shariarisierung durchzupeitschen. An korrekter Wahlauszählung hierzulande bestehen ernsthafte Zweifel. Wir sind nun in der Phase der direkten Unterdrückung. Unter dem Vorwand des „Kampfes gegen Rechts“ werden Sondergesetze ohne Legitimation eingeführt wie willkürliche Verhaftungen oder wie bei der Schäpe unbegrenzte Untersuchungshaft. Die sofortige Freilassung der Mordbestien vom Alexanderplatz gehört auch dazu um unter der Bevölkerung Angst und Schrecken zu verbreiten! In absehbarer Zeit wird ein Sondergericht nach Art des Freisslerschen VOLKSGERICHTHOFES eingeführt werden. Das Alles dient dazu die Bevölkerung nach den Orwellschen 1984er Modell zu kontrollieren und zu unterdrücken bis es zu spät für Aufbegehren ist! Der britische Rechtsstaat hat sich mit der unbegründeten Verhaftung TOMMY ROBINSONS bewußt ins Unrecht begeben. Die Umstände und die Behandlung sollen eine Warnung an aufrechte Bürger sein. Der Staat zeigt damit das er es ernst meint mit der islamisierung GBs.

  12. #12 von marc am 30/10/2012 - 23:25

    Er ist nicht in der selben Zelle sondern im selben Zellentrakt.

  13. #13 von frage am 25/11/2012 - 05:01

    hab ma ne frage,seits ihr rassisten?

  14. #14 von mike hammer am 25/11/2012 - 10:57

    #13 von frage

    nö, wia kumstn da druf, krzifix, bist jezat a blädl oder wuist nur spuin?

  15. #15 von Heimchen am Herd am 25/11/2012 - 11:16

    Hahaha…. frage…. bis du bsuffa?