Moslems für Wulff


Kein deutscher Bundespräsident hat je so schön bei den Moslems geschleimt wie Christian Wulff. So einen kriegen sie so schnell nicht wieder. Deshalb wollen Moslems ihn behalten, egal, was er gemacht hat. Und sie schimpfen über die, die islamische Verbrechen thematisieren, statt gegen rechts zu kämpfen, wie etwa der „Tatort“ von letztem Sonntag oder Günther Jauch.

Die TAZ schreibt:

„Es gibt wichtigere Dinge“, findet auch die Schriftstellerin Hatice Akyün. Günther Jauchs Talkshow zum Thema empfand sie als „unglaublich respektlos“. Und sie fragt: „Wer von den Verantwortlichen, die zehn Neonazi-Morde geschehen ließen, ist denn bis jetzt zurückgetreten?“

Diese Meinungen spiegeln die Stimmung unter vielen muslimischen Deutschen angesichts der aktuellen Kritik am Bundespräsidenten. Wulff genießt dort ein hohes Ansehen, weil er gleich zu Beginn seiner Amtszeit erklärte hatte, der Islam gehöre zu Deutschland. Auch seine Solidarität mit den Hinterbliebenen der Opfer des Rechtsterrorismus wird ihm hoch angerechnet.

„Viele Migranten sprechen sich für Wulff aus, weil er etwas sehr Wichtiges gesagt hat“, erklärt Hilal Sezgin vom „liberal-islamischen Bund“, die regelmäßig auch für die taz schreibt. Sein Bekenntnis zu den muslimischen Einwanderern auf dem Höhepunkt der Sarrazin-Debatte sei „alles andere als eine Selbstverständlichkeit“ gewesen. „Kaum war er im Amt, hat er dafür seinen Kopf hingehalten.“ Es sei erschütternd, dass das anscheinend so viele schon wieder vergessen hätten.

Oh ja. Es gehört sehr viel Mut dazu, zu den Guten zu gehören und im Strom der linken Öffentlichkeit zu schwimmen. Im Gegensatz zu Sarrazin, diesem Feigling. Na – Nazi eben.

  1. #1 von Heinz Ketchup am 22/12/2011 - 12:47

    Tja, unser nicht vom Volk gewählte Präsident ist eben ein Mann mit Weitblick.

    In nicht allzu ferner Zeit wird Deutschland eine islamische Republik sein – mit einer 2/3-Mehrheit
    im Bundestag.
    Da Christian Wulff der jüngste Präsident aller Zeiten ist, wäre es durchaus möglich, ihm durch eine Änderung im Grundgesetz eine zweite Amtszeit zu verschaffen. 😦

    Russland und Putin lassen grüßen. 😉

  2. #2 von Kulturopfer am 22/12/2011 - 12:50

    Da haben die vorgeblich liberalen Muslime die sich dort melden wohl auch ein Problem mit Verallgemeinerungen. Ich habe nichts dagegen, wenn der Bundespräsident seinen Fans die Integration macht. Er wird ja wohl nicht solange im Amt bleiben, bis er die Islamische Republik Deutschland ausruft, da hätte ich nämlich was dagegen.

  3. #3 von stm am 22/12/2011 - 13:05

    Diese Meinungen spiegeln die Stimmung unter vielen muslimischen Deutschen angesichts der aktuellen Kritik am Bundespräsidenten.

    Was bitte sind „muslimische Deutsche“? So viele Konvertiten wird es wohl nicht geben. Die Hergelaufenen sind für mich keine Deutschen. Dafür braucht es mehr als irgend einen Wisch, der eine Staatszugehörigkeit bescheinigt oder den Aufenthalt erlaubt. Auch der Umstand, daß sie vom deutschen Steuerzahler ernährt werden, reicht dafür nicht. „Ihren Bundespräsidenten“ können sie meinetwegen mitnehmen. Er repräsentiert deren Verlogenheit und Schmarotzertum ausgezeichnet, Eigenschaften, die ich nur verachten kann.

  4. #4 von aishe am 22/12/2011 - 13:05

    Linke laden zum Protestsaufen vor der Indonesischen Botschaft-erwähnen den Islam aber nicht.Haben wohl MARX nicht gelesen….

    Protestsaufen vor der indonesischen Botschaft!
    Verfasst von: punksnotdead. Verfasst am: 19.12.2011 – 00:39. Datum: Mittwoch, 21. Dezember 2011 – 16:00. Kommentare: 2
    65 Punks wurden vorige Woche von den indonesischen Bullen festgenommen und …

    Vorige Woche stürmten indonesische Bullen ein Punk-Konzert in der Provinz Aceh auf Sumatra. 65 Leute wurden festgenommen und in ein „Umererziehungslager“ gesteckt. Dort wurden ihnen ihre Klamotten weggenommen und die Haare rasiert; sie mussten sich symbolisch den Schmutz abwaschen und müssen nun für 10 Tage eine militärische „Umerziehung“ über sich ergehen lassen. Die zynische Begründung für diese faschistische Aktion lieferte der lokale Bullenchef Hasan: „Dies ist ein freies Land, aber es gibt Grenzen.“

    Da wir solcherlei Argumentation nur allzu gut kennen und uns mit den eingeknasteten Leuten solidarisch zeigen wollen, rufen wir hiermit zum Protestsaufen vor der indonesischen Botschaft auf. Also, nehmt eure Homies zur Hand, packt Getränke und Musik ein und kommt am Mittwoch um 16 Uhr in die Lehrter Str. 16-17 (Hauptbahnhof)!

    Zur Info: Die Aktion ist nicht bei den Bullen angemeldet. Es handelt sich schließlich nicht um eine Demo oder Kundgebung.
    Außerdem leben wir ja auch in einem „freien Land“ (haha).

    http://linksunten.indymedia.org/de/node/52177#comment-37680

  5. #5 von Tavor Galil am 22/12/2011 - 13:06

    Privatkredite gehören zu Deutschland

    Hoffentlich ist der Kasper bald weg,mehr wünsch ich mir nicht zu Weihnachten

  6. #6 von Rationalist64 am 22/12/2011 - 13:45

    #2.

    Es gibt keine „muslimischen Deutsche“, sondern nur Mohammedaner, die sich als – wenn auch sich schlecht benehmende – Gäste in Deutschland aufhalten.

    Jene Art von „Gästen“, die man lieber gehen als kommen sieht.

  7. #7 von stm am 22/12/2011 - 14:01

    #4 von Tavor Galil am 22/12/2011 – 13:06

    Am besten wäre er samt seiner Anhänger und Befürworter „weg“. Leider ist das vermutlich selbst vom Weihnachtsmann zu viel verlangt. Dennoch, ich wünsche Euch allen ein frohes Fest.

  8. #8 von Tavor Galil am 22/12/2011 - 14:11

    #6 von stm

    Man wird ja mal träumen dürfen 😉 Dir und deinen ebenfalls 😀

  9. #9 von Heinz Ketchup am 22/12/2011 - 14:46

    Achtung, heute Abend auf WDR2:

    Kann Christian Wulff sich halten?

    http://www.wdr2.de/sendungen/wdr2arena/wulff144.html

  10. #10 von Heinz Ketchup am 22/12/2011 - 14:52

    Und weiter geht’s:

    Wulff entlässt Sprecher

    http://www.wdr2.de/politik/wulff148.html

  11. #11 von Gudrun Eussner am 22/12/2011 - 14:58

    Christian Wulff ist seit langer Zeit der übelste Heuchler in hohem Amt. DIE ZEIT hat einige seiner Moralsprüche veröffentlicht, und alle wissen noch, wie er zu Diensten war, Thilo Sarrazin aus dessen Amt zu entfernen.
    Jetzt hat er, als wenn nichts gewesen wäre, eine Weihnachtsansprache aufgenommen, und jeden, der sich dort als Hintergrund hergegeben hat, verachte ich. :mrgreen:

  12. #12 von Tavor Galil am 22/12/2011 - 15:01

    Wulff wird um 15.30 Uhr im Großen Saal von Schloss Bellevue eine Erklärung abgeben. Er will sein Schweigen in der Kreditaffäre brechen.

  13. #13 von Rationalist64 am 22/12/2011 - 15:44

    Das ist der Gipfel der Chuzpe!

    Wulff klebt an seinem Posten und salbadert etwas von „gewissenhafter Amtsführung“!

    Dieser Mann muss als Präsident boykottiert werden. Boykottiert Veranstaltungen, an denen Wilff teilnimmt, nehmt keine Orden mehr von ihm entgegen!

  14. #14 von Gudrun Eussner am 22/12/2011 - 16:03

    Ich leide, ob Ihr’s glaubt oder nicht. Deutschland ist nicht mehr mein Land, wenn der Heuchler im Amt bleibt. Ich habe die persönliche Erklärung zwangsgesehen, weil ich Fan von „Sturm der Liebe“ bin, wohinein er platzte, um mich aus meiner Märchenstunde zu reißen und mir mitzuteilen, daß ich mich freuen darf aufs nächste Jahr, in dem er gedenkt, weiter Präsident zu bleiben.

    Schlimmer als ihn finde ich diejenigen Politiker, die ihn stützen, die sich aus den simpelsten Machtüberlegungen nicht von ihm trennen.

  15. #15 von Tutnix am 22/12/2011 - 16:04

    Hoffentlich macht Bild die Drohung wahr und thematisiert Bettina.

  16. #16 von simbo am 22/12/2011 - 16:19

    Ich kann mich den Wulff-Kritikern einfach nur anschliessen. Es ist unglaublich, was sich Politiker und Andere (Wirtschaft) leisten können. Ich jedenfalls würde mich aufs Äusserste schämen, so einen hohen Posten inne zu haben und absolut keine Moral zu haben. Und nein, ich bin nicht links gestrickt und gehöre auch nicht den „Gutmenschen“ an.
    Darf ich nochmals an eine Kassiererin erinnern, die ein gefundenes „Flaschenpfand“ von ca. 1 EURO 30 eingelöst hat und dafür ihre Stelle verlor ???
    Das ganze ist einfach nur noch zum Ko**en :mrgreen:

  17. #17 von Saejerlaenner am 22/12/2011 - 16:30

    #16 von simbo am 22/12/2011 – 16:19

    Von solchen Banalitäten wie Scham- oder Ehrgefühl läßt sich doch unser Präsident nicht irritieren.

    Und was die Kassiererin angeht: Quod licet iovi, non licet bovi.

  18. #18 von Gudrun Eussner am 22/12/2011 - 16:54

    Und hier an alle diejenigen, die immer so erhaben sind über Israel: Moshe Katzav

    Christian Wulff macht in seiner Erklärung weis, er hätte sich juristisch nicht fehlverhalten, obgleich er eindeutig gegen das niedersächsische Ministergesetz verstoßen hat, dann noch der Vorteilnahme auf Grund seines Amtes anzuklagen wäre.

    Deutsche Politiker stützen und billigen das, sie sind es, die der Gesetzlosigkeit in Deutschland das Wort reden. Es hat nach WWII Zeiten gegeben, da haben deutsche Politiker wenigstens gewußt, was rechtens ist, auch wenn sie dagegen verstießen, aber heute wissen sie es nicht mehr, also gibt’s auch keinen Verstoß gegen Recht, sondern alles wird willkürlich und ad hoc eingestuft, wie’s genehm ist. Wenn der Tag kommt, da es besser ist, Christian Wulff aus dem Amt zu entfernen, wird das gnadenlos geschehen. :mrgreen:

  19. #19 von simbo am 22/12/2011 - 17:12

    #17 Saejerlaenner

    Kannst Du mit bitte Deinen lateinischen Satz ins Deutsche übersetzen ? 😆 Meine Latein-Stunden habe ich nicht so lange „genossen“. Weil mein Lehrer eine „0“ war. Und ich Latein als „Freifach“ genommen habe….
    Wünsche Dir schöne Feiertage 😉

  20. #20 von Gudrun Eussner am 22/12/2011 - 17:23

    #19 simbo
    Wie wär’s mit Googlen – oder wolltest Du sicherstellen, daß alle Kommentare für Dich mundgerecht aufbereitet werden, demnächst auch bei Fachthemen keine Fremdwörter mehr benutzt werden, die Nase gar frei nach Philipp von Zeesen zum Gesichtserker wird? :mergreen:

  21. #21 von simbo am 22/12/2011 - 17:28

    #20 Gudrun Eussner :mrgreen:

    Wieso den schwierigen Weg nehmen wenn man es einfacher haben kann ??? 😆

    :mrgreen: schreibt man so und nicht :mergreen: 😆

  22. #22 von Heinz Ketchup am 22/12/2011 - 17:30

    #18 von Gudrun Eussner am 22/12/2011 – 16:54

    Christian Wulff macht in seiner Erklärung weis, er hätte sich juristisch nicht fehlverhalten

    Als studierter Jurist und als Anwalt tätig gewesen, sollte er es eigentlich besser wissen! 😉

  23. #23 von Jaette am 22/12/2011 - 17:42

    #21 von simbo

    Ball flach halten, Simbotrottel! 👿

  24. #24 von simbo am 22/12/2011 - 17:49

    #23 Jaette

    Was habe ich Dir angetan ??? :mrgreen: Warum betitelst Du mich immer als Trottel ??? :mrgreen:

  25. #25 von Gudrun Eussner am 22/12/2011 - 18:00

    Mir ist klar geworden, wie irritierend die private Finanzierung unseres Einfamilienhauses in der Öffentlichkeit gewirkt hat. Das hätte ich vermeiden können und müssen. Ich hätte auch den Privatkredit dem niedersächsischen Landtag damalig offenlegen sollen. Das war nicht gradlinig, und das tut mir leid. Ich sehe ein, nicht alles, was juristisch rechtens ist, ist auch richtig.

    So stellt er das dar und zeigt damit sein fehlendes Rechtsverständnis. Wie kriegt man einen solchen aus dem Amt, noch dazu, da er aus Machtkalkül gestützt wird? Nun dürfen diejenigen, die ihn für untragbar halten – in den Onlineumfragen ca. 70-75% – darauf hoffen, daß BILD Informationen über Bettina Körner und ihre Dienste im Château und bei Artemis veröffentlicht, samt Fotos. Eines davon habe ich schon irgendwo im Internet gesehen, Bettina mit verbundenen Augen. :mrgreen:

  26. #26 von stm am 22/12/2011 - 18:29

    #22 von Heinz Ketchup am 22/12/2011 – 17:30

    Ich habe neulich irgendwo ein Zitat gelesen das Herrn Wullf einigermaßen treffend beschreibt:
    Er war Jurist und auch sonst von mäßigem Verstand.
    Das allein will ich ihm nicht vorwerfen, auch ist es mir nicht wichtig ob er nun formaljuristisch richtig oder falsch gehandelt hat. Schlimm ist, daß er keinerlei Moral hat, keinen Anstand, keinen Stil, und noch schlimmer ist seine Aussage zum Islam. Deshalb ist er nicht tragbar. Wenn ein Herr Gabriel von der SPD nun fürchtet, daß damit die Politiker insgesamt in ein schlechtes Licht geraten, dann hat er es erkannt. Die meisten taugen nämlich wirklich nichts, sie sind widerliche schleimige Emporkömmlinge, die sich eine Verantwortung teuer bezahlen lassen, die wahrzunehmen sie nicht einmal fähig sind. Langsam scheinen die Damen und Herren kalte Füße zu bekommen. Wen wundert’s bei all dem Mist den sie verzapft haben?

  27. #27 von Gutartiges Geschwulst am 22/12/2011 - 20:03

    @Gudrun Eussner

    Liebe Frau Eussner,
    Sie schreiben: „Christian Wulff ist seit langer Zeit der übelste Heuchler in hohem Amt.“
    Ist das nicht etwas übertrieben?
    Stellen Sie sich bitte vor, wir hätten einen solchen Präsidenten im Amt:

    MEIN PRÄSIDENTCHEN ©
    Für ein fiktives, zentral-europäisches Staatsoberhaupt,
    den Ritter von der nutzlosen Gestalt.

    Ach, wie schmerzlich, lässt du Don Quichote vermissen,
    dessen Gestalt nur traurig war, anstelle von be…, belanglos.

    Zum höchsten Ritter mehr getreten, als geschlagen,
    betrachtest du, mit fadem, geistesarmen Grinsen,
    Deutschlands Niedergang. Trottel kennen kein Unbehagen.
    Geht auch indessen uns´re Zukunft in die Binsen.

    Für Staatsfeinde und Halbmond bist du wohlgeraten.
    Sie applaudieren deinem Auftritt, kleiner Amtsträger.
    Doch vor schaffenden Bürgern, den wahren Demokraten,
    zeigst du dich ohne Hose, mein strahlender Handfeger.

    Geschmeidig wie ein Darmzäpfchen, findest du stets den passenden Lauf.
    Schreite lieber zum Wasser, tauch´ dreimal unter und nur zweimal wieder auf.

    Wird freie Meinung verfemt, als rassistisch und rechts,
    verteidigst du sie nicht, serviles Präsidenten-Kind;
    denn als zahmer Vertreter des eierlosen Geschlechts,
    quakst du nur mit Kröten, die geistig am krepieren sind.

    Du flennst, ob deiner bösen Untertanen-Schar,
    die dich missachtet, und mit frevelhaftem Spott bedenkt;
    aber auch du, mein ranghöchstes Mangelexemplar,
    musst Achtung dir verdienen; sie gehört dir nicht geschenkt.

    Doch verzage nicht, Präsidentchen! Empfiehl´ dich, und deiner Tränen Lauf,
    der Heilkraft des Wassers; tauch´ dreimal unter und nur zweimal wieder auf.

    Würdest du eingeschläfert, nach deiner Amtszeit Dauer,
    ach, wie dankbar versenkten wir deine kostbare Asche;
    doch bevor du einst vergehst, dick bekleistert mit Trauer,
    stiehlt deine Apanage uns noch viel Geld aus der Tasche.

    Welche Lösung mag dieses verhindern? Wir nehmen sie gerne in Kauf.
    Drum begib dich zum Wasser, tauch´ dreimal unter und nur zweimal wieder auf.

    Etwaige Vergleiche mit Dr. Christian Wulff
    unterliegen ausschließlich der Willkür des Lesers.

  28. #28 von Jaette am 22/12/2011 - 20:17

    #24 von simbo

    Nix, aber Du benimmst Dich so, Simbolein… 😉

    #15 von Tutnix

    OT: Die Bett-Ina hat eine Fanpage: http://www.firstlady-skandal.com/wer-ist-das

    Meinereiner ist schockiert! 😆

  29. #29 von simbo am 22/12/2011 - 21:20

    #28 Jaette

    Ja wenn Du meinst, dass ich mich wie ein Trottel benehme, dann sei das so,,,,,,,

    Aber ich lasse mich gerne als Trotte bezeichnen. Solange ich mich für andere Menschen die schwächer sind als ich einsetze, kann man mich benennen wie man will 😉

    :

  30. #30 von Gudrun Eussner am 22/12/2011 - 22:09

    #28 Jaette

    Genau das Foto mit der Augenbinde habe ich gestern irgendwo gesehen, und die Château-Seite ist ausgeschaltet, nix mehr mit dem Jahr 2006, überhaupt nix mehr.

    #27 Gutartiger, das ist wirklich ein scharfes Gedicht mit herrlichen Wortschöpfungen, „ranghöchstes Mangelexemplar“ ist unübertroffen. Danke dafür!

    Nur so kann frau das überhaupt noch ertragen – und mit Mr. Green :mrgreen:

  31. #31 von Jaette am 22/12/2011 - 22:13

    #29 von simbo

    Nulla fere causa est, in qua non femina litem moverit. 😉

  32. #32 von Jaette am 22/12/2011 - 22:25

    #30 von Gudrun Eussner

    und die Château-Seite ist ausgeschaltet, nix mehr mit dem Jahr 2006, überhaupt nix mehr.

    Ja, DIE Putzkolonne war unterwegs. Aber nicht gründlich/schnell genug! 😆

  33. #33 von Gudrun Eussner am 22/12/2011 - 22:53

    Breaking News ! Breaking News! Breaking News!

    Christian Wulff festgesetzt. In welcher Haftanstalt sitzt er? Der Focus macht auf mit der Schlagzeile „Ein gefasstes Staatsoberhaupt bittet sein Volk um Vertrauen“. Vertrauen worin? In die Fähigkeit seines Anwalts Dr. Lessing, ihn mit Hilfe von Josef Matula da rauszuhauen? Der verteidigt nur Angeklagte, die sich hinterher als unschuldig im Sinne der Anklage erweisen. :mrgreen:

  34. #34 von Gudrun Eussner am 22/12/2011 - 23:02

    Und wer sagt diesem unverschämten Heuchler , daß man sich nicht selbst entschuldigen kann?

    Man kann jemanden um Entschuldigung bitten, beispielsweise die Deutschen, aber Christian Wulff ist nur einmal daneben, und das immer! Wie war das mit dem dreimaligen Untergehen und zweimaligen Wiederauftauchen? :mrgreen:

  35. #35 von stm am 23/12/2011 - 11:08

    Das war nicht gradlinig, und das tut mir leid.

    Und damit ist der Schmierlappen jetzt fertig? Kann die Kassiererin, die wegen eines Pfandbons im Wert von 1,30 entlassen wurde, das auch sagen? Derweil tönen die anderen, man solle doch zurückhaltend sein, damit „das Amt“ keinen Schaden nimmt. Was ist denn ein „Amt“ wert, das mit einer solchen Schießbudenfigur besetzt ist? Verzeihung, aber das kann doch niemand mehr ernst nehmen. Und er entblödet sich gar, „weiterhin um Vertrauen“ zu bitten. Er hatte nie welches, denn er hat es nicht verdient. Wenn der da sitzen bleibt, ist bewiesen, daß die gesamte Regierung nur noch ein großes Theater ist. Politiker aller Parteien, veralbert Euch.

  36. #36 von Zardos am 23/12/2011 - 12:05

    Die CDU fordert jetzt „Weihnachtsfrieden“ für Wulff!
    Ob das langen wird?
    Vorsichtshalber noch ein „paar“ Vorschläge:
    -Neujahrsfrieden für Wulff
    -Heilige Drei Königsfrieden für Wulff
    -Mariä Lichtmessfreiden für Wulff
    -Valentinsfreiden für Wulff
    -Rosenmontagsfrieden für Wulff
    -Fastnachtsfreiden für Wulff
    -Aschermittwochsfrieden für Wulff
    -Frühlingsanfangsfrieden für Wulff
    -Sommerzeitfrieden für Wulff
    -Gründonnerstagsfreiden für Wulff
    ……
    … und natürlich
    -Ramadanfrieden für Wulff

  37. #37 von Saejerlaenner am 23/12/2011 - 12:17

    Eins sei zum Wulf noch angemerkt: Daß er eine opportunistische Schmierbacke ist, steht außer Frage. Davon abgesehen ist er aber noch eins: Komplett unwichtig, die hochkochende Debatte um ihn ist nichts weiter als einer der vielen Nebenkriegsschauplätze, die eigentlich nur den einen Zweck erfüllen, vom wahren Debakel abzulenken.

  38. #38 von Gudrun Eussner am 23/12/2011 - 13:19

    Nein, #37, das sehe ich anders. Was die Figur Christian Wulff angeht, bin ich mit Dir einer Meinung, der ist unwichtig, aber die Politiker hinter ihm, die das aus den primitivsten Machterwägungen heraus stützen, die heben den Fall aus der Unwichtigkeit heraus. Eine Angela Merkel, die Christian Wulff auf den Posten gehievt hat, die weigert sich, die Verantwortung dafür zu übernehmen. Sie entblödet sich nicht, im Kosovo, vor den bekannten Verbrechern, die jetzt dort regieren, Sprüche über die guten Leistungen des BuPräsers abzulassen, sie beurteilt einen, der von Amtes wegen ihr übergeordnet ist. Drittklassige FDP-Chargen, die an ihren Posten kleben, machen sich gemein damit.

    Mich und viele andere bringen sie in die Lage, einmal mit Politikern wie Renate Künast einer Meinung zu sein, ganz gleich, ob SPDGrüneLinke aus eben dem machtpolitischen Kalkül argumentieren.

    Ich fühle mich ähnlich wie zu Zeiten des Irakkrieges. Da war ich dagegen, aber nicht wie der „10€-Widerstand, sondern, weil ich der Meinung war, der Krieg bringt nichts außer Unglück, von den USA über den Irak bis nach Israel. :mrgreen:

  39. #39 von Quertreiber am 23/12/2011 - 13:53

    Deutschland verändert sich eben und der BP der Moslems ist das sichtbare Zeichen.

  40. #40 von Saejerlaenner am 23/12/2011 - 13:59

    #38 von Gudrun Eussner

    Na schön, aber wo ist der Widerspruch? Der Wulf mag ihr von Amts wegen per definitionem übergeordnet sein, aber de facto hat der Präser keine Funktion, außer zu repräsentieren. Und bekanntermaßen sitzt er doch sowieso nur im Schloß Bellevue, weil das Merkel samt ihrer Clique es so wollte. Was sollen die denn machen? Die können in jedem Fall nur in die Scheiße greifen, ob sie ihn nun unterstützen oder sich von ihm distanzieren. Da heißt es halt abwägen, welches das kleinere Übel ist.

    Was die Künast angeht, ist es nicht anders als mit Udo Voigt. Wenn nun die Künast meint, eine mit Birnen und Knoblauch gefüllte Weihnachtsgans mit Knödeln und Kraut sei eine feine Sache, dann gehe ich in diesem Punkt mit ihr konform, und dabei bleibe ich auch, wenn der Udo Voigt es sagt.

  41. #41 von Tutnix am 23/12/2011 - 15:10

    Das Amt ist doch schon vor der Affäre um den Kredit beschädigt gewesen. Die Instanz Bundespräsident wird doch durch die Regierung nur künstlich am Leben erhalten, um der derzeitigen Kräftekonstellation den Anstrich von Verfassungkonformotät zu erhalten. Merkel hätte an Stelle von Herrn Wulff doch ebensogut einen Tintendrucker im Schloss Bellevue installieren können, deswegen sollte er weg. Wenn die Bevölkerung nun meint, den Wunsch nach einem Rücktritt nun zusätzlich an Charakterdefiziten festmachen zu müssen, heißt das ja nicht, dass nicht erkannt würde, dass er auch politisch seinem Amt nicht gerecht werden kann. Der unterschreibt doch jeden vorgelegten Wisch, wenn er dafür seinen persönlichen Vorteil behalten kann.

  42. #42 von stm am 23/12/2011 - 15:33

    #41 von Tutnix am 23/12/2011 – 15:10

    Ja natürlich, der hätte schon wegen des vollständigen Fehlens jeglichen Formats nie dort installiert werden dürfen. Um so wichtiger ist es aus meiner Sicht, endlich von dem überall bestehenden Formalismus …ja aber wenn er jetzt zücktritt, schädigt das ja dies und das und noch noch mehr, blah, blah… wegzukommen. Wenn jemand in einen Nagel tritt, sagt man auch nicht, ja, das tut weh, aber er ist nun einmal d’rin. Der Mann taugt nicht für den Job, warum soll es ihm besser ergehen als anderen? Er hat, im Gegenteil, mehr Verpflichtungen als alle anderen.

  43. #43 von Gudrun Eussner am 23/12/2011 - 16:13

    Eben erklärt die Tagesschau, daß er seinen Sprecher entlassen habe, weil der einmal (!) bei einem Unternehmer zu Gast war, mit dem der Ministerpräsident Geschäftsbeziehungen unterhielt (wenn ich richtig verstanden habe, soll im STERN steh’n). Deutlicher kann er doch nicht demonstrieren, daß er ein solches Verhalten für rechtswidrig hält. Jetzt wird der Mann geopfert, damit dem BuPräser der Job erhalten bleibt? Abartig, Bananenrepublik!

    Und was die Funktion des Bundespräsidenten angeht, so halte ich die nicht für überflüssig in unserem System. Und wenn, dann bedürfte es wohl einer 2/3 Mehrheit im Bundestag, das GG entsprechend zu ändern. :mrgreen:

  44. #45 von Heinz Ketchup am 23/12/2011 - 22:01

    #32 von Jaette am 22/12/2011 – 22:25

    Ja, DIE Putzkolonne war unterwegs

    Ich habe einen aus dieser „Putzkolonne“ nach langem Suchen gefunden! 🙂

  45. #46 von himes am 24/12/2011 - 01:40

    Wulff ließ sich scheiden und heiratete die „Dame“ Bettina (nomen est omen), in deren Etablissement er Förderer und ‚väterliche Freunde‘ fand. Darauf avancierte er zur höchsten moralischen Instanz des Landes.
    Cool.

  46. #47 von aktivposten am 24/12/2011 - 01:49

    #1 von Heinz Ketchup am 22/12/2011 – 12:47
    Da Christian Wulff der jüngste Präsident aller Zeiten ist, wäre es durchaus möglich, ihm durch eine Änderung im Grundgesetz eine zweite Amtszeit zu verschaffen. 😦

    Natürlich gibt es auch ohne GG-Änderung die Möglichkeit einer 2. Amtszeit, aber danach ist Schluß. Zuletzt hatte Richie 2 Amtszeiten, von 84-94, das war der letzte BP von und mit Format (und das bei der Familie, schließlich war sein Bruder CF einer der Chefwissenschaftler in Sachen „deutsche Atombombe“ des ewigen Schnäuz gewesen). Herzog ging gerade noch, mit dem NRW-Amigo Rau war die Würde des Amtes schon durch die Person beschädigt, danach wurde es nur noch schlimmer…

  47. #48 von stm am 24/12/2011 - 10:22

    #47 von aktivposten am 24/12/2011 – 01:49

    Wenn einem so viel Lüge wird beschert, ist uns das eine zweite Amtszeit wert. Die süddeutsche Zeitung hat Auszüge aus seiner „Weihnachtsansprache“ veröffentlicht, diese hat mit Weihnachten nichts zu tun, es geht nur um Ausländer, und was „wir“ ihnen alles schulden. Was er dem deutschen Volk schuldet, hat er vergessen, daß er das geschworen hat, auch. Was für eine erbärmliche Marionette. Möge er von seiner penetranten Widerwärtigkeit zerfressen werden.

  48. #49 von Heinz Ketchup am 24/12/2011 - 12:22

    #47 von aktivposten am 24/12/2011 – 01:49

    Natürlich gibt es auch ohne GG-Änderung die Möglichkeit einer 2. Amtszeit, aber danach ist Schluß.

    Das ist mir natürlich auch bekannt. Ich meinte damit, dass unser islamfreundliche Präsident später, wenn Deutschland eine islamische Republik ist, nochmal ins Amt kommen könnte.

    Deswegen hatte ich ja auch Russland und Putin erwähnt. So viel ich weiß, dürfte Putin auch nicht mehr kandidieren, oder liege ich da etwa falsch? 🙄

  49. #50 von Heinz Ketchup am 24/12/2011 - 12:29

    #48 von stm am 24/12/2011 – 10:22

    Ich brauche keine Weihnachtsansprache mehr. Was unser (noch) Präsident gestern in der Tagesschau zu Tschechien und dem verstorbenen Präsidenten Havel schleimte, hat mir vollkommen gereicht. 😦

  50. #51 von Gudrun Eussner am 24/12/2011 - 13:00

    Wo immer ich surfe, und wo Online-Umfragen veröffentlicht sind, gibt es Ergebnisse zwischen 75% und 80% der User, die meinen, er sollte zurücktreten. Die Kommentare unter den jeweiligen Artikeln sagen nichts anderes. Dennoch entblöden sich Annette Schavan und ’ne Hinterbänklerin der CDU (Name ist mir entfallen) nicht, ihm in der Tagesschau das Vertrauen auszusprechen, nun sei es gut, er habe sich entschuldigt. In der CDU sind wirklich alle Werte abhanden gekommen. Niemand kann sich selbst entschuldigen, und darum geht es, daß dieser Bundespräser das Volk nicht (!) um Entschuldigung oder Verzeihung bittet; denn er sieht dazu keine Veranlassung. Er zeigt eine Brutalität, von der ich hoffte, sie wäre nach 1945 kein akzeptiertes Machtmittel mehr.

    Aber im Vollbesitz der Unterstützung seiner muslimischen Klientel erlaubt er sich, in aller Schamlosigkeit deren Methode der Machtsicherung und -erweiterung zu übernehmen. Seine Dhimmiherde folgt ihm. Armes Deutschland! :mrgreen:

  51. #52 von Gudrun Eussner am 24/12/2011 - 13:13

    Die Deutschen wollen Christian Wulff als Bundespräsidenten behalten!

    Allmählich reichen die Lügen. Mit unseren MSM kann frau sich nicht einmal den Ar… abwischen! :mrgreen:

  52. #53 von stm am 24/12/2011 - 13:14

    #50 von Heinz Ketchup am 24/12/2011 – 12:29

    Das habe ich nicht gesehen, aber ich glaube es Dir. Und die Ansprache, im Hintergrund eine mit schwarzer Kopfwindel, werde ich mir auch nicht antun. Vera*****en können die sich gegenseitig, ich verzichte.

  53. #54 von stm am 24/12/2011 - 13:25

    #52 von Gudrun Eussner am 24/12/2011 – 13:13

    Ja, welche „Deutschen“ wollen ihn behalten? Die Hergelaufenen, denen man Pässe der BRD ausgestellt hat? Das will ich gerne glauben, auch wenn sie meiner Ansicht nach alles Andere als Deutsche sind. Dazu gehört mehr als ein Stück Papier. Auf die getürkte Meinungsmache fallen hoffentlich nicht all zu Viele herein. Ich finde das allerdings auch widerlich.

  54. #55 von Gudrun Eussner am 24/12/2011 - 14:27

    Emnid wäre von der Redaktion der WELT zu fragen gewesen, wie sie zu dem Ergebnis gekommen sind. Wieso es eine solche Diskrepanz gibt zwischen allen Online-Umfragen und der von Emnid. Stattdessen wird das wie ein Evangelium berichtet. Das ist der Skandal, nicht, daß dieser mittelmäßige Deutsche an seinem Amt klebt. Wohin soll der denn? Von dem nimmt kein Hund mehr ’n Stück Brot! :mrgreen:

  55. #56 von Heinz Ketchup am 24/12/2011 - 15:47

    #54 von stm am 24/12/2011 – 13:25

    Dazu gehört mehr als ein Stück Papier.

    Genau so ist es, das beste Beispiel hierfür ist ja die Aussage der „Deutschen“ am Ende des Videos! 😦

    http://www.youtube.com/watch?v=rBFByaXlZ1M .

  56. #57 von stm am 24/12/2011 - 17:28

    #56 von Heinz Ketchup am 24/12/2011 – 15:47

    Hätte ich mir das Video nur nicht angetan. Widerwärtige Schmarotzer. Selbst der Heiligabend rettet uns nicht vor der Wirklichkeit. Ich kann mich nur wiederholen: Meinetwegen können sie „ihren Bundespräsidenten“ mitnehmen und sich dahin scheren wo sie hergekommen sind.

  57. #58 von stm am 24/12/2011 - 17:54

    Noch eine Abstimmung, deren Ergebnis etwas Anderes sagt, als man uns weismachen will:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/a-805558.html

  58. #59 von Gudrun Eussner am 24/12/2011 - 18:39

    Und hier sieht man, was die angeblich konservative, den Werten verpflichtete CDU, von den Bürgern und den MSM hält: Sie sollen tun, was sie sagt. Wie das guter alter Brauch ist bei den Linken: Do as I say – not as I do.

    CDU-Politiker fordern Weihnachtsfrieden für Christian Wulff

    Politiker wie Annette Schavan sind sich nicht bewußt, daß sie den Bürgern verantwortlich sind und nicht diese ihnen. Sie bestimmt, „was wirklich wichtig ist“, sie bestimmt, wann Schluß sein muß mit der Kritik an Christian Wulff.

    Wer diese Partei wählt, der kann auch gleich in die Kloschüssel greifen! :mrgreen:

  59. #60 von stm am 24/12/2011 - 20:15

    Den Weihnachtsfrieden soll er meinetwegen haben, aber danach flugs hinaus aus dem Schloß sowie dem Amt. Neues Jahr, neuer Bundespräsident!

  60. #61 von Tutnix am 25/12/2011 - 13:14

    Ich muss mich auch mal bei euch in aller Form entschuldigen. Bei der Umfrage auf Welt-online ist mir im Eifer des Gefechts leider ein kleines Missgeschick passiert.

    Die Frage ist voll daneben. Soll Christian Wulff als Bundespräsident zurücktreten, wäre eine nahliegende Fragestellung gewesen. Ebenfalls wäre, ist Christian Wulff als Bundespräsident noch tragbar, eine adäquate Formulierung gewesen. Aber: Soll Christian Wulff als Bundespräsident im Amt bleiben?

    Ich frage doch auch nicht, ob benutzte Bettwäsche wie gehabt weiter benutzt werden sollte, sondern sinniger Weise danach, wann der Zeitpunkt gekommen ist, frische aufzuziehen.

  61. #62 von Gudrun Eussner am 25/12/2011 - 15:01

    Tutnix, das war bei der ersten Umfrage im SPIEGEL noch ätzender, die haben nämlich gar nicht danach gefragt, sondern nur, ob’s nun gut wäre mit der Schelte, oder ob er sich noch entschuldigen sollte. Daraufhin haben ca. 25% für „genug der Schelte“ und 75% für „entschuldigen“ gestimmt, woraus man umgehend machen kann, die Deutschen wären der Ansicht, er solle im Amte bleiben.

    Wenn man die Fragestellung der Umfragen kennte, die als Ergebnis 70% der Befragten bringt, die ihn weiter im Amt sehen wollen, dann wäre das Bild der Meinungsmanipulation komplett. :mrgreen:

  62. #63 von 20.Juli 1944 am 25/12/2011 - 19:36

    Die Freiheit fordert: http://www.diefreiheit.org/ Wulff muss weg.

    Eine Online Umfrage der FAZ untermauert diese Forderung. 56% der Teilnehmer fordern seinen Abgang, weitere 15 % sagen, das seine Erklärungen nicht genügen und er das Amt des BuPrä beschädigt habe.

  63. #64 von Ganz Anders U-2 am 26/12/2011 - 11:27

    Ach Leute, ich war lange nicht hier .. .- ob es nur daran liegt, daß ich nix verstehe aus der Diskussion über DIE FREIHEIT, außer x y z ist noch/ nicht ausgetreten, Spaltpilz oder gut so ?.
    – W o sind die organisations-politischen, programmatisch-strategischen oder wenigstens aktions-konzeptionellen, also inhaltlichen Anhaltspunkte und MAßSTÄBE, anhand denen man Kritik anlegt, durchaus auch an Personen.
    W e l c h e s sind die Inhalte, für die sich zu Streiten lohnt oder auch sich abzuspalten … oder in welcher SACHE benimmt sich jemand intrigant – solange es micht um seine Egozentrik oder pure Macht geht. – Oder ist spalterisch sein nicht manchmal Fehlinterpretation von Prinzipienfestigkeit ? . .. .. .. .. . . .

    ~ + ~~ A ~~ + ~

    Aus gegebenem Anlass und wegen der Wiederkehr des Jahrestages des niederträchtigen Davidstern-Fahnen-Niederreißens will ich deshalb nocheinmal den Versuch machen, überparteilich/ überorganisatorisch Euch und andere zum Erfahrungsaustausch irgendwo in das Gebiet Düsseldorf-Wüfrath-Wesel-Essen einzuladen, zwischen Weihnachten und Neujahr oder je nach Rückmeldung, kurz danach. – Tagesordnung : –
    -1- Die Lage und Erfahrungsaustausch, -2- Vorbereitung eines Aktionstages und die Möglichkeiten/ Vernachlässigung auch kurzfristig zu verwirklichender Aktionskonzepte, -3- verkannte strategische Grundlagen und die sich hieraus ergebenden Notwendigkeiten und CHANCEN; desgleichen betreffend der Organisationspolitik ( 4.) und neue Formen überörtlicher oder überorganisatorischer Zusammenarbeit ; – gemeinsamer Spaziergang zu Sehenswürdigkeiten oder zu einem einkehrwürdigen Lokal. ( Am liebsten wäre mir, vorausgesetzt die Bereitschaft und die Voraussetzungen der Interessenten wären vorhanden, eine 2 mal 1/2-Tage-Veranstaltung mit Übernachtung oder eine ab 10uhr bis am Abend mit Ende offen ; Direktkontakt : Treffm@ich.ms )
    Ich finde, ohne einem solchen Treffen kann man das Jahr 2011 getrost als Jahr der Niederlagen und des Rückschritts abhaken. Niederlagen können auch Fortschritt bedeuten, allerdings nur wenn sie den Anlass zu einer strategischen Wende und entsprechendes Lernen bedeutet.
    ~ + O + ~