Dienstag: Protestaktion an Uni Münster

Sat1 hat angekündigt, die kreative Aktion aufzunehmen, wer Lust hat, vollverschleiert in schwarz, mitzumachen. Bitte unter der schwarzen Vollverschleierung lebenslustige, ästhetische, gerne auch freizügige Kleidung anziehen! Es soll eine orientalisch angehauchte Entschleierung geben, wo wir uns dann von den hässlichen Gewändern ganz solidarisch befreien (lassen). Meldet euch, wenn ihr kurzfristig keine Burka organisieren könnt, aber grundsätzlich Lust hättet, eine anzuziehen. freeminds09@yahoo.de

Die durch Plagiatsvorwürfe in die Kritik geratene Bundesbildunsministerin Annette Schavan kommt am 30. Oktober nach Münster. Sie wird das Zentrum für Islamische Theologie (ZIT) neu eröffnen. Grund genug für die frisch emanzipierten Mädels von Free Minds Münster mit islamisch überkorrekter, schwarzer Vollverschleierung der Bildungsministerin als ehemalige muslimische und schwer traumatisierte Zwangsgläubige unsere Grußbotschaft zu richten und zu zeigen, was wir von dem Zentrum für Islamische Theologie (ZIT) innerhalb des wissenschaftlichen und öffentlichen Raums so halten. Nämlich nicht viel! Mit einer symbolischen Transpi-Aktion “Für eine reine Wissenschaft” möchten wir gerne eine kreative Spontan-Aktion durchführen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, uns im Vorfeld zu unterstützen. (Transpi vorbereiten, schwarze Vollverschleierung organisieren, Erstellung der Flyer von Free Minds Münster, Presseinformation) Zum Schluss folgt vielleicht eine orientalisch angehauchte Entschleierung.

weiterlesen bei Free Minds

  1. #1 von Heimchen am Herd am 29/10/2012 - 17:15

    „Distanzierung in eigener Sache: Wir bekommen munter Klicks von politisch verdächtigen Internetseiten. Ob politisch rechts- oder linksextrem. Bitte lasst unsere Initiative in Ruhe. Wir sind demokratisch, kosmopolitisch und vorwärtsgewandt. Nichts schadet uns mehr, als eine fehlgeleitete Instrumentalisierung. Aber wenn wir schon dabei sind: Weltanschauungen, die Eva Herman klasse finden und mit FeministInnen nichts anfängen können, sollten sich nicht genötigt fühlen, unsere Aktion zu unterstützen. Denn Eva Herman finden wir absolut scheiße! Also entweder, oder. Beides geht nicht.““

    WAS FÜR DUMME KÜHE!!! Dann bleibt man schön unter EUCH!!! 👿

  2. #2 von Heimchen am Herd am 29/10/2012 - 17:48

    Apropos… Eva Herman… ich finde diese Frau KLASSE!!!

    Es wird höchste Zeit, dass konservative Frauen, (zu denen ich mich auch zähle), wie Eva Herman,

    auch etwas auf die Beine stellen!….. Das können nämlich nicht nur Feministinnen!

    Wir würden aber ganz bestimmt, KEINE uns politisch nahe stehenden Organisationen oder

    Parteien ausschließen!! Und schon gar nicht die MÄNNER!!! Wir lieben nämlich die MÄNNER,

    genauso, wie sie sind!!! 😉

  3. #3 von GrundGesetzWatch am 29/10/2012 - 18:19

    Eine Quelle aus Münster nannte mir gegenüber „Free Minds“ Antifa-nah.

    By the way: Eva Hermann find ich gut, sogar sehr gut. Die ist emanzipiert und lässt sich von den Mackern nichts sagen. Alice Schwarzer finde ich auch gut. Ich dachte nicht immer so über sie, aber manche Spitze von ihr hat sich im Lauf der Jahre abgeschliffen, und ihr Eintritt für die Emanzipation im Iran ist vorbildlich und sie nennt das Problem beim Namen.

  4. #4 von marc am 29/10/2012 - 18:21

    Eva Hermann sagt was sie denkt(und das wird dann in den Medien verdreht)ist das etwa kein Feminismus?

  5. #5 von Heimchen am Herd am 29/10/2012 - 19:02

    Es tut mir leid…. aber ich mag diese der Frau nicht!

    Ich habe nichts gegen Männer

    Wenn ich nicht Alice Schwarzer wäre, und ich hätte nichts Eigenes zu sagen, würde aber dennoch ein Buch veröffentlichen wollen – ich wüsste genau, wie ich es anstellen muss. Ich würde „die Wahrheit über Schwarzer“ schreiben oder irgendwas mit „Alice“ im Titel. Und gleich klarmachen, dass ich was gegen diese Alice habe. Aber dafür was für Männer. Denn das ist ja das Ärgernis an der Schwarzer. Nicht nur, dass sie „von gestern“ ist und „die jungen Frauen“ sich nicht für sie interessieren, sondern vor allem: Dass sie was gegen Männer hat! Ich aber, ich mag Männer, würde ich in meinem Buch schreiben. Ja: Ich liebe Männer. Alle. – All das würde ich selbstverständlich schreiben, ohne mich um irgendwelche Fakten zu scheren. Ich müsste dazu weder je ein Buch von der Schwarzer gelesen noch jemals eine EMMA in der Hand gehabt haben. Meine Projektionen und die allfällig zur Bedienung einladenden Schwarzer-Klischees genügen.

    Muss nun ich, Alice Schwarzer, wirklich etwas dazu sagen? Eigentlich nicht. Ein Blick ins Bücherregal oder Internet genügt ja. Und da ist zu sehen: Wohl kaum eine Autorin hat seit 40 Jahren ein so breites Themenspektrum wie ich: von Abtreibung und (Familien)Arbeit über Sexualität und Identität bis hin zu (Sexual)Gewalt und religiösem Fundamentalismus. Und schon immer hatte ich die Haltung: weder gegen „die Männer“ noch für eine „weibliche Zukunft“, sondern „für die Vermenschlichung der Geschlechter“ (Zitat von 1973 in „Frauenarbeit – Frauenbefreiung“).

    http://tinyurl.com/8u7mpb6

    Es stimmt: Ich habe etwas gegen die Männergesellschaft. Und gegen alle Männer und Frauen, die das männliche Prinzip stützen – weil sie von ihm profitieren. Ansonsten sind Männer bekanntermaßen auch Menschen, viele finde ich interessant, manche mag ich sogar – so wie ich einige Frauen gar nicht mag. Es ist eben keine Frage der Biologie, sondern eine Frage der Ideologie.

    Alice Schwarzer

    Das Beste hat sie sich zum Schluß aufbewahrt…..

    Männer sind auch Menschen….ohhh… äußerst großzügig von der Dame!!!

  6. #6 von Heinz Ketchup am 29/10/2012 - 19:20

    Ob Frau Schavan auch in dem für diese Veranstaltung gewünschten Outfit kommt? Die Ausrüstung dazu hat sie ja schon. 😯

    http://zukunftskinder.wordpress.com/2011/04/13/schavan-schwarmt-von-muslimischer-frommigkeit/

    Bitte unter der schwarzen Vollverschleierung lebenslustige, ästhetische, gerne auch freizügige Kleidung anziehen!

    Naja, ob Frau Schavan da auch mitmacht? Ich habe da so meine Zweifel, weil Halloween ist ja erst am nächsten Tag! :mrgreen:

  7. #7 von quotenschreiber am 29/10/2012 - 20:02

    Falls die Gruppe wirklich Antifa-nah ist: Umso besser! Wir mahnen ja ständig an, dass gerade die Linken mit ihrem emanzipatorischen Anspruch eigentlich Verbündete gegen den Islam sein müssten. Wenn es ein paar dann begreifen: Willkommen im Club. BTW: Wir sehen uns ja bekanntlich nicht als „rechte Blogger“ sondern eher bürgerlich liberal. Insofern fanden wir es ok, von Freeminds eine Presseinfo zu bekommen und haben die auch gerne veröffentlicht.

  8. #8 von Pecos Bill am 29/10/2012 - 20:23

  9. #9 von mike hammer am 29/10/2012 - 21:29

    islamische antwort auf PUSY RIOT!

    weibliches al-kaida terrorcamp in tschetschenien.

  10. #10 von GrundGesetzWatch am 30/10/2012 - 00:07

    @ QQ

    Zustimmung. Ich sehe mich auch als bürgerlich liberal, was auch der allergrößte Teil der Menschenrechtler ist, welche den grundgesetzwidrigen Teil des Islams in vielen Foren kritisieren.

  11. #11 von Heinz Ketchup am 30/10/2012 - 20:46

    Rede zur kreativen Aktion “Grußbotschaft” von Free Minds von heute:

    http://freeminds.blogsport.eu/

    Hört sich doch ganz vernünftig an und gibt Hoffnung, dass gerade Studentinnen mit muslimischen! Hintergrund etwas bewegen könnten.

  12. #12 von Tutnix am 30/10/2012 - 22:58

    Na klar sind die vernünftig. Und vernünftig ist auch, sich bei der Aktion nicht von konservativen oder rechten Gruppierungen zur Rettung des Abendlandes vereinahmen zu lassen. Sonst wäre ihre Aktion wohl kaum auf der Seite des hpd verlinkt worden. :mrgreen:

    Wie kann es denn anders ein, dass der Erhalt unserer freien Gesellschaft nicht Aufgabe der gesamten Gesellschaft, also auch hier lebender Muslima sein soll? Dieser Darbietung würde ich in jedem Fall den Vorzug vor einer GDL-Demo oder Bus-Tour mit Pro geben.

  13. #13 von Gästin am 30/10/2012 - 23:01

    #12 von Tutnix am 30/10/2012 – 22:58

    🙂 🙂

    Die Mädels von FreeMinds sind einfach Spitze. Ich kenne eine davon und darf versichern: die haben es nicht leicht. Also sollte man ihre Arbeit fördern und nicht erschweren.

  14. #14 von Heimchen am Herd am 30/10/2012 - 23:06

    Es sprachen die Humanisten von WB! AMEN! :mrgreen: