Einzeltäter Merah von Einzeltätern unterstützt

Seit Tagen versuchen Medien und Politik uns einzureden, dass der Mörder von Toulouse natürlich ein Einzeltäter war (also hier Gott sei Dank nicht wie bei deutschen Rechtsextremisten ein ganzes Netzwerk besteht. Die Medien wussten das schließlich sofort – da sieht man die Qualität!), dessen Taten selbstverständlich nichts mit dem Islam zu tun haben. Nun erscheinen wie aus dem Nichts Komplizen des Einzeltäters, während sein Vater Mohamed Benalel Merah gegen die französische Polizeieliteeinheit Raid eine Klage wegen vorsätzlicher Tötung seines Sohnes anstrengt. Nachzulesen hier. Merah selbst wurde inzwischen begraben. In Frankreich. Algerien wollte ihn nicht. Komischerweise waren bei der Beerdigung überwiegend junge Männer, die alle nichts mit dem Islam zu tun haben.

(Spürnase: dahlschlag21)

  1. #1 von Siegfried am 29/03/2012 - 21:29

    Ein französischer Philosophie Dozent sieht Merah in der Kategorie der
    Massaker von Columbine oder Winnenden,als denn islamischer Terror!

    Quelle:http://www.zeit.de/2012/14/Frankreich-Essay

  2. #2 von Gudrun Eussner am 29/03/2012 - 21:56

    Die Phantasie in Frankreich nimmt, was Mohamed Merah angeht, immer groteskere Formen an. Der am Berufungsgericht von Paris als Experte zugelassene Psychiater Michel Dubec erkennt durch von Kenntnissen des Islams freie Ferndiagnose, daß den Verbrecher mehr ein Wille zur Allmacht als eine Ideologie angetrieben habe.

    Pech, wenn es sich bei dieser Ideologie um genau eine mit Allmachtsphantasien handelt. :mrgreen:

  3. #3 von Gerry am 29/03/2012 - 22:10

    Nun hat sich diese mohammedanische Sackratte selber in die Hölle befördert.

    Das ist gut so, weil es dem Staat Frankreich und somit seinen Steuerzahlern unglaubliche Summen für sinnlose Gerichtsverfahren erspart!

    Wann kommt endlich die Wiedereinführung der Todesstrafe für solche perfiden Täter? Eine überfällige EU-Gesetzgebung!!

    Wann werden EU-weit endlich die mohammedanischen Hassprediger
    verhaftet, verurteilt und in die jeweiligen Herkunftsländer verbracht?

    Wieviel Menschen müssen noch sterben, bis unsere „Politiker“ endlich die
    Tatsachen akzeptieren:

    • Islamisierung demontiert unsere Demokratie
    • Kuscheljustiz für Mohammedaner provoziert neue Verbrechen
    • Zweiklassenjustitz wird in absehbarer Zeit Selbstjustitz auslösen und zwar zu Recht
    • Die Akzeptanz des Volkes für das von unseren Politikern selbstgeschaffene Problem der unkontrollierten Einwanderung von Mohammedanern wird sich dem
    0-Punkt nähern.

  4. #4 von Siegfried am 29/03/2012 - 22:11

    #2 von Gudrun Eussner

    Ist doch klar,wo das hinführt.Breivik=Killer Spiele;Täter in Colombine=Killer Spiele;Allmachts-
    phantasien=Killer Spiele……….Killer Spiele=Amerikanisch-Jüdische Unterhaltungs Indutrie.
    Also,wer hat´s erfunden?

  5. #5 von mike hammer am 29/03/2012 - 23:47

    wenn das so ist, waren die nazis alles einzeltäter, nun müssen wir noch das
    pc-spiel finden das sie gespielt haben.
    ich habe gehört es war
    counterstrike .
    wo sich adolf die console beschafft hat die ihn radikalisierte?
    sarkasmus ende.

  6. #6 von Siegfried am 29/03/2012 - 23:53

    #5 von mike hammer
    Sarkasmus auf:Göring hat die Bundeslade gefunden-die Mutter aller Consolen

  7. #7 von mike hammer am 30/03/2012 - 00:11

    #6 von Siegfried
    😀 Mutter aller Consolen 😀

  8. #8 von Mekkaschwein am 30/03/2012 - 10:30

    Schon der Prophet Mohammed verstand den Islam nicht, denn er verhielt sich nicht anders.

  9. #9 von Dr. Doornkaat am 30/03/2012 - 19:58

    Der junge Herr Merah hat sich doch vor seinem Ableben ausführlich am Telefon mit der Presse und der Polizei unterhalten. Wäre es nicht angebracht, diese (zumindest im letzten Fall) doch sicher aufgezeichneten Dialoge zu veröffentlichen? Damit wir ganz sicher sein können, dass wir es nur mit einem dummen Jungen zu tun hatten, dem der Koran und sein Erfinder völlig fremd waren?

  1. Neues vom Einzeltäter « quotenqueen