Moslems: „Kommt zur letzten Schlacht“

Heute mittag findet in Köln die letzte Veranstaltung der Freiheit-statt-Islam-Tour statt. Wenn nicht die Gerichte anders entscheiden als in den letzten Tagen, wird um 14 Uhr vor der Moschee an der Venloer Straße 160, Ecke Innere Kanalstraße, erneut die die Mohammedkarikatur gezeigt, für die der Künstler Westergaard von Bundeskanzlerin Merkel mit einem Preis ausgezeichnet wurde. Bereits ab 12 Uhr wollen sich gewalttätige Salafisten sammeln, um dies zu verhindern und mobilisieren mit Internetvideos:

Die Polizei hat bereits 100 Platzverbote für bekannte Salafisten verhängt, die gewalttätig geworden sind. Man darf gespannt sein, ob und wie diese durchgesetzt werden und ob die zu erwartenden Auseinandersetzungen sich dann möglicherweise über das Stadtgebiet verteilen. Die Mohammedaner jedenfalls rufen auf, die Verbote zu ignorieren:

Außer der Moscheebaustelle werden in dem Gebiet auch Straßenbauarbeiten durchgeführt. besonders gefählich: Um die Moschee herum und auf dem Parkplatz hinter Moschee und Tankstelle lagern aus diesem Grunde ungesichert große Mengen an Pflastersteinen. Eine Einladung für Gewalttäter, wenn die Polizei es abermals versäumt, das Gelände entsprechend zu sichern.

Zahlreiche Argumente für die Religion des Friedens lagern auf dem traditionellen Terrain der Gegendemonstranten hinter der DITIB-Moschee

Auch der letzte Tag der „Freiheit-statt-Islam-Tour“ wird bei Freiheitlich.me mit ständig aktualisierten Nachrichten vom Geschehen dokumentiert. Auch QQ wird am Nachmittag zum Thema berichten.

  1. #1 von Heimchen am Herd am 08/05/2012 - 10:33

    Es wäre schön, wenn sich auch mal ein paar mutige Bürger zur PRO- Kundgebung

    „durchkämpfen“ könnten und die einsamen, aber mutigen PRO-Leute durch ihre Anwesenheit

    moralisch zu unterstützen! 😉

    Also, liebe Kölner, auf gehts…. zur Schlacht gegen den Islam!

    FREIHEIT STATT ISLAM

    http://www.youtube.com/watch?v=y1L6bBxvYdg .

  2. #2 von Pecos Bill am 08/05/2012 - 10:40

    Na, dann wird die muselmanische SA heute ihr Waterloo erleben. Und wer nischt hingeht, hat Grund, Allllah fürschten!

  3. #3 von schweinsleber am 08/05/2012 - 11:00

    wieso werden mohammedaneraufmärsche bei euch eigentlich noch geduldet?

  4. #4 von Heimchen am Herd am 08/05/2012 - 11:17

    Großeinsatz der Polizei vor Moschee

    Von unserer Redaktion, 07.05.12, 17:26h, aktualisiert 08.05.12, 11:08h
    Bereits Stunden vor Beginn der Pro NRW-Kundgebung hat die Polizei Wasserwerfer und gepanzerte Fahrzeuge an der Moschee in Ehrenfeld postiert. Auf der Inneren Kanalstraße bilden sich Staus, die Venloer Straße ist gesperrt. Das Verwaltungsgericht Aachen hob unterdessen das Karikaturenverbot für eine rechte Demo in Düren, die Entscheidung in Köln steht noch aus.

    Die Demonstrationen, die zwischen 13.30 Uhr und 16 Uhr angemeldet sind, werden voraussichtlich zu erheblichen Behinderungen im Bereich Köln-Ehrenfeld führen. Die Venloer Straße wird zwischen Innerer Kanalstraße und Piusstraße gesperrt werden.

    Auch im Bezirksrathaus Mülheim gibt es eine Veranstaltung der Initiative „Wir stellen uns quer – Kein Rassismus bei uns in Köln“ . Um 16 Uhr beginnt ein „Markt der Möglichkeiten“ mit Oberbürgermeister Jürgen Roters, Innenminister Ralf Jäger und dem Historiker Jost Dülffer sowie Gesprächsrunden, Musik und Kabarett für ein „Leben in Freiheit, Demokratie und Vielfalt“.

    http://www.ksta.de/html/artikel/1336138641674.shtml

    Diese blauäugigen Idioten wollen mit Musik und Kabarett unsere DEMOKRATIE verteidigen!

    Hoffentlich werden sie vorher noch vielfältig bereichert von ihren Lieblingen!!!

  5. #5 von Nola am 08/05/2012 - 11:21

    Da möchte ich mich ausdrücklich bei den im Einsatz befindlichen Polizeibeamten bedanken.

    Ich möchte mich auch für den differenzierten Blick und die Beurteilung der Lage bedanken, den diese Beamten öffentlich – wenn auch meist anonym, wer kann es ihnen verdenken – kundtun.

    Nein es ist nicht selbstverständlich, auch wenn man dafür bezahlt wird, seine Berufspflicht wahrzunehmen und den Kopf für die Mehrheit der Deutschen Bürger hinzuhalten.

    Unsere Politiker tun es ja auch nicht.

    Im Gegenteil, sie versuchen die Polizei gegen die eigenen Wurzel-Deutschen zu instrumentalisieren. Was wir hier zur Zeit erleben und was Politik gemeinsam mit den Medien der Demokratie in unserem Land antun, ist für uns „Ältere“ die wir schon viel erlebt haben, so undenkbar und unglaublich, das sich zum ersten Male das Gefühl und die Gewissheit einer absoluten Zukunftsangst einstellt.

    In diesem Zusammenhang sei auch einmal ganz klar betont, das es zumeist die „älteren Semester“ in unserem Land sind, die sich trauen öffentlich und ganz laut gegen diese verklärten und verlogenen Sachverhalte anzukämpfen. Jüngere, noch mit Karriereabsichten Beschäftigte, müssen sich zumindest öffentlich zurückhalten, weil auch berufliche Repressalien zu fürchten sind.

    Ich bin noch mit einer Erziehung ins Leben gegangen, die nicht pauschal Obrigkeitsfurcht beinhaltete, sondern vielmehr Spielraum für eigenes Denken und daraus resultierend, eine zu übernehmende Verantwortung bot. Eine Verantwortung nicht zuletzt vor meinem eigenen Gewissen.

    Man hat mir beigebracht von Polizei zu sprechen und nicht von „Bullen“ was perse schon den Respekt (nicht zu verwechseln mit Obrigkeitsrespekt) ausmacht vor einem Beruf und den ausführenden Menschen.

    In diesem Sinne bedanke ich mich ausdrücklich bei den Einsatzkräften der Polizei, die hier politisch verheizt werden.

  6. #6 von Sebastian am 08/05/2012 - 11:25

    Auf auf ihr mutigen PRO´ler, macht das Gebiet zumindest für einige Stunden zu dem, wofür der Name mal Stand, dem :

    Ehrenfeld !

    Verteidigt die Ehre unseres Landes, wenn es so etwas denn noch gibt .
    Leider ist für mich als Berliner, der Weg bis Köln mitten in der Woche zu weit, da ich im Gegensatz zu vielen anwesenden Satanisten arbeiten muss .

    In meinen Gedanken bin ich bei Euch, da seit euch gewiß .

    Vorwärts immer – rückwärts nimmer !!

  7. #7 von Heimchen am Herd am 08/05/2012 - 11:39

    Großeinsatz der Polizei vor Moschee….

    Liebe Polizeibeamte…. heute ist ein großer Tag für DEUTSCHLAND und seine ZUKUNFT!

    Verteidigt mit aller Macht unsere DEMOKRATIE, unsere MEINUNGSFREIHEIT!

    Ich weiß, ihr steht auf unserer Seite… auf der richtigen Seite!!

    Die anständigen Bürger haben großen Respekt vor unseren Ordnungshütern!

    Liebe Polizeibeamte…. passt auf euch auf, verteidigt die Demokratie und lasst euch nicht

    von den Politikern verheizen! ALLES GUTE!!

  8. #8 von Matthes am 08/05/2012 - 12:12

    Heimchen am Herd am 08/05/2012 – 11:39

    So sieht es aus.

  9. #9 von Christina am 08/05/2012 - 12:22

    Liebe Polizei, liebe Bürger aus und um Köln,

    In dem schönen Stadt wo ich einige Jahre leben und arbeiten dürfte.
    Ihr seid jetzt gerufen die Demokratie in Euerem Lande zu verteidigen. Und nicht nur in Euerem Land. Das was Ihr heute erreichen werdet wird Richtungzeigend sein für viele Länder in Europa.

    Ich wünsche Euch von ganzen Herzen, viel Mut und Kraft zu.
    Lasst Euch nicht unterkriegen, lasst Euch nicht verheizen.

    Hoffentlich kann ich heute Abend lesen, dass Ihr alle, die unverzichtbare Polizei und die Bürger die sich für ALLEN einsetzen, unverzehrt und gesund nach Hause gehen könntet.

    Viele Grüsse, alles Liebe und Gute, wüsche ich Euch und mit mir meine Niederländische Familie..
    Ich werde den ganzen Tag an Euch denken.

  10. #10 von Pecos Bill am 08/05/2012 - 15:49

    Sieht so aus als wäre „die letzte Schlacht“ ausgefallen. Schade, hätte diese orientalischen Eindringlinge gern öffentlich Suizid begehen sehen.

  11. #11 von quotenschreiber am 08/05/2012 - 16:07

    Die Pro-Veranstaltung konnte störungsfrei durchgeführt werden und ist inzwischen beendet. Der Preis war aber ein Heerlager von Polizei – tausende, die die Salafisten, wo sie sich zeigten, mit beeindruckender Übermacht umstellten. Fazit: Es geht, wenn man will, die verletzten Polizeibeamten von Bonn und Solingen hätten nicht sein müssen, wenn Innenminister Jäger verantwortungsvolle Anweisungen gegeben hätte, statt seine Beamten zur Verbrüderung mit den Jihadisten im Kampf gegen Rechts zu nötigen. Bildbericht gegen Abend.

  12. #12 von Heimchen am Herd am 08/05/2012 - 16:36

    #11 von quotenschreiber am 08/05/2012 – 16:07

    „Fazit: Es geht, wenn man will, die verletzten Polizeibeamten von Bonn und Solingen hätten nicht sein müssen, wenn Innenminister Jäger verantwortungsvolle Anweisungen gegeben hätte, statt seine Beamten zur Verbrüderung mit den Jihadisten im Kampf gegen Rechts zu nötigen.“

    Wenn Innenminister Jäger noch einen Funken von Anstand besitzt, dann sollte er zurücktreten!

    Er ist seines Amtes nicht würdig!

  13. #13 von mmma am 08/05/2012 - 17:39

    Fuck German people who hate ISLAm

  14. #14 von Heimchen am Herd am 08/05/2012 - 17:59

    Hallo Q Q wo ihr gerade beim LÖSCHEN seid…

    MMMA hat uns DEUTSCHE gerade beleidigt! Ich hasse es, beleidigt zu werden und ich

    lasse es mir nicht gefallen!!!

    FREIHEIT STATT ISLAM…

  15. #15 von Kruzifünferl am 08/05/2012 - 18:14

    #13 von mmma am 08/05/2012 – 17:39
    Fuck German people who hate ISLAm
    Wir Gebildeten (also nicht nur Deutsche, sondern auch Schweizer, Österreicher, uvam.) hassen nicht den Islam – sondern wir verachten diese Ideologie.

    Verstehst Du den Unterschied?

    Wenn nicht: zerfall freiwillig zu Staub.
    Wenn auch das nicht: Besuch mich mal, ich helfe gerne … :mrgreen:

    Zum Schluss noch ein Rätsel für Dich:
    Wie bekommt man Dein Gehirn auf die Größe einer Erbse?
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    Ich wusste, dass Du nicht selbst darauf kommst:

    “ … indem man es aufbläst.“ 😀

  16. #16 von Gudrun Eussner am 08/05/2012 - 19:51

    Muslime verstehen nur Macht. Sie verstehen keine Dialoge, das sieht man auch an dem Muslim im Video, das bei Freiheitlich.me eingestellt ist. In einer totalitären Politideologie, ob NS oder Islam, herrscht das Gesetz des Stärkern, das System ist ein Nullsummenspiel: Wir oder die anderen. Entsprechend schreit der Mann im Video die anderen nieder. Bei seinesgleichen gewinnt er damit an Achtung. Seine Augen verbirgt er hinter einer dunklen Brille, man könnte sonst zu deutlich den unbändigen Haß sehen, der daraus sprüht.

    Wenn der Innenminister diesen Glaubenskämpfern den Eindruck vermittelt, sie könnten auf die in Solingen und Bonn gezeigte Art vorwärts kommen, werden sie davon noch mehr und noch Schlimmeres liefern, wenn er aber klarmacht, daß wir, der Rechtsstaat, die Demokratie stärker sind, werden sie es sich beim nächsten Mal überlegen, ob sie mit Latten und Messern auftreten. :mrgreen:

  17. #17 von mike hammer am 08/05/2012 - 20:11

    #13 von mmma
    bist du schwul oder was, pas auf, manche wünsche kommen in erfüllung.
    also wenn du den passiven part übernimmst wende dich an deinen hodscha,
    dan klappt es auch mit deinen sexphantasien.
    P S :
    irgendwie kann ich deine homophantasien fast verstehen, so wie eure weiber
    aussehen, da geht euereiner gerne an das kleinvieh!
    gott muß euch echt hassen.
    http://www.liveleak.com/view?i=cf8_1315940013 .
    arme schweine.

  18. #18 von Bert am 09/05/2012 - 12:48

    Deport anyone that refuses to accept German laws and language. Islam is full of hatred and belongs in a history book about primitive cultures.

  1. Eilmeldung: PRO NRW darf Mohammed-Karikaturen auch in Köln zeigen! | PI-NEWS
  2. Mohammedaner verlieren “letzte Schlacht” « quotenqueen
%d Bloggern gefällt das: