Deutsche wollen alles verbieten

Das passt gut zur Meinungshoheit der Linken und zum fehlen der liberalen Mitte: Die Deutschen würden einer Umfrage zufolge am liebsten im wahrsten Sinne Alles verbieten. An Stelle der geistigen Auseinandersetzung und des Wettbewerbes um das bessere Argument möchte die denkfaule Masse vor Allem geschützt werden, was die eigene Meinung in Frage stellt. Am liebsten durch staatliche Verbote.

Die Morgenpost berichtet:

Nicht nur Drogen und das Klonen von Menschen sollten gesetzlich untersagt bleiben. Auch Filme und Computerspiele mit vielen Gewaltdarstellungen wollen die meisten Deutschen auf den Index setzen. Verbieten will man zudem ungesunde Lebensmittel.

Immerhin jeder Zweite will seinen Mitmenschen verbieten, weitere Kredite aufzunehmen, wenn man bereits Schulden hat. 27 Prozent halten Glücksspiel für gemeingefährlich. Jeder Fünfte will dem Verkauf von hochprozentigem Alkohol und schnellen Autos einen Riegel vorschieben.

Auch die Meinungsfreiheit geht vielen Bundesbürgern zu weit. Die Aussage, alten Leuten sollten Operationen nicht mehr bezahlt werden, gehöre verboten, sagen 42 Prozent der Befragten.

Fast ebenso viele wollen den Ruf nach Wiedereinführung der Todesstrafe untersagen. Auch dass Homosexualität eine Krankheit sei, Frauen an den Herd gehörten oder die Amerikaner am 11. September selbst schuld seien, sind Meinungsäußerungen, die eine beachtliche Minderheit am liebsten per Gesetz unterbinden will.

Wie groß die Intoleranz gegenüber Andersdenkenden in allen Lagern ist, zeigt sich daran, dass 30 Prozent die Äußerung „Fleisch essen ist Mord“ unter Strafe stellen wollen – und fast ebenso viele die Meinung „Massentierhaltung ist notwendig.“

Kein Wunder, dass bei dieser Geisteshaltung grundliberale Haltungen, wie sie etwas Geert Wilders in den Niederlanden verkörpert, nicht mehrheitsfähig werden können. Auch diese wollen ja die gelernten Untertanen – allen voran unsere Qualitätsjournalisten – am liebsten verbieten lassen.

  1. #1 von Martin Schrödl am 24/11/2011 - 12:47

    Das kann man nun wirklich nicht behaupten, daß Frauen eine Krankheit seien, Homosexuelle schuld am 11.September und Amerikaner an den Herd gehören.

    Übrigens hat man ja schon öfter gelesen, daß das Schild „Swing tanzen verboten“ nicht aus dem Dritten Reich stamme, sondern ein viel später entwickelter Fake sei. Die Vermutungen drumherum seien eine Urban Legend.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 24/11/2011 - 18:11

    Also, bei „Frauen an den Herd gehörten“, fühle ich mich irgendwie angesprochen. 🙄

    Wenn die Frauen es aus freien Stücken, (so wie ich) es wollen, warum nicht?
    Nur sollte man keine Frau dazu zwingen!
    Meine Söhne werden es eines Tages zu schätzen wissen, dass ihre Mutter immer für
    sie da war, für alles, was Kinder brauchen!!

    http://www.youtube.com/watch?v=UdvIUHw31js .

  3. #3 von gw am 24/11/2011 - 18:30

    Es geht auch nicht darum, ob etwas richtig, falsch oder unsinnig ist, sondern ob man es deswegen gleich per Gesetz verbieten muss. Offenbar sehnen sich viele Zeitgenossen nach Gängelung und Bevormundung. Daher auch die Beliebtheit der GRÜNEN. Das ist eh die deutscheste aller Parteien, auch wenn sie es nicht gerne hören. Bezeichnenderweise hat diese Ideologie auch nur in Deutschland so einen Zulauf. wer wirklich weltoffen ist, würde sich schon deswegen mal ein paar selbstkritische Fragen stellen, als Anhänger der Scharlatane.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 24/11/2011 - 18:50

    Also, ich bin die Letzte, die sich bevormunden lässt! Alles muss aus freien Stücken erfolgen!
    Alles, aber auch alles, was nur nach Gängelung und Bevormundung riecht ,lehne ich
    strikt ab, ja bekämpfe es!!!
    Man kann sich wohl gut vorstellen, dass ich es in meinem Leben nie leicht hatte, mit
    dieser „bösen“ Einstellung!
    Die GRÜNEN waren mir von jeher suspekt!
    Ich wähle immer den schweren Weg, schon aus Prinzip!

  5. #5 von Saejerlaenner am 24/11/2011 - 19:02

    #2 von Heimchen am Herd am 24/11/2011 – 18:11

    Wenn die Frauen es aus freien Stücken, (so wie ich) es wollen, warum nicht?

    Ich kenne nicht sonderlich viele Frauen, die sich das überhaupt aussuchen können.

    Die meisten können sich heute bloß noch aussuchen, ob sie das Kinderkriegen bequemerweise gleich sein lassen oder ob sie sich auf einen mächtig stressigen Spagat zwischen Familie und Beruf einlassen.

  6. #6 von Heimchen am Herd am 24/11/2011 - 19:11

    #5 von Saejerlaenner am 24/11/2011 – 19:02

    Wenn man sich für Kinder entscheidet, muss man jede Menge Kompromisse eingehen,
    dazu sind nicht viele Frauen bereit!

    Ich hätte mich auch für eine Karriere im Bankwesen entscheiden können, habe ich aber
    nicht! Vielleicht bin ich altmodisch, oder einfach nur selbstlos!

  7. #7 von Heimchen am Herd am 24/11/2011 - 19:28

    Ich behaupte mal ganz frech, die meisten Frauen arbeiten nur mit, damit sich die Familie
    ein Zweit-Auto leisten kann. Damit die Familie zwei, dreimal im Jahr in den Urlaub fahren
    kann! Keine Nation fährt so oft in den Urlaub wie die Deutschen!
    Dabei ist Deutschland so ein schönes Land, warum macht man nicht hier Urlaub?

    Viele Deutsche kennen sich im Ausland besser aus, als im eigen Land, da stimmt doch
    was nicht!

    Und unsere Hymne mag auch keiner singen, schon gar nicht die vollständige!
    Am besten auch gleich verbieten. 😉

    http://www.youtube.com/watch?v=Jr5qd-DRFQI .

  8. #8 von Heimchen am Herd am 24/11/2011 - 19:39

    Ich habe fast mein ganzes Leben SPD gewählt! Heute sehe ich keine Partei,
    die meine Interessen vertritt! Muss ich denn erst selbst eine gründen?

    Dazu habe ich ein zu schwaches Nervenkostüm und ich bin auch eine ganz schlechte
    Schauspielerin!

  9. #9 von Saejerlaenner am 24/11/2011 - 19:49

    #7 von Heimchen am Herd am 24/11/2011 – 19:28

    Wenn es so wäre, wie du sagst, dann stünde es um dieses Land besser, als die ganzen Unken meinen.

    Ich würde mich freuen, wenn du recht hättest. Leider sprechen die Anzeichen, die ich wahrnehme, dagegen.

  10. #10 von Heimchen am Herd am 24/11/2011 - 20:01

    #9 von Saejerlaenner am 24/11/2011 – 19:49

    Die Deutschen sind immer noch „Reiseweltmeister“, das sagt doch wohl alles!
    Wenn ich kein Geld habe, verzichte ich aufs Reisen!
    Aber nein, da wird lieber auf gute Ernährung verzichtet und bei Aldi eingekauft!
    Hauptsache, der Mallorca-Urlaub ist gesichert!
    Und genau da, würde ich sparen!

%d Bloggern gefällt das: