Tanzdemo vor dem Kölner Dom

Seltsam ungelenk wirkte mancher Tänzer, der auch am Karfreitag nicht auf seine tägliche Selbstverwirklichung durch phantasievolle Bewegung verzichten konnte.

Einige hundert Schaulustige, ein Dutzend „Tänzer“, deren unbeholfenen Bewegungen anzusehen war, dass das unwiderstehliche Bedürfnis nach körperlichem Ausdruck zu Musik sie nur an einem einzigen der 365 Tage des Jahres quält, dazu ein Michael-Jackson-Imitator mit etwas mehr Übung, die gesamte Kölner Presse mit Funk und Fernsehen und zwei Polizeibeamte. Das war die Szenerie am frühen Karfreitagabend vor dem Kölner Dom.

Lediglich der Wiederauferstandene bewegte sich gekonnt wie zu Lebzeiten. Naja - fast so gekonnt.

Auf Facebook war dazu aufgerufen worden, gemeinsam gegen das gesetzliche Verbot von Tanzveranstaltungen zu verstoßen. Ähnliche Tanzdemos von Piraten und GRÜNEN  in anderen Städten waren unter Verweis auf das Verbot nach Landesverfassung und Feiertagsgesetz verboten worden, die Anrufung des Bundesverfassungsgerichtes dagegen  gescheitert. Aber was interessieren in Köln die Gesetze? Schließlich sei das ja alles friedlich, befanden Passanten und die etwas abseits stehenden Polizeibeamten gaben ängstlich nachfragenden Jugendlichen freundlich Auskunft: Nein – es sei nicht verboten, am Karfreitag vor dem Kölner Dom zu tanzen.

Karfreitagstanzverbot? Davon hat die Polizei noch nie gehört. In Köln ist erlaubt, was links ist.

  1. #1 von Heimchen am Herd am 07/04/2012 - 10:47

    Na Supi…… oder wie sagen die Kölner… Viva Colonia (da simma dabei)

    Das ist unsere Spaßgesellschaft, wie sie lacht und lebt!

    Wir haben ja auch sonst keine anderen Sorgen, alles wird gut!

    Was, mein Hund der schielt? Ne, der soll so gucken!

    So, darf ich bitten…. 😉

    http://www.youtube.com/watch?v=WpmILPAcRQo .

    Schön…..

  2. #2 von Alois am 07/04/2012 - 11:11

    Peinlich die Piraten-Vollspacken.

  3. #3 von michel im unglück am 07/04/2012 - 11:12

    Warum gibt es keinen Bierausschank mit Schweinswürsten vor einer Moschee um 15:00 im Ramadan?
    Diese deutschen Helden wissen, wo Gefahr droht und wo Ohnmacht haust.

  4. #4 von Kto am 07/04/2012 - 11:26

    Jetzt warten wir darauf, dass die gleichen Leute in den Kantinen lautstark dort das Schweineschnitzel einfordern, wo es unter Verweis auf kulturelle Empfindlichkeiten für alle abgeschafft wurde… Auf geht’s, Grüne!

  5. #5 von stm am 07/04/2012 - 11:33

    Diese modernen, zeitgemäßen Hottentotten können halt nicht anders, als ständig und überall Lärm und Dreck zu machen. Sie respektieren nichts, sie achten nichts, denn sie verstehen nichts. Etwas wie Ruhe fliehen sie wie die Pest. Diese setzt sie am Ende der Gefahr aus, sich ihrer inneren Leere bewußt zu werden, die genau so grenzenlos ist, wie ihre Dämlichkeit. Let ’s dance.

  6. #6 von Stefan am 07/04/2012 - 12:01

    Ich finde die Aktion der jungen Leuten toll. Ich will mir weder vom Kölner Kardinal, Prister oder Kaplan vorschreiben lassen, wann ich tanzen darf und wann nicht. Genausowenig will ich mir vom Kölner Kalifen, Mullah oder Muehezin vorschreiben lasen, was ich essen soll, oder welche Kleidung meine Frau zu tragen hat. Nichts gegen Religion. jeder soll ruhig religiös sein. Aber lasst endlich die Leute in Ruhe, die anders glauben oder gar nicht glauben.

  7. #8 von karl am 07/04/2012 - 12:22

    @Stefan

    Aber frei haben willst du schon,oder?Und das an allen Christlichen Feiertagen,oder?

  8. #9 von Dr. Doornkaat am 07/04/2012 - 13:08

    Ja, ich wundere mich auch immer, dass all die, die das Christentrum verhöhnen, nicht von sich aus auf die Inanspruchnahme dieser Feiertage verzichten. Könnte es damit zu tun haben, dass diese Blödiane nicht mal wissen, wem sie diese Feiertage überhaupt verdanken?

  9. #10 von Christina am 07/04/2012 - 13:11

    Wenn die Tänzer gegen das Gesetz waren, hätten sie mal schön vor dem Landtag tanzen sollen. Nicht vor einer Kirche, wo es nur normale Menschen sehen, die dafür nicht zuständig sind. So sind sie eben, die „Toleranten“.

    Das Gesetz scheint nicht der Grund für die Zappelei gewesen zu sein, sondern nackter, blanker Christenhaß, sonst nichts. Ist ja voll mutig, gegen solche zu kämpfen, von denen man weiß, dass sie eh die andere Wange hinhalten werden, weil ihr Glaube ihnen befielt, selbst Feinde zu lieben…

    Genauso mutig wie „gegen Naaahtziiiees“ zu sein, oder gegen Hitler. Je länger der tot ist und das 3. Reich Vergangenheit, desto mutiger werden die selbsternannten Kämpfer gegen „rechts“….

    Und alles, was die am Christentum auszusetzen haben, bekommen sie in 100.000facher Verstärkung vom Islam – aber da ist man dann plötzlich „tolerant“ (=feige, da gewalttätige Reaktionen zu befürchten). Tja, wenn man die Wahrheit nicht auf seiner Seite hat, braucht man eben physische Gewalt und Einschüchterungstaktiken… Und wenn man das Christentum weghaben will, kriegt man eben den Islam dafür. Hehe, selbst schuld. Viel Spaß damit.

  10. #11 von stm am 07/04/2012 - 13:17

    #6 von Stefan am 07/04/2012 – 12:01

    Aber lasst endlich die Leute in Ruhe, …

    Aber die Tanzwütigen können die „Anderen“ nicht in Ruhe lassen? Sie bestehen darauf, ohne Rücksicht auf die „Anderen“, selbst an Feiertagen unbedingt Krawall machen zu dürfen? Sie sind nicht bereit zu akzeptieren, daß es ohne die „Anderen“ keinen Feiertag zum Krawall machen gäbe? Wie unendlich dumm sind diese Leute?

  11. #12 von Siggi_GDL am 07/04/2012 - 13:37

    Die Wählergemeinschaft „DIE HANNOVERANER“ setzten sich hier für den Erhalt des Tanzverbotes ein, gute Aktion: http://www.die-hannoveraner.org/?p=1369

  12. #13 von simbo am 07/04/2012 - 14:16

    Die Menschheit scheint zu verblöden… jeden Tag ein bisschen mehr. Und dieselben, die jetzt gegen christliche Feiertage randalieren, sollten sich vielleicht überlegen, auch an Ramadan so ähnliches vor den Moscheen zu veranstalten. Dann wären sie wenigstens etwas glaubwürdiger.
    Aber das getrauen sich diese Dumpfbacken bestimmt nicht…. bei christlichen Feiertagen Radau zu machen ist ja viel weniger gefährlich, als… (siehe oben).
    Was aber noch weit schlimmer ist, ist die Tatsache, dass die Piraten, die zu dieser jämmerlichen Demonstration aufgerufen hatten, bundesweit mit 12% Wählerstimmen rechnen können.
    Ja Deutschland schafft sich ab und ich gehe da noch weiter. Die ganze westliche Kultur scheint sich abzuschaffen…….

  13. #14 von Gudrun Eussner am 07/04/2012 - 15:36

    Es ist ein Angriff auf das Christentum, sonst hätten sie es nicht vor der Kirche getan, sondern, wie oben schon gesagt, vor dem Landtag in Düsseldorf. Es sind dieselben Leute, die „Respekt“ für den Islam fordern, Halalfleisch in Schulkantinen, „Toleranz“ für Frauen mit Kopftüchern, „Dialog“ mit Funktionären der Muslimvereinigungen, die von türkischen, saudischen, qatarischen, iranischen Regierungen dafür bezahlt werden, die Islamisierung in Deutschland zu forcieren. :mrgreen:

  14. #15 von Siegfried am 07/04/2012 - 15:43

    Waren es nicht auch in der braunen Zeit 1933-45,die Edelweiß Piraten in Köln
    und die Swing Jugend in Hamburg,die das „Böse“ in Deutschland,weg gehipt und
    gehopt,haben!?

  15. #16 von egon sunsamu am 07/04/2012 - 15:44

    Und am Karfreitag tanzen wir stumm unsere Infantilität vor dem Kölner Dom….
    Denn es ist gesetzlich nicht verboten, blöd zu sein.

  16. #17 von Johann Hartmann am 07/04/2012 - 15:57

    @ Stefan am 07/04/2012 – 12:01
    „Ich finde die Aktion der jungen Leuten toll. Ich will mir weder vom Kölner Kardinal, Prister oder Kaplan vorschreiben lassen, wann ich tanzen darf und wann nicht. Genausowenig will ich mir vom Kölner Kalifen, Mullah oder Muehezin vorschreiben lasen, was ich essen soll, oder welche Kleidung meine Frau zu tragen hat. Nichts gegen Religion. jeder soll ruhig religiös sein. Aber lasst endlich die Leute in Ruhe, die anders glauben oder gar nicht glauben.“
    O.K., bin ganz Ihrer Meinung. Nun haben die Leute (auch Sie mit?) dem Kölner Kardinal, Prie!ster oder Kaplan gezeigt, was sie vom Tanzverbot halten. War gar nicht so schlimm, was? So richtig schicki micki. Aber nun sollten Sie auch dem Kölner Kalifen, Mullah oder Muezzin (!) mal so richtig zeigen, was sie von deren Vorschriften über das Essen oder die Kleidung von Frauen halten. Na, nun aber los, zur nächsten Demo vor einer Moschee! Was, keine rechte Lust? Im Moment gerade keine Zeit? Tja so ist das, wenn man lediglich ein Dampfplauderer ist.

  17. #18 von JOBO am 07/04/2012 - 16:10

    Hallo,
    ich kann mich noch gut an die Wochenschauen in den Kinos als Vorspann erinnern.
    Damals wurde völlig PI gerne mal aus gründen der Steueresparnis ein „Kulturfilm“ gezeigt. Hottentotten,oder auch 2 Ton Musik aus Afrika,Trommellehrgang würden heutege Grüninnen sagen, Eingeborene mit allerlei Krims und Kram am und im Körper und solche kulturellen Lehrstücke. Das war dann immer ein wenig befremdent für mich.
    Heute findet man diese Kultur zu hauf auf allen öffentlichen und nicht öffentlichen Plätzen.
    Die Bereicherung durch damalige “ Kulturfilme“ zeigen nach gut 50 Jahre einfach umwerfenden Erfolg in der Unterichtung von Verblödung.
    Wir entwickeln uns offen sichtlich zurück in die Steinzeit, das hat wohl mit dem Genpool unserer heutigen Gesellschaft zu tun.

  18. #19 von Tolkewitzer am 07/04/2012 - 16:31

    #13 von simbo

    Frohe Ostern, Dir und allen hier!

    Wenn einer von diesen völlig Gehirn-amputierten Idioten sterben sollte, müsste man sich verabreden, um auf seinem Grab zu tanzen.
    Die kirchlichen Feiertage nehmen sie gerne und lassen sie sich auch noch bezahlen. Aber Achtung vor den Traditionen ihrer Kultur – dieses Wort kennen sie nicht.

  19. #21 von egon sunsamu am 07/04/2012 - 18:07

    #14 von Gudrun Eussner:
    Ich glaube mit ihrer Vermutung trauen Sie diesen Chaoten zuviel Sinnhaftigkeit zu, was diese m.E. nicht haben. Sie wollen nur Spielen und sich dabei gaaaanz-gaaanz toll fühlen.
    Sinn und Zweck hinter ihrem Tun könnte ich annehmen, wenn die selben „Aktivisten“ während des Ramadan vor einer grossen Moschee tagsüber zum Grillfest mit Schweinewürstchen und Bier einladen würden.
    DAS wäre couragiert…. deshalb werden sie es nicht tun.

  20. #22 von Siegfried am 07/04/2012 - 18:28

    Warum gegen klerikale Feiertage tanzen?
    Haben die Piraten doch so viel gemein,mit unserer Amtskirche=Ihr Frauenbild z.B.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/brandbrief-der-jugendorganisation-junge-piraten-beklagen-rassismus-und-sexismus-in-der-partei-1.1327826

  21. #23 von Victor am 07/04/2012 - 18:58

    Von mir aus, dann ist Karfreitag dann aber auch kein Feiertag mehr und die Spaßgesellschaft soll arbeiten gehen! Man kann nun nicht das eine wollen und am anderen festhalten wollen!

  22. #24 von MikaSlu@gmx.de am 07/04/2012 - 20:33

    Wer tanzen will kann das tun !! IAber ohne einen Feiertag !!
    Atheisten solten an dem tag arbeiten !!

  23. #25 von abusheitan am 07/04/2012 - 21:08

    Erinnert sei an die Deutschland-Safari, als Broder und Abdel-Samad vor einer Großmoschee drehen wollten und gleich ein empörter Mohammedaner anmarschiert kam und den Broder fragte, was er da herumtanze. Broder antwortete wahrheitsgemäß: „Ich tanze nicht, ich friere.“
    Nochmal Schwein gehabt, Jude! 😉

  24. #26 von Klaus Lelek am 07/04/2012 - 21:32

    Einen netten Beitrag zum Thema unter dem Motto „vorösterlicher Spaziergang“
    unter: http://www.aram-jugend.de

    Ein frohes Paschafest und Osterfeiertage
    wünscht

    Klaus Lelek

  25. #27 von Peter Pan am 07/04/2012 - 22:52

    Warum hat keiner einen Koran verbrannt?

  26. #28 von Uiop am 08/04/2012 - 10:41

    # 9 Dr. Doornkaat
    # 19 Tolkewitzer
    Die christlichen Feiertage sind kein Geschenk der Kirche. Sie müssen wie weltliche Feiertage
    und Urlaub von jedem selbst erarbeitet werden. Die Kirche legt nur fest, wann man nicht arbeiten darf. Ich würde gern auf die Feiertage verzichten und dafür Urlaub nach meiner Wahl nehmen.

  27. #29 von Heimchen am Herd am 08/04/2012 - 19:31

    Köln: Rockerkrieg in der Altstadt bedroht Sicherheit der Bürger

    Wie hoch die Bedrohung durch den schwelenden Rockerkrieg zwischen den beiden Banden der „Hells Angels“ und der „Bandidos“ für die Sicherheit der Kölner Bürger tatsächlich ist, wurde am vergangenen Freitag deutlich. Ein Großaufgebot der Polizei war nötig, um eine Auseinandersetzung der beiden rivalisierenden Rockerbanden mit Schusswaffen, Messern und Fäusten in der Altstadt zu verhindern.

    Die Polizei sprach gegen 100 Personen Platzverweise aus und konnte später in den Mülleimern rund um den Heumarkt Schusswaffen, Messer, Beile und andere Waffen sicherstellen, die dort offenbar von den Rockern aus Angst vor den Polizeikontrollen versteckt wurden. Wären diese Waffen tatsächlich zum Einsatz gekommen, hätte auch für unbeteiligte Bürger erhebliche Verletzungsgefahr bestanden.

    Die PRO-KÖLN-Fraktionsvorsitzende Judith Wolter lobt deshalb das deeskalierende Eingreifen der Polizeikräfte, betont aber zugleich: „Das Problem der rivalisierenden Rockerbanden ist in der Domstadt bei weitem kein neues Phänomen. Schon seit längerer Zeit kommt es immer wieder zum Aufeinandertreffen von Hells Angels und Bandidos.

    Die etablierte Politik verschließt vor dieser für die Sicherheit der Bürger gefährlichen Lage gerne die Augen und war bisher nicht bereit, geeignete Maßnahme zu ergreifen, um langfristig das Problem des schwelenden Rockerkrieges zu beseitigen. Keinesfalls ist es ausreichend, wenn die Polizei sozusagen in letzter Minute Präsenz zeigt um das Schlimmste zu verhindern. Es gilt, das Problem an der Wurzel zu bekämpfen und deutlich zu machen, dass für sich bekriegende Rocker in Köln kein Platz ist.“
    *********************************************************************************************************************

    Mann, Mann… was ist Köln bloß für eine Stadt? Da kriegen mich keine zehn Pferde hin!

    http://www.youtube.com/watch?v=jiqCIpy5EPs .

    Die Musik finde ich aber nicht schlecht….. 😉

  28. #30 von Weisser Mond am 08/04/2012 - 21:48

    Bin auch für Arbeitstage an Karfreitag für Atheisten…dann aber auch umgekehrt am 1.Mai!!!! Schwachsinn

  29. #31 von kolat am 09/04/2012 - 18:57

    @#30 von Weisser Mond am 08/04/2012 – 21:48

    Wieso 1.Mai? Sind nur Atheisten in Gewerkschaften? Schafft beide Feiertage ab, und es gibt Ruhe!

  30. #32 von stm am 09/04/2012 - 19:14

    #31 von kolat am 09/04/2012 – 18:57

    Klar, „Arbeit macht frei“. Diese Weisheit gibt es allerdings schon länger, doch wie so Vieles betrachten manche sie nur für Andere als gültig, nicht für sich selbst.

  31. #33 von S.Roth am 10/04/2012 - 10:18

    Nur mal so am Rande bemerkt WIE wichtig den Leuten der K – Freitag ist: Wir waren mit unserem Verein zur alljährlichen K – Freitagswanderung mit anschließendem Essen. Nur 2 von 26 anwesenden Personen gaben sich mit Salat oder gebackenem Schafskäse zufrieden. Der Rest stärkte sich wie alle anderen Tage auch mit Steak und Schnitzel. Ich als Heide stehe zu meinem Motto: Ich liebe Fisch, 364 Tage im Jahr ….nur an EINEM nicht – da esse ich aus Prinzip Fleisch !
    Ich hasse es eben, wenn mir eine Religions – Sekte, egal welche, ihre Lebensweise aufzwingen will
    ….und wenn dieser Tag kein Feiertag wäre, wäre mir das auch egal !

  32. #34 von quotenschreiber am 10/04/2012 - 10:29

    Wie es ist, wenn eine Religions-Sekte Ihnen ihre Lebensweise aufzwingt, werden Sie wissen, wenn Sie eine Zeit in einem islamischen Land verbracht haben. Hoffen wir, dass es dann nicht das eigene Land ist.

  33. #35 von S.Roth am 10/04/2012 - 13:16

    @ Quotenschreiber: Diese „Sekte“ steht auf einem andern Blatt Papier ! Gegen DIE müßen wir uns mit aller Gewalt wehren – wenn das unser Staat schon nicht tut ! Da sind wir uns ja wohl einig !

  34. #36 von mike hammer am 10/04/2012 - 13:22

    #35 von S.Roth
    ich esse das ganze jahr geschächtetes fleisch, erstens weil ich pflanzen mag und tieren die sie fressen es heimzahle und zweitens weil tierschutz-, naturschutz-, planzenfresser-, humanisten-, qutschologen-,usw sekten es mir verbieten wollen. :mrgreen:

  35. #38 von S.Roth am 10/04/2012 - 15:35

    @mike Hammer: das Ganze nun bitte nochmal in einem verständlichen Deutsch….oder schlägt Ihnen das geschächtete Fleisch auf die Gehirnzellen ?

  36. #39 von mike hammer am 10/04/2012 - 15:44

    #38 von S.Roth
    ich fürchte es liegt nicht am deutsch, eher an deinem humor.

  37. #40 von Heimchen am Herd am 10/04/2012 - 15:53

    #39 von mike hammer am 10/04/2012 – 15:44

    Mike, ich fürchte, Dein Kommentar hat ihn intellektuell überfordert! 😉

  38. #41 von mike hammer am 10/04/2012 - 15:55

    #40 von Heimchen am Herd
    echt ❓
    mea culpa maxima.
    😳

  39. #42 von S.Roth am 10/04/2012 - 16:19

    @40 Heimchen am Herd: Sie meinten UNTERFORDERT, so tief kann ich meine IQ gar nicht runterschrauben !

  40. #43 von mike hammer am 10/04/2012 - 16:35

    #40 von Heimchen am Herd
    der HUMORKONVERTER streikt bei #S.ROTH.
    wobei mit dem nick @Schrott hätten wir nen passenderen namen.
    #Schrott deinen IQ kann man schrauben? mach sachen! :mrgreen:

  41. #44 von sledg hammer am 10/04/2012 - 16:44

    #Schrott
    das mit dem IQ kommt hin, ja ich bins mike hammers IQ, GENAU du kennst mich, ich habe gar kein IQ :mrgreen: schau mal!
    http://www.youtube.com/watch?v=6YLAcMMfWCA .

  42. #45 von mike hammer am 10/04/2012 - 16:45

    #Schrott nun weißt du bescheid! :mrgreen:

  43. #46 von Siegfried am 10/04/2012 - 16:49

    #42 von S.Roth am 10/04/2012 – 16:19

    so tief kann ich meine IQ gar nicht runterschrauben !
    ——————————————————————
    Das wird wohl an der Mutter liegen!

  44. #47 von Heimchen am Herd am 10/04/2012 - 17:04

    #42 von S.Roth am 10/04/2012 – 16:19

    Ich sage nur ein Wort….. Huuuuurz…

    http://www.youtube.com/watch?v=iyGi5SEI9RI&feature=related .

    So sind sie halt, die „Intellektuellen“, sie haben keine Humor!

  45. #48 von s.Braun am 11/04/2012 - 19:28

    Ok, ich muß mich entschuldigen, hätte ich gewußt, daß das hier ein Forum für Sonderschüler ohne Abschluß ist, hätte ich mich mehr zurückgehalten ! Ich dachte eben ich hätte es mit einer intelligenteren Gruppe zu tun ! Nix für ungut …..

  46. #49 von Kruzifünferl am 11/04/2012 - 20:54

    #33 von S.Roth am 10/04/2012 – 10:18
    Zitat: „Ich als Heide stehe zu meinem Motto: Ich liebe Fisch, 364 Tage im Jahr ….nur an EINEM nicht – da esse ich aus Prinzip Fleisch !“ Zitatende

    Und um zu zeigen, wie sehr Sie den christlichen Feiertag und das zugehörige Gedankengut verachten, haben Sie sicherlich diesen Tag als Urlaub bei Ihrem Arbeitgeber angemeldet und nicht den Feiertag in Anspruch genommen, oder etwa nicht?
    Sie wollen doch nicht von etwas profitieren, was Sie ablehnen?

  47. #50 von Kruzifünferl am 11/04/2012 - 21:14

    Und allgemein zur „Tanzdemo“:
    wie in meinem vorhergehenden Beitrag geschrieben, mache ich die Ernsthaftigkeit des Widerstandes gegen religiöse / staatliche Vorgaben am eigenen Verhalten fest.
    Wer vor dem Kölner Dom am Karfreitag oder zu Ostern tanzen will, sollte
    – als Beschäftigter einen Urlaubstag angemeldet haben,
    – als Hartz-IV-ler überlegt haben, dass ihn eine (noch) vorwiegend christlich geprägte Gemeinschaft alimentiert – und man daher deren Wertvorstellungen respektieren und daher nicht tanzen sollte,
    – als Unternehmer / Freiberufler überlegt haben, mit welchen Mitbürgern man seinen Hauptumsatz hat (dann: s.o.)
    – besser vor dem Bundestag tanzen – weil das entsprechende Gesetz nicht von der Kirche stammt.

    Letztlich komme ich zu dem Schluss, dass mit großer Wahrscheinlichkeit die Mehrheit der Tänzer vor dem Kölner Dom schmarotzende Rotzlöffel waren, denen es einfach noch zu gut geht … und die nur Protest, aber keine Werte vermitteln.

    Ich selbst bin aus der Kirche ausgetreten, bin jedoch Mitglied in einer christlichen Partei und fühle mich zahlreichen christlichen Werten verbunden.
    Auch wenn das alles nicht der Fall wäre, würde ich als Deutscher dennoch die christlichen Feiertage respektieren – was für mich auch bedeutet, mir NICHT zu diesen Zeiten im besch… Fernsehen unpassende Filme anzusehen … oder eben mal statt Led Zeppelin den „Messias“ von G.F. Händel zu hören …

  48. #51 von Kruzifünferl am 11/04/2012 - 21:19

    … meinem letzten Beitrag fehlt noch die Musik …
    http://www.youtube.com/watch?v=N5VP-IV0Z5E .

  49. #52 von S.Roth am 12/04/2012 - 09:54

    @Kruzifünferl: Nöö, wieso denn ? Ostern ist doch nichts Anderes als das Fest des Wiedererwachens der Natur (Wiedergeburt ) und der Fruchtbarkeit – Ostara. ( oder was glauben Sie, was das Ei sonst noch für eine Symbolik hat ???) Und genau das hab ich mit meiner Frau gefeiert – so wie es früher üblich war…..schließlich muß man ja dafür sorgen, daß wir nicht aussterben, oder ? Die Lücken durch Kulturbereicherer aufzufüllen bringt ja herzlich wenig,

  1. Deutschlandistan:Leute ,wie den schwulen “Hinterlader” Volker Beck braucht das Land nicht! « dolomitengeistblog
%d Bloggern gefällt das: