Wilders im Ausverkauf

Der Wahlkampf der „Bürgerrechtspartei Die Freiheit“ gibt mehr und mehr Anlass zur Verwunderung. Auf den Berliner Straßen, mit Plakaten und in den Medien kommt die Partei fast nicht vor. Die einzige bisher bekannte Wahlveranstaltung mit Geert Wilders findet als geschlossene Gesellschaft hinter verschlossenen Türen statt. Bis zu 100 Euro Eintritt soll der Bürger zahlen, um sich über die Partei zu informieren, die doch seine Stimme haben will.

Dass so etwas in einem Desaster enden muss, kündigt sich seit langem an. Weniger als die Hälfte der gerade einmal 1.000 vorgesehenen Plätze an einem aus Furcht vor der Stegemann-Antifa geheimen Veranstaltungsort wurden bisher reserviert. Jetzt, wenige Tage vor der Veranstaltung, gibt die Partei die Karten zum Verramschen frei, um sich nicht vor Wilders, Freysinger und Spencer, die als Redner angekündigt sind, zu blamieren.

„Bitte wählen Sie einen Eintrittspreis aus, den Sie für angemessen halten und bringen das Geld zur Veranstaltung mit. Da die Teilnehmerzahl auf die Raumkapazität begrenzt ist, erhalten Sie von uns ab dem 1. September eine Bestätigung, ob wir für Sie einen Platz reservieren können,“

heißt es im aktuellen Newsletter der Freiheit. Der Erfolg, den man auf der Buchungsseite verfolgen kann, hält sich in Grenzen.

Auch sonst hört man über die Vorbereitung zu jener Wahl, von der Rene Stadtkewitz einst ausdrücklich das weitere Schicksal des gesamten Projektes abhängig machte, wenig Gutes – sofern überhaupt etwas nach außen dringt. Dabei meint „außen“ alles außerhalb des engsten Kreises des Vorstandes, so auch viele frustrierte Wahlhelfer, die ihre Freizeit bereit stellen, um Infostände zu organisieren oder Plakate zu hängen, und sich dabei, wie in unzensierten konservativen Foren schon zu lesen war, von der Parteiführung im Stich gelassen fühlen. Es wird nicht einmal Material in ausreichender Menge zu Verfügung gestellt. Ein Blick in die Berliner Straßen bestätigt die Vorwürfe.

Kein Wunder, dass Unmut und Gerüchte hochkochen. Parteimitglieder der ersten Stunde aus Hessen denken bereits darüber nach, geschlossen auszutreten. Derweil wird spekuliert, die weitgehend untätigen Vorstandsmitglieder würden sich bereits Monatsgehälter aus der knappen Parteikasse zahlen, die gerade durch eine Spendenaktion mit 50.000 Euro angefüllt wurde. Mancher Student, Rentner oder Arbeitslose hatte da seine letzten Euros für die gute Sache gegeben.

Ebenfalls keine offizielle Erklärung gibt es dazu, wer die Reise von Rene Stadtkewitz finanzieren wird, der ausgerechnet in der Schlussphase des Wahlkampfes zum 11. September nach New York reist, um dort eine Rede zu halten. Das wäre eine akzeptable Aktion, wenn er für das Amt des Bundeskanzlers oder des Außenministers kandidierte, sicher aber nicht bei einer Wahl, bei der als höchster theoretisch vorstellbarer Gewinn der Erhalt seines Abgeordnetenmandats als Hinterbänkler im Berliner Abgeordnetenhaus auf dem Spiel steht. Sinnvoller wäre es, den Berliner Wählern zu erklären, was sich eigentlich in Berlin zum Besseren ändern würde, wenn dieses Ziel erreicht würde – also alles so bliebe, wie es jetzt schon ist. Im Gegensatz etwa zum Einzelabgeordneten Jan Timke in Bremen dringt wenig darüber an die Öffentlichkeit, dass Stadtkewitz sein Mandat bisher genutzt hätte, um den roten Senat wenigstens punktuell in Verlegenheit zu bringen.

Aber vielleicht leistet er Großes im Stillen und unter Ausschluss des zahlenden Fußvolkes. Wie auch ganz im Stillen ein Ereignis mitten im Wahlkampf stattfand, dass bei jeder anderen Partei wohl einem Erdbeben gleich gekommen wäre – und mindestens Schlagzeilen produziert hätte.

Stadtkewitz´Stellvertreter, der zweite Vorsitzende der Partei Die Freiheit und Nummer drei der Berliner Landesliste zur Wahl, Dr. Karl Schmitt wurde vom Vorstand abgesetzt. Dazu berichtet der Blog „freiheitlich“:

Von mehreren zuverlässigen Quellen wurde der Redaktion von freiheitlich inzwischen bestätigt, dass der Bundesvorstand der Stadtkewitzpartei “die Freiheit” ihren umstrittetenen Vize-Vorsitzenden Dr. Karl Schmitt kurz vor der Berlinwahl abgesetzt hat. In Parteikreisen kursiert derzeit ein internes Schreiben mit folgenden Inhalt:

Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass der Bundesvorstand mit sofortiger Wirkung den stellvertretenden Bundes- und Landesvorsitzenden Karl Schmitt von seinen Ämtern entbunden hat. Eine Vertrauensbasis war auf beiden Seiten nicht mehr gegeben. Eine Bundesvorstands-Funktion stellt an jedes Vorstandsmitglied höchste Ansprüche, vor allem in Bezug auf Vertrauen, Loyalität, Pflichtbewusstsein und Engagement sowie die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen.

Von der “Freiheit” war hierzu leider noch keine Stellungnahme zu erhalten. Der Stadtkewitz-Stellvertreter Schmitt war in der Vergangenheit bereits mehrfach mit “unglücklichen und missverständlichen Äußerungen” aufgefallen, wir berichteten hier und hier.

Insgesamt verfestigt sich das Bild von einer Partei in Auflösung – und das kurz vor ihrer ersten, entscheidenden und womöglich auch gleich letzten Wahlteilnahme. Von einem Wahlkampf der Stadtkewitztruppe ist in Berlin nichts zu bemerken. Es gibt keine wahrnehmbare Flyerverteilung oder Plakatierung und die Medien schweigen. Aus verschiedenen Bundesverbänden wird inzwischen heftige Kritik geübt und in Hessen soll es bereits erste Ausschlussverfahren gegen kritische Mitglieder geben. Die Partei für mehr Freiheit will offenbar erst außerhalb mit eben dieser beginnen.

Und über allem schwebt das Damoklesschwert der Stadtkewitzfestlegung, dass die Partei “tot” sei, wenn sie in Berlin nicht über 5 % kommen würde.

ERGÄNZUNG:

Inzwischen hat sich Dr. Karl Schmitt mit einer Stellungnahme an seine Parteifreunde gewandt, die auch der Redaktion von freiheitlich neben weiteren entlarvenden Internas zugespielt wurde:

Liebe Freiheitler

Auslöser war ein persönliches und vertrauliches Einschreiben an den Vorsitzenden, in dem ich auf ein paar schwerwiegende Punkte hinwies. Ich sah dringenden Handlungsbedarf noch vor der Wahl, der aber als Information nie den Vorstand verlassen sollte. Ergebnis war die gestrige Vorstandsbeschluß zur Absetzung von meinen Vorstandsämtern (die ich übrigens nicht anerkenne) – und meinen Koordinatorfunktionen: in Reinickendorf, für NRW und Saarland und der Organisation von Übernachtungen und Einsatz der angereisten Wahlhelfer.

Mit Rücksicht auf die Partei möchte ich erst nach der Wahl öffentlich Stellung nehmen. Ich halte die ganze Aktion, mit bundesweiter Bekanntgabe, die schon heute unseren politischen Gegner erreicht hat, gut 3 Wochen vor der Wahl, für desaströs.

Zu den obigen Fragen: ich habe nie irgendeine Bezahlung von der Partei erhalten; ich erhielt einige Auslagen erstattet. Einen Teil meiner Ausgaben für die Partei habe ich nie abgerechnet. Einen Teil habe ich gespendet.

Ich habe jetzt viel Zeit gewonnen und werde sie mit einigen Freunden zum Wahlkampf nutzen.

schönen Gruß

Karl Schmitt

Dabei verwundert nicht nur die Informationspolitik ausgerechnet der Partei, die für mehr Transparenz, Bürgerrechte und Demokratie antritt, dabei die eigene Politik aber lieber in Hinterzimmern aushandelt. Noch viel mehr staunt man, wie jemand, der so klar NPD-nahe Thesen vertritt wie Dr. Schmitt es zum stellvertretenden Vorsitzenden der Freiheit bringen konnte, die immer wieder unter Hinweis auf die teilweise Jahrzehnte zurückliegenden politischen Jugendsünden einiger Pro-Aktivisten nicht nur jede Zusammenarbeit mit der rührigen Konkurrenz ablehnt, sondern auch deren unbescholtene Ex-Mitglieder von einer Mitgliedschaft ausschließt.

Fern aller Häme bahnt sich in Berlin ein Fiasko für die parlamentarische Repräsentation konservativer islamkritischer Standpunkte an. Nach der Wahl werden viele um eine Hoffnung ärmer sein. Das ist das eigentlich Traurige an der Sache.

  1. #1 von quotenschreiber am 30/08/2011 - 18:34

    Der Beitrag kann auch hier kommentiert werden, da er bei PI möglicherweise wieder gelöscht wird.

  2. #2 von Tavor Galil am 30/08/2011 - 19:05

    Ich gönne Ihnen die 4%
    Was ist eigentlich mit deren Spenden passiert? Sind die für Stadtkewitz NYC Trip draufgegangen? 🙄

  3. #3 von Q am 30/08/2011 - 19:06

    Ich finde es prinzipiell sehr schade, dass Grundsatzdiskussionen und Parteienvergleiche erst aus aktuellen Anlässen geführt werden.

    Erstens ist es dann etwas spät dafür, und zweitens ist die Stimmung in der Regel auch recht angeheizt. Anhänger der A-Partei schimpfen über die B-Partei und deren Anhänger und umgekehrt. Dies bringt innerhalb der Szene wenig, und der Eindruck nach aussen, auf die von mir oft beschworenen ‚Erst- und Neuleser‘ ist ebenfalls katastrophal.

    Ich habe früher die ‚Freitagsgebete‘ von GW sehr geschätzt, weil diese nicht nur tagesaktuelle, sondern darüberhinaus auch noch eher grundsätzliche Bedeutung hatten.

    Sinnvoll erscheint es mir, die in Frage kommenden Parteien systematisch und rechtzeitig vor Ereignissen miteinander zu vergleichen, und deren Parteiprogramme, Geschichte und Vertreter kurz zu skizzieren. Vielleicht gerade in einer neuen Serie von Freitagsgebeten?

    Bei wesentlichen Veränderungen der Parteiprogramme oder beim Wechsel von Führungspersönlichkeiten wären dann auch ‚Updates‘ sinnvoll.

    OT

    Bei tagesaktuellen Geschehnissen wie Berichten zur allgegenwärtigen Mohammedanerkriminalität mag eine Begrenzung der Kommentierzeit ja nicht schaden, bei Grundsatzfragen und längeren, speziell theorielastigen Texten jedoch schon.

    Derlei wichtige Themen innerhalb 24 Stunden sinnvoll zu diskutieren erscheint mir schlichtweg unmöglich, und die Kommentierzeitbegrenzung diskriminiert auch Berufstätige sowie Eltern, die auch Zeit für ihre Familien einplanen müssen. Und gerade von diesen kommen meinen Beobachtungen nach in den nicht kommentierzeitbegrenzten Blogs und Foren viele wichtige, substanzierte und inhaltlich weiterführende Beiträge.

  4. #4 von Jesus-und-Mohammed am 30/08/2011 - 21:49

    Fehler im Artikel:

    Das der Sitzplan trotz der günstigeren Kartenpreise noch nicht voller geworden ist, liegt daran, dass die günstigen Karten erst am 1.9. zugeteilt werden. Bisher kann man sich nur für diese „bewerben“.

    Daher: „Die Möglichkeit, garantierte Plätze zu buchen, besteht weiterhin noch bis zum 1. September: http://www.diefreiheit.org/geert-wilders-2011/

  5. #5 von Nächstenliebe am 30/08/2011 - 22:26

    Damit habt ihr bei PI für geschätzte 400 Kommentare Freiheit vs. Pro gesorgt.

    Aber euch wird man ab jetzt als Pro´ler abtun, was unrichtig ist und euch schadet.

    Bei Quotenqueen bin ich gerne gelandet, weil PI sehr Stadtkewitzig wurde. Und meine wenigen Kommentare hatte ich hier begonnen gegen und wegen der noch einseitigeren Mobber und Stalker, die meinen, humanistisch zu agieren.

    Wem aber soll ein Pro-/Freiheit-Bashing etwas bringen?

  6. #6 von Tutnix am 30/08/2011 - 23:08

    Plakate habe ich nur an den westlichen Aufallstrassen B1 und B5 wahrgenommen. Stadtkewitz steht mit seiner Person total im Vordergrund. Schöneberg, Kreuzberg, Neukölln bisher nichts. In Tempelhof/Schöneberg und Kreuzberg/Friedrichsh. bewirbt sich die Freiheit offensichtlich nicht um Mandate in den BVVs. Das hatte ich mir ehrlich gesagt auch etwas lebhafter vorgestellt.

  7. #7 von Heimchen am Herd am 30/08/2011 - 23:44

    So, den Kommentar sollte man doch mal hier festhalten. 😉

    141 fritzberger78 (30. Aug 2011 20:24)

    #115 Israel_Hands:

    So sehr ich Ihre sonstigen (leider seltenen) Kommentare schätze, hier sitzen Sie einem ganz offensichtlichen Missverständnis auf. Zum Zeitpunkt der (ersten?) Trennung der heutigen QQ-ler von PI waren auf PI durchaus noch profilierte Religionskritiker anwesend, während QQ von extrem Religiösen wie dem unmöglichen Porno-Maler Klaus Lelek dominiert wurde. Es ist also eher umgekehrt als sie sagen.

    Inzwischen sind die Nicht-Religiösen bei PI weitgehend Mangelware geworden (wie Argutus, Rechtspopulist oder WissenistMacht), deren gehaltvolle Beiträge sehr zum Niveau von PI zum damaligen Zeitpunkt beigesteuert haben. Sie fanden sich dann bei QQ ein und haben diese völlig unbedeutende Seite an erste Plätze unter den WordPress-sites geführt.

    Erst die Entscheidung von QQ, zukünftig keine Kommentare mehr zuzulassen, trieb diese Vernünftigen dazu, nolens volens eine eigene Seite zu gründen, die sich unter Humanisten inzwischen steigender Beliebtheit erfreut.

    Ich bleibe trotzdem eher hier, weil ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben habe, dass auch hier bei PI zukünftig wieder so etwas wie eine angenehme Streitkultur ohne Dominanz der intoleranten Religiösen entwickeln könnte.

    Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt 😉
    —————————————————————–

    Mir kommen gleich die Tränen lieber Frank……….

  8. #8 von Heimchen am Herd am 30/08/2011 - 23:54

    Wenn der wüsste, dass er mit dem „Verehrten“ persönlich spricht. 😉

    #151 WahrerSozialDemokrat (30. Aug 2011 20:33)

    #141 fritzberger78 (30. Aug 2011 20:24)

    Stimmt doch nicht! QQ hat gerade wegen Ihren so Verehrten dicht gemacht!
    ————————————————————————————-
    Ganauso ist es, lieber WSD.

  9. #9 von Heimchen am Herd am 30/08/2011 - 23:58

    Der lügt, dass sich die Balken biegen. 😉

    #162 fritzberger78 (30. Aug 2011 20:49)

    #150 WSD:

    Auch ständige Wiederholungen machen Lügen nicht glaubwürdiger!

    Meine wahrheitsgemässe Darstellung ist so eindeutig und lückenlos dokumentiert, dass an ihr kein Zweifel herrschen kann.

    QQ hat diese Lügen bewusst in die Welt gesetzt, um sich bei PI wieder einschleichen zu können. Zum Dank dafür machen sie nun Werbung für die Pro-lls 😉

  10. #10 von Tutnix am 31/08/2011 - 00:04

    Den Porno-Maler hätte ich mir an seiner Stelle verkniffen… kommt ´n bißchen unseriös rüber.

  11. #11 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 00:08

    Der WSD wird mir immer sympathischer. 😉

    #176 WahrerSozialDemokrat (30. Aug 2011 21:01)

    #164 fritzberger78 (30. Aug 2011 20:56)

    Evtl. können wir uns darauf einigen, das die bestimmenden Kommentatoren bei QQ, jeden der nicht ihrer Meinung war oder einen Autor der ihnen nicht passte schlicht und ergreifend wegmobbten und somit QQ den Dolchstoß gaben!

  12. #12 von lobotomium am 31/08/2011 - 00:12

    Es ist schon erstaunlich, für wie blöd manche Menschen ihre Mitmenschen halten.

  13. #13 von Tutnix am 31/08/2011 - 00:16

    Wer hält wen für blöd?

  14. #14 von lobotomium am 31/08/2011 - 00:19

    Die einzige bisher bekannte Wahlveranstaltung mit Geert Wilders findet als geschlossene Gesellschaft hinter verschlossenen Türen statt.

    Wobei man zumindest in diesem Zusammenhang „DER FREIHEIT“ ein Stück weit zugute halten kann, daß (Wahlkampf-)Veranstaltungen mit Geert Wilders naturgemäß hinter verschlossenen Türen abgehalten werden.

  15. #15 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 00:20

    Der hat zumindest schon mal einen Verdacht. 😀

    #205 AtticusFinch (30. Aug 2011 21:30)

    #161 fritzberger78

    Ich habe auf QQ Kommentare von den Kampfatheisten gelesen, da hab ich eine Gänsehaut gekriegt, besonders ein Sharp Chronish hat sich mit Äußerungen hervorgetan, da hätte ich als normaler, einfach nur politisch interessierter Atheist auch die Bremse getreten.

    Ja, ich bin Christ, aber ich kann mich auch gut in Menschen hineinversetzen, die selber Atheisten oder Agnostiker sind, politisch wirksam sein wollen und nicht wünschen, dass ihr Blog zu einem Dawkins-Forum umgestaltet wird.

    Und ich halte Sie immer noch für Herrn Dr. Frank, den Vielgesichtigen.

  16. #16 von lobotomium am 31/08/2011 - 00:28

    @ #12 von Tutnix am 31/08/2011 – 00:16

    In erster Linie: Berghaus seine Mitmenschen.

    Haben Sie sich inzwischen eigentlich überlegt, ob Sie doch zu Wilders gehen wollen?

  17. #17 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 00:31

    Der liebe Frank ist heute aber in Höchstfrorm. 😀 Jetzt macht er auch noch
    Werbung für mich und meine Musikvideos. Herrlich 😀

    #237 fritzberger78 (30. Aug 2011 22:13)

    Eines muss man QQ ja lassen: sie führen einen ganz exzeptionellen, heldenhaften und effizienten Kampf gegen den Islam.

    Manchem wird das vielleicht seltsam vorkommen, doch der Erfolg spricht für sie. Durch die intensive Beschallung mit Musik-Videos wurde sicher schon so mancher Moslem aus Deutschland vergrault. Die Wanderungszahlen sprechen da eine eindeutige Sprache 🙂
    ———————————————————————————————–

    Ja, da kannst Du nicht mithalten mein lieber Frank.

    Also jetzt aber Musik für Dich: Peru „Troll“ das passt doch. 😉

    http://www.youtube.com/watch?v=lvLL3o44NYs .

  18. #18 von lobotomium am 31/08/2011 - 00:32

    Übrigens gilt es selbst unter den meisten Trollen als schäbig, sich unter einem Zweitnick selbst zu loben, und wenn man dann enttarnt wird, gleichwohl zu leugnen.

  19. #19 von Tutnix am 31/08/2011 - 00:37

    Ne, geh nicht hin, geschlossene Veranstaltung is´ mir zu saturiert für eine Wahlkampfveranstaltung. Obwohl ich das wegen Wilders natürlich verstehen kann. Spencer habe ich allerdings schonmal an der Gedächtniskirche persönlich begrüssen dürfen, das muss reichen.

  20. #20 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 00:46

    So, ihr Lieben, ich trolle mich jetzt ins Bett. 😀

    http://www.youtube.com/watch?v=h3SJ1Vd6MlU .

    Loreena Mc Kennitt „Mummers Dance“ ich wünsche allen eine gute Nacht………..

  21. #21 von Tutnix am 31/08/2011 - 00:57

    Und überhaupt, Rechtspopulist als Nicht-Religiösen zu bezeichen? Kein Monotheist kann man sicher mit Fug und Recht behaupten, aber seine Liason mit dem Karma steht doch immer noch im Raum.

  22. #22 von WahrerSozialDemokrat am 31/08/2011 - 01:01

    Wieso hat QQ parallel die Kommentarfunktion geöffnet?

  23. #23 von lobotomium am 31/08/2011 - 01:06

    @ Tutnix

    Auch davon abgesehen: Wenn man Religion schlicht als Weltanschauung mit transzendentem Bezug versteht, sind die alle „religiös“. Die (gewisse) Nicht-Existenz Gottes zur Grundlage des eigenen Weltbildes zu machen ist jedenfalls garantiert nicht immanent.

  24. #24 von WahrerSozialDemokrat am 31/08/2011 - 01:08

    http://www.youtube.com/watch?v=u8-4n9yxZ_s .

    QQ: Bei YT Filmen bitte immer Leerzeichen Punkt ( .) hinter den Link!

  25. #25 von Tutnix am 31/08/2011 - 01:12

    WSD, wir fungieren hier ab heute als lupenreiner Pro-Deutschland-Blog. QQ hat mit der Kritik an Rene und seiner Freiheit endlich die bürgerlich liberale Maske fallen gelassen. Und fritzberger78 ist lediglich der Klügste unter jenen, die das erkannt haben.

  26. #26 von Nächstenliebe am 31/08/2011 - 01:23

    #21 WahrerSozialDemokrat

    Deine Frage wird unter #1 im ersten Kommentar beantwortet.
    Aber PI hat nichts gelöscht, was für sie spricht, und wenn Quotenqueen wieder mehr politischer und weniger musikalisch wird, würde ich mich freuen 😉 .

  27. #27 von WahrerSozialDemokrat am 31/08/2011 - 01:36

    #25 von Nächstenliebe am 31/08/2011 – 01:23

    Nur das die Begründung anscheinend nicht stimmt!

    Und ich grundsätzlich gegen Blog-In-Blog bin, es sei denn die Richtlinien werden eingehalten und das bedeutet zu einem Artikel nur ein Kommentar-Blog!

    Und wenn QQ schon vorher der Meinung ist das…
    gibt es dann noch Absprachen bzw. Zusammenarbeit?

    Ich habe diese Fragen aber auch PI direkt gestellt!

    Das ist mir wichtiger als dieser Artikel.

  28. #28 von Nächstenliebe am 31/08/2011 - 02:19

    #WSD

    Die Begründung stimmt trotzdem und Quotenqueen macht häufiger, aber zu wenig, den Kommentarbereich auf.

    Und Richtlinien werden hier eher kaum vertraglich festgemacht und der Vorstoß von QQ zu DIE FREIHEIT war gestern nach meiner Meinung grenzwertig.

    Wäre schön, du bleibst QQ und PI gewogen und ggü. U-Boot fritzberger78 kritisch. 😉

  29. #29 von WahrerSozialDemokrat am 31/08/2011 - 02:32

    #27 von Nächstenliebe am 31/08/2011 – 02:19

    Bzgl. Fritzi keine Angst! Aber auf meine Art hab ich ihn schon immer gemocht! 😉

    Bzgl. Kommentarfunktion entweder oder, da bin ich extrem kompromisslos!

    Bzgl. Artikel halte ich ihn für extrem kontraproduktiv und zwar der Sache wegen! Und die geht über Pro oder DF hinaus, da es um Deutschland und Europa und unseren Menschen geht! Und da sollte gelten, eine Krähe… und wenn einer denkt, dass das uns aber genau unislamisch macht, dann sollte er sich auch fragen, warum wir überhaupt über Islamisierung quatschen!

  30. #30 von quotenschreiber am 31/08/2011 - 09:59

    Der Artikel wurde bei PI bereits einmal kurz nach Erscheinen offline gestellt, auf Druck zahlreicher Anrufer. Wir konnten erreichen, dass das wieder rückgängig gemacht wurde und dann waren bereits so viele Kommentare eingegangen, dass es wirklich blöde ausgesehen hätte, das wieder verschwinden zu lassen. Wir haben hier aufgemacht, als der Beitrag bei PI kurzzeitig gesperrt worden war.Und natürlich auch aus Rücksicht darauf, dass einige unserer Stammleser von einem bestimmten Moderator bei PI grundsätzlich nicht freigeschaltet werden, auch wenn sie absolut innerhalb der regeln kommentieren.

  31. #31 von Dobby am 31/08/2011 - 10:06

    Bei PI gibts Regeln?

  32. #32 von Tutnix am 31/08/2011 - 10:35

    Ach, man kann die Hydra sogar anrufen. Welches Haupt hat man dann an der Strippe?

  33. #33 von Vordenker am 31/08/2011 - 10:38

    Das sollte doch jeder wissen, das bei „Politically Incorrect“ politisch unliebsame Beiträge zensiert werden. Wo kämen wir denn hin, wenn man offen reden dürfte?… ;->

  34. #34 von Alchemy am 31/08/2011 - 11:36

  35. #35 von Eye of the Beholder am 31/08/2011 - 13:42

    Hallo! Ich möchte gar nicht so lange drumrumschwallen, denn es wurde auf PI und hier schon analytisch scharf genug argumentiert, wo und welche Probleme der Parteien und deren Akteure sind und haben. Ich möchte anmerken, dass ich schon ein paar Jahre -, man kann sagen viele -, das Geschehen, die Entwicklung und natürlich die Protagonisten , deren Antagonisten und auch die vielen Kommentatoren (manche kenn ich mittlerweile besser als mich selbst!), verfolge. Vom Themenkomplex selbst, habe ich deshalb auch eine „gewisse Ahnung“, so möchte ich mich mal sagen. Was ich aber eigentlich sagen möchte:

    Manchmal ist es geradezu haarsträubend, was da abläuft! Ich sitze oft vorm Rechner und schüttel ungläubig den Kopf. Oft, gerade in letzter Zeit, scheint alles im desorganisierten Chaos zu versinken. Und es ist auch diese blinde Desorganisation, die eine wirksame Agitation oft schon im Vorraus unmöglich zu machen scheint. Es fehlt an Linie, der geraden Linie, die klare Linie.

    Obwohl ich zu „dem selben Verein“ wie ihr [alle] gehöre, fällt es mir – gerade in letzter Zeit – immer leichter, mich in der diffusen Position eines „Außens(t)ehenden“ zu sehen, der, teils amüsiert, teils zu Tode betrübt, mit dem Kopf schüttelt und entnervt abwinkt. Persönliches und ganz persönlicher Habitus, scheint seit geraumer Zeit vollkommen im Vordergrund zu stehen. Das ist unprofessionell und zeugt nicht von der notwendigen Distanz zu einer Sache, die bei aller Hingabe niemals verloren gehen sollte.

    Der/Die/das Autoren-Team „Quotenqueen“, fällt mir vor allem durch gute journalistische Arbeit, sachlich-nüchterne Argumentation und guter Schreibe auf.

    Was PI, und evtl. auch den Parteien, letztendlich immer geschadet hat und was diese auch entscheidend hemmt, ist die völlige Kritikunfähigkeit. Das ist keine gute Eigenschaft! Und zwar konkret bezogen auf ein Individuum und dessen Charaktereigenschaften.

    Immer wenn mir SO ist, dann – es ist schon lustig – denke ich an – DIE GRÜNEN (lach!), wie zerrissen und ultra-chaotisch dort die Anfänge verlaufen sind. Von daher finde ich es aber schon sehr, sehr spannend, WIE „die Sache“ [eigentlich] weitergeht und sich entwickelt, denn in diesem Hinblick bin ich [doch/noch] optimistisch, weil ich (wie oben angeführt) WEIß, dass es unter euch viele, viele gute und brillante (auch im marginalen Sinne – intelligente) Köpfe gibt, die das Vermögen besitzen die zukünftige Richtung zu definieren, vielleicht auch zu einem gewissen Teil dominieren, was nichts Verkehrtes sein muss. Only the strong, Brain is the Weapon, falls mir diese miesen Plattitüden zum Schluss noch gestattet werden. Bin dann mal wieder weg – tauchen im Hintergrundrauschen.

    Gruß,
    Der mysteriöse Unbekannte aus dem Off.

  36. #36 von Tutnix am 31/08/2011 - 14:38

    Komm grad wieder rein, muss weitere Plakatierung vermelden: Königin Luise Str., Clayallee.
    Viel Grün, lockere Bebauung, Villen, lauschige FU-Institute, ehemaliges US-Hauptquartier nebst Wohnsiedlungen im Grunewald.

    Bei einem Plakat hat sich die Befestigung gelockert. Es steht nun unten auf dem Gehsteig an den Mast gelehnt. Unversehrt – da polarisiert nix! Am Kotti würde ich einem derat exponierten Stadtkewitzbild nur wenige Minuten geben. Wahrscheinlich konnte sich der Normalbürger vor Ort nur noch nicht eingehend bei Freiheit.org oder auf anonymen Blogs über den Ursprung dieser Neugründung informieren. Anders als bei Pro ist den Textinformationen der Plakate eine Verknüpfung mit Islamkritik nicht direkt zu entnehmen.

  37. #37 von lobotomium am 31/08/2011 - 14:53

    #317 Diabolus (31. Aug 2011 11:22)
    #162 fritzberger78 (30. Aug 2011 20:49)

    „QQ hat diese Lügen bewusst in die Welt gesetzt, um sich bei PI wieder einschleichen zu können.“

    Über die Motive kann man nur spekulieren, obwohl diese Interpretation natürlich naheliegt.

    Jene Kommentatoren, die QQ damals aus der Bedeutungslosigkeit herausgeführt haben und die deshalb anfangs sehr willkommen waren, bevor man sie ein paar Monate später hinauswarf, haben sich in dieser Zeit ja nicht verändert.

    Der Hinauswurf kann kann also nur damit erklärt werden, daß die QQ-Redaktion ihre Pläne geändert hat. Das hat sie ganz offensichtlich, denn die Rückkehr zu PI stand in deutlichem Widerspruch zur ausgesprochen PI-kritischen Haltung davor.

    Ach ja, noch etwas: Ich bin nicht Fritzberger, auch wenn ich mich seiner Meinung anschließe. Daß zwei nicht miteinander identische Kommentatoren dennoch eine (noch dazu ziemlich offensichtliche) Sache gleich beurteilen, sollte auch für jene vorstellbar sein, denen dieses Urteil nicht gefällt.

    Der Lakai darf dem Boß natürlich in nichts nachstehen.

  38. #38 von lobotomium am 31/08/2011 - 15:02

    Schade, jetzt ist PI wieder down. Eigentlich wollte ich noch den grimmenden Artikel des Stürzers lesen.

  39. #39 von lobotomium am 31/08/2011 - 15:20

    Nun hat es doch geklappt:

    Stürzenberger hat also erst einmal diverse Veranstaltungen von „PRO XY“ besuchen müssen, um dann nach längerer Zeit festzustellen, daß es sich dabei (natürlich) um eine braune Suppe handelt. Bei seiner politischen Einstellung ist das kaum verwunderlich. Eher befremdet, daß jemand, der bei PI bereits laut darüber nachdachte, den politischen Kampf auch auf das Judentum auszuweiten (ich meine, weil der Zentralrat der Juden nicht so spurte, wie er das gerne wollte), sich nun über Antisemitismus mokiert.

    Nicht verwunderlich ist hingegen, daß Stürzenberger glauben machen will, „DIE FREIHEIT“ grenze „sich deutlich vom rechten Rand“ ab. Daran wäre wohl ein Funken Wahrheit, wenn man sagen würde, daß die Partei versucht, sich öffentlich stärker von eben dieser Wahrnehmung abzusetzen, als „PRO XY“ das tut.

    Eigentlich ist es ein Glück, daß die sich alle gegenseitig das Wasser abzugraben und auf die Füße zu treten versuchen…

  40. #40 von Seehund am 31/08/2011 - 15:25

  41. #41 von Dobby am 31/08/2011 - 17:00

    Köstlich, aber ich hab noch ein paar Fragen: Wer ist fritzi, wer Wiener und wer Molau. Alles sehr verwirrend … aber köstlich!

  42. #42 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 17:41

    Der hat die richtige Einstellung. 😀

    #1 DK24 (31. Aug 2011 09:59)

    Ich bin für die Horst-Schlämmer-Partei 🙂
    ————————————————————–
    Das ist ja da schlimmer als im Kindergarten. 😉

  43. #43 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 17:45

    #40 sincimilia (31. Aug 2011 11:09)

    Danke Michael! Ich wusste gleich, dass der Artikel gestern reine Schikane ist.
    ———————————————————————

    Das ist wohl bei einigen so rübergekommen. 😉

  44. #44 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 17:47

    So, wer wollte wissen wer Fritzi ist? Hier ist er, unser lieber Frank.

    #44 fritzberger78 (31. Aug 2011 11:11)

    Die Richtigstellung durch Stürzenberger ist richtig und wichtig.

    Vielleicht wird das auch zu einer Klärung des Binnenverhältnisses QQ/PI beitragen – was wünschenswert wäre. In dem Aufwasch könnte man übrigens Michael Kewil gleich mit erledigen, damit es mit PI endlich wieder aufwärts geht 😉

  45. #45 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 17:52

    Oh, Andreas Molau schreibt ja höchst persönlich bei PI 😉

    58 Molau (31. Aug 2011 11:25)

    Sehr geehrter Herr Stürzenberger,

    Sie klagen heute über mangelnde Fakten im Umgang mit Ihrer Partei, DIE FREIHEIT. Leider nehmen Sie es selbst mit den Tatsachen nicht so genau. Umso mehr müssen Sie augenscheinlich mit starken Vokabeln um sich werfen: hinterhältig, Dolchstoß, Hochverrat.

    Um die Dinge einmal klarzustellen: ich lehne den Nationalsozialismus ebenso wie Rassismus ab. Ich lehne des weiteren Ausländer nicht generell ab, sondern erwarte, dass sie sich hier integrieren. Diese Position habe ich bereits früher vertreten. In dem Film, den Sie mir hier vorhalten ging es mir darum, eine Zwangsquotierung zu kritisieren. Der Zeitgeist tut so, als wäre eine Gesellschaft erst dann vollständig, wenn es Einwanderung geben würde. Insofern habe ich es gemeint, es wäre schön, wenn es auch Städte oder Landstriche geben würde, wo keine Fremden ansässig wären. Ich gebe freilich zu, dass diese Passagen missverständlich sind, und ich würde sie so überspitzt nicht mehr halten. Denn es geht mir tatsächlich nicht darum, die Ausländer madig zu machen. Zu kritisieren ist eine Politik, die durch Sozialversprechen die Menschen ins Land lockt.

    Ich bin aus der NPD ausgetreten, weil ich die dort vertretenen Position, insbesondere zum NS ablehne, die antisemitische Haltung, den dort vertretenen Sozialismus u.v.a.m. nicht teile. Die Arbeit in dieser Partei sehe ich als Fehler an. Ich werde aber weiterhin meine politischen Positionen vertreten – dies übrigens, wie Ihnen aufgefallen sein dürfte, aus der zweiten Reihe. Dazu gehört auch die sachliche Auseinandersetzung mit Ihnen, die Sie in Ihrem Beitrag kritisieren. Bezeichnend ist, dass Sie auf keinen einzigen sachlichen Einwand eingehen.

    Eine derartige Diskursverweigerung ist undemokratisch – denn ich nehme nicht an, dass es Ihnen an der Fähigkeit zu dieser Auseinandersetzung mangelt. Auch Ihre Ausgrenzungsstrategien sind nicht dazu geeignet, eine glaubhafte Alternative zu den Altparteien aufzuzeigen. Denn wer Freiheit fordert, darf nicht Ausgrenzung betreiben.

    Mit freundlichen Grüßen

    Andreas Molau

  46. #46 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 17:59

    Da soll mal einer sagen, Frauen verstünden nichts von der Politik. 😉

    #98 Heilige Margot (31. Aug 2011 12:17)

    Sehr geehrter Herr Stürzenberger,
    Ich halte trotz Ihrer Kritik an dem Artikel von QQ, den Hinweis auf einen miserablen Wahlkampf unseres Hoffnungsträgers DF für angebracht.
    Es hilft vielleicht auch, Herrn Stadtkewitz (seine Gesinnung in Ehren) einwenig mal auf den Boden der Tatsachen zurück zu holen. Die Basis (und sei es nur die “Fanbasis” hier auf der Seite) hat ein Recht darauf zu erfahren, wie es weiter gehen soll.
    Und wenn tatsächlich bislang nicht mal alle UNterschriften zur Zulassung gesammelt wurden, frage ich mich warum nicht.

    Meine letzte Hoffnung für Deutschland:
    Komplette Selbstdemontage der CDU durch das Damenkränzchen und die Pizzaconnection, und CSU bundesweit! Natürlich getreu der alten Maxime: Rechts der CSU darf es nichts geben!

  47. #47 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 18:05

    #118 Thundergod (31. Aug 2011 12:34)

    Schon die Überschrift des Stürzenberger-Artikels ist entlarvend:

    “Wichtige Botschaft an alle Unterstützer von PRO”

    Mit dem Artikel will Stürzenberger nicht die PRO-Anhänger erreichen, sondern die eigene Klientel, sprich die Mitglieder und Unterstützer der FREIHEIT. Er möchte sagen: Seht her, wir sind moralisch überlegen. Gleichzeitig ist es ein verzweifelter Versuch die im Feld versprengten FREIHEITstruppen wieder zu sammeln.

    Außerdem ist ihm völlig klar, dass die gestern geäußerte sachliche Kritik am Kurs der FREIHEIT verheerend ist und möchte die Diskussion in diesem Forum schnell auf einen Nebenkriegsschauplatz verlagern.

    Auch, dass Stürzenberger die von ihm verkündete Botschaft selbst als “wichtig” herausstellt, sagt einiges über das Selbstverständnis des Autors. Ein Schelm, wer böses dabei denkt. 😉
    ————————————————————————————————

    Da ist was dran, sehe ich auch so. 😉

  48. #48 von lobotomium am 31/08/2011 - 18:05

    Michael Kewil

    Wenn man sich schon darüber echauffiert, daß andere offensichtliche Zweitnicks von einem „aufecken“, sollte man zumindest Abstand davon nehmen, selbst – übrigens offenkundig zu Unrecht – anderer Leute Klarnamen verraten zu wollen.

    Bisweilen sind die „Recherche“-Ergebnisse des Politblogger nämlich durchaus eher mau und mit Vorsicht zu genießen.

    Nebenbei: Den soeben bei PI erschienen Artikel, in dem es heißt, QQ habe „das stolze Antlitz von PI-News“ beschmutzt, finde ich auch sehr belustigend. Ich bin gespannt, was heute noch so alles passiert. Leider muß ich jetzt zum Fachbereichstreffen.

  49. #49 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 18:10

    134 Yanqing (31. Aug 2011 13:14)

    Zerfleischt Euch gegenseitig. Die Roten und die Roten im grünen Schafspelz haben ihre Freude daran.
    Kann mir jemand sagen, wen ich wählen soll? Ich kann natürlich mangels Alternativen auch zu Hause bleiben, mir im Fersehen die Prognosen ansehen und die Meinung entwickeln, dass ich den Gewinner auch gewählt hätte.
    Wer will schon Verliererr sein.
    ———————————————————————

    Ich wüsste auch nicht, wen ich wählen sollte. 😉

  50. #50 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 18:23

    142 nicht die mama (31. Aug 2011 13:35)

    Neulich, im Kindergarten…

    “Klausi hat gesagt, dass Hansi lügt”

    “Nein, Hansi lügt nicht, Klausi hat gelogen”

    “Nein”

    “Doch”

    “Nein”

    “Doch”

    Sagt mal, wird Euch erwachsenen Männern das nicht zu dumm?

    Der Artikel gestern von QQ war kritisch, das stimmt.

    Wenn in diesem Artikel Lügen über die Freiheit und die internen Querelen verbreitet wurden, dann sollte man:

    A): Beide Artikel rausnehmen.

    B): Eine Richtigstellung des Autors bringen

    Wenn in diesem Artikel von QQ keine Unwahrheiten geschrieben wurden, dann braucht es:

    Eine Richtigstellung “Der Freiheit”, und zwar eine offizielle Richtigstellung, um die Wähler aufzuklären.

    Man kann aber auch:

    Den Kindergarten noch ein Stückchen weitermachen lassen, damit bald jeder Wähler verunsichert und verwirrt ist und die Union wählt.

    Oder noch besser: Die Rosa Liste.

    Das dürfte die einzige Partei sein, in der garantiert niemand einen Hund namens Blondie gestreichelt hat, wo sich niemand mal im Eifer des Gefechts in Rage geredet oder geschrieben hat oder wo niemand jemanden kennt, der mal gehört hat, dass der Schwager der Tante vom Opa des Ehemannes der Nichte…..

    —————–

    Respekt, Herr Molau.

    Sich dem Tribunal zu stellen, hätte und hat bisher nicht jeder gewagt.

    Nun, jeder hier freut sich angeblich über einen Ex-Moslem, der den Islam verlassen und sein deutsches Herz gefunden hat.

    Jeder hier freut sich angeblich über Ex-Linke, die dem Islam Widerstand leisten.

    Und jeder hier freut sich über einen Ex-C*DUler, der eine neue Partei gegründet hat, nachdem die C*DU eine der Hauptislamisierungs- und EUdSSR-Steigbügelhalter-Partei war und ist.

    Nur einem Herrn Molau, einem Ex-NPDler, dem unterstellt man, dass sein Abrücken von der NPD und von seinen ehemaligen Ansichten gespielt ist?
    😀

    Nun, seien wir doch mal ehrlich…falls diese Erklärung Herrn Molaus nur gespielt war…was sollte dieses Schauspiel für einen Sinn haben?

    Um auf Stimmenfang zu gehen, wäre die PRO-Webseite sicherlich der bessere Platz für so ein Schauspiel als ein Blog im Internet, bei dem sich jeder unter dem Namen “Molau” anmelden kann.

    Aber macht mal weiter….Ihr wisst ja, wer sich ins Fäustchen lacht, wenn “wir” uns mal wieder gegenseitig anpissen an die Wadel bieseln.
    ————————————————————–

    Also, ich bin ja ein heimlicher Fan von „nicht die mama,“ schreibt immer
    gute Kommentare. 😉

  51. #51 von gw am 31/08/2011 - 18:30

    Konnte mir einen Kommentar zu Frank Furters Moralpredigt nicht verkneifen:

    #18 GW (31. Aug 2011 18:24)
    Eine schöne Definition von politischer Korrektheit lautet: Eine Aussage wird nicht danach beurteilt, ob sie wahr oder unwahr ist, sondern danach, ob sie einem bestimmten Ziel hilfreich ist oder nicht, ob sie “unmoralisch” ist oder so bereits von anderen gemacht wurde, die zu zitieren “ein Frevel” ist. Um es frei nach Sarrazin zu sagen: Wenn “freiheitlich” sagt, die Erde ist rund, muss man deswegen nicht behaupten, sie sei eine Scheibe.

    Damit ist für mich das Thema aber dann auch erledigt.

  52. #52 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 18:33

    #192 AtticusFinch (31. Aug 2011 14:57)

    Ich mag beide Artikel nicht, den gestrigen über die Freiheit, dein heutigen über Pro. Ich hätte mir beide “kühlherziger”, sachlicher gewünscht.

    Was mir gefällt, ist, dass Herr Molau hier die Gelegenheit hat, seine Sichtweise darzustellen. Und ja, ich glaube, dass wir alle Fehler machen, dass wir aber auch fähig sind, Fehler zu bereuen und unsere Meinung zu ändern. Das sollten wir jedem Menschen zubilligen.

    Ich hoffe, dass Politker von Pro und aus der Freiheit fähig sind, auch für die Zukunft aus Fehlern zu lernen und sich zu verbessern.

    Ich hoffe das für eine Zukunft Deutschlands, die hoffentlich anders aussehen wird als in “Europe 2029″ dargestellt.
    ———————————————————

    Der AtticusFinch hat eigentlich immer eine vernünftige Einstellung. 😉

  53. #53 von Nächstenliebe am 31/08/2011 - 18:38

    Nach Stürzenberger hat sich nun auch Frank Furter als Antwort auf den Quotenqueen-Artikel mit Vehemenz auf Pro gestürzt.

    Dabei war das Thema ein ganz anderes, aber wie ich hier anfangs schon vermutete, gilt Quotenqueen nun als Schild und Schwert dieser Partei. 🙂

  54. #54 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 18:43

    #202 Selberdenker (31. Aug 2011 15:21)

    @ Michael Stürzenberger

    Diese Sache sehe ich genau wie Du!
    Quotenqueen habe ich dazu einige Takte in ihren Kommentarbereich geschrieben.
    Es ist wirklich tragisch, dass es auch bei PRO noch mutige Leute mit besten Absichten gibt.
    Wenn sich zwei Parteien die wenigen Stimmen auch noch teilen müssen und sich gar noch behindern, ist das für die Sache politischer Unsinn. Meine Priorität ist jedoch klar:

    Rassisten wie Andreas Molau sind für mich das endgültige Ende von PRO gewesen. Da sollte für jeden halbwegs vernünftigen Menschen der Zug abgefahren sein. Nein! Solche Leute sind genauso meine politischen Gegner wie Islamisten und Linksfaschisten, von denen ich mich unmöglich vertreten lassen kann! Da kommt mir die Galle hoch! Molau ist auch nicht der einzige schräge Vogel bei PRO. Auch dass sie so plump damals Herrn Giordano oder heute Herrn Sarrazin einsacken wollten, hat mich sehr abgestoßen.

    Es geht um nichts anderes als die Zukunft unseres Landes.

    Richtig! Es geht auch um die Schaffung einer echten Opposition in wichtigen Fragen unserer Zeit.

    Es geht um das demokratische Gleichgewicht in Deutschland!

    Grüße!
    —————————————————

    Ja, Gruß zurück Herr Selberdenker. 🙂

  55. #55 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 18:49

    #219 Mike1234 (31. Aug 2011 16:18)

    Der Blog hier sollte sich wieder auf das besinnen und konzentrieren, was oben in seiner Überschrift steht. Er ist doch eigentlich vornehmlich gegen die Islamisierung sowie aufklärerisch über die Meinungsmache der Mainstreammedien gegenüber Israel, den Juden und den Antiamerikanismus.
    Er ist NICHT gegen Menschen mit anderen Haut und Haarfarben, also auch nicht gegen Ausländer direkt, sondern nur gegen Menschen mit islamischer Gesinnung, gegen Antisemiten und gegen ganz allgemein der PC-Diktatur.

    Lasst nicht zu, dass diese Webseite von Extremisten gekapert wird!!!
    —————————————————————————————

    Er hat recht, zurück zu den Wurzeln. 😉

  56. #56 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 18:52

    #226 blumentopferde (31. Aug 2011 16:48)

    Gut das hier auch mal intern die Fetzen fliegen! Dieses Friede-Freude-Eierkuchen und das geschlossene Auftreten für die Freiheit waren mir schon längst suspekt! Gut dass es hier auch gegensätzliche Positionen gibt, und diese offen bezogen werden!
    Ich möchte aber die PRO und die FREIHEIT-Fraktion dazu aufrufen, ein wenig sachlicher zu werden, und die Parteiwerbung in den Artikeln zu unterlassen. Ich denke, wir sind alle alt genug, um selbst entscheiden zu können, welche Partei – wenn überhaupt eine von den beiden – uns mehr zusagt.

    —————————————————————————————

    Genauso ist es. 😉

  57. #57 von Dobby am 31/08/2011 - 18:55

    Wie gesagt: Köstlich, die PI-Party steigt … oder heißt es PEA, wie Peanuts … ja. pea passt … zur Hirngröße.

  58. #58 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 18:57

    #227 MZeus (31. Aug 2011 16:56)

    #202 Der Artikel von Quotenqueen beschrieb genau das, was ich kritisiere. Wahlkampf in Berlin ist gefragt, stattdessen werdenin New York reden gehalten. Ich frage mich was will die Freiheit, soll die Islamkritik sabotiert werden, indem wir uns im Ausland um die eigene Achse drehen? Molau war zwar in der NPD, aber die Pro macht ihre Aktion dort wo sie benötigt wird, sie verteilt Flyer in Berlin! Sicherlich ist die Partei noch im Aufbau, aber wer sollte sich für die Freiheit interessieren die US-Presse? Hier in Deutschland spielt die Musik, wenn sie Aufmerksamkeit wollen und natürlich auch Mitglieder. Ich habe als Sympatisant auch schon bei PI gar nicht erwähnten Parteien beigesessen und weis dass man damit Mitglieder gewinnt, weshalb ist New York jetzt wichtiger ist als Berlinwahlkampf und Mitgliedergewinnung. Wo sind die Infostände, wo sind die Leute von der Freiheit die auch mal bei mir in der Stadt vor Ort ziehen und sich vorstellen mit mir politische Gespräche anfangen? Liebe Freiheitsmiglieder denken sie auch mal an Leuten wie mich, seit wann kommt denn der Knochen zum Hund? Es ist ein starkes Stück für mich, was sich ihre Parteispitze da leistet. Meinen sie wirklich sie können für mich und MEINE probleme Bundes/Landespolitik betreiben indem man mit ihnen überhaupt nicht ins gespräch kommt, so wie man von den Grünen nur die Feministischen seiten aufdiktiert bekommt und nicht gefragt wird ob man da etwas anders sieht? Kommen sie vom Teppisch mal ein wenig runter, Geert Wilder und ihre Kontakte zu FPÖ oder BZÖ sollten doch wirklich ertsmal austreichend sein, bis sie Ihre Partei etabliert haben.

    ——————————————————————–

    Ein sehr guter Kommentar. 😉

  59. #59 von Dobby am 31/08/2011 - 18:59

    Ähh, mal ne Frage an dat Heimchen: Wat soll dat? Warum muss man PI-Müll hier nochmals lesen?

  60. #60 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 19:04

    #234 Tolkewitzer (31. Aug 2011 17:21)

    Die Deutschen sind so gut umerzogen, dass sich sogar schon die Konservativen selbst zensieren!
    Kein Wunder, dass keine Partei über 5% kommt, wenn jeder aus jeder Richtung gegen die anderen schießt! Reicht es nicht, was die Linken ablassen?
    Ist doch schietegal, ob jemand mal seine Heimat in der NPD sah und nun mehr Gemeinsamkeiten mit einer später gegründeten Bewegung erkennt. 100% Übereinstimmung wird es wohl nirgends geben. Also nimmt man die, die am besten zu einem passt. Dass heißt doch aber nicht, dass die anderen deshalb schlechter sind. Sie haben nur andere Prioritäten, die man als Demokrat nicht gutheißen muss, aber achten sollte.
    Solange wir uns ständig vor dem vermeintlichen Zeitgeist ducken, wird das nichts.
    Da ist die NPD noch am weitesten abgehärtet und interessiert sich nicht für irgendwelche erhobenen Zeigefinger, sondern zieht ihr Ding durch. Quatscht doch nicht immer alles nach, was die Linken vorbeten. In Sachsen zum Beispiel macht die NPD eine gute Oppositionsarbeit, auch wenn sich alle anderen einig sind, auch vernünftige Vorschläge aus Prinzip generell abzuschmettern.
    Ich bin stark am überlegen, ob ich eine von den anderen konservativen “Kindergarten-Parteien” wählen kann und damit meine Stimme verschenke.
    Jedenfalls lachen sich die anderen kaputt.
    Unser Ziel sollte doch sein, erst einmal Deutschland lebenswert zu erhalten. Was die Haltung zu Amerika betrifft oder zu Israel, zu Stauffenberg oder zu Lieschen Müller ist doch erst einmal völlig irrelevant und erst später wichtig, wenn die 5%-und-mehr-Hürde geschafft ist. Dann kann man sich innerhalb des konservativen Flügels immer noch auf ein Kompromissprogramm einigen.

    ———————————————————————————–

    Ich muss gestehen, ich war schon immer ein Fan von Tolkewitzer. 🙂

  61. #61 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 19:07

    #58 von Dobby am 31/08/2011 – 18:59

    Das ist eben kein Müll, sondern einige gute Kommentare. Den Müll habe ich
    weggelassen!

  62. #62 von Dobby am 31/08/2011 - 19:11

    Also ich find’s Müll. Dann macht dat Heimchen hier halt The Best of PI-Müll … oder so.

  63. #63 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 19:15

    8 Wilhelmine (31. Aug 2011 18:00)

    Manche Schlangen müssen sich erst einmal häuten.

    Die 100 Euro für die 1. Reihe (es gibt auch viel billigere Plätze ) finde ich vollkommen i.O., schließlich ist Die Freiheit keine alteingesessene reiche Partei und die Sicherheitsvorkehrungen müssen auch bezahlt werden.

    QQ wird von mir in Zukunft ignoriert, so was nennt man allgemein Kameradenschwein. Kritisieren ist erwünscht, aber diffamieren ist “link”.

    ———————————————————————————-

    So, Dobby, nun sag mal was dazu. Wie ist Deine Meinung zu diesem Kommentar?

  64. #64 von Dobby am 31/08/2011 - 19:19

    @ Heimchen: Muss man immer eine Meinung haben? Also ich habe meist keine, aber wenn 100 Eier legt, um Wilders zu sehen und/oder zu hören, der sollte wegen Verschwendungssucht entmündigt werden. Ich würde da nicht mal hingehen, wenn man mir 100 Teuros zahlt. Daher: der Kommentar ist Müll.

  65. #65 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 19:21

    #63 von Dobby am 31/08/2011 – 19:19

    Mich würde mehr Deine Meinung zum Kameradenschwein interessieren.
    Denkst Du auch so?

  66. #66 von Dobby am 31/08/2011 - 19:23

    Heimchen, dat geht mir so wat von am A**** vorbei. Ich bin einfach nur entzückt.

  67. #67 von Dolomitengeist am 31/08/2011 - 19:24

    Deutscher Migrantenstadel:Rechtsparteien schaffen sich schon vor den Wahlen ab
    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2011/08/deutscher-migrantenstadelrechtsparteien.html

  68. #68 von Dobby am 31/08/2011 - 19:26

    Und nun taucht noch dieser Adolf Hofer-Verschnitt auf. Das kann eiter werden. Ich hol mal Salzstangen und nen Kasten Bier.

  69. #69 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 19:26

    #65 von Dobby am 31/08/2011 – 19:23

    Na, das glaube ich Dir aber nicht , aber ich möchte hier niemanden zwingen,
    seine Meinung zu sagen. 😉

  70. #70 von Saejerlaenner am 31/08/2011 - 19:29

    #63 von Dobby am 31/08/2011 – 19:19

    Wenn da alles Müll ist, wer soll denn Ihrer Meinung nach dem oft thematisierten Problem auf welche Weise zu Leibe rücken? Oder gibt es etwa gar kein Problem?

  71. #71 von Dobby am 31/08/2011 - 19:31

    Doch, Heimchen, dat is so. Selbst wenn ich mal ne Meinung habe, quälen mich sofort wieder Selbstzweifel. Ich habe meine Dialektik derart perfektioniert, dass ich zu keiner Meinung mehr fähig bin.

  72. #72 von Dobby am 31/08/2011 - 19:32

    Siegerländer, welches Prob, es gibt so viele.

  73. #73 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 19:36

    #70 von Dobby am 31/08/2011 – 19:31

    Mein lieber Dobby, Du wirst mir doch nicht etwa depressiv. 😉

    Ich werde Dich mal aufheitern: Italienische Momente

    http://www.youtube.com/watch?v=XjlyUqZY4LM .

  74. #74 von Dolomitengeist am 31/08/2011 - 19:38

    Die „deitschn Buibm haben auch nix drauf, Kola trinken -Wixen und Salzstangelen essen“,
    der Zug ist in D/ schon abgefahren, da kannst du noch lange auf den Bahnsteig
    warten , bis eine Partei wie PRO oder Freiheit über die 3% kommt , eine Wette sie schaffen
    nicht mal alle inclusiv Piraten fünf % unter Sonstige.
    Den Ausdruck Adold Hofer verschniit nehme ich als Komliment entgegen, weil meine „Freiheitlichen“ kamen über 20%
    Merke Tiroler Blut ist dcker, wie die schwule deutsche Nudelsuppe , islamisch verwässert

  75. #75 von Saejerlaenner am 31/08/2011 - 19:43

    #71 von Dobby am 31/08/2011 – 19:32

    Klar gibts viele. Das Thema in diesem Fall lautet doch „Islamisierung durch die massenhafte Einwanderung von Leuten, die den politischen Islam als ganz normale Realität und Richtigkeit ansehen, sich selbst als minderprivilegierten Bodensatz wiederfinden, damit verständlicherweise nicht einverstanden sind und deshalb diesen politischen Islam wenn möglich mit Gewalt durchdrücken wollen, sollten sie zahlreich genug werden“. Davon ab gibts genug Islamer, die bereits auf höherer Ebene für sich so viel wie möglich herausschlagen (wollen), weil sie bereits so zahlreich sind, daß sie es können.

  76. #76 von Dobby am 31/08/2011 - 19:44

    Na, das will ich doch schwer hoffen, Herr Brichenfried, dass diese Paranoia nicht mehr als 1% bekommt. Eigentlich wollte ich vorhin Andreas Hitler sagen, aber das erschien mir zu plump. Ausserdem weiß man bei Ihnen nie so recht, ob nicht Schlernhexe sich wieder mal Ihren Nick ausleiht.

  77. #77 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 19:49

    Die deutschen Buam habns drauf und wie. 😉

    http://www.youtube.com/watch?v=H4ZhdfOU6sY .

    Hörst Du hier………… 😀

  78. #78 von Dobby am 31/08/2011 - 19:55

    @ Siegerländer: Sie lassen sich von Zahlen offenbar nicht beeindrucken, sonst wüssten Sie, dass es keine Islamisierung gibt. Ok, es ein paar zu viele Retro-Koranisten in Deutscheland, aber das Prob lässt sich in den Griff kriegen.

  79. #79 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 19:57

    So, jetzt bin ich aber gespannt, wie sich das Prob in den Griff kriegen lässt,

    ich höre Dobby. 🙂

  80. #80 von Dobby am 31/08/2011 - 19:59

    Heimchen, hören ist gut, nur hilft dat im www meist nicht weiter. Da ist Lesen besser.

  81. #81 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 20:07

    #80 von Dobby am 31/08/2011 – 19:59

    Ah, ich merke schon, es geht Dir gut, immer ein kleinen Scherz auf den Lippen. 😀
    Aber meine Frage hast Du noch nicht beantwortet. 😉

    Aber jemand der in Köln wohnt und behauptet es gibt keine Islamisierung, das
    merke ich ja schon hier in Düsseldorf. Wenn ich meinen Sohn in Düsseldorf besuche
    frage ich mich immer wo bin ich.

  82. #82 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 20:18

    Ich glaube, die Kölner bekommen nicht immer alles so mit. 😉

    http://www.youtube.com/watch?v=BuINxoChxe0 .

    Ich nehme mal an, wenn ein Kölner eine Frau in Burka sieht, meint er,
    ja, ist denn schon wieder Karneval. 🙂

  83. #83 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 20:25

    #26 GW (31. Aug 2011 18:24)

    Eine schöne Definition von politischer Korrektheit lautet: Eine Aussage wird nicht danach beurteilt, ob sie wahr oder unwahr ist, sondern danach, ob sie einem bestimmten Ziel hilfreich ist oder nicht, ob sie “unmoralisch” ist oder so bereits von anderen gemacht wurde, die zu zitieren “ein Frevel” ist. Um es frei nach Sarrazin zu sagen: Wenn “freiheitlich” sagt, die Erde ist rund, muss man deswegen nicht behaupten, sie sei eine Scheibe.

    ————————————————————————-

    Was sagt denn Loriot dazu?

    http://www.youtube.com/watch?v=Sgn0dWnfFx4 .

    Ah, ja………….

  84. #84 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 20:29

    #37 KDL (31. Aug 2011 18:40)

    Aber warum in Allahs Namen hat man denn den Artikel von QQ hier veröffentlicht? Wenn das ausgewogen sein sollte, dann war das misslungen, denn “ausgewogen” heißt nicht gute und schlechte Artikel im Wechsel zu bringen, sondern sachlich(!) verschiedene Blickwinkel zu einem Thema.

    Dennoch würde ich mich freuen, wenn hier weiter Beiträge von QQ kommen. OK, der kontra-DF-Artikel war voll daneben, aber ansonsten waren die QQ-Artikel allemal besser als die von kewil (ohne mich jetzt weiter am kewil-Bashing beteiligen zu wollen).
    ——————————————————————————–

    Bin ich froh, dass ich keine Artikel schreiben muss. Obwohl, vielleicht wären
    sie gar nicht mal so schlecht. 😉

  85. #85 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 20:33

    #59 tiny tim (31. Aug 2011 19:15)

    Außer kewil kann man hier bald keinen Blogger mehr ernstnehmen.
    ———————————————————————-

    Hat die das ernst gemeint? … 😀

  86. #86 von gw am 31/08/2011 - 20:47

    „Bin ich froh, dass ich keine Artikel schreiben muss. “

    Nur zu. Mehr als geschimpft bekommen kann nicht passieren. Und daran gewöhnt man sich.

  87. #87 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 21:18

    #86 von gw am 31/08/2011 – 20:47

    Ich habe doch schon so viele Feinde. 😀 Aber danke für Dein Vertrauen. 😉

    Jetzt werden sich wieder einige aufregen, von wegen zuviel Musik, aber ich kann mich
    mit der Musik am besten ausdrücken. 😉
    Ach, was solls, wenn Frankiboy schon Werbung für meine Videos gemacht hat.

    Sag mal GW wie gefällt Dir denn The Host of Seraphim? Der Mike ist sowas von begeistert,
    das soll schon was heißen!

    Jetzt mal für Dich GW, weil Du so mutig bist. 😉

    http://www.youtube.com/watch?v=EnJOH5PImrw .

  88. #88 von Saejerlaenner am 31/08/2011 - 21:25

    Zahlen sind flexibel. Man muß nur mal hochrechnen. Man kommt glücklicherweise zu dem Ergebnis, daß man selbst nicht betroffen sein wird, wenn nicht alles schiefläuft. Aber da man sich ja weitervermehrt (zumindest manche), kommt man unter Umständen zu mißliebigen Ergebnissen.

  89. #89 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 22:11

    20 Jemeljan (31. Aug 2011 21:28)

    PI will noch “neutral” sein ? Stürzenberger und Frank Furter ziehen über QQ her ?
    Ich bin´s leid. Schreibt gegen den wahren Feind an. Alles andere ist Zeitverschwendung und lässt die Dshihadisten und Linken vor Freude frohlocken !
    Immer wieder dieses “PRO gegen DF” und “Atheisten gegen Christen” hier bei PI. Es kotzt mich an und schadet eurer Glaubwürdigkeit.
    Hier ein paar echte Facts aus Berlin:
    DF hat in meinem Wahlbezirk keine Direktkandidaten hinbekommen und hat diesen Bezirk daraufhin “kampflos geräumt”. Keine Plakate, keine Stände, nix, das man als interessierter Bürger hätte wahrnehmen können.
    Auch im Rest der Stadt siehts nicht viel besser aus. Wenig Plakate, nix Präsentables und den Wahlwerbespot habe ich im Lokalfernsehen, wo die Dinger laufen, auch noch nicht gesehen.
    Soweit, so bedauerlich, da ich ernsthaft vorhatte, DF zu wählen. Etwas Enttäuschung macht sich breit, aber was solls. Ist eigentlich egal, wer jetzt außer DF noch an der 5%-Hürde scheitern wird. Wichtig ist es, weiterzumachen und langfristig zu denken. Die “stealth Djihadis” der Muslimverbände und der politischen Linken denken auch langfristig. In diesem Falle können wir vom Feind etwas lernen.
    Angesichts von “Frauenbadetagen”, Schulbefreiung in Berlin von muslimischen Schülern am “Zuckerfest” zum Nachteil aller Nichtmuslime, der Praktizierung von Scharia bei Konflikten zwischen in Deutschland wohnenden Muslimen (“Richter ohne Gesetz”, Joachim Wagner, Econ Verlag) usw. haben wir genug Stoff, um die trägen “Normalbürger” endlich zu überzeugen und auf unsere Seite zu bringen.
    —————————————————————————————–

    Also, da spricht mir aber einer aus der Seele. 😉

  90. #90 von Zahal am 31/08/2011 - 22:41

    ach ja, wieder ein guter Tag für den Wandel – Ihr merkt doch alle nichts mehr oder?

  91. #91 von Dobby am 31/08/2011 - 22:52

    Wie hat die dat gemerkt, wenn Alle nix merken?

  92. #92 von Zahal am 31/08/2011 - 22:58

    Dobby, sie merkt es, zerfleischt Euch ruhig selber, schliesslich ist es euer Schicksal und auch das eurer Kinder, es gibt keine Islamisierung? Nee? Wirklich nicht? Schlafen Sie weiter Sie Gutster – merken tun sie trotzdem nichts.

  93. #93 von Zahal am 31/08/2011 - 23:02

    Nachtrag, wenn ihr so dumm seid, daß euch selbst Schweine beissen, ist das nicht Schuld der ANDEREN….

  94. #94 von lobotomium am 31/08/2011 - 23:08

    Guten Abend, Dobby. Mal was anderes, da Sie beim letzten Mal davon gekommen sind: Was sagen Sie nun eigentlich zu Abdelhakim Belhadj?

  95. #95 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 23:17

    Also, das finde ich jetzt aber sehr unhöflich, mein lieber Lobo, hier sind noch mehr
    Kommentatoren da, nicht nur Dein Busenfreund Dobby. 😉

    Was sagt man dann? Guten Abend an alle, oder wie ich immer sage, ihr Lieben. 😉
    Wir sollten doch immer höflich bleiben, nicht wahr. 😉

  96. #96 von Zahal am 31/08/2011 - 23:22

    interessiert Ihn nicht…In Tripoli ist Abdelhakim Belhaj an der Spitze der Rebellen, als Militärgouverneur. Ihn nennt man den Emir der Libyan Islamic Fighting Group (LIFG), eines Ablegers von al-Qaida.http://www.asharq-e.com/news.asp?section=1&id=26357 Er war persönlicher Freund von Osama bin Laden (pbuh) und des Irakterroristen Abu Musab az-Zarqawi (pbuh). Hauptsache, er kann seine Thesen vertreten – es gibt keine Gefahr, alles nur Quatsch und auch gar nicht gefährlich…lieber bekämpft man sich in Grabenkämpfen….ja, habe heute schon erbrochen. Genug.

  97. #97 von Heimchen am Herd am 31/08/2011 - 23:23

    So, zur Strafe gibt es jetzt Musik: 😉

    http://www.youtube.com/watch?v=iLddJ1WceHQ .

    Das ist jetzt aber mein Musikgeschmack und nicht Deiner Lobo. 😉

  98. #98 von lobotomium am 31/08/2011 - 23:30

    @ Heimchen

    Sie wissen ja, daß ich mich bemühe, ein höflicher Troll zu sein. Dem allgemeinen Diskriminierungsverbot unterliegen ich andererseits nicht. Und wenn ich von jemandem eine Antwort will, bin ich natürlich ganz besonders höflich.

  99. #99 von lobotomium am 31/08/2011 - 23:32

    @ Zahal

    Wo haben Sie das mit bin Laden her?

  100. #100 von Zahal am 31/08/2011 - 23:34

    also ich bin jetzt ausgesprochen höflich, hallo, all Ihr Lieben, Grabenkämpfe sind unproduktiv und ausgesprochen schädlich, sie dienen nur einer Sache – den Feinden der Freiheit – und deshalb finde ich diesen Beitrag vollkommen „nicht hilfreich“ um mich der Formulierung der obersten Deutschen zu bedienen.

    Gute Nacht – laila tov –

  101. #101 von Zahal am 31/08/2011 - 23:40

    Lobo, ich habe Sie immer geachtet, auch wenn unsere Standpunkte oft weit auseinander gingen:

    Hier kann man es lesen: http://www.asharq-e.com/ suchen Sie sich es raus….

  102. #102 von lobotomium am 31/08/2011 - 23:50

    @ Zahal

    Also, ich finde da keinen passenden Artikel. Könnten Sie bei Gelegenheit einen genaueren Link posten?

  103. #103 von lobotomium am 01/09/2011 - 00:01

    Die einzige „Quelle“, die ich bislang für die Behauptung finden konnte, Belhadj sei ein „Freund“ von bin Laden gewesen, ist der Verschwörungsschwurbler Webster Griffin Tarpley:

    http://tarpley.net/2011/08/27/al-qaeda-commander-of-natos-bloody-reign-of-terror-in-tripoli-is-the-monster-abdel-hakim-belhadj/

  104. #104 von Heimchen am Herd am 01/09/2011 - 00:02

    So, ihr Lieben

    Ich sage jetzt auch gute Nacht und laila tov. 🙂

    Morgen sieht die Welt schon wieder anders aus. 😉

    http://www.youtube.com/watch?v=PXPDfpTJP48 .

  105. #105 von mike hammer am 01/09/2011 - 00:10

    GRRRrrrrrr wäre ich müsemane , würd ich nen schampusfass öffnen
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    ja ich weis das schampus in flaschen reift und müslis keinen alk sauffen aber irgendwie spinnen alle, was soll der käs?

  106. #106 von Tutnix am 01/09/2011 - 00:27

    Lobotomium, ich gehe übrigens nicht auf islamkritische Kundgebungen um von der Aura der Redner etwas für mich abzuzweigen, ich möchte lediglich der Stigmatisierung und gesellschaftlichen Isolation der Redner durch Anwesenheit meiner Person ein wenig entgegen wirken.
    Ich mache mir schon Sorgen – gerade auch nach Oslo – ob neben den robusteren PROs überhaupt noch eine Gruppierung aus diesem politischen Segment einen flotten Wahlkampf auf die Straße bringen kann. Nach meinem Empfinden kneift die Freiheit bereits vor der rauhen Wirklichkeit da draußen.

    Karten gibt ´s jetzt schon für nur 5€.

  107. #107 von Tutnix am 01/09/2011 - 00:37

    Is´ schon abgefahren, in Lybien werden Islamisten wie im Rausch nach oben gespült und noch mit westlichen Geldern belohnt, derweil wir uns schon wegen kritischer Personalien in Splitterparteien voll in die Hose machen.

  108. #108 von lobotomium am 01/09/2011 - 00:46

    @ Tutnix

    Wir leben in einem freien Land. Zu (mehr oder weniger) islamkritischen Kundgebungen (mit oder ohne Wilders) zu gehen ist vollkommen legitim. Wenn ich in Berlin wohnen würde, würde ich mir im übrigen schon deshalb überlegen, zu Wilders zu gehen, weil es sich meistens lohnt, Menschen, die als Agitatoren verschrien sind, einmal live zu erleben. Selbst die vermeintliche Enttäuschung ist hier lohnenswerte Erfahrung. „DER FREIHEIT“ würde ich andererseits nur sehr ungern Geld in die Wahlkampf-Kasse werfen (ich hoffe, Sie verstehen da meine Vorbehalte). Aber ich wohne ja nicht in Berlin.

    Ich mache mir schon Sorgen – gerade auch nach Oslo – ob neben den robusteren PROs überhaupt noch eine Gruppierung aus diesem politischen Segment einen flotten Wahlkampf auf die Straße bringen kann

    Ich denke, daß Oslo hier kaum eine Rolle spielt, und halte es ohnehin für unglücklich, sich im Wahlkampf auf ein Thema zu kaprizieren. „DIE FREIHEIT“ war schon in den letzten Monaten recht schnarchnasig, was zum einen daran liegt, daß es eben eine Splitterpartei ist, die weder eine vernünftige Organisation aufzuweisen hat, noch (aus eben diesem Grund) geschlossen aufzutreten vermag. Zum anderen betreiben aber auch einige Medien schon seit geraumer Zeit eine regelrechte Kampagne gegen „DIE FREIHEIT“, die diese in meinen Augen in lächerlicher Weise aufwertet und zu einer Gefahr stilisiert, die die Partei beim besten Willen nicht ist und auch niemals werden wird. Man denke etwa an Alan Posener, der nicht müde wird, Stadtkewitz (den ich als Politiker nicht recht ernstnehmen kann) als ganz schlimmen Rassisten zu porträtieren (was er wiederum nicht ist).

    „PRO XY“ fühlt sich dem bürgerlichen Schein weniger verpflichtet und kann sicherlich auch deshalb ungehemmter auftreten. Aber auch hier sollte man bedenken, daß „DIE FREIHEIT“ noch etwas zu verlieren hat: Ihr ist noch in keinem Verfassungsschutzbericht bescheinigt worden, rechtsextrem zu sein oder die Mißachtung von Menschenrechten zu propagieren.

    Ich persönlich glaube, daß slamkritik, die diesen Namen zu recht trägt und gesellschaftliche Bedeutung erlangen kann, früher oder später (d.h. in absehbarer Zeit) aus den etablierten Parteien kommen wird. Man denke nur daran, wie es etwa Bosbach schon seit Jahren unter den Fingernägeln brennt.

  109. #109 von Dobby am 01/09/2011 - 08:30

    @ Lobo: Guten Morgen. Das mit Abdelhakim Belhadj habe ich gar nicht mitbekommen. Interessante Entwicklung, aber vielleicht wird ein Paulus draus. Soll ein Witz sein. Abwarten, wie sich Libyen weiter entwickelt. Da wird es noch viele Richtungskämpfe geben.

  110. #110 von true smyrna am 01/09/2011 - 09:43

    GOLDMEDAILLE für QQ für DUMMHEIT !!

    Stichwortgeber für die SZ ist doch eine richtig hohe Ehre.

    „Wilders im Ausverkauf“ – das muß man sich auf der Zunge mal zergehen lassen!!!

    (anscheinend schon infiziert von ALLAH dem größten Listenschmied aller Zeiten!)

    da schließe ich mich mit Bedauern folgendem Statement an:

    —————————————————————————-

    #93 von Zahal am 31/08/2011 – 23:02
    Nachtrag, wenn ihr so dumm seid, daß euch selbst Schweine beissen, ist das nicht Schuld der ANDEREN…

  111. #111 von Heimchen am Herd am 01/09/2011 - 13:42

    Da wir leider keinen neuen Meinungsthread haben, stelle ich das mal hier rein. 😉

    Das sagt Thilo Sarrazin zur Kinderzahl der „Doofen“.

    http://www.youtube.com/watch?v=KPvo3fj6gmY .

    Sehr interessant……. 😀

  112. #112 von gw am 01/09/2011 - 17:53

    Komisch, was gestern noch Hochverrat war, wirdd jetzt ganz offiziell berichtet, grad mal die Hälfte der Plätze verkauft. Ich kann leider nicht hin. Meine Mutter, die die halbe Familie durch die nazis verloren hat, hat mir verboten, jemals auf Parteiveranstaltungen zu gehen, die sich als Gottesdienste bezeichnen.

  113. #113 von Tutnix am 01/09/2011 - 22:11

    Spencer hat für Samstag aus gesundheitlichen Gründen abgesagt und die Sendung für die Vertreter der Splitterparteien hätte sich Rene wohl besser erspart.

    Allerdings gibt es zwei neue Plakate zu vermelden. Diesmal direkt am Bundesplatz, „sichere U-Bahn“. Und das gerade mal 3 Kilometer Luftlinie von mir aus! Kann sein, dass ich die aus dem Auto bisher übersehen habe.

    Das Plakat an der Clayalle stand heute morgen noch brav an die Laterne gelehnt.

  114. #114 von Rationalist64 am 02/09/2011 - 02:20

    Bei PI wurde mitgeteilt, dass Spencer „aus gesundheitlichen Gründen“ seine Teilnahme bei der DF-Veranstaltung abgesagt hat. Ich hatte mir erlaubt, diese diplomatisch formulierte Absage kurz mit der Bemerkung zu kommentieren, dass auch jemand wie Spencer seine Zeit und Kräfte sinnvoll einsetzen muss und dass es in der Politik und in Wahlkämpfen gewisse ungeschriebene Gesetze gibt, die keine Partei bei Strafe der Wahlniederlage ignorieren darf.

    Dieser im Grunde völlig harmlose Kommentar, der niemand persönlich beleidigt, verschwand nach einigen Minuten spurlos. Dies zeigt, wie dünnhäutig einige Leute bei PI mittlerweile geworden sind, aber auch, dass man sich dort offenbar nur noch als Propagandabühne für DF betrachtet, die nicht einmal mehr andeutungsweise kritisiert werden darf.

    PI wird sich überlegen müssen, ob es sich völlig an eine bedeutungslose Splitterpartei koppeln will. Ohnehin tobt sich dort schon seit einigen Monaten ein völlig niveauloser Autor („K…“) aus, dessen Thema weniger die Islamkritik zu sein scheint als persönliche Obsessionen.

    Für Islamkritiker, die sich nicht dem christlich-fundamentalistischen Lager zugehörig fühlen, wird es Zeit, sich einen neuen Blog zu suchen.

  115. #115 von quotenschreiber am 02/09/2011 - 11:29

    „PI wird sich überlegen müssen, ob es sich völlig an eine bedeutungslose Splitterpartei koppeln will. “

    Das war genau der Grund, warum das alte PI-Erfolgsteam vor einem Jahr ausgesperrt wurde. Wir waren und sind gegen jede Anbindung eines journalistischen Mediums an eine Partei. Wir waren dagegen, als PI sich zum Sprachrohr von PRO machte und PI Autoren dort auftraten und wir waren dagegen, als plötzlich PRO zum Gegner erklärt wurde, um sich DF anzuschließen. Deshalb wundern wir uns auch, dass unser Artikel über den inzwischen zugegebenen miserablen Kartenverkauf und Wahlkampf von DF jetzt von Autoren, die das besser wissen, als Störaktion von PRO dargestellt wurde. Wir unterhalten überhaupt keinen Kontakt dorthin und waren die, die PRO schon öffentlich kritisierten, als Stürzenberger noch deren Veranstaltungen besuchte, und zwar als Teilnehmer.

    Aber die Reaktionen sind schon interessant. Als wir seinerzeit bei PI Beisicht (PRO) wegen seiner Kandidatur als Kölner OB einen Spaßkandidaten nannten, gab es auch Beschwerden. Der Mann ist ja für sein Temperament bekannt. Aber solche Beschimpfungen, wie sie jetzt von DF kamen, haben wir noch nie erlebt.

    Wir gehen aber davon aus, dass nach Wahl dem gesunden Menschenverstand wieder mehr Platz geboten wird, auch bei PI. Der bekannte Gründer des Blogs hat sich in dieser Sache sehr fair verhalten, das muss auch mal gesagt werden, auch wenn er als Anhänger der Freiheit nicht begeistert war, dass die Kritik so offen angesprochen wurde.

  116. #116 von Heimchen am Herd am 02/09/2011 - 12:36

    Ich komme mehr und mehr zu der Überzeugung, den richtigen Blog für mich gefunden
    zu haben. Hier bei QQ habe ich bis jetzt noch keine Fundamentalisten angetroffen,
    will hoffen, dass das auch so bleibt!
    Ich lese immer mit großem Interesse Eure guten bis sehr guten Artikel. Ihr seid ein Team
    mit Prinzipien und gesundem Menschenverstand.

    So, jetzt aber genug, sonst werdet Ihr mir noch überheblich und Überheblichkeit kann
    ich nicht ausstehen. 😉

  117. #117 von Nächstenliebe am 02/09/2011 - 12:37

    „Deshalb wundern wir uns auch, dass unser Artikel.. …..als Störaktion von Pro dargestellt wurde.“

    Dies hatte ich anfangs unter #5 hier vorausgesagt.
    Und Pro hatte hierbei auch seinen Anteil, indem sie es auf freiheitlich und mit einigen Kommentatoren hämisch befeuerten.
    Das Niveau der zwei Schnellschüsse von byzanz und Frank Furter hat zusätzlich gezeigt, dass einige Nerven blank liegen.i

    Die Freiheit und damit einige bei PI haben mit der morgigen Veranstaltung gesetzt. Aber die Journaille wird daraus natürlich nicht wie erhofft eine Erfolgsstory für DIE FREIHEIT machen.
    Und dann war´s das.

  118. #118 von Nächstenliebe am 02/09/2011 - 12:40

    Meinte „haben alles auf die morgige Veranstaltung gesetzt.“

  119. #119 von Arik1957 am 03/09/2011 - 09:39

    Ich hab mich lange zurückgehalten, da ich nun nicht mehr als ausgesprochener PI Freund angesehen werden kann. Aber so, wie PI mit mir umgegangen ist, geht DF auch mit ihren Anhängern und sogar Gründungsmitgliedern um.
    Ich hatte anfangs geglaubt, dass mit DF, sich eine Partei konstituiert, die islamkritische Stimmen bündelt und mit Mitteln der Demokratie Veränderungen anstrbt.
    Jetzt wird aber immer mehr deutlich, dass es nur um Macht Einfluß und Geld geht. Von der CDU geschasste Kleinfunktionäre, wollten ganz nach oben und mir scheint, als machen die für Geld fast Alles. Kritiker werden rausgedrängt, insbesondere Solche, die an „der Sache “ interessiert scheinen. Stefan (Aaron) König ist hier das representative Beispiel.
    Ich habe immer mehr den Eindruck, dass DF gar nicht an Wählerstimmen interessiert ist, müßte man doch im Fall einer Senatsmitgliedschaft, Verantwortung übernehmen. Von den potenziellen Wählern will DF allerdings schon etwas – ihr Geld.
    Alles in Allem ein schöner Job – Aushilfspolitiker mit Traumgehalt und Seelenberuhiger für die dumme Masse.

  1. Das Schweigen der FREIHEIT | freiheitlich.
  2. Die ungeschminkte Freiheit « quotenqueen