Wird die FDP wieder wählbar?

Endlich hat die FDP in Sachen Bundespräsidentenwahl einmal das gemacht, wofür sie mancher enttäuschte Wähler Jahr um Jahr gewählt hat: Die CDU erinnern, dass es nicht nur darum geht, Macht auszuüben, sondern diese auch im Sinne der Bürger einzusetzen. Beim politischen Aschermittwoch zeigte sich, wie gut die Befreiung vom Abnickverein den Liberalen tut. Philip Rösler kann vor Kraft kaum gehen.

Der FOCUS berichtet:

Mit neuem Selbstbewusstsein feierte die FDP ihren Bundesvorsitzenden Philipp Rösler beim Politischen Aschermittwoch. Nach dem Koalitionskrach bei der Kür des Bundespräsidenten-Kandidaten warnte der Bundeswirtschaftsminister und Vizekanzler die Union in Dingolfing: „Wenn man uns droht, lassen wir uns davon nicht einschüchtern, sondern wir werden nur noch größer.“ Rösler zitierte aus dem Gauck-Buch zur Freiheit der Menschen: „Wir sind nicht zum Scheitern verurteilt.“

Mit hochgekrempelten Hemdsärmeln gab sich Rösler kämpferisch, auch mit Blick auf die bevorstehenden Landtagswahlen im Saarland und in Schleswig-Holstein: „Wer sich selbst zum Weißwürstchen macht, darf sich nicht wundern, dass er als solches verspeist wird.“

Man könne eine Wahl oder ein Amt verlieren, „aber man darf niemals seine Überzeugung verlieren“, sagte Rösler unter dem Jubel der rund 400 Parteianhänger. Nach dem Rücktritt von Bundespräsident Christian Wulff brauche Deutschland keine „parteitaktischen Spielchen“, sondern „einen Kandidaten, der verloren gegangenes Vertrauen, verloren gegangene Würde wieder zurückgewinnen“ könne.

  1. #1 von Martin Schrödl am 23/02/2012 - 17:17

    Naja die FDP klammert sich derzeit an jeden Strohhalm. Man wird die nächsten Umfragen und Politbarometer abwarten müssen, um einschätzen zu können, ob´s was gebracht hat.

    Gott sei Dank ist jetzt die Zeit eines Philipp Rösler als Büttenredner vorbei, ich fand ihn nicht besonders toll. Selbstkritik ja, aber so…?

  2. #2 von Jeremias am 24/02/2012 - 02:06

    Soviel Mut hätte ich mir auch zum „Staatsakt“ von der FDP gewünscht.

  3. #3 von Jaette am 24/02/2012 - 16:30

    Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer, noch wichtiger sind Rösslers längst überfällige Vorschläge zu Kürzung der idiotischen Solarindustriesubventionen und seine Aussagen zur planwirtschaftlichen „Energieeinsparverordnung“. So wie die Grünen und ihre Lobbygruppen darüber schimpfen, muss er damit Alles richtig gemacht haben! 😉

  4. #4 von indianerjones am 25/02/2012 - 03:04

    Wählen kann man die erst wieder wenn sie sich von Religionen jedwelcher Art, als politisches Instrument trennen…….[…] 💡
    Und vor allen Dingen den Asylbetrug anklagen, denn dadurch werden ja Berechtigten in Not geratenen Asylanten die Plätze weggenommen, die ihnen laut GG ja zustehen….[..] 💡
    Darüber sollte man sich mal Gedanken machen, diese Hilfsorgane werden durch Mißbrauch ausgehöhlt.
    Da kann man ja gleich Einen der mit 130 durch eine geschlossene Ortschaft fährt als *geschwindigkeitsverfolgten* betrachten, nein da muß Klarheit her in den Gedanken…..so geht es nicht.
    Schafft Platz für wirklich Verfolgte, indem ihr die Scheinasylanten schnellstmöglich rausschmeißt, ohne wenn und aber…….

  5. #5 von indianerjones am 25/02/2012 - 03:06

    #4
    Dazu gehört aber auch das man das nachhaltig nachprüft, von mir aus auch nachhaltig für 30 Jahre…….[…] 🙂

%d Bloggern gefällt das: