Archiv für April 2011

Die Passion – das ewige Lehrstück

Gedanken zum Karfreitag von Klaus Lelek

Ein Mann, der gestern noch unter großem Jubel in eine Stadt einzog, dessen deutliche Worte gegen Gewalt, Unrecht, Ausbeutung, Unterdrückung, doppelte Moral, Frömmelei und sogar Kinderschändung die Menschen begeisterte, ist plötzlich allein. Nur wenige sind noch bei ihm, aber auch dessen Freundschaft und Treue gleicht einem Blatt im Wind. Plötzlich schlägt diesem Mann Haß und vor allem Undank entgegen. Das Gift der Intrige entzweit seinen Anhang. Feigheit und Verrat in Verbindung mit Geldgier und Geltungssucht schleicht sich gleich einem heimtückischen Geschwür in die Tafelrunde ein. Den Rest des Beitrags lesen »

4 Kommentare

Ein Zeichen des Himmels

Kölner Tauben angepasst: Schnelles Brüten auf dem Hassreaktor?

Angeblich bedeuten sie ja Frieden – aber viele Kölner empfinden sie mehr als Plage denn als Bereicherung. Angefüttert von uneinsichtigen Gutmenschen vermehren sie sich wie die Kaninchen und ganz böse Kölner vergleichen sie schon mit Ratten. Den Rest des Beitrags lesen »

3 Kommentare

Wo waren die Christen?

Gastbeitrag von „20 Juli 1944“

Am 20.April, dem Geburtstag des Führers, veranstaltete Pierre Vogel auf dem Roßmarkt in Frankfurt eine Promotion Veranstaltung zur Einführung der Scharia. War das gewählte Datum Zufall? Zur Gegendemonstration hatten, erstmalig in der Geschichte Frankfurts, wohl auch deutschlandweit die Freie Antifa, die NPD und die Menschenrechtsorganisation gegen Steinigung sowie der Zentralrat der Ex-Muslime aufgerufen. Den Rest des Beitrags lesen »

24 Kommentare

Sarrazins Erklärung im Wortlaut

Thilo Sarrazin wird nicht aus der SPD ausgeschlossen. ein entsprechender antrag, der u.a. von Andrea Nahles vorgetragen wurde, ist vor dem zuständigen Parteiausschuss gescheitert. Sarrazin stellt in einer Erklärung klar, in wie weit er von den Betreibern des Antrages missverstanden wurde. Den Rest des Beitrags lesen »

7 Kommentare

Judäa und Samaria sind keine besetzten Gebiete

Diskriminiert beim Deutschlandbesuch: Juden aus Samaria

Israels früherer UNO-Botschafter, der bekannte Völkerrechtler Dore Gold, erklärte bereits vor acht Jahren, warum der Begriff „besetzte Gebiete“, wie ihn auch das deutsche Außenministerium auf seiner Webseite verwendet, völkerrechtlich nicht haltbar ist. Jetzt gibt es eine deutsche Übersetzung des wichtigen Artikels von Gerrit Liskow, der über Haolam auch wichtige Internetforen erreicht hat.  Den Rest des Beitrags lesen »

16 Kommentare

Erdogan schließt Kurdenkandidaten aus

Das ist wirklich einmal ein Fall von Rassismus – aber wird er auch die nötige Empörung bei Claudia Roth und all den anderen auslösen, die gerne bereit sind, Israel eine Schlechterbehandlung des arabischen Bevölkerungsfünftels zu unterstellen? In der Türkei lässt der fanatische Moslemführer Erdogan massenhaft kurdische Kandidaten von den Wahllisten streichen. Landesweit kommt es zu Protesten. Den Rest des Beitrags lesen »

18 Kommentare

Mit Freibier wäre das nicht passiert

Hartz-4-ler sind bekanntlich arme und zu kurz gekommene Leute, die am Rande der Existenz dahin darben. Denen hat das Leben nichts geschenkt. Und wenn Ihnen stattdessen der Staat mal etwas schenkt, ist es noch das Verkehrte. Zum Beispiel kostenlose Bildungsgutscheine für die Kinder. Was soll der Quatsch? Gibt es etwa nicht mehr die Geschenkgutscheine von Mc Donalds – wenn´s schon unbedingt für die Blagen sein muss? Oder lieber direkt Freibier für die Großen? Den Rest des Beitrags lesen »

7 Kommentare

Massenmord an Christen in Nigeria

Überall wo Mohammedaner die Mehrheit in einer Gesellschaft erlangen, setzt früher oder später das Morden ein, wie der blutrünstige Prophet es seinen Anhängern befohlen hat. Besonders betroffen sind davon die Christen, die inzwischen weltweit die Größte Gruppe der religiös oder weltanschaulich Verfolgten ausmachen, was wohl auch daran liegen mag, dass es mit wenigen Ausnahmen in der islamischen, besonders der arabisch-islamischen Welt, kaum noch Juden gibt, die längst vertrieben wurden und glücklicherweise in Israel Schutz gefunden haben. Den Rest des Beitrags lesen »

3 Kommentare

Sarrazin vor dem Parteigericht

Ein bewährter Sozialdemokrat erklärt jungen Genossinen SPD-Demokratie

Wenn es so weit kommt, dass den Dummen und Feigen die Macht gegeben wird, über die Klugen und Mutigen zu Gericht zu sitzen, steht es schlecht um ein Volk. Das gilt auch für eine Partei. Um die Abschaffung der SPD endlich zu Ende zu bringen, sitzen heute Berliner Provinzfunktionäre über den beliebtesten Sozialdemokraten Deutschlands nach Helmut Schmidt zu Gericht. Es geht um den Parteiausschluss von Thilo Sarrazin. Den Rest des Beitrags lesen »

13 Kommentare

Verfassungsreform in Ungarn – na und?

Neben den Wahlsiegen der „Rechtspopulisten“ überall in Europa beschäftigt die deutsche Angstpresse zur Zeit besonders die ungarische Verfassungsreform.  Denn die Konservativen, vom Volk mit einer Zweidrittelmehrheit ausgestattet, setzen nun natürlich die Reformen um, für die sie gewählt wurden. Deutsche Presse und EU-Bürokratie schlagen sich dabei wie üblich auf die Seite der linken Opposition, die die Parlamentsdebatte verweigert, und versuchen den Eindruck zu erwecken, hier stehe ein neues Ermächtigungsgesetz und die Abschaffung der Demokratie auf der Agenda. Den Rest des Beitrags lesen »

2 Kommentare

Ölmacht Israel – wie Saudi Arabien

Israel sitzt auf riesigen Ölvorkommen – sowohl im Meer als auch auf dem Festland. Die Feststellung ist nicht neu, neu aber, dass es jetzt Verfahren gibt, um die Gas- und Ölvorkommen in Schiefergesteinen rentabel zu fördern. Damit kann Israel vergleichbare Mengen wie Saudi Arabien auf den Markt bringen – allerdings günstiger und natürlich mit eigener Technologie. Den Rest des Beitrags lesen »

11 Kommentare

Köln: Platzverweis für Ponchomann

Der gestrige Besuch des „Ponchomannes“ in Köln, der zunächst friedlich und störungsfrei verlaufen war (QQ berichtete) fand später, nachdem unser Fotograf  nicht mehr vor Ort war, ein jähes Ende. Die Kölner Polizei rückte gleich mit zwei Streifenwagen an, um die öffentliche Ordnung, Version Köln, auf dem Domvorplatz wieder herzustellen. Den Rest des Beitrags lesen »

10 Kommentare

Neusprech à lá Körting

Weil „Islam“ oft mit „Islamismus“ und dieser mit „Terrorismus“ gleichgesetzt wird, will Berlins Innensenator den Begriff in bestem Neusprech mit „islamistischer Terrorismus“ ersetzen, was offenbar noch eine Steigerung von „Islamismus“ ist. Leider sagte er uns wieder nicht, wo genau die Grenze zwischen „Islam“ und „Islamismus“ verläuft. Den Rest des Beitrags lesen »

9 Kommentare

Antisemitismus bei Wowis CSD

Soweit hat Wowereit es in Berlin schon kommen lassen: Eine israelische Delegation beim schwul-lesbischen Straßenfest und dem Christopher Street Day will auf jüdische und israelische Symbole verzichten, um nicht den offenbar schon weltbekannten Pöbeleien und Angriffen durch linke und muslimische Antisemiten ausgesetzt zu sein. Den Rest des Beitrags lesen »

186 Kommentare

Spiegel hetzt gegen Islamkritiker

Sind das die Wähler der geheimnisumwitterten "Rechtspopulisten"?

Na das ist Weitblick: Der Spiegel ist sauer über den Zuspruch, den islamkritische und EU-skeptische Parteien bei Wahlen in Europa erzielen. So eine Schande, angesichts der eigenen, unermüdlichen Volkspädagogik. Und da wird eben jeder nichtlinke Erfolg zu einer höchst verdächtigen Angelegenheit. Und der Liberale Wilders wird zum „Rechtspopulisten“, gar zu ihrem „Prototyp“, der angeblich gegen Moslems hetzt, was er natürlich nicht tut. Den Rest des Beitrags lesen »

9 Kommentare