Wir bösen Deutschen

Die erneute Machtergreifung der Nazis steht in Deutschland unmittelbar bevor. Zum Glück gibt es eifrige Kämpfer gegen Rechts, die sich todesmutig der braunen Flut entgegen stemmen. Zu dieser gehören auch die Mitarbeiter von Antidiskriminierungsstellen, die dem kleinen Nazi in uns sofort eins überbraten, wenn er mal wieder frech wird. Anlässe gibt es genug. Da wird einem Kind mit Migrationshintergrund in der Schule sein selbstgemaltes Bild weggenommen und als deutsche Beutekunst präsentiert. Ein Rechtgläubiger soll beim Amt seinen Ausweis zeigen oder auf dem Fußballplatz wird ein „Dunkelhäutiger“ mit dem Begriff bezeichnet, der  2000 Jahre lang dafür üblich war, seit die Römer beschlossen, „schwarz“ mit „niger“ zu übersetzen.

Diese und weitere empörende Beispiele bösen Deutschseins berichtet die Süddeutsche Zeitung:

Tomas (Name geändert), ein Schüler mit Migrationshintergrund, hält es an der Schule nicht mehr aus. Er werde von den Mitschülern drangsaliert, die Lehrerin unterstütze ihn zu wenig, doch niemand würde dagegen etwas unternehmen. Auf Nachfragen der Mutter sagt die Lehrerin immer wieder, der Junge bilde sich alles nur ein. Einmal wird der Klasse die Aufgabe gestellt, ein Bild auszumalen. Tomas macht dies wunderschön und farbenfroh. Doch dann nimmt ein anderer Junge ihm das Bild weg, gibt ihm seines und behauptet, das schöne Bild sei seines. Die Lehrerin glaubt dem anderen – obwohl zwei Mädchen rufen: „Nein, nein, das gehört Tomas.“ Die Lehrerin befragt daraufhin die Mutter des Jungen, der die Blätter vertauscht hat, ob es sein könne, dass das Bild von ihrem Sohn sei. Die Mutter von Tomas dagegen wird von der Lehrerin nicht befragt. „Darin besteht eindeutig eine Diskriminierung“, sagt Dellner-Aumann.

Ein muslimischer Mann muss etwas im Sozialbürgerhaus erledigen. Dort fühlt er sich jedoch von dem Sachbearbeiter gedemütigt und wendet sich an die Antidiskriminierungsstelle. Amigra trifft sich daraufhin mit beiden Seiten zu einem klärenden Gespräch. Der Sachbearbeiter, der eine recht ruppige Art hat, hat mehrmals zu dem muslimischen Mann gesagt: „Beim nächsten Mal bringen Sie unbedingt Ihren Ausweis mit!“ Der Mann hat dies als bloßstellend empfunden, der Sachbearbeiter beteuert dagegen, es nicht böse gemeint zu haben. Zum Schluss liegen sich der Mann und der Sachbearbeiter in den Armen. Die muslimische Familie lädt den Sachbearbeiter zum Essen ein, doch der darf die Einladung wegen Vorteilsnahme im Amt nicht annehmen.

Der 14-jährige Felix ist ein leidenschaftlicher Fußballer. In seiner Mannschaft spielt auch ein dunkelhäutiger Junge. Bei einem Punktespiel beschimpft der Vater eines Gegners den dunkelhäutigen Jungen mehrmals als „Neger“. Felix und sein Team unterbrechen daraufhin die Partie und verlangen, dass dem Vater die rote Karte gezeigt werde. Der Schiedsrichter sagt, er habe die Beschimpfungen nicht gehört. Felix‘ Mannschaft, die zu dem Zeitpunkt mit 0:2 zurückliegt, beschließt, das Spiel abzubrechen. Felix meint, als er der Antidiskriminierungsstelle die Geschichte erzählt: „Wir haben das Spiel verloren, aber irgendwie sind wir doch die Gewinner.“

Die Antidiskriminierungsstelle ist zu erreichen unter 089/23325255 oder per Mail an amigra.dir@muenchen.de

  1. #1 von Pecos Bill am 27/10/2012 - 19:18

    „Diskussion deaktiviert
    Liebe Leser, wir haben uns dazu entschieden, zu diesem Artikel keine Beiträge zuzulassen. Wir bitten Sie um Verständnis. Ihr Süddeutsche.de-Team.“

    Glauben die etwa, es gäbe Menschen, die könnten Gegenbeispiele erzählen?

  2. #2 von oxyartes am 27/10/2012 - 19:25

    Was soll das, einem Muselmanen gehört die Sozialhilfe für immer und ewig ausbezahlt, und zwar ohne lästige Frage.
    Der Umgang mit den Herrenmenschen muss noch ein wenig geübt werden

  3. #3 von Heimchen am Herd am 27/10/2012 - 19:29

    Deutschland besteht aus 99,9% aus NAZIS!

    Negerkuss…. Gartenzwerg….Schäferhund….Schrebergarten….Sauberkeit….Ordnung…..

    Fleiß…… Pünktlichkeit….. usw., usf., Das ist total NAZI!!!

    Ich bin ein Nazi… Du bist ein Nazi…er/sie/es sind Nazis…. wir ALLE sind NAZIS!

    Habe ich noch was vergessen?? 🙄

  4. #4 von rundertischdgf am 27/10/2012 - 22:41

    Deshalb brauchen wir jetzt auch wieder eine neue Welle an Kontingentflüchtlingen, fordern die Ruhrbarone. Wer nicht mitmacht, der macht sich auch verdächtig!

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2012/10/27/noch-mehr-kontigentfluchtlinge-nach-deutschland-holen/

  5. #5 von Publius am 27/10/2012 - 23:22

    Wenn die Geschichten schon die schlimmsten Beispiele für Rassismus sind, dann können wir ja beruhigt sein. Allerdings könnte ich allein aus dem letzten Monat über diverse massive antisemitische Ausfälle berichten, bei denen ich selbst Zeuge wurde. Merkwürdig, davon hört man nichts.

  6. #6 von marek am 28/10/2012 - 03:21

    In Portugisisch sprachigen Ländern sagt man immer noch ganz normal Negro.Neger ist wertneutral.Wenn aber jemand ruft „DU Neger“ist das schon Beleidigend gemeint.

  7. #7 von LD am 28/10/2012 - 08:02

    Die Antidiskriminierungsstelle ist zu erreichen unter 089/23325255 oder per Mail an amigra.dir@muenchen.de

    Danke 🙂
    Wenn man mich wieder mal nach einen Ausweis fragt,werde ich dort anrufen und Rassismus schreien.

  8. #8 von Fellfrosch am 28/10/2012 - 13:10

    @#3 von Heimchen am Herd am 27/10/2012 – 19:29

    Du hast noch Ernst Neger vergessen, das Likörgetränk „Schwarze Sau“, den „weißen Riesen“ und für Militaristen den „General“. Doch damit nicht genug, Bei der Bundeswehr schießt man mit „Negelpfeilen“ (Üb-Granaten für die Panzerfaust), geht in der Natopause einen Neger abseilen und wem das immer noch nicht reicht der fährt nach Neger (Landkreis Olpe) oder Neger (Landkreis Bieke)

    Alles klar?

  9. #9 von Heimchen am Herd am 28/10/2012 - 13:28

    #8 von Fellfrosch

    Alles klar!

    Mein Vater schimpfte damals immer mit mir, wenn ich die Musik zu laut stellte…..

    „Mach die NEGERMUSIK leiser!“ „Wir sind hier nicht bei den Hottentotten!“

  10. #10 von Heinz Ketchup am 28/10/2012 - 14:07

    #8 von Fellfrosch am 28/10/2012 – 13:10

    Bei der Bundeswehr schießt man mit Negerpfeilen. 😉

    Es gibt in Olpe sogar mehrere Neger, und zwar einen Unter- einen Mittel- und einen Oberneger. Auch der Dorfbach ist ein, äh heißt Neger! 😯
    :
    Und da wir gerade bei den Negern sind, dürfen wir die Mohren auch nicht übersehen, z.B. den Sarotti-Mohr, Mohren-Bräu, Mohren-Apotheke, Steigenberger-Hotel Drei Mohren, usw.

  11. #11 von Heinz Ketchup am 28/10/2012 - 16:24

    Die Welt berichtet auch über das Böse in Deutschland: (24 km südlich von Schwerin) 😦

    Also ich finde, dass das Gemälde auf der Garagen-Wand eher nach Familien-Idylle statt nach Bösem aussieht. 🙄

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article110317221/Das-Boese-lebt-24-Kilometer-suedlich-von-Schwerin.html

  12. #12 von Fellfrosch am 28/10/2012 - 17:26

    #9 von Heimchen am Herd am 28/10/2012 – 13:28

    Und wer an Fasching bei Polonese Blankenese frech den Mädel von hinten an die Schultern grabbscht ist ein Hottentottentittenattentäter …. ich weiß, ich weiß , ich weiß … das war jetzt sexistisch … aber gut 😉

  13. #13 von Heimchen am Herd am 28/10/2012 - 17:36

    #12 von Fellfrosch

    Du Sexist….Du…. 😀

    http://www.youtube.com/watch?v=d8kvqj20efc . 😉

  14. #14 von mike hammer am 28/10/2012 - 17:48

    #QQ OT-Alarm

    zu dem argument „Heilige Städte des Islam

    SAUDI-BARBARIA

    Home of Mohammed’s Wife Turned into a Public Toilet
    British Independent says disregard for Islam’s early history is due to regime’s adoption of Wahabism.

    Three of the world’s oldest mosques are about to be destroyed in Medina as Saudi Arabia embarks on a multi-billion-dollar expansion of Islam’s second holiest site, according to the British Independent. The house of Mohammed’s first wife, Khadijah, has already been replaced with a public toilet block, it reports.

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/161423#.UI1gSmfWaUY

    MOSLEMS SCHEISSEN BUCHSTÄBLICH AUF IHRE GESCHICHTE!
    sorry

  15. #15 von Fellfrosch am 28/10/2012 - 20:14

    Ich lieeeeebe Torfrock Heimchen … Rollo der Wikinger is einfach genial

  16. #16 von Heimchen am Herd am 28/10/2012 - 20:23

    #15 von Fellfrosch

    „Ich lieeeeebe Torfrock“

    Komisch… das habe ich irgendwie gewußt! 🙄

    Noch ein Test…. 😉

    http://www.youtube.com/watch?v=KjfpjetYCxM .

  17. #17 von Fellfrosch am 28/10/2012 - 21:38

    #Heimchen, nicht enttäuscht sein, Torfrock ist die große Ausnahme. Im allgemeinen geht mir Heavy Metal, Hard Rock und guter alter Südstaaten-Rock mehr ab.

  18. #18 von Heimchen am Herd am 28/10/2012 - 21:54

    #17 von Fellfrosch

    Ich wollte eigentlich nur testen, aus welcher Gegend Du kommst! Ich dachte Norddeutschland!

    Das ist mein Musikgeschmack: http://www.youtube.com/watch?v=9mG3qLJORBc&feature=plcp .

    Blues… Rock…. Jazz… Heavy Metal…Klassik… habe musikalische Ader!

  19. #19 von Fellfrosch am 29/10/2012 - 07:16

    Nein, bin kein Nordlicht, auch wenn ich lange Zeit in Kiel gelebt und gearbeitet habe. Mich findest Du eher da : http://www.youtube.com/watch?v=IUElqcOupAc aber hauptsächlich da : http://www.youtube.com/watch?v=hn3JB51NH_M

  20. #20 von Heimchen am Herd am 29/10/2012 - 11:30

    So, so, daher weht der Wind….. Ich bin ein Nordlicht!

    http://www.youtube.com/watch?v=fma7_4Mpzmo .