Des Kaisers neuer Film

Nur das kluge Tier weiß, was wirklich geschah … und schweigt weise!

Während sich DF freut, mit einem von PRO nachgeäfften Publicitytrick wieder einmal in den Medien wenigstens beschimpft zu werden, mehren sich die Anzeichen, dass alle Aufregung, ermordete Personen ebenso wie enthusiastische Vorankündigungen öffentlicher Aufführung und die moralische Entrüstung der Gutmenschen gleichermaßen auf einem Filmwerk beruhen, das genauso wenig existiert wie des Kaisers neue Kleider im bekannten Märchen.

QUOTENQUEEN hegte diesen Verdacht schon länger. Jetzt wird auch in amerikanischen Medien vermutet, dass nichts weiter existiert als die 14-minütige Vorschau auf einen Film, den es nur in der Phantasie der streitbeteiligten Parteien aller Couleur zu geben scheint. Die Macher des Trailers hätten damit in meisterhafter Ausnutzung der vorhersehbaren Reflexe von Abwehr und Zustimmung maximale Wirkung mit minimalem Einsatz erreicht – wenn man davon absieht, dass sie in Zukunft unter Morddrohungen der Mohammedaner leben müssen.

Die Zeitschrift Hollywood-Reporter fasst die Fakten zusammen:

Der Filmproduzent Sam Bacile, aka Nakoula Basseley Nakoula, behauptet, einen Film in voller Läge hergestellt und im Vine-Theater in LA vorgeführt zu haben. Recherchen der Los Angeles Times aber haben ergeben, dass eine solche Vorführung nie stattfand. Es gab keine Besucher und auch die Angestellten können sich nicht erinnern, den Film je gesehen zu haben.

Eine 74-Minuten-Version, die bei YOUTUBE als kompletter Film angekündigt wurde, erwies sich als Hintereinanderschnitt des immer gleichen 14 minütigen „Trailers“, der vermutlich alles ist, was von dem Film existiert. Ein Fake, wie die Vorführung und wie die angeblich 100 jüdischen Geldgeber, die das 5 Millionen Budget des Films aufgebracht haben sollen. Allein dieses merkwürdige Klischee, das bei Mohammedanern und ihren linken, gutmenschlichen Schutzengeln ebenso glaubwürdig ankam wie bei Teilen der islamskeptischen Szene, hatte unseren Verdacht erweckt, es mit einem gut eingefädelten Betrug – oder einer satirischen Meisterleistung zu tun zu haben.

Auch die beteiligte Schauspielerin Cindy Lee Garcia, die nach eigenen Angaben über den Inhalt des Films getäuscht wurde und den Produzenten inzwischen verklagt hat, kann sich nicht erinnern, dass weitere als die im Trailer gezeigten Szenen gedreht worden wären.

Fazit: Alles heiße Luft. Die Mohammedaner, die Unterhaltung nicht anders kennen als durch den Staat gelenkt, machen die USA und andere westliche Staaten, vor allem aber wieder einmal die Juden verantwortlich und nehmen freudig die Gelegenheit wahr, ihren Hass in die betroffen auf sie gerichteten Kameras zu brüllen. Die Gutmenschen sind glücklich, endlich wieder einmal Feigheit als die kluge Variante und einzig legitime Form des interkulturellen Dialogs vorzuführen. Deutsche Islamkritiker sind begeistert, endlich wieder so böse sein zu können, dass die Medien nicht umhin kommen, ihre Existenz zu erwähnen.

Dabei können sie froh sein, dass sie keine intelligenten Gegner haben. Die würden nämlich, statt hysterisch nach dem Verbot eines höchst wahrscheinlich nicht existierenden Films zu rufen, sich genüsslich zurücklehnen und in aller Ruhe abwarten, welche Ausreden die „Populisten“ sich einfallen lassen, um die Vorführung dann doch abzusagen. Denn was nicht existiert, das kann man zwar verbieten, aber nicht vorführen.

  1. #1 von Pecos Bill am 22/09/2012 - 18:27

    Mehr als den Trailer gibt es nicht. Mehr sollte auch gar nicht gedreht worden. Ich wette, dass irgendwelche Araber hinter diesen Aufnahmen stecken, die das Ziel haben, den MOB sämtlicher muselmanischer Staaten aufzuhetzen.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 22/09/2012 - 19:38

    Wenn ich es nicht besser wüßte, würde ich sagen…der Film ist von Ed Wood… 😀

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ed_Wood

    Ed Wood träumte wie viele von einer großen Karriere in Hollywood, doch fehlten ihm zu allen Zeiten finanzielle Mittel und – nach Meinung vieler – vor allem das Talent.

    Seine Filme waren so schlecht, dass sie zu KULTFILMEN wurden! 😉

    Ich empfehle diesen Film von ihm: Plan 9 From Outer Space (1959)

    http://www.youtube.com/watch?v=O5PAIck63qo&feature=related .

    Der Film ist wirklich grottenschlecht… 😀

  3. #3 von Emilio am 23/09/2012 - 01:56

    Auf Broders Seite gibt es einen guten Artikel über den Film und wie auch Obama das Machwerk für sich benutz:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/nebel_und_kerzen_im_weissen_haus/

  4. #4 von Olaf am 23/09/2012 - 08:44

    Til Schweiger hat auch einen neuen Film, „Keinohrmoslem“ heißt er wohl.

  5. #5 von mike hammer am 23/09/2012 - 10:52

    #4 von Olaf
    hast du jaette schon gedankt?
    wenn nicht er würde dein kopf meine trophäensammlung schmücken.
    mit deinem kopf wären meine 5 olaf-schrumpf-köpfe voll, also bedanke dich höflichst!

  6. #6 von Gudrun Eussner am 23/09/2012 - 11:42

    „Dabei können sie froh sein, dass sie keine intelligenten Gegner haben.“

    Aber Euch ist schon klar, daß Ihr einmal mehr die Gegner unterschätzt? Ganz gleich, wer hinter dem Film steckt, ob Nakoula Basseley Nakoula oder Muslimfunktionäre, die einen für die Gutmenschen der Welt plausiblen Vorwand zu einer Kampagne im weltweiten Glaubenskrieg produziert haben – Juden sind ja wohl aus dem Rennen, das war ein genialer Schachzug.

    Der Glaubenskrieg zur Islamisierung der Welt muß von den Muslimen geführt werden, da bedarf es keines Anlasses, aber es ist sehr wohl wichtig, welchem Gegner sich die Kämpfer gegenüber sehen. Von Barack Obama angefangen bis zum deutschen Innenminister, haben sie sich alle lächerlich gemacht.

    Heute lese ich übrigens, daß mit den wilden Demonstrationen der Karikaturen wegen in Frankreich nix war, daß einer in Lille, begleitet von Niqab-Trägerinnen, von der Polizei abgeräumt wurde, und daß in Marseille außer dem von mir erwähnten Omar Djellil niemand protestierte, er hielt eine Rede von 10 Minuten Dauer.

    Soweit zu den spontanen Wutausbrüchen der Muslime. Besser konnten sie es nicht dokumentieren, daß die Operationen gelenkt werden. Wie sonst hätten Tausende aufgebrachter Muslime vom Demonstrieren abgehalten werden können? :mrgreen:

  7. #7 von Kebby am 23/09/2012 - 12:34

    Ähm Nakoula ist ein Kopte 😀
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nakoula_Basseley_Nakoula

    Neben Nakoula beteiligte sich Media for Christ an der Produktion des Films, eine Gruppe islamfeindlicher US-Evangelikaler, wie Terry Jones aus Florida, der schon 2010 mit seiner Kampagne „International Burn a Koran Day“ für einen internationalen Medienhype sorgte. Gedreht hat den Film der 65-jährige Regisseur Alan Roberts, der bisher vor allem Porno- und Actionfilme machte.[18]

    http://nation.time.com/2012/09/15/how-innocence-of-muslims-emerged-from-the-seamy-side-of-hollywood/

  8. #8 von mike hammer am 23/09/2012 - 13:49

    wer den Islam oder mohammed unterschätzt hat schon verloren!

    das Konstrukt ist in seiner Einfachheit und in seiner zielstrebigen Ausrichtung auf Dominanz, Unterwerfung und Eroberung ohne gleichen.

    dem Sieger das Recht und die Beute, dem Starken jede Legitimation zum herrschen.
    dem Mann jede Menge Frauen die er nach
    seinen wünschen nehmen kann wie es ihm beliebt.

    schuldlos an jeder Schandtaat dem fremden ungläubigen gegenüber …

    das Werk ist
    100% die Kalaschnikov unter den expansionistischen Religionen.

  9. #9 von Kebby am 23/09/2012 - 13:55

    Amen

    😀

  10. #10 von kurt am 23/09/2012 - 16:03

    AUf wikipedia werden Hinweise auf die Hadithen auf denen der Film beruht gelöscht.

  11. #11 von Gudrun Eussner am 23/09/2012 - 16:28

    # 7 Kebby, warum „Ähm“? Ich habe geschrieben, daß es gleichgültig ist, ob er das war oder die Muslimfunktionäre selbst, darüber wurde ja auch spekultiert, und wenn man sieht, daß es in Syrien Christen gibt, die mit den sunnitischen Eroberern halten, dann ist es nicht abwegig anzunehmen, es könnte sich gar um eine Gemeinschaftsarbeit handeln. Wer sagt denn, daß ein Terry Jones nicht auf mehreren Gleisen fährt? Und die anderen, die mitgemacht haben, wer sind sie? Es gibt auch eine Internationale der Scharlatane, zu der Terry Jones gewiß zu rechnen ist. „Burn a Qoran“ nützt beispielsweise allein den Muslimen, sie werden bedauert, auf ihre Seite stellt man sich. Das sollte Terry Jones nicht wissen? Man unterschätze seine Gegner nicht!

    Bitte, unterstelle mir nicht, daß ich nicht lesen kann, mich nicht informiert habe. :mrgreen:

  12. #12 von Heimchen am Herd am 23/09/2012 - 16:43

    #11 von Gudrun Eussner

    Hast Du noch nicht mitbekommen, dass Kebby ein Troll ist???

  13. #13 von Gudrun Eussner am 23/09/2012 - 20:16

    Nee! :mrgreen:

  14. #14 von Kebby am 23/09/2012 - 20:49

    Wo wurde den darüber spekuliert?
    Bei FOX News? 😉

    Versuchen Sie sich jetzt nicht rauszureden. Mit dem Nebensatz: „die einen für die Gutmenschen der Welt plausiblen Vorwand zu einer Kampagne im weltweiten Glaubenskrieg produziert haben“ ist das ja schon eine fertige Story.
    Sie haben sich doch schon wie üblich eine Rechtfertigung gesucht. Hauptsache von der Tatsache ablenken, daß das Ding aus dem Sumpf der US-Islamophibe stammt, der hier sonst hofiert wird.
    Klar Terry Jones mutiert dann in so einer Anpassung der eigenen Realität schon mal zum Imam.

    Dass die Aktion „Burn a Qoran“ oder dieser Film „allein den Muslimen“ nutzt ist so ziemlich der Höhepunkt des Schwachsinns. Hat doch diese Aktion zu hunderten „hab ichs doch gesagt“-Beiträgen in der Szene geführt die alle im üblichen Kopfnickermodus vom Gefolge mit klebriger Hand abgesegnet wurden.

    Genauso wie bei der PRO-Show die euch ja endlich wieder in die Medien gepresst hat.

    —-
    Hier habt ihr mal als Kontrast was von den Populisten vom anderen Ufer. Wie üblich mit mehr Quellen und Inforamtionsgehalt statt Spott und Brett :

    https://secure.avaaz.org/de/7_things_you_should_know_global/?bDAdydb&v=18132

  15. #15 von Gudrun Eussner am 23/09/2012 - 21:41

    Heimchen, Du hast wirklich recht! :mrgreen:

  16. #16 von Heimchen am Herd am 23/09/2012 - 21:47

    #15 von Gudrun Eussner

    Gudrun…. ich täusche mich äußerst selten! Es ist eine Gabe und ein Fluch!

    http://www.youtube.com/watch?v=sBNBogtiaP8 .

  17. #17 von Kebby am 23/09/2012 - 23:15

    Jop.
    Was sollst du auch anderes tun außer Ausblenden wenn nicht einmal mehr die Story hilft 😉