Innenminister im Dienst der Scharia

Die Politikprofis der Pro-Bewegung schaffen es wieder einmal  mit einer bloßen Ankündigung ganz oben in die Schlagzeilen. Man versteht es inzwischen meisterhaft, den Hyperventilationsreflex der Empörungsschickeria auszulösen. Diesmal reichte die Absicht, den islamskeptischen Film „Innocence of Muslims“ in Deutschland zeigen zu wollen, um den Bundesinnenminister auf den Plan zu rufen. Dieser will die Aufführung des Films „mit allen Mitteln verhindern„, wobei er sich als Rechtsgrundlage wohl kaum auf deutsche Gesetze, sondern bestenfalls auf die Scharia berufen kann, die Beleidigungen des falschen Propheten unter Strafe stellt – dann aber bitte auch unter Todesstrafe!

Obwohl den Film außer angeblich weniger als zehn Auserwählten noch kein Mensch gesehen hat und lediglich ein 13-minütiger Trailer bekannt ist, den Google entgegen politischer Beeinflussungsversuche bisher nicht vom Netz nimmt, sind sich wieder einmal alle, die ihn nicht gesehen haben, von SPIEGEL bis PI-News einig, dass es sich um ein besonders schlecht produziuertes Machwerk handeln müsse. Die bisher bekannten Ausschnitte zeigen dagegen objektiv betrachtet einen Low-Budget Film im Stile des „Leben des Brian“ von Monty Python, der offenkundig auch auf dessen Ästhetik und Inhalt Bezug nimmt.

Zum Vergleich, und weil man dafür weder vom Innenminister verfolgt noch von beleidigten Christen bedroht wird, zeigen wir den legendären Religionssatirefim zum Sonntagnachmittag in voller Länge:

  1. #1 von Heimchen am Herd am 16/09/2012 - 12:09

    Das finde ich aber ganz, ganz pöhse von Euch… 🙄

  2. #2 von ComebAck am 16/09/2012 - 12:21

    Zynismus an:
    http://www.verfassungen.de/de/he/hessen46.htm

    daraus:
    Artikel 21. Ist jemand einer strafbaren Handlung für schuldig befunden worden, so können ihm auf Grund der Strafgesetze durch richterliches Urteil die Freiheit und die bürgerlichen Ehrenrechte entzogen oder beschränkt werden.

    Bei besonders schweren Verbrechen kann er zum Tode verurteilt werden.

    Die Strafe richtet sich nach der Schwere der Tat.
    Alle Gefangenen sind menschlich zu behandeln.
    ————————————————————————————————————————-

    Tja und Prol..ähhh..phöhhhten „Beleidigung“ ist ja wohl eindeutig das schlimmste aller Verbrechen….

    @Friedrich Und „mit allen mitteln verhindern ??“

    da passt das dazu:

    Zynismus aus:

    Btw: ich habe schon Anfang 2005 auf Old-PI geschrieben das wir in eine kommunistisch mohamedanische Diktatur latschen werden, mit einem Kopftuch Schickelgruber.

    Zum Leben des Brain.

    Ich liebe die Szenen
    1. Römer geht nach Hause- konjugiere (Mauermalerei) so ab 22.50 min
    2. wirf den Purchen zu Poden (Pilatus Palast) so ab 36:40 min

  3. #3 von LD am 16/09/2012 - 13:36

    Ahh das Leben des Brian 🙂
    Habe ich damals gelacht.

  4. #4 von Peter T. am 16/09/2012 - 13:50

    „Freesprechen… Schtonk“

  5. #5 von Pecos Bill am 16/09/2012 - 14:11

    In irgendeiner Nachrichtensendung hat eine in diesem Film auftretende, erstaunlicherweise namenlose Schauspielerin gesagt, sie sei für einen Actionfilm engagiert worden, der vor 2000 Jahren „in der Wüste“ spielt und dessen Held nicht Mohammed hieße, sondern GEORGE. Was soll man von einer Schnepfe halten, die allen Ernstes glaubt, vor 2000 Jahren seien in Arabien Leute mit den Vornamen George rumgelaufen? Also, ich kenn nur drei Personen, die sowas glauben würden: Kevin, Mischelle und Schantalle, die doofen Rotzblagen im Nebenhaus.

  6. #6 von democracy am 16/09/2012 - 14:29

    Huch! Warum verschwinden meine Kommentare, kaum daß sie abgeschickt sind?

  7. #7 von democracy am 16/09/2012 - 14:31

    Ja, es liegt an dem Link. Das war der Casting-Aufruf vom 14. Juli 2011 für „Desert Warrior“. Dann also so:

    NOW CASTING SAG and NON SAG ACTORS for “DESERT WARRIOR.” Director Alan Roberts.
    Historical desert drama set in Middle East. Indie Feature film shoots 18 days in L.A. in August. Studio and backlot locations.
    Male Roles: DR. MATTHEW (Lead): Middle Eastern Pharmacist, 40-50, intelligent, family man; GEORGE (Lead); 40-50, Middle Eastern warrior leader, romantic, charismatic; YOUNG GEORGE (featured) 18-22; PRIEST (featured): 60-70, bearded; ABDO (featured), 60-70, Elder tribe leader; ISRAELI MEN 30-50 (featured); WARRIORS (featured) 18-50, Various Middle Eastern types, bearded.
    Female Roles: CONDALISA (featured) 40, attractive, successful, strong willed; HILLARY (featured) 18 but must look younger, petite; innocent; YOUSTINA (featured) 16-18, Daughter of doctor; MIDDLE EASTERN WOMEN (Various Featured Roles) 18-40, attractive, exotic; OLDER WOMAN (featured) 60-70, feisty.
    Please place Role desired in SUBJECT: line of email.
    Indicate SAG or NON-SAG
    Require phone contact for immediate interview in Beverly/LaCienega area.
    Location: Los Angeles
    it’s ok to contact this poster with services or other commercial interests
    Compensation: no pay

  8. #8 von democracy am 16/09/2012 - 14:35

    Desert-Warrior = The Innocence of Muslims

  9. #9 von Martin Schrödl am 17/09/2012 - 00:24

    So blöderweise mal wieder „ttt“ auf ARD geschaut…trotzdem fordere ich nicht wie von ihm selbst anscheinend gewünscht „Schluß mit Moor“.

    Tüte kalte Wut gefällig? 😉

    Dann schaut Euch die Sendung doch nochmal in der Mediathek an. Die beiden ersten Beiträge – „absolut genial“. 👿

    Nummer 1 ging ja eigentlich noch. Bis Dieter Moor im Anschluß daran mit irrem Blick behauptete, weder die Mordaufrufe gegen Salman Rushdie noch der 11.September 2001 hätten irgendwas mit dem Islam zu tun.

    Dem zweiten Beitrag allerdings tropfte das Antiisraelische bzw. das Propalästinensische/Proislamische nur so aus den Lefzen hervor. JEGLICHER ANSCHLUSSKOMMENTAR, auch einer von Moor, vollkommen überflüssig. 😦

    Mann bin ich sauer! Das ist keine vorauseilende Unterwürfigkeit mehr, unsere „Kulturschaffenden“ supporten die Islamisierung und die Etablierung der Scharia mit einem Eifer, der unheimlich anmutet. ❗

    Wenn diese Herzchen doch am Ende auch die Zeche dafür zahlen müßten. Aber das bezweifle ich. Die werden sich ganz fein aus der Verantwortung stehlen. :mrgreen:

  10. #10 von indianerjonesindianerjones am 17/09/2012 - 04:41

    Schickt dem Innenminister einen Hilferuf, respektive sagt ihm…Kritik an den Vehältnissen in Sachen Islam ist lediglich ein Hilferuf! 🙄

  11. #11 von ComebAck am 17/09/2012 - 07:32

    BREAK-ing-news:

    Was „wir“ wohl alle „übersehen“ haben beim Life of Brain, ist die bösartigste Szene von allen, in dieser anscheinend der „kinder und tierliebe“ Friedenspröphöhöt (* ca. 570 in Mekka; † 8. Juni 632 in Medina) beleidigt werden soll.

    Denn bei etwa 1h-24min-40sec taucht ja das fliegende Suizid Kommando auf …. HA !!! 🙂
    na …..hat keiner gemerkt, richtig ? 😉

    Fliegendes Suizid Kommando = 9/11 usw. 😉

    Bin mal gespannt wie lange das jetzt dauert, bis sich die bis zu 1,6 Milliarden Friedensaktivisten aus Mekka dieses dann zum Anlass nehmen, ihr „Freizeittheaterlaienschauspiel“ vom Wochenende zu wiederholen.

    Eine sarkastisch zynische Woche wünsche ich, denn wer den Spott hat, braucht für den Schaden nicht mehr zu sorgen….. der kommt „frei Haus“ ….

    denn Sure 24,29
    Es ist (aber) keine Sünde für euch, Häuser zu betreten, die nicht (eigentlich) bewohnt sind, und
    in denen etwas ist, das ihr benötigt.

    ComebAck

    PS: Schwesterwelle hat im Brainwash TV (R-ammeln T-öten L-allen) gesagt das D-Land keine „Hassprediger“ will, in Anspielung auf das von Ihm geplante Einreiseverbot für Pastor Terry Jones der (zitat wörtlich) -ja zur Gewalt aufruft…….

    – starkes Stück –
    Wo bitte hat Jones zur Gewalt AUFGERUFEN ?

    siehe auch als Info (als Druckbericht)
    http://www.stern.de/news2/aktuell/westerwelle-unterstuetzt-einreiseverbot-fuer-us-pastor-1895742.html

    PPS: GuiHODO seine Kumpels…. heute:

  12. #12 von Kebby am 17/09/2012 - 07:57

    Habt ihr etwa die Zusammenkunft durch die Hintertür verpasst?
    http://www.pro-nrw.net/?p=9695

    Die letzte Jugendorganisation war noch von DeeEx geführt.
    Nun gibt man sich wohl gar nicht erst die Mühe.

    Wie nennt man das dann am ende? ProRepGDLDF? Sieht etwas nach Gandalf aus. Pro-Rap-Gandalf.

  13. #13 von quotenschreiber am 17/09/2012 - 09:54

    Dee Ex war als Jugendbeauftragte der Freiheit vorgesehen – allerdings ist es dazu nicht gekommen, weil einige damals noch in der Partei tätige Liberale das Schlimmste verhindert haben. Heute sähe es vermutlich anders aus. Pro hat unseres Wissens nie Kontakte zu Dee Ex unterhalten. Wenn Sie andere Informationen haben, immer her damit!

  14. #14 von Kebby am 17/09/2012 - 11:12

    Naja soweit ich mich erinnere war das Lacheta, Lachata oder so ähnlich. Ein Fundichrist der das aufgemischt hat.
    Heute marschiert sie ja mit den Musels oder wie war das?

    Btw: Grüne und SPD gegen ein Verbot der Ausstrahlung:
    http://www.tagesschau.de/inland/schmaehfilm102.html

    Her mit den Verschwörungstheorien!

  15. #15 von quotenschreiber am 17/09/2012 - 11:40

    Soweit wir wissen, war es Aaron König, der sich mit seiner Kritik an Dee Ex damals sehr unbeliebt gemacht hatte und dann auch kalt gestellt wurde.Zur neuen Jugendorganisation kommt später ein Beitrag, vermutlich 18 Uhr.

  16. #16 von Kebby am 17/09/2012 - 13:54

    Wird sicher wieder ein Renner 😉