Moslems gegen Alkoholverbot

Da wollten sich nun westliche Idioten vorbildlich vorauseilend an der London Metropolitan University dem aufgeklärten, europäischen und toleranten Islam unterwerfen und alkoholfreie Zonen für Moslems einrichten sowie die Bar schließen (QQ berichtete) und nun wollen diese undankbaren Penner das gar nicht. Der Grund entbehrt einer gewissen Komik nicht: „Der Vorstoß stelle Muslime als intolerant dar“. Na, wer denkt denn sowas?

Die taz berichtet:

Studierende erfrischen sich gern mit einem Bierchen auf dem Campus – auch an der London Metropolitan University, der größten Hochschule der britischen Hauptstadt. Da zwanzig Prozent der Studierenden Muslime seien und Alkoholkonsum ablehnten, will die Universitätsleitung nun alkoholfreie Zonen einrichten und die Bar der Universität schließen.

Doch muslimische Studierende laufen gegen das Alkoholverbot Sturm. Der Vorstoß stelle Muslime als intolerant dar und sei ein Vorwand, um Kürzungen zu rechtfertigen. Sie hätten nie gefordert, Alkohol auf dem Campus zu verbieten.

Wenn 20% der Studenten, die heute geschlechtsneutral „Studierende“ heißen, Moslems sind, sind doch wohl 80% keine. Wo bleiben hier eigentlich die Rechte der Mehrheit?

  1. #1 von Tomcat am 28/04/2012 - 12:38

    Diese Muselmanen sind Karteileichen des Mohammedanischen Glaubens. Man wünscht sich, sie hätten den Mumm, dies ihren Blockwarten (= Imamen) auch mal mitzuteilen, damit sie endlich mal raffen, dass sie nicht für den Rest der Welt zu Quaken haben.

  2. #2 von Nächstenliebe am 28/04/2012 - 13:54

    Eine Uni muss ja nicht unbedingt eine Bar betreiben. Und das Foto entspricht nicht dem englischen Ale-Bier, welches ohne Schaum und mit Zimmertemperatur ungenießbar ist.

    Eine wichtige Aussage aus dem Bericht sind die 20% Mohammedaner an der Uni.

    Rule Britannia, Britannia rule the world. :mrgreen:

  3. #3 von Nächstenliebe am 28/04/2012 - 14:01

    Ach, fast die nächste Zeile vergessen:

    …..

    Britons never will be slaves. *kicher* 😎

  4. #4 von stm am 28/04/2012 - 14:24

    Sie hätten nie gefordert, …

    Das war aber auch wirklich eine Gemeinheit der Briten, das Getue der Moslämmer auf so banale Weise auffliegen zu lassen, indem sie einfach die Steine des Anstoßes beseitigten. Wie sollen die armen Moslems denn da beleidigt sein? Das funktioniert doch nicht, also bitte die richtige Reihenfolge einhalten. Erst sind die Herrenmenschen beleidigt, dann fordern sie, und dann wird der Forderung nachgekommen.

  5. #5 von quotenschreiber am 28/04/2012 - 15:02

    #2 “ Und das Foto entspricht nicht dem englischen Ale-Bier, welches ohne Schaum und mit Zimmertemperatur ungenießbar ist.“

    Sie verlangen nicht im Ernst, dass wir davon unseren Lesern auch noch ein Bild zumuten?

  6. #6 von luxlimbus am 28/04/2012 - 18:05

    PROPAGANDA-AUSNAHME!
    Der Erfolg dies Islam ist halt auch, Institution zu sein – aber ohne jedwede Verbindlichkeit (Angriffsfläche).

  7. #7 von Aisgrh am 28/04/2012 - 18:28

    Klar wollen die Eselschänder daß weiterhin Alkohol ausgeschenkt wird. 5 Pakis gegen einen nüchternen, wehrhaften Briten? Die Armen, die hätten doch gar keine Chance. Nur zu fünft gegen eine 12-jährige Britin, da „stehen sie ihren Mann“, obwohl, „Mann“ ist da schon sehr übertrieben für diese Wichte >:-D

  8. #8 von kolat am 29/04/2012 - 00:40

    Von mir aus können die Studierenden sich da weiter volllaufen lassen. Habe ja auch mal Efes-Bier probiert. Zum Kotzen! Bringt mich garantiert kein zweites Mal in Versuchung! 😦