Archiv für September 2012

Marokkaner ersticht Sachbearbeiterin

Der multikulturelle Menschenversuch, zwangsweise zusammen zu bringen, was sich besser aus dem Weg ginge, hat wieder ein Opfer gefordert. Diesmal traf es eine junge Mitarbeiterin im Arbeitsamt Neuss, die offenbar den Wünschen eines Marokkaners nicht in der gewünschten Weise nachkam. Die junge Frau ist tot, der Täter wurde vor dem Amt verhaftet. Den Rest des Beitrags lesen »

52 Kommentare

Zum Weltverhütungstag

Großes Lob für die Deutschen kommt heute zum Weltverhütungstag von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Denn die Michels nehmen brav ihre Medizin, damit sie immer weniger werden und den Erdvölkern der Zukunft nicht das Essen wegessen. Die globale Verantwortung schlägt sich auch im Inland wieder, wo deutsche Jugendliche – hier ist der Begriff einmal erlaubt – den Immigranten in Sachen Aussterben weit voraus sind, während letztere das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden und durch Schnackeln mit den natürlichen biologischen Folgen an Masse, Einfluss und Kindergeld gewinnen – auch wenn sie durch die nicht für sie bestimmte Propaganda teilweise etwas weich werden, wenn man so sagen darf. Den Rest des Beitrags lesen »

16 Kommentare

Todesstrafe für ägyptische Fanatiker

Bald werden diese Terroristen wissen,ob sie dem richtigen Buch vertraut haben

Was radikale Mohammedaner anrichten können, welche Gefahren von ihnen ausgehen und wie man diese wirksam bekämpft, das wissen am besten andere radikale Mohammedaner. Wann in Ägypten der „Volkszorn“ loszubrechen hat und gegen wen, das bestimmt immer noch die vom Westen gegen den eigenen Diktator an die Macht geputschte Muslimbruderschaft. Und weil es jetzt noch zu früh ist, den Terror auf der Sinai-Halbinsel loszulassen, werden 14 Frühstarter drastisch bestraft. Den Rest des Beitrags lesen »

4 Kommentare

EU-Bonzen fordern Aktion sauberer Bildschirm

Das Internet, wie alle Informationen, aufgrund derer Menschen ihre Meinungen bilden, zu kontrollieren, ist der Traum aller Machthaber. Was im Iran, China oder Nordkorea schon Wirklichkeit ist, möchten eifrige Volkserzieher auch gerne in der EU durchsetzen. Der österreichische Rundfunk plaudert Pläne aus, wie die linken Drahtzieher in Brüssel unsere Bildschirme kontrollieren wollen. Der absurde Anspruch erinnert peinlich an den Versuch konservativer Kräfte in den 60er Jahren, sich mit der „Aktion saubere Leinwand“ dem unaufhaltsamen Zeitgeist der sexueller Freizügigkeit  in den Weg zu stellen. Den Rest des Beitrags lesen »

10 Kommentare

Die „Schwester des Islam“

Terrorist Mahmoud und Rapper Denis Cuspert werben in Deutschland für den Koran

Der Islam gehört zu Deutschland und seine Schwester soll jetzt die verbrecherischen Pläne der Islamkritiker durchkreuzen, indem sie diese enthauptet und die Filme veröffentlicht. So fordert es Mohammed Mahmoud laut WELT, der ägyptische Mohammedaner österreichischer Staatsangehörigkeit, der nach einem resozialisierenden Gefängnisaufenthalt als Terrorunterstützer mit seiner Globalen islamischen Medienfront (GIMF) jetzt seine Freiheit im demokratisierten Ägypten genießt und von dort zu Anschlägen in Deutschland aufruft. Die „Schwester des Islam“ muss demzufolge wohl der Terror sein. Den Rest des Beitrags lesen »

7 Kommentare

Der Islam: Eigentlich ein ganz Lieber

In der WELT referiert Hannes Stein darüber, dass der Islam eigentlich doch ganz lieb ist, und nur eine winzige Minderheit der Moslems gegen das Video protestiert. Und einmal mehr fasst man sich an den Kopf und nicht nur, weil es den Ermordeten herzlich egal sein dürfte, ob sie einer, hundert oder zehntausend Menschen umbrachten. Man fragt sich: Spinnt Hannes Stein? Was will er uns eigentlich sagen? Dass nur eine Minderheit der Moslems gewaltbereit ist, wissen wir alleine. Aber der „friedliche“ Rest lässt sie gewähren. Es ist ihm schnurzpiepegal. In Pakistan sitzt er sogar in der Regierung. Und hierzulande hat er zumindest Verständnis für die „spontane“ Wut der Glaubensbrüder. Und natürlich kennt Hannes Stein das geheimnisvolle Video („Ein widerwärtiger Film über den letzten Propheten der Muslime wird bei Youtube eingespeist“). Wir hingegen nicht. Da hat er uns natürlich einiges voraus…

16 Kommentare

Mohammedaner schänden die Bibel

Hier wird bei islamischen Protesten in Kairo die Bibel zerrissen – obwohl die Mohammedaner sich doch angeblich selber aufs Alte Testament berufen:

6 Kommentare

Iran droht Israel mit Erstschlag und Vernichtung

Die Religion des Friedens betet für Krieg

Trotz der immer härter werdenden Attacken mit Wattebällchen durch Westerwelle und seine europäischen Freunde lässt der Iran nicht von seinen Bemühungen um eine Atombombe ab. Den Einzigen, die die sicherheitspolitische Katastrophe noch verhindern können – Israel und die USA – droht ein iranischer General jetzt offen mit einem militärischen Erstschlag. Zugleich wird bekannt, dass das Mullahregime den syrischen Diktator Assad nicht nur mit Waffen unterstützt, sondern immer mehr iranische Soldaten bereits in Syrien eintreffen – und damit unmittelbar an Israels Grenze stehen. Der frisch demokratisierte Irak lässt die Waffenlieferungen passieren. Den Rest des Beitrags lesen »

9 Kommentare

Die GRÜNEN als neue Nazis?

Von Beck bis Beckstein: Grüne Positionen bestimmen seit langem die Politik aller Parteien

Ganz soweit will der Interviewte nicht gehen.Aber immerhin erkennt er bei der GRÜNEN-Bewegung radikalisierter Kleinbürger dieselben antimodernen Wurzeln in der Weimarer Republik, aus denen auch die Ideologie der NSDAP wuchs und die nach wie vor eine Gefahr für die traditionell schlecht verankerte Demokratie in Deutschland darstellt. Der das sagt, ist nicht irgendwer, sondern einer der wichtigsten Sozialwissenschaftler Deutschlands und Chef des bedeutenden Meinungsforschungsinstituts Forsa. Den Rest des Beitrags lesen »

16 Kommentare

Mit Syrien bricht der letzte Damm

Gastbeitrag, Quelle:  International Business Times

Nach Assads Fall wird in Syrien ein islamisches pro-Scharia-Regime etabliert werden. Islamistische Rassisten werden dann im Nahen Osten ein riesiges Gebiet mit Tunesien, Libyen, Ägypten, Syrien und Irankontrollieren. Was könnte da näher liegen als auch noch weiter nach Europa zu gehen Natürlich ist das Assad-Regime durchwegs verabscheuungswürdig, wie der Vater so auch der Sohn. Aber nach Assad wird es nur noch schlimmer kommen. Den Rest des Beitrags lesen »

Ein Kommentar

Ein rassistischer Kleinbürger

Der auch von Migranten in Neukölln hoch geschätzte Bezirksbürgermeister Buschkowsky ist ein Kleinbürger und Rassist. Das erfährt man aus der taz. Die Begründung ist so einfach, wie das Weltbild linker Spießbürger: Der erfahrene Politiker spricht Dinge aus, die jeder sieht, der hinsieht. Aber genau das will die politische Korrektheit uns verbieten. Da hilft es dem SPD-Mann auch nur zu ein paar Sampythiepunkten, dass er sich „seitenlang von Sarrazin distanziert“. Den Rest des Beitrags lesen »

10 Kommentare

Bengasi: Obama war gewarnt

Neue Aspekte zur Ermordung des amerikanischen Botschafters in Libyen veröffentlicht Christoph Spielberger auf der „Achse des Guten“. Demnach war die Obama-Administration lange vorgewarnt, dass El Kaida zum Jahrestag des 11. September einen Anschlag plante und sogar, dass es um die Ermordung des Botschafters in Libyen gehen würde. Der Mord war demnach ein angekündigter Racheakt für die Tötung eines aus Libyen stammenden Terroristen. Den Rest des Beitrags lesen »

10 Kommentare

Des Kaisers neuer Film

Nur das kluge Tier weiß, was wirklich geschah … und schweigt weise!

Während sich DF freut, mit einem von PRO nachgeäfften Publicitytrick wieder einmal in den Medien wenigstens beschimpft zu werden, mehren sich die Anzeichen, dass alle Aufregung, ermordete Personen ebenso wie enthusiastische Vorankündigungen öffentlicher Aufführung und die moralische Entrüstung der Gutmenschen gleichermaßen auf einem Filmwerk beruhen, das genauso wenig existiert wie des Kaisers neue Kleider im bekannten Märchen. Den Rest des Beitrags lesen »

17 Kommentare

Diese Araber haben nichts mit dem Islam zu tun

Es gibt sie noch: Säkular gesinnte Araber, die nichts mit dem Islam zu tun haben oder zu tun haben wollen. Besonders in Ländern, in denen vorwiegend säkular ausgerichtete Diktatoren den Islam lange Jahre im Zaum hielten, konnte sich so etwas wie eine aufgeklärte Minderheit entwickeln. Menschen, die anfangs die arabischen Revolutionen mittrugen, in der Hoffnung, nach dem Fall der Diktatur westliche Freiheit zu genießen und die sich jetzt, nach der Kaperung der Bewegung durch Moslems getäuscht und ausgenutzt sehen. In Libyen kam es nach einer Demonstration säkularer Bürger – darunter offenbar auch traditionell freiheitsliebende Beduinen – gestern zum Sturm auf Kasernen der islamischen Milizen, die die Bürger seit dem Ende des Gaddafi-Regimes drangsalieren und die für den Sturm auf die US-Botschaft verantwortlich gemacht werden. Den Rest des Beitrags lesen »

2 Kommentare

Vorerst kein Gesinnungstest für Sportler

BILD verleumdete die Spitzensportlerin mit dieser gehässigen Fotomontage

Die Wächter der politischen Korrektheit rudern zurück: Nadja Drygalla darf weiter für Deutschland vorwärts rudern. Innenminister Friedrich, der soeben eine Plakataktion zum Schutz mohammedanischer Jugendlicher vor Hasspredigern und Radikalen aus Angst vor eben diesen absagte, erteilt vorerst auch der Gesinnungsprüfung für Sportler eine Absage. Der Deutsche Ruderverband hatte sich klar hinter die Spitzensportlerin gestellt, die vorzeitig die olympischen Spiele in London verlassen musste, weil sie den falschen Mann liebt. Den Rest des Beitrags lesen »

6 Kommentare