Die Sache mit der Sure

Die berühmte Sure 5:32 gehört, aus dem Zusammenhang gerissen, inzwischen zum meist zitierten Abschnitt des Korans, um den Islam von der Verbindung zu seinen Mordtaten reinzuwaschen. Man kann davon ausgehen, dass dies auch der einzige Satz des Koran ist, den westliche Pfaffen und Gutmenschen kennen. „Wer einen Menschen tötet, tötet die ganze Welt“. QQ hatte erst kürzlich darauf verwiesen, dass dieser wohlklingende Spruch im tatsächlichen Kontext eine ganz andere Bedeutung erhält, die Mohammedaner beim treuherzigen Zitieren den ungläubigen Trotteln lächelnd vorenthalten. Im österreichischen Fernsehen ging das jetzt in die Hose – denn dort wusste Islamkritker Kleine-Hartlage, was Mohammedaner  nicht aussprechen:

Da hilft auch kein peinlich berührtes Rumalbern der Moderatorin …

  1. #1 von FreeSpeech am 27/03/2012 - 18:34

    „Woher kommt der rechtsextremistische Terror“ – Aus dem Glauben, dass ein Mensch weniger wert sei als ein anderer. Und das widerspricht diametral dem christlichen Glauben.

  2. #2 von Mekkaschwein am 27/03/2012 - 18:35

    Ich glaube hier liegt kein Fall von Taqiyya vor, sondern wirkliche Unkenntnis seitens der Mohammedaner über den Islam. Sie wissen anscheinend selbst nicht, an was sie glauben.
    Dabei könnten wir uns diese Debatten schenken, wenn wir uns intensiv mit der Lebensweise des Propheten Mohammeds auseinandersetzen würden. Er war kein Menschenfreund, sondern ein (pädophiler) Massenmörder, an dessen Lebensweise sich Mohammedaner laut Koran noch heute orientieren sollen.

    Siehe dazu hier

    > Ihr habt ja im Gesandten Allahs ein schönes Vorbild, (und zwar) für einen jeden, der auf Allah und den Jüngsten Tag hofft und Allahs viel gedenkt. [33:21]

    und sie ist bindend für jeden Mohammedaner

    > Dies ist (ganz gewiß) das Buch (Allahs), das keinen Anlaß zum Zweifel gibt, (es ist) eine Rechtleitung für die Gottesfürchtigen , [2:2]

    Rechtsextremisten glauben wie Mohammedaner und Linksextremisten an eine Ideologie. Die einen haben Mein Kampf zum Vorbild, die anderen den Koran oder Marx und Engels.

    So eine lebhafte Debatte wünschte ich mir im deutschen Fernsehen auch mal.

  3. #3 von FreeSpeech am 27/03/2012 - 18:44

    Ich finds schon unglaublich, wie von der echten Auseinandersetzung abgelenkt wird durch ein tu quoque.

    Dass hingegen die Frau das Zitat schönredete, ist mE zu entschuldigen. Jetzt weiss sie ja mehr darüber.

    Grundsätzlich ist es aber unsinnig, innerhalb des Islams zu diskutieren und dort die Lösung zu suchen („Täter handelt nicht nach dem Islam“). Entweder lehnt man sowas aus menschlich oder logisch grundsätzlichen Gründen ab („unerträglich“ oder „kein Mensch hat das Recht sich über einen anderen zustellen“) – oder dann ist man eben wieder bei meinem ersten Kommentar. Denn man stellt sich mit dem Islam über die Menschen, die das Zeug nicht glauben. Und dann ist der Unterschied zum Rechtsextremismus logisch nicht zu erklären.

  4. #4 von democracy am 27/03/2012 - 18:52

    Mohammedaner unterschlagen ja bereits den ersten Teil von 5:32. Denn der hat einen ganz klaren, exklusiven Adressaten: „Und den Kindern Israels haben wir befohlen, daß, wer einen Menschen tötet….“

    Also nix Mohammedaner. Ausschließlich und nur Juden sind gemeint, sie schätzen das Leben tatsächlich außerordentlich. Und das, was der Koran hier nachplappert, kommt aus der Tora, die Mohammel aus Erzählungen wohl rudimentär kannte. Aber wer dann (von den Juden und anderen) in der neuen islamischen Welt Bambule macht, es auch nur wagt, den Islam zu kritisieren oder zu bezweifeln, der kriegt von den Mohammedanern im Kontervers 5:33 die islamische Peitsche zu spüren – also den Vers, der das übergeordnete Herrschaftsverhältnis der Mohammedaner über die menschen- und lebenliebenden Juden aus 5:32 regelt. Was Kleine-Hartlage sehr schön erklärt.

    Übrigens ist dieses uralte, traditionelle jüdische Ja zum Leben im Film „Schindlers Liste“ verewigt, als Schindler zum Dank von den Häftlingen den goldenen Ring aus ihrem Zahngold erhält, in den sie eingravierten: „Wer auch nur ein einziges Leben rettet, rettet die ganze Welt“

  5. #5 von Mekkaschwein am 27/03/2012 - 18:54

    Übrigens sein Blog ist unter http://korrektheiten.com/ aufrufbar.

    #3 von FreeSpeech am 27/03/2012 – 18:44

    Es ist kein leichter Prozeß, den Islam zu verlassen. Ab Geburt bist Du Mohammedaner, wenn Deine Eltern welche sind. Ein Glaubensabfall kann nicht nur tödlich enden, sondern genauso zum Verstoß aus der Familie, der Gemeinschaft führen.

    > Denn man stellt sich mit dem Islam über die Menschen, die das Zeug nicht glauben.

    Dieses Überlegenheitsgefühl saugst Du mit der Muttermilch im Islam auf, weil es der Koran so will.

    > Ihr seid die beste Gemeinschaft, die für die Menschen hervorgebracht worden ist. Ihr gebietet das Rechte und verbietet das Verwerfliche und glaubt an Allah. Und wenn die Leute der Schrift glauben würden, wäre es wahrlich besser für sie. Unter ihnen gibt es Gläubige, aber die meisten von ihnen sind Frevler. [3:110]

  6. #6 von democracy am 27/03/2012 - 19:01

    #3 von FreeSpeech am 27/03/2012 – 18:44

    „Grundsätzlich ist es aber unsinnig, innerhalb des Islams zu diskutieren und dort die Lösung zu suchen.“ Schön gesagt. Selbst „moderne“ Mohammedaner können die Grenzen des Islams nicht sprengen. Und ich merke es manchmal an mir, wenn ich mit Mohammedanern diskutiere, daß ich in die enge Kiste Islam steige und innerhalb ihrer Grenzen diskutiere, um überhaupt zu den Leuten vorzudringen. Statt klar zu sagen: „Spinnt Ihr? Da gibt es nix zu diskutieren, was Gelehrter xyz sagt. Es ist falsch/unmoralisch/widerlich.Könnt ihr nicht selber denken?“

    Ich ärgere mich jedesmal, wenn mir sowas passiert.

    Es gibt den alten Spruch: „Wann hat eine Religion, wann hat eine Ideologie vollständig gesiegt? Wenn selbst Kritiker sich in ihrem Rahmen bewegen.“

  7. #7 von tim am 27/03/2012 - 19:16

    Hartlage lag aber auch nicht ganz richtig.
    Der Vers bezieht sich auf die JUDEN!Das hat genau so viel Sinn wie wenn ein Moslem erzählen würde ich darf nur auf einem Esel reiten-was aber natürlich nur für Dhimmis(Christen,Juden) gilt.

    Sure 5, Vers 32 im Kontext! Von wegen Toleranz!

    Vielleicht darf ich einmal den unmittelbaren Kontext von Sure 5, Vers 33 zitieren, weil es glaube ich sehr erhellend ist. Ferner soll dem Einwand begegnet werden, hier werden Koranverse aus Ihrem Kontext gerissen und entstellt.

    Sure 5, Vers 32: “Aus diesem Grunde haben wir den Kindern Israel verordnet,
    daß wer eine Seele ermordet,
    ohne daß er einen Mord oder eine Gewalttat im Lande begangen hat,
    soll sein wie einer, der die ganze Menschheit ermordet hat. Und wer einen am Leben erhält, soll sein, als hätte er die ganze Menschheit am Leben erhalten.Und es kamen zu ihnen (den Juden) unsre Gesandten mit den deutlichen Zeichen; dann aber waren viele von ihnen ausschweifend auf Erden.

    Der Vers steht im Anschluss an die Geschichte von Kain und Abel in der koranischen Fassung. Sure 5, Vers 32 wird immer wieder gerne zitiert, um die große Toleranz des Islam nachzuweisen Üblicherweise wird bei dem Zitat der Hinweis weggelassen, dass sich das Tötungsverbot an die Kinder Israels = Juden und nicht an die Muslime richtet. Ferner wird der Einschub weggelassen, der Ausnahmen von dem Tötungsverbot definiert, wobei im Orignal nicht von “Gewalttat” die Rede ist sondern es heißt “Fasadin”, was üblicherweise als “Verderben im Lande verbreitet” wiedergegeben wird. Aber solche kleinen Übersetzungsverschönerungen sind nicht unüblich. So hört es sich dann an, wenn Islamapologeten den Vers zitieren:

    “…Wer eine Seele ermordet… soll sein wie einer, der die ganze Menschheit ermordet hat.Und wer einen am Leben erhält, soll sein, als hätte er die ganze Menschheit am Leben erhalten.”

    Das hört sich natürlich wunderschön an, weil es sich scheinbar an alle Menschen ohne Ausnahme richtet und den unendlichen Wert des menschlichen Lebens (d.h. seine Würde) betont. Aber das stimmt wohl nicht ganz. Was passiert aber mit Menschen, die Verderben stiften? Das steht in dem nachfolgenden Vers 33, nämlich Tötung, Kreuzigung, Verstümmelung der Hände und Füße oder Vertreibung.

    Sure 5, Vers 33 “Siehe, der Lohn derer, welche Allah und seinen Gesandten befehden und Verderben auf der Erde betreiben, ist nur der, daß sie getötet oder gekreuzigt oder an Händen und Füßen wechselseitig verstümmelt oder aus dem Lande vertrieben werden. Das ist ihr Lohn hienieden, und im Jenseits wird ihnen schmerzliche Strafe.”

  8. #8 von Saejerlaenner am 27/03/2012 - 19:27

    #1 von FreeSpeech am 27/03/2012 – 18:34

    “Woher kommt der rechtsextremistische Terror” – Aus dem Glauben, dass ein Mensch weniger wert sei als ein anderer. Und das widerspricht diametral dem christlichen Glauben.

    Das widerspricht ganz generell der Auffassung eines jeden anständigen Menschen, mag er christlichen Glaubens sein oder nicht. Der Rückschluß auf die Religion geht m.E. voll am Thema vorbei. „An ihren Taten sollt ihr sie erkennen.

    BTW: Auch ein anständiger Moslem ist ein anständiger Mensch. Besonders sei hier der Umstand zu erwähnen, wodurch der durchschnittliche Moslem zum Moslem wird: Durch seine Geburt. Grenzwertig bis unanständig wird es erst, wenn er diese bekloppte Lehre begriffen hat und dennoch für gut befindet.

  9. #9 von PlainCitizen am 27/03/2012 - 19:40

    @democracy

    „Es ist falsch/unmoralisch/widerlich“ Das ist eine Vernunftaussage, die man – wie Religion – nicht belegen kann. Ich habs lieber mit Begründungen, und was nicht begründet werden kann, das ist nicht gültig.

    Darum setze ich daran an, dass kein Mensch mehr wert ist als ein anderer – dies bleibt, wenn man fragt, wer steht über einem anderen, und warum. Das kann man nämlich nicht begründen, ausser eben mit einer höheren Autorität. Und wer sagt, dass diese Autorität gilt? Wenns ein Mensch ist, dann: Warum hat der mehr Autorität das zu sagen. Wenns ein Gott ist: Ach so, aber wieso sollte ich an diesen Gott und seine Autorität glauben.

    Und dann bleibt, dass eben keiner überzeugen kann, dass ein Mensch über einem anderen steht.

    Der Rest folgt daraus.

  10. #10 von Saejerlaenner am 27/03/2012 - 19:56

    #9 von PlainCitizen am 27/03/2012 – 19:40

    Jede Religion beansprucht, die Wahrheit für sich allein gepachtet zu haben. Genau an dem Punkt hat sichs erledigt. Wer einen Absolutheitsanspruch stellt, kann gerne unter sich bleiben. Wer schier unbeweisbare Behauptungen zum Maß der Dinge erklärt… Was soll man von sowas halten?

  11. #11 von mike hammer am 27/03/2012 - 20:06

    #1 von FreeSpeech
    na ja, wenn das die devise christlichn glaubens gewesen wäre würde sich die christenheit
    wohl nie weiter als eine kleine sekte im judentum gebracht haben.
    der gleichheitsgedanke ist doch eher einer
    der aufklährung.
    das muslime den kloran nicht kennen ist verständlich, die meisten können nicht arabisch,
    die arabischsprecher sind die meisten analphabet und der
    kloran ist nach surenlänge geordnet,
    kein schmöker mit spannenden
    storys wie die biebel.

  12. #12 von Mekkaschwein am 27/03/2012 - 20:11

    #11 von mike hammer am 27/03/2012 – 20:06

    > der gleichheitsgedanke ist doch eher einer der aufklährung.

    Leider falsch!

    28 Es gibt nicht mehr Juden und Griechen, nicht Sklaven und Freie, nicht Mann und Frau; denn ihr alle seid «einer» in Christus Jesus.
    [Galater 3]

  13. #13 von FreeSpeech am 27/03/2012 - 20:11

    @mike hammer

    Kannst du was anderes begründen als den Gleicheitsgedanken? (Religion ist nicht begründbar)

  14. #14 von mike hammer am 27/03/2012 - 20:20

    #12 von Mekkaschwein
    zitier bitte das original, nicht irgend einen schmarn, ich bin nicht einer mit grichen und jesus,
    und ich bin auch keine transe, pfui deibel! vor allem was hatte paulus mit
    jesus zu tun, der ist ihm nie begegnet.
    #13 von FreeSpeech
    nun frag dich mal wie deine vorvorderen christlich wurden
    und was man ihnen antuhn mußte
    dmit sie tohr und odin
    aufgaben .

  15. #15 von Mekkaschwein am 27/03/2012 - 20:30

    #14 von mike hammer am 27/03/2012 – 20:20

    Da wird selbiges stehen oder kannst Du einen einzigen fundierten Gegenbeweis erbringen, statt nur dumm zu schwadronieren?

  16. #16 von Saejerlaenner am 27/03/2012 - 20:32

    Jetzt gehn se her und wollen ihren Schmarrn mit der Bibel untermauern! Was soll der Kokolores? Es ist völlig wumpe, was in der Bibel steht, das ist ein 2000 Jahre altes Buch mit spannenden Geschichten (!) und irgendwelchem tendenziösem Schmu. Das ist doch keine Diskussionsgrundlage, das ist ein Konglomerat von geschichtlichen Ereignissen und an den Haaren herbeigezogenen Deutungen.

    Glauben ist nicht wissen, oder sollte man besser sagen ‚Glauben ist Nichtwissen‘?

    Glaub doch jeder, was er will, aber gehe er nicht her und versuche, Glauben als Wahrheit uund Wissen zu verkaufen!

  17. #17 von FreeSpeech am 27/03/2012 - 20:35

    @mike hammer

    „nun frag dich mal wie deine vorvorderen christlich wurden
    und was man ihnen antuhn mußte
    dmit sie tohr und odin
    aufgaben .“

    Das ist mir völlig wurst. Bist du deine Vorvordern?

  18. #18 von mike hammer am 27/03/2012 - 20:35

    #16 von Saejerlaenner
    und pervers, juden mit grichen, nicht mann nicht frau, alle mit jesus usw.
    was ne nummer, das ist porno pur!

  19. #19 von FreeSpeech am 27/03/2012 - 20:36

    Ach so, das ist der Troll.

  20. #20 von Mekkaschwein am 27/03/2012 - 20:38

    #18 von mike hammer am 27/03/2012 – 20:35

    Meine Güte bis Du kindisch! Sollen wir Dich künftig noch ernst nehmen oder besser ignorieren?

  21. #21 von mike hammer am 27/03/2012 - 20:41

    #17 von FreeSpeech
    sag nicht einfach so wurscht,
    wurscht ist an der verwesung gehinderte
    leichenteile, gemordeter tiere, in
    ihre eigenen kotkanäle gestopft.
    _________
    also die leute deren weg
    du gehst hatten schon
    eine vorstellung von
    menschen die
    weniger wert
    hatten und
    sie waren sicher gläubigere christen als irgend einer heute, sie sind für das christentum ins feuer gegangen. die heutigen leugnen sogar dem mord an ihren glaubensbrüdern in der
    islamischen welt.

  22. #22 von mike hammer am 27/03/2012 - 20:44

    #20 von Mekkaschwein
    oh wenn du mit kindischem zeug wie GALATER aufkreutz mußt du wohl auf solches stehen.
    du willst doch nicht behaupten das du in der mehrzahl bist, wer ist denn bitte dein WIR?
    Wenn ich von wir rede meine ich fast den gesamten blog, wen meinst du?

  23. #23 von Saejerlaenner am 27/03/2012 - 21:00

    #17 von FreeSpeech am 27/03/2012 – 20:35

    “nun frag dich mal wie deine vorvorderen christlich wurden
    und was man ihnen antuhn mußte
    dmit sie tohr und odin
    aufgaben .”

    Ziemlich einfach: Sie haben sie halt eingemacht. Warum (leckt sich n Hund die Eier? :mrgreen: )? Weil sie es konnten. Es brauchte halt bei den Christen solange, bis sie genug Anhänger hatten, und sobald es soweit war haben sie sich komplett dem entgegengesetzt aufgeführt, wie es ihr Religionsstifter eigentlich angedacht hatte.

  24. #24 von FreeSpeech am 27/03/2012 - 21:02

    @Saejerlaenner

    🙂

  25. #25 von mike hammer am 27/03/2012 - 21:06

    #17 von FreeSpeech
    oh ja troll, spinner, komiker, klette.
    wir bei QQ haben uns von PI schweren hertzens wegen eurer art religiösen fundamentlisten
    zurückgezogen, schreiben nur noch sporadisch dort, hier bist du der troll
    und auch der proll!

  26. #26 von Saejerlaenner am 27/03/2012 - 21:09

    Die Christifizierung des Abendlandes war zum Teil ein Akt der schieren Gewalt, zum anderen das Ausspielen besseren Wissen vs. abergläubische Vorstellungen, s. das Fällen der Donarseiche. Wobei später das Aufrechterhalten abergläubiger Vorstellungen einer der Machtpfeiler der Kirchenoberen war, denn ein dumm gehaltenes Volk läßt sich besser kontrollieren, als ein aufgeklärtes.

    Alte Schuhe für ausgelatschte Füße.

  27. #27 von Mekkaschwein am 27/03/2012 - 21:23

    #22 von mike hammer am 27/03/2012 – 20:44

    > oh wenn du mit kindischem zeug wie GALATER aufkreutz mußt du wohl auf solches stehen.

    Theologie ist Kinderkram?

    > du willst doch nicht behaupten das du in der mehrzahl bist, wer ist denn bitte dein WIR?

    Brauch ich die, um von „Wir“ zu sprechen? Die, die es genauso sehen.

    > Wenn ich von wir rede meine ich fast den gesamten blog, wen meinst du?

    Woher nimmst Du die Erkenntnis?

    #26 von Saejerlaenner am 27/03/2012 – 21:09

    Dabei steht das Christentum für eine friedliche Missionierung, obwohl die katholische Kirche damit ihre Probleme hatte.

  28. #28 von mike hammer am 27/03/2012 - 21:40

    #27 von Mekkaschwein
    Theologie ist kinderkram, du sagst es!
    meine erkenntnisse kannst du hier
    nachlesen, geh mal ca 1jahr zurück, ist geklärt.
    du meinst du kreuzt hier auf und stülpst deine regeln über?
    mission ist nie von jesus genehmigt worden und begründet massenhaftes leid
    zerstörung und trauer weltweit. friedlich, da schämt sich der
    letzte pharisäer!

  29. #29 von Mekkaschwein am 27/03/2012 - 21:46

    #28 von mike hammer am 27/03/2012 – 21:40

    Hört, hört! Ab sofort gibt es Studienabschlüsse in Kinderkram.

    Habe ich Dir an irgendeiner Stelle meine Regeln überstülpen wollen?

    Ich geb’s auf! Gegen soviel Unsinn ist einfach kein Kraut gewachsen.

  30. #30 von mike hammer am 27/03/2012 - 22:06

    #29 von Mekkaschwein
    natürlich gibt es auf kinderkram studienabschlüsse.
    was meinst du was friedensforschung, sozialpädagogik, nuklearökologie …….. ist!
    was ist einer der theologie studiert, egal welche, ein theo-lügner,
    bewise hat er für seinen quatsch gar keine die er predigt.
    theologie ist keine logie.

  31. #31 von gerd am 27/03/2012 - 22:40

    @23

    Da gabs ja ganz verschieden Gründe.

    Aber als die Christen im Rom verbrannt und den Löwen zu Belustigung des Volkes vorgeworfen wurden wuchs die Gemeinschaft!Und das Jahrhunderte bis das Christentum Staatsreligion wurde.

    In Algerien soll es im Bürgerkrieg auch nach jedem Anschlag massenhaft Konversionen zum Christentum gegeben haben.

    Osttimor wurde durch den Terror der Moslems in den letzten Jahrzehnten zu fast 100% Christlich und das freiwilig und ohne Vorteile für die Christen sondern NAchteilen.

    Ich wette wen das Regime im Iran fällt wird es in kurzer Zeit Millionen Christen dort geben.

    ps:Bin Agnostiker.

  32. #32 von mike hammer am 27/03/2012 - 22:53

    #31 von gerd
    geh mal auf http://tangsir2569.wordpress.com/ dort triffst du perser, die haben eine
    wunderbare eigene religion, den zoroastrismus, da ist für die kirche etwas konkurenz da.
    ist recht interessant was da zum iran steht, die nehmen kein blatt vor den mund.
    deren familien leiden im iran und denen kann keiner was von übersetzungsfehlern
    erzählen. ich lese dort öfter, mein wissen um den iran ist aber zu oberflächlich
    um da was zu schreiben.
    MAGH BAR CHAMENEY, MAGH BAR ESLAM!
    falls einer hier mitliest.

  33. #33 von Mekkaschwein am 28/03/2012 - 10:11

    #30 von mike hammer am 27/03/2012 – 22:06

    Soviel Unsinn am frühen Morgen schlägt auf den Magen.

    > Christliche Theologie versteht sich als wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den Quellen des Glaubens (Biblische Theologie und Historische Theologie) und der Glaubenspraxis (Praktische Theologie) sowie als systematische Analyse und Darstellung des Glaubens (Systematische Theologie, unter anderem Fundamentaltheologie, Dogmatik und Ethik).
    http://de.wikipedia.org/wiki/Theologie

    Wir reden über keinen Kinderkram, es sei denn wir nehmen Deine Antworten als Maßstab, sondern über eine ernste Wissenschaft.
    Vielleicht liegt es aber auch an Deiner Unkenntnis darüber.
    Wie auch immer, für mich ist das Thema auf diesem Niveau erledigt.

  34. #34 von mike hammer am 28/03/2012 - 11:01

    #33 von Mekkaschwein
    genau du sagst es kinderkram.
    ballspielogie,
    murmelogie,
    seilhüpflogie,
    hasilogie,
    donald-duckologie
    mikeymausologie
    playstationologie,
    nur das mit der ANAL-YSE macht mir sorgen.
    WISSENSCHAFT schafft wissen, glaube ist eine annahme, eine vision kein wissen.
    kein theologe ist wissenschaftler es sei denn er beschäftigt sich als quereinsteiger mit einer.

  35. #35 von FreeSpeech am 28/03/2012 - 12:28

    Ich mach mal einen Vorschlag: Theologie ist wissenschaftliche Beschäftigung mit Unsinn

  36. #36 von mike hammer am 28/03/2012 - 14:20

    #35 von FreeSpeech
    mit unsinn sind psychiater und psychologen befasst.
    der theologe versucht alle errungenschaften des menschen mit klerikalem
    kram zu begründen, verbrechen der religionsführer zu apologieren
    und dem freien willen und der wahl des menschen
    eine göttliche übergeordnetheit aufzusetzen.
    über die er eine weltliche wenn möglich, oder mindestens eine moralische oberhoheit beansprucht, genau so behauptet ein theologe wissenschaftler zu sein.
    im grunde kämpft ein theologe immer noch gegen die aufklährung.
    ob in der physik, medizin, chemie……. versucht er seinen
    gott bewiesen zu sehen. er forscht nicht sondern fürchtet den tag an dem man seine religion
    wissenschaftlich zerpflückt. stell dir vor man findet das grab christi und dort seine gebeine.
    man darf nicht vergessen das theologen, islamische theologen, den islamismus die legitimation gibt, das thologen wie al-savahiri al-quida führen, das leute die hexen verbrannten, inqisitoren usw theologen waren.
    papst ratzinger war vorsitzender des heiligen officiums, früher nannte man es die heilige inquisition. das ist was anderes als unsinn, das kann 1000den menschen das leben kosten.
    klar kann man sagen, die christliche/jüdische/budistische usw theologie ist friedlich,
    das sind die rüthmische sportgymnastinen auch
    und bloß weil sie im augenblick nett und friedlich sind, sind sie keine wissenschaftler.
    natürlich kann man sich wissenschaftlich mit religion befassen und das ist durchaus interessant was für einflüsse welcher glaube woauf hat, aber
    das ist nicht teil der theologie. z.b. haben die moslems den juden im 14jh das trennen von männern und frauen im gotteshaus abgeguckt, die juden haben die noah geschichte und
    das weidenkorb mytos in dem moses ausgesetzt wurde dem gilgameschethos abgeschaut,
    die vorstellung des gottessohnes, der ehelosigkeit, jungfrauengeburt und zölibat sind
    nie mals jüdisch, würden bei jüdischen zeitgenossen jesus keine beachtung finden
    und weisen auf römisch-helenistische vorstellungen hin. die 10 gebot wurden verändert usw.
    usw.usw…… würd jeder theologe tot und mordschlag brüllen und von, göttlichen
    eingreifen oder paralellen reden.
    nur kann kein allwissender, allmächtiger gott irren und überlegt sich deshalb auch nicht etwas anders oder so. für die rabbis z.b. würde eine errichtung des tempels in jerusalem das ende ihres einflusses bedeuten, so zusagen das ende des alleinvertretungsanspruches es würde eine teilung der „“““““macht“““““““ mit den tempelpriestern verlangen, also sind die ortodoxen theologen
    der juden der meinung das man den tempelbau gott überlassen soll usw. das
    ist nicht wissenschaft.
    im grunde will ein theologe MACHT über die menschen, egal welchen glauben er anhängt.
    das bedeutet lang nicht das ich gegen religion bin, die gehört nun mal den menschen und nicht dem klerus oder einer theologie sondern ist ein teil der örtlichen kultur.

  37. #37 von Martin Schrödl am 28/03/2012 - 14:26

    @#35

    Wow. Hätte ich gar nicht gedacht. Ich nahm immer an, der Blogteilnehmer Freie Rede sei Mitglied in irgendeiner Glaubensgemeinschaft. *kopfkratz*

    Wie man sich doch täuschen kann… 🙂

  38. #38 von Gudrun Eussner am 28/03/2012 - 16:50

    Wenn ich mir den Diskussionsverlauf ansehe, dann zweifle ich, ob hier alle ’nen Kopf zum *kopfkratz* haben. Es ist Première, daß hier PI-Diskussionsniveau vorgeführt wird. Könnte man das nicht dort lassen und QQ weiter als Marktnische pflegen? :mrgreen:

  39. #39 von Zahal am 28/03/2012 - 17:37

    Gehe mit dir konform Gudrun, denn solange irgendeine „Religion“ für sich den absoluten „Wahrheitsanspruch“ fordert, sich damit also über alle anderen erhebt, solange wird es Krieg geben, im Judentum darf über Alles diskutiert werden, bis auf die Exitenz des Allmächtigen.

    Es gibt im Islam übrigens noch andere Suren, die aber leider nicht herangezogen werden, denn sie müssten zugestehen, daß den Juden Israel gehört…Sure 17……

    101 „Und wir haben doch (seinerzeit) dem Moses neun deutliche Zeichen gegeben. Frag doch die Kinder Israel (wie das war)! (Damals) als er zu ihnen kam. Pharao sagte zu ihm: „“Moses! Ich bin der Meinung, daß du einem Zauber zum Opfer gefallen bist.“““
    102 „Moses sagte: „“Du weißt doch, diese (Zeichen) hat niemand anders als der Herr von Himmel und Erde als sichtbare Hinweise herabgesandt. Und ich bin der Meinung, daß du, Pharao, dem Unheil verfallen bist.“““
    103 Und Pharao wollte die Kinder Israel aus dem Land verscheuchen. Da ließen wir ihn und alle, die mit ihm waren, ertrinken.
    104 „Und nachdem er nicht mehr da war, sagten wir zu den Kindern Israel: „“Nehmt nun im Land Wohnung! Wenn dann das Versprechen mit dem Jenseits in Erfüllung geht, bringen wir euch alle miteinander herbei.“

    Nu? Nanu?

    Und lasst die Differenzen, die eh nicht zu klären sind, die Gefahr geht doch heute von etwas ganz anderem aus, schaut euch diese Videos an, da ist vom Christentum absolut nicht die Rede, was war denn vor dem Islam, wird der Sufi gefragt, Antwort: Müll, nichts, Müllhalden….

    http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=GfeoIPLWICc .
    .
    http://www.youtube.com/watch?v=-kr6SY6fdgU&feature=player_embedded .

    http://www.3sat.de/programm/?showid=C894493F7B410785

  40. #40 von Zahal am 28/03/2012 - 17:44

    upps, habe wohl den Punkt vergessen.

    was haltet ihr denn von dieser Aussage?

    Der Geist der Kreativität ist zentral im Judentum. Uns wurde aufgetragen herauszufinden, was in der Welt fehlt, und dann den Beitrag zu ihrer Perfektion zu leisten. Rabbi Joseph B. Soloveitchik schrieb einst: „Der Gipfel der religiös-ethischen Perfektion, den das Judentum anstrebt, ist der Mensch als Schöpfer.“ Wenn wir etwas schaffen, streben wir unserem Schöpfer nach und „werden ein Partner des Allmächtigen in der Fortführung und Perfektionierung Seiner Schöpfung. So wie der Allmächtige während der sechs Schöpfungstage konstant das Reich der Existenz weiterentwickelte und verbesserte, so müssen die Menschen diese Schöpfung vervollständigen und den Geltungsbereich von Chaos und Bedeutungslosigkeit in eine perfekte und wunderschöne Realität umwandeln.

    Unter dieser Prämisse würde die Welt heute anders ausschauen oder? Kreativ sein, die Welt verbessern…..

  41. #41 von Martin Schrödl am 28/03/2012 - 18:09

    Fragt man sich nur, ob der Allmächtige einen Partner braucht! 😆

  42. #42 von Zahal am 28/03/2012 - 18:49

    Es geht mir auch nicht um die Aussage, ob der Allmächtige Partner braucht – es geht um die Kreativität und Weiterentwicklung, die Welt verbessern – um mehr nicht 🙂

  43. #43 von Martin Schrödl am 28/03/2012 - 18:55

    Schön rausgeredet. 🙂

  44. #44 von mike hammer am 28/03/2012 - 19:31

    #38 von Gudrun Eussner
    ich hab versucht ruhig zu bleiben, ich hab es wirklich versucht! 😦

  45. #45 von Saejerlaenner am 28/03/2012 - 21:05

    #44 von mike hammer am 28/03/2012 – 19:31

    Unbeweisbare Aussagen sind und bleiben unbeweisbare Aussagen. Vielleicht sind sie wahr, vielleicht auch nicht. Es ist schier unmöglich, da etwas draus zu machen, was man als ‚die absolute Wahrheit‘ bezeichnen kann. So etwas gibt es nicht. Da können die ‚Gläubigen‘ jeglicher Couleur aufheulen, wie sie wollen. Argumentieren auf der Basis unbeweisbarer Behauptungen ist schlicht Blödsinn. weiter nix.

  46. #46 von mike hammer am 28/03/2012 - 21:40

    #45 von Saejerlaenner
    im nachbardorf meines großvaters lebte ein angesehener rabbi, als dann die deutschen
    in ww2 anrückten flohen viele nicht, weil er sagte das man
    die wehrmacht mit gebeten besänftigen
    kann, mit den üblichen
    folgen .
    mir geht es wirklich nicht um religion, aber keine heilige schrift ist eine gebrauchsanleitung für die welt. die die da drann glauben können großen schaden anrichten.
    wir hatten ja mit graueminenz, cherub aölt, 1 advent usw
    genug von denen bei PI. 😉

  47. #47 von Gudrun Eussner am 29/03/2012 - 01:29

    # 46 Mike, also, manchmal sind Sätze der Heiligen Schrift sehr wohl Gebrauchsanleitungen für die Welt. Da habe ich meinen Lieblingsspruch Exodus 14:14, der gerade für Menschen, die sich immer sehr gern mitteilen, gefragt oder nicht, und da schließe ich mich ein, eine Anleitung sein kann. Mir hat die Befolgung schon wiederholt Positives eingebracht bzw. Negatives vermieden. :mrgreen:

  48. #48 von mike hammer am 29/03/2012 - 08:46

    #47 von Gudrun Eussner
    ich habe 3 krege gekämpft und glaub mir da
    hätte mir, EX.14.14 beten, das leben gekostet. 😦
    #Der Herr kämpft für euch, ihr aber könnt ruhig abwarten.#
    da war kein herr, als es motty zerfezte, und er
    starb unter großen leiden, langsam
    und avi und kein herr
    verscheucht
    ihren anblick aus meinen träumen und in einem anderen konflikt, als
    wir das haus meines………erreichten und zu spät kamen, alle die
    seinen lagen unter den trümmern und wir konnten
    nicht mal bleiben um sie zu verscharren.
    da gibt es kein smyli für, zu traurig!
    möge der herr dir solches ersparen und dir ein langes friedliches leben geben. 😛

  49. #49 von kolat am 29/03/2012 - 23:27

    Das ist sehr traurig, aber gerade deshalb ist es unentschuldbar, daß ihr solches Leid über andere unschuldige Menschen bringen wollt.

  50. #50 von mike hammer am 29/03/2012 - 23:50

    unentschuldbar? was bilder er sich ein wer er ist?

  51. #51 von kolat am 30/03/2012 - 00:12

    Welche „Bilder“ meint er?? 😆

  52. #52 von mike hammer am 30/03/2012 - 00:30

    bilder von armen unschulds raketenschleuder- und kindermord-arabern.
    #talok ist eine sie, wer hätte das gedenkt, und auch noch
    eine deutsche sie, die sich nen müsli
    geschnappt hat.
    so fett?
    :mrgreen:

  53. #53 von kolat am 30/03/2012 - 00:40

    Der angeblich so israelfreundliche Blogger, der hier nur Antiwerbung für den Judenstaat betreibt, ist in Wirklichkeit das Spielzeug eines (wenn auch etwas aus der Art geschlagenen) Arabers.

    So eng? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  54. #54 von Zahal am 30/03/2012 - 00:47

    Leid über andere?

    GANSO veröffentlichte einen Bericht für die erste Hälfte des Monats März, der den größten Teil des Raketenfeuers und der israelischen Luftschläge vom Anfang des Monats beinhaltet. Hier einige Highlights:

    · 16 der Qassams fielen zu kurz oder explodierten vorzeitig.

    · 4 Raketen aus dem Gazastreifen fielen auf Häuser im Gazastreifen, es gab 2 Verletzte.

    · Es gab im Vergleich mit früheren Unruhen eine Zunahme von aus s…tädtischen, zivilen Bereichen abgefeuerten Raketen.

    · Die zunehmende Zahl an Grad-Raketen bedeutet, dass aus Gebieten des Gazastreifens geschossen werden kann, die früher keine Raketenabschüsse erlebten.

    · 105 Grads, 152 Qassam-artige Raketen und 42 Mörsergranaten aus dem Gazastreifen wurden gezählt. Außerdem gab es 50 israelische Luftangriffe.

    · „Eine Reihe Grads wurden aus Gaza Stadt bzw. der unmittelbaren Umgebung abgeschossen, darunter den Bereichen von Rimal und dem Strand, wo viele NGOs ihre Büros und Residenzen haben.“

    · 3 Zivilisten wurden, darunter ein Kind wurden von Kugeln getötet, die bei Beerdigungs-Prozessionen geschossen wurden.

    Gibt es irgendeine „Menschenrechts“-Organisation, die kommentiert, wie die Gaza-Terrorgruppen das Leben von Zivilisten gefährdet?

    http://heplev.wordpress.com/2012/03/29/einzelheiten-der-letzten-kampfe-im-gazastreifen-zeigen-missachtung-zivilen-lebens/

    Lügen haben kurze Beine…

  55. #55 von Zahal am 30/03/2012 - 00:48

    Leid über andere? Wieder eine Lüge über ein totes Kind.

    Zitat: Da diese Karte bisher nicht sticht, zaubert Hamas ein As aus dem Aermel, das von Ha’aretz natuerlich auch glaeubig weiterberichtet wird: Ein kleines Baby, das beatmet werden musste, sei gestorbe…n, weil Israel die Treibstofflieferung zu spaet durchgelassen habe und die Beatmungsmaschine zum Stillstand gekommen sei.

    Zu meiner Ueberraschung glauben nicht einmal die Kommentatoren bei Ha’aretz an diese Geschichte.

    Und natuerlich ist sie nicht wahr: Das arme Kind war mit einer Krankheit geboren, die ihm nur wenige Monate Lebenszeit liess. Es starb am oder vor dem 4. Maerz. Ob sein Tod irgendetwas mit der Energiekrise im Gazastreifen zu tun hatte, kann nicht verifiziert werden. Die Eltern und ein Hamasfunktionaer im Gesundheitswesen luegen weiter, der Tod sei erst am 23. Maerz eingetreten trotz der Todesnachricht, die am 4. Maerz veroeffentlicht wurde.

    http://beer7.wordpress.com/2012/03/26/und-wieder-luegen-um-ein-totes-kind/

  56. #56 von Zahal am 30/03/2012 - 00:51

    Leid über andere?

    Seit dem Anschlag hat die jüdische Schule in Toulouse zahlreiche Hass-E-Mails erhalten. Die meisten beziehen sich auf den israelisch-palästinensischen Konflikt und enthalten antisemitische Äußerungen.

    Nicht nur E-Mails, sondern auch Anrufe erreichen die Ozar Hatora-Schule im südfranzösischen Toulouse. Davon berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP. Die Staatsanwaltschaft hat nun polizeiliche Ermittlungen angekündigt. Ein Großteil der E-Mails beinhaltet Aufrufe zum Mord an Juden.

    http://www.israelnetz.com/themen/sicherheit/artikel-sicherheit/datum/2012/03/29/schule-in-toulouse-bekommt-antisemitische-e-mails/

  57. #57 von kolat am 30/03/2012 - 00:56

    Leid über andere. Genau.

  1. “Zeit” konstruiert den friedlichen Islam « quotenqueen
  2. Angst vor dem Islam durch Unwissenheit « quotenqueen
  3. Wer einmal lügt « quotenqueen