Arabischer Frühling in Libyen


Wie es im Arabischen Frühling zugeht, davon konnte sich die Organisatin „Ärzte ohne Grenzen“ im libyschen Misrata ein Bild machen. Und zwar so, dass sie ihre Arbeit in den dortigen Gefängnissen einstellten. Häftlingen wurde die medizinische Hilfe versagt, und sie wurden gefoltert. Und zwar mit staatlicher Billigung! „Wir sind in Misrata, um Kriegsverletzte und kranke Gefangene medizinisch zu versorgen – aber sicher nicht, um wiederholt dieselben Patienten zwischen Verhörsitzungen zu behandeln.“ Déjà-vu?

  1. #1 von Jaette am 29/01/2012 - 12:53

    Erinnere mich noch gut daran, wie Menschen, welche prophezeit hatten, dass das System in Libyen durch die „friedliche Revolution“ von Barbaren übernommen und das Land damit verloren ist, als al-Qaddhafi-Fans, Demokratie-Feinde und Nato-Gegner tituliert wurden.
    Und nun?

  1. Grüne begrüßen künftigen islamischen Fascho-Staat in Ägypten. Der Notarzt ist unterwegs. « Vitzliputzli´s Oma