Deutschland soll Sexualstraftäter 27.000€ zahlen

So ist das eben, wenn man ohne Not Kompetenzen und Spielräume abgibt. Man hat nichts mehr zu sagen im eigenen Land. Und so verdonnerte der Europäische Gerichtshof für „Menschenrechte“ in Straßburg mal wieder Deutschland. Diesmal soll der Steuerzahler mehr als 27.000€ an einen Sexualstraftäter als Schmerzensgeld wegen nachträglich angeordneter Sicherungsverwahrung zahlen. Der mehrfache Vergewaltiger war nach Meinung von Fachleuten weiterhin gefährlich.

Aber potentielle zukünftige Opfer haben weniger Rechte als verurteilte Verbrecher:

Erstmals setzten sich die Richter ausdrücklich mit dem Konflikt auseinander, wonach der Staat nach der Menschenrechtskonvention verpflichtet sei, die Bevölkerung vor höchst gefährlichen Straftätern zu schützen. Die Konvention lasse es aber „nicht zu“, so die Straßburger Richter, „dass Staaten Einzelpersonen vor Straftaten einer Person schützen, indem sie Maßnahmen ergreifen, die selbst gegen die Konventionsrechte dieser Person verstoßen“.

Das ist ja klar und an Perversität nicht zu überbieten. Offenbar haben zukünftige Opfer keine Rechte…

  1. #1 von Muselknutscher am 15/04/2011 - 18:36

    Offenbar haben zukünftige Opfer keine Rechte…

    Das ist in der Tat ungeheuerlich. Man sollte wirklich alle potentiellen Straftäter einfach wegsperren und zu diesem Zweck die Gefängnisse privatisieren. Damit könnte man dann auch der Konjunktur einen erheblichen Schub geben.

  2. #2 von Simbo am 15/04/2011 - 18:55

    Tut mir leid, aber dieser EGMR wird ja immer peinlicher. Was sitzen dort auch nur für unfähige Menschen ?
    Dort gilt wahrscheinlich: Täterschutz vor Opferschutz.
    Scheinbar sind die Richter, die ein solches Urteil sprechen, in ihrem näheren Umfeld noch nie von so einer unsäglichen Tat betroffen worden.

  3. #3 von Saejerlaenner am 15/04/2011 - 19:08

    Sollte einer dieser Verbrecher jemals wieder jemand vergewaltigen o.ä., sollte der zuständige Richter, der die Freilassung bzw. Aufhebung der Sicherheitsverwahrung verfügt hat (entgegen der Meinung von Fachleuten, die weiter von der Gefährlichkeit der verurteilten Verbrecher ausgehen), gleich mit eingesperrt werden. Das sollte m.M. gesetzlich festgelegt werden.

  4. #4 von Simbo am 15/04/2011 - 19:27

    #3 Saejerlaenner

    google dazu einfach mal nach Lucie Trezzini

    Dieses Mädchen (16-jährig) wurde umgebracht, weil der Täter wieder zurück ins Gefängnis wollte. Weil er sonst nichts auf die Reihe bringt…
    Er war schon wegen Mordversuchs gesessen und auf freien Fuss gesetzt worden. Und vor 2 Jahren musste ein junges, unschuldiges Mädchen sterben, nur weil dieser Mann wieder ins Gefängnis wollte….
    Einfach nur krank :mrgreen:
    Ich habe jeden Respekt vor Richtern verloren.

  5. #5 von Markus13 am 15/04/2011 - 20:46

    Nein, es ist weder ungeheuerlich, noch peinlich, noch unfassbar…
    Es ist eine der vielen Lücken im Rechtssystem. Die Taten sind ungeheuerlich,
    das Urteil aber konsequent. Wenn es in D niemand auf die Reihe bringt,
    rechtlich verbindliche Tatsachen zu schaffen, ist es nur Resultat der
    Inkonsequenz.
    So fehlerhaft wie Prognosen von Gutmenschen-SozPäds und spinnerten
    Gerichtspsychiatern, die versichern, dass die Verbrecher das nie wieder
    tun werden, weil sie nun therapiert sind und Besserung gelobt haben.
    Abartig, aber leider real. 😦

  6. #6 von Arik1957 am 15/04/2011 - 21:11

    Es ist aber wirklich nur ein Einzelfall. Und es geht nicht um die Art des Verbrechens. Es hätte ebensogut ein mehrfacher Bankräuber gewesen sein können. Es ging ausschließlich um eine Entschädigung für zu Unrecht erlittene „nachträgliche“ Sicherheitverwahrung.

  7. #7 von Tolkewitzer am 15/04/2011 - 21:18

    Ich würde mit Russland ein Abkommen treffen, wonach Kinderschänder und andere gefährliche Straftäter in Urlaub geschickt werden. Nach Sibirien in die Einöde, wo sie niemandem gefährlich werden können. Dort dürfen sie sogar selbst für ihren Unterhalt sorgen und sich nach Verbüßung der Strafe ggf. die Rückfahrt verdienen.
    So haben sie keinen Grund zu klagen, sind immer an der frischen Luft und lernen für sich selbst zu sorgen.
    Wenn sie keine Lust zum arbeiten haben, auch nicht so schlimm. Dann können sie sogar noch abnehmen und ihr Idealgewicht bekommen und sogar noch länger da zu bleiben.
    Ach wäre das nett und würde den Steuerzahler entscheidend entlasten.
    Um die Wachen zu bezahlen, können wir ja auch gnädig sein und pro Insasse 1 € täglich überweisen. Je mehr übernommen werden, umso besser leben die Wärter.

  8. #8 von Saejerlaenner am 15/04/2011 - 21:19

    #4 von Simbo

    Abartig. Sowas nennt man dann wohl Resozialisierung andersrum.

  9. #9 von Heimchen am Herd am 15/04/2011 - 21:19

    Da fragt man sich, wo leben wir eigentlch?

    Täterschutz vor Opferschutz. Verkommene Justiz in einer kranken Gesellschaft. 😥

  10. #10 von Simbo am 15/04/2011 - 21:21

    #8 Saejerlaenner

    Genaus so ist es. Leider :mrgreen:

  11. #11 von Simbo am 15/04/2011 - 21:29

    #9 Hallo Heimchen

    Ich bin mit Dir einverstanden….. 😉

    „Die Gesellschaft ist krank.“ … mehr als krank würde ich sagen. Beinahe schon abartig.
    Ich grüsse Dich herzlich. Gut dass es noch solche Menschen wie Dich gibt die diese kranke Gesellschaft sehen wie sie ist.
    Ich glaube wir müssen dran bleiben, ob es hilft wissen wir nicht :mrgreen:

  12. #12 von Heimchen am Herd am 15/04/2011 - 21:41

    #11 von Simbo

    Hallo Simbo

    Ich glaube, es werden doch langsam immer mehr Menschen, die so denken
    wie wir. So wie es jetzt ist, kann es nicht mehr weitergehen. 😉

  13. #13 von Simbo am 15/04/2011 - 22:57

    #12 Hallo Heimchen

    Ich grüsse Dich.
    Aber leider stimmt es noch nicht dass immer mehr Menschen so denken wie wir 😯
    Man muss nur an die Wahlen in BW denken. Da haben ja die Grünen gewonnen. :mrgreen:

  14. #14 von Heimchen am Herd am 15/04/2011 - 23:11

    #13 von Simbo

    Hallo Simbo

    war gerade in der Plapperbox. 😀

    Ja leider, ich frage mich, ob das mit den Wahlen immer mit rechten Dingen
    zugeht? 😉

    Ich wähle diese Traumtänzer jedenfalls nicht. 🙂

  15. #15 von indianerjones am 16/04/2011 - 00:19

    #13 von Simbo am 15/04/2011 – 22:57

    @
    Nicht so ganz Simbo,….die CDU hatte sogar 200 000 Stimmen mehr als bei der letzten Wahl, wobei ich die CDU zurzeit auch nicht mehr als seriös konform ansehe, aber immer noch besser als Grün.

    Dabei ist zu Bedenken das der zukünftige MP mit seiner Partei 25% der Stimmen hatt. 😈
    http://de.wikipedia.org/wiki/Reichstagswahl_November_1932

    Mit dem Ergebnis……es war zwar ein echtes Drittel :wink ( Anlehnung zur gekauften „Statistikforscherin“ Fourutun, für das infantil TV).
    Nur wurde da der Gröfaz in einer Not geboren ,vom RP Hindenburg notgedrungen ernannt. 😥

    Komisch…..das da nicht der mit 39% zumindest den MP stellt, ist halt dem Verhältniswahlrecht zuzuordnen!

    Gruß

  16. #16 von scabo am 16/04/2011 - 02:45

    #14 von Heimchen am Herd am 15/04/2011 – 23:11

    Hallo, Heimchen am Herd! 🙂
    Ja, es werden langsam immer mehr Menschen, die so denken wie wir. Der große Booster wird kommen, wenn die Menschen Ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen können resp. nicht mehr wie gewohnt im Supermarkt einkaufen gehen können. Das wird angesichts der Teuerungsraten schon sehr bald sein!
    Dann werden die Verteilungskämpfe ausbrechen, und zwar auf offener Straße. Bei 4% Bevölkerungsanteil an Muslimen im wehrfähigen Alter (= 4 Muslime auf 100 Deutsche inkl. nichtmuslimische Migranten) ist dies kein Problem. Die werden hinweggefegt werden.

    Liebes Heimchen am Herd, ich habe diesen Monat mit physischem Silber und physischem Gold bis jetzt deutlichst mehr verdient als mit meiner sonstigen Arbeitsleistung (die schon pro Stunde abgerechnet ausgesprochen hochpreisig ist). Die einzige sinnvolle Möglichkeit, sich gegen das widerwärtige Schuldgeldsystem zu stemmen, ist, Gold und Silber (physisch!) zu kaufen. Mach‘ es!

  17. #17 von Muselknutscher am 16/04/2011 - 05:46

    #16 von scabo am 16/04/2011 – 02:45

    Der große Booster wird kommen, wenn die Menschen Ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen können resp. nicht mehr wie gewohnt im Supermarkt einkaufen gehen können. Das wird angesichts der Teuerungsraten schon sehr bald sein!

    Geht’s vielleicht ein bißchen genauer?

  18. #18 von indianerjones am 16/04/2011 - 13:39

    #17 von Muselknutscher am 16/04/2011 – 05:46

    @
    Muknu……eine Teuerungsrate entsteht auch nicht zuletzt dadurch, das Bezieher aus dem Sozialkassentopf gar nichts darin einbezahlt haben, zum Beispiel „Einwanderer“ in die Sozialkassen, also die direkten!
    Asylbetrüger und Beteiligte an einer fragwürdigen Familienzusammenführung. 😈

    Gruß

  19. #19 von FreeSpeech am 16/04/2011 - 19:27

    Man könnte auch wie England reagieren: Die sagten kürzlich bei so einem Urteil aus Strassburg im wesentlichen „shovel that up your own“.

  20. #20 von FreeSpeech am 16/04/2011 - 19:30

    Statt vom Menschenrechtsgerichtshof müsste man vielleicht von der Strassburger Pfeifensammlung reden. Es ist bekannt, dass völlig unerfahrene und unfähige Leute nach Strassburg delegiert werden.