Gaddafi starb an Atemlähmung


Endlich, endlich ist die Ungewissheit geklärt: Gaddafi starb an Atemlähmung, und misshandelt wurde er sowieso nicht. Gut, dass das mal geklärt wurde. Und wir dachten doch glatt, er sei gelyncht worden. Immer diese Vorurteile! Eventuell haben ein Messer oder eine Kugel die Atemlähmung ausgelöst. Ist wie damals mit dem von Taliban erschossenen deutschen Ingenieur Rüdiger D. in Afghanistan. Da hieß es ja auch erst, er sei an Erschöpfung gestorben. Gaddafi wurde schnell verscharrt. Auf dass kein anderer Pathologe zu anderen Schlüssen komme…

  1. #1 von GrundGesetzWatch am 30/10/2011 - 22:37

    Halten wir nocheinmal fest was Steinmeier – der heute leider noch in der Politik ist – gesagt hat:

    „Alles weist darauf hin, dass er den Strapazen erlegen ist“, sagte Steinmeier in Berlin. Ein Mord sei unwahrscheinlich.

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/eine-geisel-ist-gestorben/2838122.html

  2. #2 von Saejerlaenner am 31/10/2011 - 17:59

    Ein Mord sei unwahrscheinlich.

    In etwa so unwahrscheinlich wie man von einem Rudel Schakale eingemacht wird, falls man das Pech haben sollte, von ihm erwischt zu werden.

  3. #3 von Jaette am 01/11/2011 - 17:32

    Ist doch logisch: Auch eine shariakonforme Steinigung führt irgendwann zu Atemstillstand. Man erstickt einfach, wenn die Steine so hoch liegen, dass man keine Luft mehr bekommt.
    Andere Länder, andere „Demokratie“… 👿