Heimatkunde mit Robinson

In der preisgekrönten TV-Serie Vanguard lässt sich ein Reporter von Tommy Robinson (EDL) das inzwischen islamisierte Viertel zeigen, wo dieser aufgewachsen ist. Prompt kommt es zu einem Angriff durch Mohammedaner:

  1. #1 von Wetterau am 05/12/2011 - 11:48

    Es heißt immer noch „prompt“.

    Aber trotzdem ein krasses Video! Manchmal hat man das Gefühl, daß es in England oder Frankreich wirklich noch viel schlimmer ist als in Deutschland.

  2. #2 von quotenschreiber am 05/12/2011 - 11:57

    Wurde korrigiert, danke!

  3. #3 von mike hammer am 05/12/2011 - 11:58

    #1 von Wetterau
    wann warst du zulezt in D?
    ich hab die brut täglich im laden, nur rede ich erst wenn sie mich bruder nennen!
    (das machen sie am boden liegend immer, nein brudda nein…) 😉

  4. #4 von Rationalist64 am 05/12/2011 - 16:49

    Habe das Video auch gesehen. Das hohe Maß an Gewaltbereitschaft der Anhänger der „Religion des Friedens“ mitansehen zu müssen, ist jedesmal aufs Neue schockierend und alarmierend.

    Jeder Islamkritiker macht über kurz oder lang die Erfahrung, dass es sinnlos ist, mit Mohammedanern über den Islam zu „diskutieren“: Erst käuen sie das ca. halbe Dutzend Standard-Argumente wieder, die sie im Koran-Unterricht oder vom Imam eingetrichtert bekommen haben („Koran-Zitate sind aus dem Zusammenhang gerissen“, „falsch übersetzt“ oder „Den Islam gibt es nicht. Welchen Islam meinst Du?“. ) Wenn das nicht zieht und der Gegenüber sich nicht „überzeugen“ lässt, muss man mit Gewalttätigkeit rechnen.

    Mit (einem) Mohammedaner(n) sollte man – wenn denn überhaupt – nur über den Islam „diskutieren“, wenn man von der eigenen Kampfstärke her überlegen ist.