SZ bemerkt neue Ägyptische „Machthaber“

Präsident Mubarak ist „zurückgetreten“ und jetzt wird Ägypten von neuen „Machthabern“ regiert. Das ist die neueste Erkenntnis der Süddeutschen Zeitung, die doch noch vor kurzem von der friedlichen Jasminrevolution, dem arabischen Frühling, und dem Sturz des bisherigen „Machthabers“ Mubarak durch eine selbsternannte Demokratiebewegung phantasierte.

Der sprachliche Umschwenk gelingt in einem Beitrag über einen weiteren Terroranschlag gegen eine Gaspipeline auf dem Sinai:

Im Norden der Sinai-Halbinsel haben Unbekannte eine Pipeline gesprengt, die Israel mit ägyptischem Erdgas versorgt. Die Gaslieferungen geraten unter den neuen ägyptischen Machthabern zunehmend in die Kritik – es ist bereits der sechste Anschlag seit dem Sturz von Präsident Mubarak.

Auf eine Gas-Pipeline von Ägypten nach Israel ist erneut ein Anschlag verübt worden. Unbekannte haben die Rohrleitung gesprengt, die Israel und Jordanien mit ägyptischem Erdgas versorgt. Bei der nächtlichen Explosion im Norden der Sinai-Halbinsel sei ein Mensch verletzt worden, berichteten Augenzeugen. Es handelt sich um den sechsten Anschlag auf die Pipeline seit dem Rücktritt von Präsident Hosni Mubarak im Februar.

Drei bewaffnete Männer hätten von einem Lieferwagen aus Schüsse auf die Pipeline abgefeuert, berichteten Augenzeugen. Nach der Explosion seien Flammen und Rauch zu sehen gewesen. Der Anschlag ereignete sich in der Nähe der ägyptischen Stadt El Arisch.

Zuletzt waren Mitte August vier Männer bei dem Versuch festgenommen worden, ein Gas-Terminal nahe El Arisch zu sprengen. Ägypten hatte daraufhin die Militär- und Polizeipräsenz in der Region erhöht.

Die neuen ägyptischen Behörden hatten eine Überprüfung aller Gas-Verträge und Ermittlungen zu umstrittenen Gas-Verkäufen an Israel angeordnet, die noch unter Mubarak vereinbart worden waren. Ägypten liefert 43 Prozent des in Israel konsumierten Erdgases.

  1. #1 von quotenschreiber am 27/09/2011 - 18:30

    Open…

  2. #2 von Rationalist64 am 27/09/2011 - 22:04

    Gibt es eigentlich auch Berichte über die aktuelle Situation/Verfolgung der Kopten in Ägypten?

  3. #3 von quotenschreiber am 27/09/2011 - 22:41

  4. #4 von mike hammer am 27/09/2011 - 23:20

    autofahrerin aus sau di arabien wurde zu 10 peitschen verurteilt.
    das ist frauen dort verboten.
    wenn ich mir da so manche bessere autofahrerin ansehe, könnt ich fast dafür sein.
    LOL
    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/148345#.ToI84uz3hwE