Der Islam: Eigentlich ein ganz Lieber

In der WELT referiert Hannes Stein darüber, dass der Islam eigentlich doch ganz lieb ist, und nur eine winzige Minderheit der Moslems gegen das Video protestiert. Und einmal mehr fasst man sich an den Kopf und nicht nur, weil es den Ermordeten herzlich egal sein dürfte, ob sie einer, hundert oder zehntausend Menschen umbrachten. Man fragt sich: Spinnt Hannes Stein? Was will er uns eigentlich sagen? Dass nur eine Minderheit der Moslems gewaltbereit ist, wissen wir alleine. Aber der „friedliche“ Rest lässt sie gewähren. Es ist ihm schnurzpiepegal. In Pakistan sitzt er sogar in der Regierung. Und hierzulande hat er zumindest Verständnis für die „spontane“ Wut der Glaubensbrüder. Und natürlich kennt Hannes Stein das geheimnisvolle Video („Ein widerwärtiger Film über den letzten Propheten der Muslime wird bei Youtube eingespeist“). Wir hingegen nicht. Da hat er uns natürlich einiges voraus…

  1. #1 von luxlimbus am 25/09/2012 - 10:11

    Er spinnt nicht. Er will einen Beitrag zu einer besseren Welt (Erdenrund – nicht Presseerzeugnis) leisten. Er ist einfach sensibel genug zu verstehen, daß selbst berechtigte Kritik immer auch ein teilendes, ausschliessendes, ja herabsetzendes Element in sich birgt. Er will uns nur zeigen, daß ER gut ist!

  2. #2 von Jim Panse am 25/09/2012 - 10:28

    Wieso dürfen solche PISA-Flitzpiepen, die nichts gelernt haben, Zeitungsseiten vollkrickeln? Bramabarsieren, Salbadern, Rumlabern, das ist deren gesamte Kompetenz. Dafür müssen Bäume sterben und wird Druckerschwärze verplempert. Nichtskönner, aber Alleswisser. Solche Hannesse sind ein Symptom des Wohlstandskollers. Ich sag‘ immer, 67 Jahre Frieden sind für manche einfach zu lange.

  3. #3 von Olaf am 25/09/2012 - 11:09

    Ist QQ jetzt ein antideutscher Blog?
    Jämmerlich.

  4. #4 von Olaf am 25/09/2012 - 11:11

    Hannes Stein ist ein typischer antideutscher Lügner, aber die gibts auch bei QQ.
    „Nicht mein Land“ haha, diese antideutsche Jaette Ratte.
    Wie lang darf der noch hier rumlügen?

    QQ: Er darf, solange er will. Du darfst jetzt nicht mehr.

  5. #5 von Pecos Bill am 25/09/2012 - 12:15

    Ich dachte immer, Hannes Stein wäre Jude.
    Wenn es so ist, muss es wohl auch doofe Juden geben.
    Na ja, warum auch nicht.

  6. #6 von Sophist X am 25/09/2012 - 12:43

    Herr Stein ist Spitze, jetzt muss er nur noch vor- und nachrechnen, wie hoch der Prozentsatz aktiver moslemischer Terroristen im Vergleich zur Gesamtmasse der Ummah (=alle Moslems) ist und das bisschen rundet er dann ab, auf NULL. Problem gelöst, war alles nur Einbildung.

  7. #7 von Peter T. am 25/09/2012 - 12:58

    Die gleiche Argumentation darf man ja nun aus anführen, wenn es um die NSU geht. Die paar
    Männlein nebst dem Weiblein.-Der Rest der Nazis ist friedlich, trinkt Bier und träumt von alten Zeiten……
    Überdies fällt mir ein, dass auch die RAF aus sehr wenigen Personen bestand,….die das Land
    auf den Kopf stellten, Der Rest der Linken trinkt Bier und träumt von neuen Zeiten.

  8. #8 von tyrannosaurus rex am 25/09/2012 - 13:31

    Ein grosser Teil des friedlichen Restes besteht aus Befürwortern, Geldspendern, Gebärjihadisten, Sozialausbeutern, “ normalen“ Kriminellen, Mitläufern, Unterstützern, „Schläfern“, heimlichen Konvertiten, Propagandisten, Täuschern usw. Denn alle verbindet der Koran. Und was darin geschrieben steht, nicht in den eingedeutschten Versionen sondern in den Hard core Orginalen, ist hinlänglich bekannt. Wenn es zum Konflikt kommt werden wir sehen was Sache ist. Merke: “ Ist der Feind erst einmal hinter den Mauern, dann ist die Festung verloren!“ mittelalterlicher Spruch. Wozu gab es wohl Burgmauern, Stadtmauern, Grenzen?

  9. #9 von tyrannosaurus rex am 25/09/2012 - 13:37

    #6 Sophist… Eine einzige „Schmutzige Bombe“, ein Fläschen mit Milzbrand, eine Tüte mit Anthrax, ein bisschen Ebola, Sarin usw. ins Lager der „Ungläubigen“ getragen genügt. Anscheinend vergessen Viele das uns der „Totale Krieg“ auf allen Ebenen und mit allen Mitteln erklärt wurde! Man stelle sich vor es ist Krieg und keiner geht hin ausser den Angreifern!. Die Kofferbomben sind ja auch nicht explodiert wegen Pfusch bei der Herstellung! Also Alles in butter!

  10. #10 von Daniela Gask am 25/09/2012 - 13:56

    Mit welcher Selbstverständlichkeit unsere Medienvertreter, selbst die, die sich als säkular bezeichnen, vom „Propheten Mohammed“ schwadronieren, ist mehr als schäbig. Dieser Mohammed war nie und nimmer ein Prophet!!!!!!

  11. #11 von Gudrun Eussner am 25/09/2012 - 14:10

    Der heißt nicht umsonst bei mir und einigen Freunden das „Pimpelchen“. Ich hoffe, ich habe damit nicht die freundliche Figur der Kinder beleidigt. :mrgreen:

  12. #12 von Theo am 25/09/2012 - 14:41

    #10 Die neue Terminologie „Der Prophet Mohammed“ in allen deutschen MSM ist mir auch schon aufgefallen.

    Was wäre wohl los, wenn über Jesus Christus von einem Sender konsistent der Begriff „Der Gottessohn Jesus Christus“ verwendet werden würde?

    Oder was wäre los wenn „Der mutmaßliche Prophet Mohammed“ verwendet werden würde?
    Oder sogar der „angebliche Prophet“….

    Und so wird in jedes Hirn tagtäglich eingehämmert: „Der Prophet Mohammed“, „Der Prophet Mohammed“, „Der Prophet Mohammed“, …

  13. #13 von herbert manninger am 25/09/2012 - 16:54

    Entscheidend ist der Rückhalt der Fanatiker bei den übrigen Mohammedanern. Die genießen klammheimlich den zunehmenden Machtgewinn ihres „Glaubens“ in Europa.
    Oder gibt’s – außer mühsam herausgepressten, opportunistisch begründeten Pseudoverurteilungen der Gewalttaten durch „liberale Gelehrte“ – Massenproteste GEGEN die Moslem-Verbrechen??????

  14. #14 von zrwd am 25/09/2012 - 21:32

    Zugegeben: Steini ist peinlich!

  15. #15 von Gudrun Eussner am 26/09/2012 - 13:34

    Das wollte ich hier gestern schon posten, aber es ist im WeWeWe entfleucht:
    Pimpelchen belehrt uns :mrgreen:

  1. Die Schwester des Islam « quotenqueen
%d Bloggern gefällt das: