„Der Islam ist ein Teil von uns“

Der Islam ist ein Teil von Deutschland, behauptete Ex-Bundespräsident Wulff und verspielte damit unausgesprochen manche Sympathie deutscher Christdemokraten. Kann man diese Dummheit noch steigern? Man kann. Noch etwas persönlicher formuliert es jetzt Angela Merkel: „Der Islam ist ein Teil von uns“. Welcher Teil von ihr besonders betroffen ist, bleibt unbekannt. Die Kanzlerin glaubt sogar zu wissen, dass dieser Teil von ihr mehrheitlich die offenen Fanatiker unter den Mohammedanern ablehnt. Woher sie dieses Wissen hat, sagt sie auch nicht. Gilt nicht mehr der Spruch der stillen Mehrheit der Mohammedaner: „Jeder Bruder auf seinem Weg“?

Der FOCUS berichtet:

Angesichts der Proteste wegen des umstrittenen Mohammed-Videos hat Kanzlerin Merkel davor gewarnt, Muslime in Deutschland unter Gewaltverdacht zu stellen. In einer Konferenz mit Parteimitgliedern forderte sie mehr Toleranz gegenüber Muslimen.
Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte am Mittwochabend in einer von der CDU im Internet übertragenen Telefon- Diskussion mit Parteimitgliedern: „Die Islamisten sind nicht der Islam in Deutschland.“

Die absolute Mehrheit der Muslime hierzulande distanziere sich eindeutig von Gewalt. Man müsse „unheimlich aufpassen, dass wir nicht alle über einen Kamm scheren“. Wer sich weigere, die hiesigen Gesetze anzuerkennen, müsse aber mit rechtlichen Konsequenzen rechnen, stellte die Kanzlerin klar.

Merkel betonte, es lebten mittlerweile mehr als drei Millionen Muslime in Deutschland. Auf die Frage eines Teilnehmers nach der Bedeutung des Islam in Deutschland sagte die Kanzlerin: „Ja, es ist ein Teil von uns.“ Damit erinnerte sie – ob bewusst oder unbewusst – an den ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff, der einst erklärt hatte: „Der Islam ist ein Teil von Deutschland.“

  1. #1 von herbert manninger am 27/09/2012 - 09:12

    Zunehmend gebrauchen meine Bekannten das Wort VERBRECHER, wenn sie sich über Politiker äußern.

  2. #2 von kiblat am 27/09/2012 - 09:22

    Frau Merkel hat keinen leichten Job. Wir werden ihrer gedenken.

  3. #3 von Gast am 27/09/2012 - 09:42

    @herbert manninger

    Das es so viele „Bekannte“ gibt – die kenne ich auch alle . . .

    Fällt mir nur ein Kommentar zu ein:

    Was bleibt dem Deutschen?

    Andere Parteien wählen: ist er zu blöde
    Putsch: ist er zu feige
    Revolution: ist er zu obrigkeitshörig
    Auswandern: werden Teile der Elite hinbekommen
    Mohammedaner werden: dem Rest wird nichts anderes übrigbleiben
    Alternativ: In Bürgerkriegen versinken und untergehen

    ———————————

    Da hat eine ehemals grosse deutsche Volkspartei 2 kluge analytische Köpfe in den
    Reihen: Sarrazin und Buschkowsky – mit den Beiden wäre die SPD aus dem Stand bei
    49%. Nicht das ich die SPD mag, aber die Staatsratsvorsitzende hat dermassene
    Verdauungsprobleme in der Hirnrinde das ein Wechsel zwingend notwendig wird.
    Sarrazin = Bundeskanzler = 49% der Stimmen bei der nächsten Wahl.
    Stattdessen schieben sie Schleimmeier und diese hirntote Amöbe Gabriel hin und her,
    um dann als grossen Wurf den uncharismatischen Verwaltungshengst Steinbrück zu präsentieren.
    Ein müder Scheisshaufen !!! Schade

  4. #4 von Sophist X am 27/09/2012 - 09:55

    Frau Doktor Merkel hat den ausgeleierten Generalverdacht durch den Gewaltverdacht abgelöst, quasi als von ihr zurückgewiesene Reaktion auf die Gewalt auf Verdacht, zu der Moslems leider neigen. Vielleicht meinte sie auch Gewaltgeneralverdacht oder Generalgewaltverdacht. Ich möchte sie nicht aber unter Dyslexiegeneralverdacht stellen.

  5. #5 von Sophist X am 27/09/2012 - 10:06

    P.S.
    Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, hat vor Straßenschlachten infolge einer öffentlichen Inszenierung des umstrittenen islamfeindlichen Videos gewarnt.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article109289736/Muslime-warnen-vor-Strassenschlachten.html

    Also der eine oder andere hätte bei solchen Aussagen (von berufener Seite) vielleicht doch einen Gewaltverdacht. Nicht die Kanzlerin freilich.

  6. #6 von luxlimbus am 27/09/2012 - 10:29

    Von dem, der die Suppe eingebrockt hat, wird man kaum Wertiges erwarten dürfen.
    Im anspruchsvollem Rest-Deutschland aber hofft man auf Erkenntnisgewinn der Mächtigen und friedliche Revolution. Bleibt letzeres irgendwie aus, hält man das Joch für gottgegeben („alternativlos“).

  7. #7 von susi bibelmaus am 27/09/2012 - 10:38

    Sie… und andere, müssen das sagen! Nur wenige wissen um die unbemerkt der Öffentlichkeit geschlossene OIC Resolution 16/18 die im März 2011 im Hauptquartier des UN Menschenrechtsrates eingereicht wurde und seit dem logischer weise eben auch vollzogen wird! Hier verpflichten sich die Staaten auf Wunsch der Organisation der Islamischen Kooperation (OIC), welche aus derzeit 57 islamischen Mitgliedsländern besteht, kritische Äußerungen und Handlungen gegen den Islam unter Strafe zu stellen und Rädelsführer und Organisationen die sich gegen den Islam aussprechen zu verfolgen und zu bestrafen. So ist seitdem unbemerkt der öffentlichen Wahrnehmung der Islam samt seiner Ansprüche nicht nur ein Teil der politischen Agenda unserer ehrenwerten Politiker, er, der Islam, hat darüber hinaus auch freie Bahn. Denn mit Kritik an ihm braucht er in Zukunft nicht mehr rechnen weil ja alle Mauern schon gefallen sind.
    .
    Deshalb, und nur deshalb stimmen unsere Medien und Politgrößen die islamische Hymne auch bei uns an. So macht man in Brüssel eben Politik! Heimlich- verdeckt und mit einem Knäul von sich untereinander ergänzenden Gesetzen und Resolutionen die zu Recherchieren und deren Wortlaut für Normalos sehr schwer sind. Macht Euch daher auf noch mehr Islam und Anbiederung gefasst.
    .
    .
    susi

  8. #8 von ComebAck am 27/09/2012 - 10:48

    Es gibt kein „uns“ jedenfalls nicht von mir oder für mich und @ I.M.-Erika schon mal gar nicht wenn das „uns“ wieder einmal ins Desaster führt bzw. führen wird und dann offen gesagt, besser gleich ein E=MC² als eine islamische Welt/Erde…

    alternativen ? naja für ein paar wohl doch:

    http://www.travel.state.gov/visa/immigrants/types/types_1324.html

    Visas for Immigrant Religious Workers

    oder

    Klicke, um auf 105799.pdf zuzugreifen

    gleich die Flüchtlingsabteilung denn so wie es 1933 war wird es 2012/13/14 wieder werden…

    ComebAck

  9. #9 von Heimchen am Herd am 27/09/2012 - 11:14

    Unsere Volksverräter sind doch nur Marionetten…. einer Schattenregierung

    „SIE“…. haben das Sagen: Bilderberger – Das geheime Zentrum der Macht

    http://www.youtube.com/watch?v=ZMenXf32MD4&feature=related .

    Eine neue Weltordnung…. ist das Ziel…

    Äußerst interessanter Film….

  10. #10 von Peter T. am 27/09/2012 - 12:18

    Wulff und Merkel haben ja recht. Nur ist der Satz nicht ganz vollständig.
    „Mein Krebsgeschwür ist auch ein Teil von mir“.—-Danach könnte der Satz folgen,..“.Aber es ist ein sehr unerwünschtes Teil!“

  11. #11 von Theo am 27/09/2012 - 12:37

    Klingt wie die Verlautbarungen des Staatsrates, der noch nicht gemerkt hat, dass die Mauer nächste Woche fallen wird.

    Diesen Bären lässt sich keiner in Deutschland mehr aufbinden, der nicht gerade Politiker ist.

    Wir sind doch nicht blöd!

  12. #12 von Heimchen am Herd am 27/09/2012 - 13:25

    Haben die Marionetten der geheimen Macht…. jetzt das Video von den Bilderbergern mal

    eben außer GEFECHT gesetzt???

    Vor einer Stunde lief es noch…. jetzt geht NICHTS mehr, nur noch alles schwarz!

    ZUFALL??? Ich glaube NICHT an Zufälle!!!

  13. #13 von Gudrun Eussner am 27/09/2012 - 13:28

    Ich verstehe die Aufregung um der Kanzlerin Worte nicht. Der Nationalsozialismus und der Kommunismus haben doch auch zu Deutschland gehört. Wie heuer beim Islam gab es eine kleine radikale Minderheit, die herrschte, dann gab es einige Überzeugte, manche Begünstigte, zahlreiche Mitläufer, eine Menge Desinteressierter, die meinten, mit ihnen hätte das nix zu tun. Wer aus diversen Gründen nicht ins System paßte, wurde verfolgt, verbannt und/oder vernichtet.

    In einer solchen Gemengelage kennen wir Deutschen uns aus, darin richten wir uns ein. Mit Freiheit können wir nichts anfangen. Ein islamisiertes Deutschland wird schon nicht so schlimm werden, dauert ja vielleicht auch nur kurze Zeit, was sind zwölf oder 40 Jahre? Oder 1400?

    Wer keine Straftaten begeht, der wird auch seine Hände und Füße behalten, wer seinem Ehemann treu ist, wird nicht gesteinigt, ja sogar, wer von den Ungläubigen im voraus seine Kopfsteuer pünktlich bezahlt, der hat große Chancen, das folgende Jahr zu überleben.

    Wir halten uns ans Rauchverbot, wir trennen unseren Müll, wir sind gut geeignet, uns dem Islam zu unterwerfen. Dann ist endlich Frieden! :mrgreen:

  14. #14 von Heimchen am Herd am 27/09/2012 - 13:52

    Ahhh…. er läuft wieder…… 😉 Bilderberger – Das geheime Zentrum der Macht

    http://www.youtube.com/watch?v=ZMenXf32MD4 .

    War wohl überlastet!! 😉

  15. #15 von zrwd am 27/09/2012 - 19:40

    IM Erika sollte berücksichtigen, dass immer mehr Bürger sich fragen, was Merkel überhaupt mit der BRD zu tun hat. Viele Bürger wollen Merkel nicht, und auch nicht das, für was die opportunistische SED Lakain steht.

  16. #16 von mike hammer am 27/09/2012 - 23:15

    SCHÖDER vermisse ich zwar nicht aber den DICKEN!

  17. #17 von Martin1 am 28/09/2012 - 02:52

    Mai, das ist halt ’ne dumme Ost-Tussi. Damals war Religion kein Thema. Woher soll die das wahre Wesen des Islams kennen?

    Den Knaller hat sie heute abgelassen (Asse-Untersuchungsausschuss): „Damals war ich noch nicht so klug wie heute.“
    Ich wäre beinahe vor lauter Lachen in den Straßengraben gefahren…

    Rückgrat ist von einer Merkel-Diktatur nicht zu erwarten! Hinterfotzigkeit schon… 😦

  18. #18 von Besucherin am 28/09/2012 - 15:36

    @ Heimchen:
    Ganz so einfach wie in dem Kopp-Video, ist es nicht. Es gibt im Grunde zwei globale Schatten-Regierungen (mit mehreren Untergruppen), die gegeneinander arbeiten.