Achtklässlerin wegen Schreibfehler verprügelt


Eine christliche Achtklässlerin ist in Pakistan wegen eines Schreibfehlers von der Lehrerin verprügelt und von der Schule ausgeschlossen worden. Das schlimme Mädchen hatte sich der „Blasphemie“ schuldig gemacht. Auch islamische Gelehrte (komischerweise keine islamistischen) stuften den Schreibfehler des Kindes als schwerwiegenden Fall von Gotteslästerung ein.

Die WELT berichtet:

In Pakistan kann ein kleiner Buchstabendreher fatale Folgen haben. Das zeigt der Fall der Pakistanerin Faryal Bhatti. Die Achtklässlerin der Sir Syed Girls High School nahe der nord-pakistanischen Stadt Abbottabad hatte einen Test im Unterrichtsfach Urdu geschrieben. Eine Frage bezog sich auf ein Gedicht über den islamischen Propheten Mohammed.

Bhattis Antwort enthielt das Wort „laanat“ (Fluch), obwohl sie eigentlich „naat“ (Hymne) hätte schreiben müssen. Vermutlich hatte sich Bhatti verschrieben, denn Urdu verwendet arabische Schriftzeichen, der Unterschied zwischen den beiden Wörtern besteht aus einem Strich mit kleinem Kringel.

Für die Lehrer an Bhattis Schule waren die vertauschten Buchstaben allerdings Grund genug, der Schülerin Blasphemie zu unterstellen. Sowohl die Schulleitung als auch islamische Gelehrte stuften den Schreibfehler als „schwerwiegenden“ Fall von Gotteslästerung ein. Das Mädchen wurde vom Unterricht ausgeschlossen.

Der Schulrauswurf war jedoch nur der Höhepunkt des Vorfalls: Nachdem Faryal Bhattis Urdu-Lehrerin, Farida Bibi, die Antworten der Schüler eingesammelt hatte, merkte sie augenblicklich das als Lästerung eingestufte Wort „laanat“ auf Faryals Antwortbogen. Sie begann daraufhin, die christliche Schülerin zu beleidigen und auf sie einzuschlagen. (…)
Vor einer Versammlung von islamischen Theologen, Lehrern von Faryals Schule und örtlichen Offiziellen musste sich das Mädchen in Anwesenheit ihrer Mutter für ihr vermeintliches Fehlverhalten entschuldigen. Faryal Bhatti versicherte, dass sie nicht in böser Absicht gehandelt habe.

Um den religiösen Frieden an der Schule zu wahren, sei Faryal Bhatti schließlich von der Schule ausgeschlossen worden, berichtet „The Express Tribune“ weiter. Ihre Mutter, eine Krankenschwester im Krankenhaus des Ortes, sei versetzt worden.

In diesem Fall sind Kindesmisshandlung und Sippenhaft auszuhalten…

(Danke an alle Spürnasen)

  1. #1 von quotenschreiber am 27/09/2011 - 22:43

    Man kann zur Zeit auch kommentieren, wenn´s nicht extra dabei steht!

  2. #2 von mike hammer am 27/09/2011 - 22:48

    und kein wort bei den MSM 👿

  3. #3 von lobotomium am 27/09/2011 - 22:51

    @ mike hammer

    Wozu zählt „Die Welt“ denn dann?

  4. #4 von mike hammer am 27/09/2011 - 23:12

    #3 von lobotomium
    wo du recht hast….. 😳
    ich find sowas gehört ins TV
    schließlich zahle ich GEZ……. 😦