Bekennerschreiben von Jund al Khilafa

Die kasachische moslemische Terrorgruppe Jund al Khilafa, Tariq bin Ziad Brigade, hat die Verantwortung für die in Frankreich von ihrem Mitglied Mohammed Merah verübten Morde übernommen, den sie einen islamischen Ritter, Bruder Yusef al Fransi, nennen. Mit seiner Operation habe er die Grundfesten des zionistischen Kreuzzuges erschüttert. Die Terroristen fordern Frankreich auf, seine Politik gegenüber den Mohammedanern in aller Welt zu überdenken. Eine besondere Drohung geht an die Juden: „Wir werden euch bald treffen, und wir verlangen danach euch zu treffen, mehr als die schönste aller Bräute zu heiraten. Unser Termin mit euch ist nah und ihr werdet staunen, was wir euch zu bieten haben, so Allah will.“

Der Text wurde in englischer Sprache bei WordPress veröffentlicht:

Jund al-Khilafa Claims Responsibility for French Attacks (March 22, 2012)

On March 22, 2012, the Kazakh jihadi militant group „Jund al-Khilafah“ claimed responsibility for the recent terrorist attacks in Toulouse, France. According to the statement, “One of the Islamic knights brother Yusef al-Fransi launched an operation that shook the pillars of the Zionist-Crusade.“ The statement continued, “We hereby call upon the French government to re-examine its…aggressive posture towards Islam and its Shariah.“ Further, “The Mujahideen everywhere intend on avenging every drop of blood that was unjustly and aggressively shed in Palestine, Afghanistan and other Muslim homelands.“

“In the name of Allah the Most Merciful the Most Compassionate”

“Praise Allah only and prayer and peace upon the most honorable of messengers [Verse]”
„On Tuesday, March 19, one of the Islamic knights, brother ‘Yousef al-Faransi’ – we ask Allah to accept him – took off in an operation that shook the pillars of the Zionist-Crusade in the entire world and filled the hearts of Allah’s enemies with terror.“
„We hereby claim responsibility for these blessed operations, and we say that what Israel is committing of crimes against our people on the blessed land of Palestine, and in Gaza specifically, will not pass without punishment. The Mujahideen everywhere intend on avenging every drop of blood that was unjustly and aggressively shed in Palestine, Afghanistan and other Muslim homelands.“

„O‘ enemies of Allah, by Allah we will not calm down and we will not sleep until we kill you like you killed us, and until we avenge the honors of the free ones, our sisters who are sitting in the prisons of the Jews and in European countries.“

„We hereby call upon the French government to relook into its policies toward the Muslims in the world, and to surrender its aggressive discrimination toward Islam and its Sharia, because such policy will only bring it calamities and destruction.“
“As for the Jews, we tell them: do not be fooled by your situation, we are to meet with you and we yearn to it more than yearning to wed to the most beautiful brides in the world. Our date with you is near, and you will be stunned by what you will find from us Allah-willing.”

Tariq bin Ziad Brigade
Jund al-Khilafa Brigades

Spürnase: Dr Gudrun Eussner

  1. #1 von sledg hammer am 23/03/2012 - 10:17

    wenn man weiß das der familienname der meisten ölscheichs der arabischen emirate AL-KALIFA ist, wird aus dem namen der organisation eine runde sache.

  2. #2 von abusheitan am 23/03/2012 - 11:25

    „Schund der Kalifen“ trifft’s ganz gut.

  3. #3 von . am 23/03/2012 - 11:41

    Katajun Amirpur und Navid Kermani :
    Die fanatischen Mohammedaner und Antiiraner
    http://www.box.com/s/5p47gk5xonfdhc7cirut
    ………………………………………………………………….
    Aiman Mazyek : Der moslemische Goebbels
    http://www.box.com/s/5gfehnn45xxj91r6o0uz

  4. #4 von Gudrun Eussner am 23/03/2012 - 12:40

    Was Kasachstan angeht, das ist eine ehemalige Sowjetrepublik. Wann werden die westlichen Großmäuler, die meinen, überall in der islamischen Welt Revolutionen anstacheln, unterstützen, schönreden zu dürfen als „arabischen Frühling“, in Afghanistan endlich die Dreckarbeit denjenigen überlassen, die Nachbarn Afghanistans sind und ein direktes Interesse haben, daß der radikale sunnitische Islam nicht ihre Länder mit Terror überrollt? Als da sind Rußland, China, der Iran, ja, der Iran. Der würde sofort seine schiitischen Mollahhände nach dem einstigen persischen Besitz ausstrecken, und dann wäre Schluß mit der Freundschaft zwischen dem Iran, Rußland und China. Da wäre es nichts mehr mit der Hilfe beim Bau an der Atombombe. :mrgreen:

  5. #5 von Störtebekker am 23/03/2012 - 17:04

    Was soll man sagen, aus kranken Hirnen sprudelt ständig Müll.

  6. #6 von Mekkaschwein am 23/03/2012 - 17:19

    > One of the Islamic knights brother Yusef al-Fransi launched an operation that shook the pillars of the Zionist-Crusade.

    Ein bißchen mehr Geschichte würde hier nicht schaden. (Kreuz-)Ritter waren/sind das Feindbild der Mohammedaner. Wer sich dennoch so bezeichnet, ist sich seiner Sache unsicher.