Sorge um Israels Sicherheit

Westliche Politiker von Obama bis Merkel lassen den ägyptischen Diktator Mubarak, der nicht zuletzt auch ihr Diktator war, wie eine heiße Kartoffel fallen. Schließlich hat Karl Marx gesagt, Revolutionen sind gut. Oppositionsführer El Baradei hat bereits eingeräumt, dass jede neue, demokratisch gewählte Regierung im muslimischen Ägypten vom prowestlichen Kurs des Diktators abweichen wird. Die Wirkung des westlichen Nachgebens auf die verbleibenden Stützen der Stabilität im Nahen Osten, Jordanien und Saudi Arabien, dürfte katastrophal sein. Lediglich in Israel, das von jeder Veränderung des Gleichgewichts existenziell bedroht wird, erkennt man die Gefahr und überlegt voller Sorge, ob der Mythos der Unbesiegbarkeit nach dem langen trügerischen Frieden mit dem großen Nachbarn Ägypten noch sachliche Substanz hat.

Die israelische Zeitung Haaretz etwa weist darauf hin, dass die Armee schon während des Libanonkrieges 2006 wie auch bei der Operation „Gegossenes Blei“ in Gaza erhebliche Schwierigkeiten hatte – weit entfernt von den überragenden historischen Siegen der 60er und 70er Jahre, auf denen noch der Mythos der Israelis beruht. Dabei kämen die Kämpfe gegen die Terrororganisationen Hisbollah und Hamas nicht einmal in die Nähe der Auseinandersetzung, die mit einer regulären Armee wie der Ägyptens zu erwarten wäre – die im übrigen vorrangig vom Westen ausgerüstet wurde. Offenbar im Vertrauen, dass der moderate außenpolitische Kurs von Ewigkeit sein würde.

Die israelische Armee (IDF) habe zwar seit 30 Jahren immer wieder theoretische Überlegungen zu einem möglichen Regimewechsel in Ägypten angestellt, so die Zeitung weiter, ihre praktischen Möglichkeiten auf eine dadurch entstehende militärische Bedrohung schnell zu reagieren, seien aber zur Zeit kaum vorhanden. Anders bei der ägyptischen Armee, bei der eine Auseinandersetzung mit Israel ständig im Hintergrund strategischer Übungen gestanden habe, wie auch Dokumente von Wikileaks belegen sollen.

Der lange Frieden mit Ägypten, aber auch die Sorge, diesen durch eine zu starke militärische Abwehr oder geheimdienstliche Aufklärung zu gefährden, hat offenbar die israelischen Möglichkeiten, auf einen Angriff schnell zu reagieren erheblich geschwächt. Auch gibt es kaum noch Offiziere mit Kriegserfahrung gegen reguläre Armeen. Lediglich Ehud Barak und Generalstabschef Gabi Ashkenazi waren von der heutigen Elite noch persönlich im Sinaikrieg dabei. Bei einer Neuauflage würde letzterer wohl persönlich das Kommando vor Ort übernehmen.

Aber auch unterhalb einer kriegerischen Auseinandersetzung könnte der Wechsel zu einem antiisraelischen Regime in Ägypten unabsehbare Folgen für die kleine Demokratie im Nahen Osten haben. Etwa, wenn Ägypten israelischen Kriegsschiffen die strategisch bedeutsame Durchfahrt durch den Suez-Kanal verwehrt. Ein antiwestliches Ägypten und drastisch steigende Ölpreise würden auch die ohnehin geringe Bereitschaft der USA, militärische Maßnahmen gegen den Iran zu unterstützen, weiter verringern.

Ein weiteres Problem könnte durch Neuwahlen in Israel entstehen, wenn eine linksliberale Regierung alle Posten, auch die der Oberbefehlshaber der Armee neu besetzen, und dann nach dem Ausscheiden der letzten kriegserfahrenen Führungspersönlichkeiten unerfahrene Neulinge von einem plötzlichen Angriff überrascht würden.

Update: Friedensnobelpriesträger El Baradei tritt gemeinsam mit Vertretern der noch verbotenen Muslimbruderschaft, der „Mutter aller Terrororganisationen“ auf:

  1. #1 von Aquila am 31/01/2011 - 15:49

    Israel hatte den Sinai doch schon einmal besetzt.
    Wäre das eine Option? In einer Blitzaktion?
    Zugang zum Suez-Kanal sichern?
    Keine Ahnung. Nur so eine Idee.

  2. #2 von plapperstorch am 31/01/2011 - 15:51

    Eben, keine Ahnung!

  3. #3 von Aquila am 31/01/2011 - 15:52

    Oder die internationale Gemeinschaft sichert den Suezkanal. Kann doch nicht sein, dass so ein Aufstand die halbe Welt destabilisiert.

  4. #4 von Aquila am 31/01/2011 - 15:53

    #2 Sag‘ was besseres.
    Ich weiß wenigstens, dass ich noch was zu lernen habe.

  5. #5 von Argutus rerum existimator am 31/01/2011 - 15:57

    #1 von Aquila am 31/01/2011 – 15:49

    Israel hatte den Sinai doch schon einmal besetzt.

    Sogar schon zweimal, nämlich 1956 und 1967. Diesmal ist aber nicht damit zu rechnen.

  6. #6 von plapperstorch am 31/01/2011 - 15:58

    Ich sach mal nix, weil jetzt wieder die Zeit der Westentaschenstrategen anbricht. Zu den Experten zähle ich mich nicht. Im übrigen enthält der Artikel ziemlich üble Falschmeldungen. Wo ist die Quelle für die Behauptung, ElBaradei wolle den Westkurs aufgeben. Kennt man Baradeis Lebensgeschichte nicht. Der Mann hat die letzten 20 Jahre im Westen, meist Wien gelebt und gesagt, das sei die schönste Stadt der Welt. Und dann sollte man sich mal seine Familie ansehen. Baradei wird’s nicht.

    http://www.plapperstorch.de/?p=31582

  7. #7 von Zahal am 31/01/2011 - 16:02

    also eines kann ich gewiss in das Reich der Fabeln einordnen, die israelische Linke existiert nicht mehr, es wird keinen Linksruck mehr geben, die Haaretz träumt mal wieder, hätte Israel beim Libanonkrieg und auch beim Gaza Einsatz nicht auf die Weltgemeinschaft Rücksicht nehmen müssen, wäre es anders ausgegangen.

    Nicht Israel hatte Probleme, die Weltgemeinschaft hatte und hat sie noch, sollte Ägypten ein weiterer „Gottesstaat“ werden hat der Westen versagt, den Ägyptern wird es kein Glück bringen und Freiheit erst Recht nicht, im Gegenteil.

  8. #8 von mike hammer am 31/01/2011 - 16:18

    NA ABER HALLO
    haaretz zu fragen ist ungefähr das gleiche wie wenn wir den judenhasser-troll #rabbi
    fragen.
    die ägypter sind mit westlichem schrott bewaffnet, veraltete, abgeschriebene panzer, kampfjäger mit rückständiger elektronick und kaputte soldaten gegen israel?
    gut jungs nur zu aber was wir jetzt uns holen behalten wir.

  9. #9 von Azrail am 31/01/2011 - 16:29

    #8 von mike hammer am 31/01/2011 – 16:18

    Mike!

    Mir gefällt die Situation gar nicht. Es wird auf jedenfall eine Fundi-Regierung die aus Muslim-Brüder besteht. Schlimmer geht es doch nicht.

    Auch wenn vielleicht die ägyptische Armee veraltetes Gelumpe hat, so sind sie ziemlich fanatisiert. Ich denke an ihre unrühmliche Rolle bei der Ermordung von Anwar Al-Sadat,

    Wenn Pharao nicht außer Landes zieht, denke ich, wird es sehr gefährlich für ihn.

    Für Israel wird dies sehr brenzlig.

    Gruß

    PS: Ich denke die IDF ist gut vorbereitet. Die kennen ihre Pappenheimer.

  10. #10 von Zahal am 31/01/2011 - 16:40

    @Plapperstorch

    Zumindest gibt ihm die Moslemische Bruderschaft ihre Unterstützung.

    http://www.jpost.com/MiddleEast/Article.aspx?id=205938

    Ausserdem würde es keine westlichen Gelder mehr geben, und die sind für Ägypten überlebenswichtig.

    El Baradei ist ja kein Unbekannter

    Übrigens: The death toll from unrest in Egypt this week has risen to 138, Reuters reported.

  11. #11 von Adenauers Enkel am 31/01/2011 - 16:43

    Hier zeigt sich die Verlogenheit der Liberalen und Libertären, die sich für Israel und dessen Freiheit einsetzten – eine Freiheit, die u.a. durch die Unfreiheit des ägyptischen Volkes gewährt wird bzw. wurde.

  12. #12 von plapperstorch am 31/01/2011 - 16:44

    #10 von Zahal

    Unterstützung? Watten Quark. Vor 5 Monaten haben sie Baradei noch bekämpft und niedergemacht und nun knutschen sie ihn. Wers glaubt. Das ist Taktik, die Taktik eines Brutus oder Judas.

    ElBaradei ist in Ägypten wenig bekannt.

  13. #13 von plapperstorch am 31/01/2011 - 16:50

    #11 von Adenauers Enkel

    Sie haben noch die Libertinen vergessen :mrgreen:

  14. #14 von Zahal am 31/01/2011 - 16:54

    @plapperstorch – natürlich ist es Taktik, aber sie stehen gerade hinter ihm, nun jedenfalls müssen wir abwarten.

    Sie denken, sie können auf dem Zug aufspringen wie ihre „Brüder“ in Gaza. Freiheit wird es nicht bringen.

  15. #15 von Zahal am 31/01/2011 - 16:57

    #11 von Adenauers Enkel am 31/01/2011 – 16:43

    Hier zeigt sich die Verlogenheit der Liberalen und Libertären, die sich für Israel und dessen Freiheit einsetzten – eine Freiheit, die u.a. durch die Unfreiheit des ägyptischen Volkes gewährt wird bzw. wurde.

    Und die Clementinen, Apfelsinen, und Mandarinen…..

    Wenn man keine Ahnung hat, besser mal……..

    Wenn die Muslimbrüder die Oberhand bekommen, gibt es noch weniger Freiheit und das hat mit Israel nix zu tun……Ägypten war noch NIE frei, auch VOR Israel nicht.

  16. #16 von plapperstorch am 31/01/2011 - 16:57

    #14 von Zahal

    Eben, abwarten um Pfferminztee trinken. Die Armee fällt die Entscheidung. Fast das ganze „neue“ Kabinett besteht aus steinalten Generälen, aber die Armee aus 400000 jungen Soldaten, Unteroffizieren und Offizieren.

  17. #17 von WissenistMacht am 31/01/2011 - 17:00

    #11 Adenauers Engel:

    Haben Sie irgendein Problem mit der Freiheit? Oder ist es vielleicht ein sprachliches Problem?

  18. #18 von Zahal am 31/01/2011 - 17:16

    Richtig, auf die Armee kommt es an.

    Trotzdem gerade die Meldung:

    Die Opposition beharrt auf den Rücktritt des seit 30 Jahren regierenden Staatschefs. Friedensnobelpreisträger Mohammed el Baradei bekräftigte seine Forderung nach einer Regierung der Nationalen Einheit, an der er auch ein führendes Mitglied der islamistischen Muslimbrüder beteiligen will.

    El Baradei will in eine Regierung der nationalen Einheit neben dem Vertreter der Muslimbruderschaft zwei Richter, einen Militär und diverse Oppositionspolitiker holen. Allerdings wurde deutlich, dass es auch innerhalb der ägyptischen Oppositionsparteien keine einheitliche Position für El Baradei gibt. So erklärten die liberale Traditionspartei al-Wafd und zwei weitere Oppositionsparteien, El Baradei spreche nicht in ihrem Namen.

    Die Leitung der Deutschen Schule in Alexandria hofft ebenfalls auf baldige Ausreise. Es gebe in der Stadt keinerlei staatliche Ordnungsmacht mehr, sagte Schulleiter Hubert Müller der dpa. Bürgermilizen ersetzten die nicht mehr vorhandene Polizei. «Wir erleben hier immer wieder, dass Leute zusammengeprügelt oder gar verschleppt und auch getötet werden mit Messern und Säbeln.»

    http://de.news.yahoo.com/26/20110131/tpl-baradei-fordert-gyptisches-regime-he-a70ba75.html

  19. #19 von plapperstorch am 31/01/2011 - 17:20

    Israel sollte sich gegenüber Ägypten jetzt bedeckt halten, denn wenn Mubarak fällt (was ich nicht glaube), dann haben sie aufs falsche Pferd gesetzt und das wird ihnen der Neue nicht danken. Das Israel Ruhe an der „Westfront“ will, ist eines, aber sich nun soweit zu Mubarak aus dem Fenster zu hängen ist gefährlich.

    Ich sehe zwar keinen von beiden in Ägypten, keinen Gaddafi und keinen Kemal, aber beide Optionen. Ägypten könnte werden wie Libyen (was wohl keine große Veränderung wäre) oder wie die Türkei, was revolutionär wäre.

    Die Müslibrüder sind natürlich eine Gefahr, aber für einen Coup zu schwach und Wahlen wollen sie ja nicht. Auf die Erklärung dieser Demokratiewende bin ich bespannt, denn mit Wahlen hatten die Müslis bisher nix am Hut.

  20. #20 von gw am 31/01/2011 - 17:42

    Wie stark die Müslibrüder sind, wird man nach der Revolution sehen. Bisher sind sie seit Jahrzehnten aus gutem Grund verboten und agieren im Untergrund und großenteils unsichtbar. Ich befürchte eine üble Überraschung. Wer Ägypten aus eigener Anschauung kennt, kann sich schwerlich dieses immer chaotische und korrupte Land mit demokratischen Verhältnissen in unserem Verständnis vorstellen.

  21. #21 von plapperstorch am 31/01/2011 - 17:58

    #20 von gw

    Korrupt + chaotisch … sprechen Sie von Griechenland :mrgreen:

    Ich war noch nie in Ägypten, glaube aber das Korruption dort kulturbedingt ist. Demokratie muss man lernen. Die Tunesier drücken grade die Schulbank. Die werden das packen. Für Ägypten ist es vielleicht noch was früh. Da fehlt Bildung der breiten Masse. Die können schon mit dem Begriff der Demokratie nix anfangen, wissen nicht, wie ein so riesiges Land demokratisch verwaltet werden könnte. Aber das kann man lernen.

  22. #22 von aktivposten am 31/01/2011 - 17:58

    Ich sehe ein bißchen die Gefahr, daß die Hisbollah im Libanon und die Hamas im PA schon bereit stehen, Israel auch noch von den anderen Seiten anzugreifen, für den Fall, daß es mit Ägypten Ärger geben sollte. Meine Frau hat 1 Jahr in Ägypten gelebt, und ich war mittlerweile auch schon 4 Mal da, wir kennen da unten einige Einheimische in Alexandria. Zumindestens die Menschen dort sind überwiegend froh über den Friedensvertrag mit Israel. (Wir haben keine Nachrichten, ob die noch E-mail empfangen können, wissen wir nicht.)
    Aber man weiß eben nie, welche Irren die Situation jetzt ausnutzen wollen. Der Irak hat den Iran damals während der Revolutionsunruhen angegriffen, in der Erwartung eines leichten Sieges. Es müssen nur ein paar Fehlgeleitete Israel beschuldigen, Schuld an den Unruhen und den Toten zu sein, dann kippt vielleicht die Stimmung. Nachdem ja diverse Mohammedaner-Länder den Mossad beschuldigt haben, dressierte Delfine, Vögel, Fliegen, Ameisen und was-weiß-ich-noch für andere Viecher als Spione eingesetzt zu haben und diese Beschuldigungen ja sogar hier im Westen gegen Israel vorgebracht wurden, traue ich diesen pathologischen Lügnern fast ALLES zu. Ein false-flag-Attentat, das man dem Mossad in die Schuhe schiebt, wer weiß, wie sich der Volkszorn kanalisieren läßt.
    Was meint Ihr ?

  23. #23 von Zahal am 31/01/2011 - 18:04

    @plapperstorch,

    Israel beobachtet nur, mehr nicht und warnt natürlich vor Radikalisierung. Das solche Umbrüche immer Sorge machen, ist wohl mehr als verständlich.

    Jedenfalls hatte Israel den grössten Teil des Botschaftspersonals und deren Familien plus 40 weitere Israelis ausgeflogen. Nur die Botschafter selbst blieben in der vorerst verschlossenen Botschaft. Im Sinai wird berichtet, dass Hotels Israelis die Flucht raten und es soll im Viertel, in der sich die israelische Botschaft befindet gestern Abend zu Kämpfen und Schüssen gekommen sein, während die ägyptische Armee mit Panzern das Viertel verteidigte.

    Es wird auch über alle möglichen Ursachen gesprochen, warum es nun in den nordafrikanischen und arabischen Ländern jetzt brodelt und weshalb der Druck auf die Despoten, Kleptokraten und Tyrannen immer grösser wird. Doch der wichtigste Grund wird verschwiegen.

    http://www.news.ch/Die+Bombe+tickt+und+keiner+spricht+davon/475858/detail.htm

    Die Bevölkerungsexplosion ist der kritische Punkt, der diese wie auch zukünftige Regierungsformen in Arabien gefährdet.

  24. #24 von WissenistMacht am 31/01/2011 - 18:04

    #20 gw:

    Jetzt wo Du zugibst, Ägypten aus eigener Anschauung zu kennen, darf ich dasselbe sagen. Auch ich halte dieses Land noch für einige Überraschungen gut. Im Moment gibt es wohl nur die Devise: Vorsichtig abwarten!

    Ich möchte allerdings nicht in der Haut der Israelis stecken, die – neben aller sicher richtigen Vorsicht – nicht recht wissen, wie sie sich auf die neue Sitiuation wirklich einstellen sollen.

    Interessant vielleicht für den einen oder die andere die Reaktion meiner Frau, mit der ich mich bei der Couscous-Zubereitung eben über die Probleme des kleinen demokratischen Landes in einem Meer der Unvernunft unterhalten habe: „Wenn sie bei tödlicher Bedrohung durch die Araber ihre Nuklearwaffen als letztes Mittel einsetzen – wer könnte etwas dagegen haben?“

    Meine Frau erstaunt mich eben immer wieder aufs Neue 🙂

  25. #25 von plapperstorch am 31/01/2011 - 18:05

    #22 von aktivposten

    Keine ganz abseitige Überlegung, wenn man sie man aus Mubaraks Sicht beleuchtet. Es gehört zu Standardprogramm aller Despoten in schwierigen Zeiten das Volk im Inneren zu einen, indem man ihm eine Bedrohung von Aussen vorgaukelt. Wie Mubarak das anstellen könnte, weiß ich nicht, aber der „Freund Israels“ könnte sich plötzlich als Meuchelmörder erweisen. Auch unter dem Aspekt sollte Israel zurückhaltend sein.

  26. #26 von plapperstorch am 31/01/2011 - 18:08

    #24 von WissenistMacht

    Sie sollten „Weibi“ mal ins Sala(a)t nehmen :mrgreen:

  27. #27 von plapperstorch am 31/01/2011 - 18:10

    Nee @#23 von Zahal, eben nicht. Israel hat, wenn auch nur durch B-Politis, zum Ausdruck gebracht, der Westen solle nicht so auf Mubarak rumhacken.

  28. #28 von aktivposten am 31/01/2011 - 18:14

    @WiM
    Das Thema „Kernwaffen“ ist mir bei meinem Kommentar auch in den Sinn gekommen, ich habe es aber weggelassen. Selbst die U.S.A. würden bei einem israelischen Einsatz von Kernwaffen in Erklärungsnöte ob Ihrer Bündnisverpflichtungen kommen, (N)Obama ist sowieso nicht als Israel-Freund bekannt und Israel stünde ganz alleine da, weil sich alle anderen aus PC (offiziell natürlich aus „Neutraltätsgründen“) raushalten würden. Ephraim Kishon hat zu diesem Thema schoon vor Jahrzehnten einige (damals) lustige Satiren geschrieben, bei denen mir allerdings ganz aktuell das Lachen im Halse stecken bleibt.

  29. #29 von WissenistMacht am 31/01/2011 - 18:20

    #28 aktivposten:

    Schön dass wir bei diesem Thema (bei dem es ja nicht um Mission geht 🙂 ) völlig einer Meinung sind. Meine Frau lässt trotzdem grüssen, denn im Überlebensfall ist die Weltmeinung ausgesprochen egal.

  30. #30 von Zahal am 31/01/2011 - 18:25

    @plapperstorch,

    eine ganz natürliche Reaktion, aber auch die einzige, schliesslich ist es nicht sicher, ob Mubarak fällt, jedenfalls eine verzwickte Lage.

    Ich denke, es wäre uns allen lieber, daß dort Ruhe herrschen würde.

  31. #31 von aktivposten am 31/01/2011 - 18:30

    @WiM
    ein 🙂 zurück. Mit vernüftigen Menschen läßt sich sogar im Diskurs angenehm diskutieren…

    Klar, daß Israel die Weltmeinung dann egal sein muß, aber es gibt ja nicht nur israelische Kernwaffen, sondern mindestens auch pakistanische, evtl. (reine Spekulation von mir) lybische. Und wem die Russen zur Zeit des KK geholfen haben, ist auch nie ganz rausgekommen. Und sollte es zum Äußersten kommen, werden die OIC-Staaten plötzlich wie Pech und Schwefel zusammenhalten, denn die Vernichtung Israels ist immer noch auf deren Agenda. Wir sollten zusammen hoffen (meine Frau und ich beten dafür), daß es nicht dazu kommt.

    P.S.: Im Übrigen waren wir uns bei Laizismus und „Religion als Privatsache“ sehr einig, wenn ich nicht sehr im Irrtum bin.

  32. #32 von Zahal am 31/01/2011 - 18:32

    #24 von WissenistMacht am 31/01/2011 – 18:04

    Ich möchte allerdings nicht in der Haut der Israelis stecken, die – neben aller sicher richtigen Vorsicht – nicht recht wissen, wie sie sich auf die neue Sitiuation wirklich einstellen sollen.

    Interessant vielleicht für den einen oder die andere die Reaktion meiner Frau, mit der ich mich bei der Couscous-Zubereitung eben über die Probleme des kleinen demokratischen Landes in einem Meer der Unvernunft unterhalten habe: „Wenn sie bei tödlicher Bedrohung durch die Araber ihre Nuklearwaffen als letztes Mittel einsetzen – wer könnte etwas dagegen haben?“

    Meine Frau erstaunt mich eben immer wieder aufs Neue

    Diese Option wäre die Allerletzte, aber es ist eine, die die Araber abhält, noch……. Nein, im Moment wissen sie wirklich nicht, wie sie sich verhalten sollen.

    Zudem Merkel sich weiter aufplustert……den „Friedensprozess“ voranbringen, als wenn Israel jetzt nicht andere Sorgen hätte

  33. #33 von aktivposten am 31/01/2011 - 18:32

    d.h. natürlich „vernünftig“

  34. #34 von plapperstorch am 31/01/2011 - 18:35

    #30 von Zahal

    Mit der Ruhe ist das so ein Ding. Ruhe ist Stillstand und das mag der Mensch nicht, jedenfalls nicht der Unzufriedene. Zufriedene Menschen, Bürger, fangen keine Revolution an. Die Frage ist also, was ist die Ursache der Unzufriedenheit? Dass sich die Ägypter darüber beschwert haben, so selten beten zu dürfen, habe ich nicht gehört. Sicher, wir hier im Westen haben immer Angst vor der Islamisierung, aber die Menschen in Ägypten und sonst wo, drückt der Schuh ganz wo anders. Die sehen den immer größer werdenden Gap zwische uns und ihnen. Zu Viele sehen den nun, dank Medien und Internet. 1300 Jahre hat man denen eins vom Kamel erzählt und vom Paradies, in dem alles besser wird. Aber Paradies ist Scheiße, weil man da mausetot ist. Nun wollen sie was vom Kuchen ab haben, im Jemen, Sudan, Ägypten, Algerien, Mauretanien. Es wird noch mehr werden, nicht im Rahmen dieser Revolte, aber es wird kommen.

    Meine Meinung ist, und das seit ein paar Jahren, der Islam schafft sich ab.

  35. #35 von Argutus rerum existimator am 31/01/2011 - 18:41

    #34 von plapperstorch am 31/01/2011 – 18:35

    der Islam schafft sich ab

    Dein Wort in Allahs Ohr! 🙂

    Für mein Ohr allerdings hört sich das derzeit zu optimistisch an um noch realistisch genannt werden zu können.

  36. #36 von plapperstorch am 31/01/2011 - 18:47

    #35 von Argutus rerum existimator

    Herr Allah hat keine Ohren, er pinkelt nur in das von Mo, wenn Herr Mo schläft (die entsprechende Hadithe suche ich jetzt nicht raus …. wer den Fehler merkt, bekommt eine Lakritzschnecke geschenkt).

    Gehen Sie mal die is-lahm-Länder durch. Wo rumorts nicht? In einem Teil dieser Länder glauben die Koranschüler, es muss mehr gebetet werden. Ok, lassen wir sie, aber in den meisten glauben die Menschen, es muss mehr zu essen geben.

  37. #37 von Argutus rerum existimator am 31/01/2011 - 18:51

    #36 von plapperstorch am 31/01/2011 – 18:47

    In einem Teil dieser Länder glauben die Koranschüler, es muss mehr gebetet werden … aber in den meisten glauben die Menschen, es muss mehr zu essen geben.

    Klar. Aber wie verbreitet ist die Meinung, daß es umso mehr zu essen gibt, je weniger man betet?

  38. #38 von plapperstorch am 31/01/2011 - 18:52

    #37 von Argutus rerum existimator

    Ora et labora :mrgreen:

  39. #39 von WissenistMacht am 31/01/2011 - 18:53

    #34 plapperstorch:

    der Islam schafft sich ab.

    da bin ich (mal wieder) völlig der Meinung von Argutus. Es wäre ja zu schön um wahr zu sein.

    Nach meinem Empfinden hier möchte ich gern formulieren: Der Islam relativiert sich.

    Und wenn das aus der Mitte des Islam kommt und nicht von der Peripherie her („Euro-Islam“), könnte das sogar eine Chance haben. Du wirst sehen, dass sich eines Tages unsere Kolats und Mazyeks als die letzten Extremen neben Bin Laden wiederfinden könnten.

    Welch schöne, kriegsvermeidende Vorstellung! Ich gebe zu, dass ich derzeit sehr aus der hier vorherrschenden Euphorie heraus urteile. Ich weiss nicht recht, wie es woanders aussieht.

    Abschaffen wird sich der Islam einstweilen sicher nicht – aber vielleicht rückt er als „Kulturislam“ ein wenig in den Hintergrund.

    Allah gibt keine Jobs! Das haben die hier verinnerlicht 😉

  40. #40 von plapperstorch am 31/01/2011 - 18:58

    @ WiM et. al.

    Ich hätte schreiben sollen „dieser Islam schafft sich ab“. Ich nehme nicht an, dass sich der Islam in Luft auflöst, ich bin nur der Meinung, dass ein Islam, der die Menschen aufs Jenseits vertröstet keine Chance mehr hat. Der Islam wird vom Internet und moderner Kommunikation überrannt. Die Länder, die schon länger Kontakt mit dem Westen haben, entweder aus Kolonialzeiten oder infolge Tourismus, sind schon weiter. Die anderen müssen halt virtuell aufholen.

    Ich habe da heute eine Glosse gepinselt, weil ich gestern wieder zu viel Koran und Neuwirth gelesen habe. Wohl bekomms …

    http://www.plapperstorch.de/?p=31574

  41. #41 von Argutus rerum existimator am 31/01/2011 - 19:04

    #39 von WissenistMacht am 31/01/2011 – 18:53

    Der Islam relativiert sich.

    Das hört sich schon deutlich glaubwürdiger an als daß er sich abschafft.

    Allerdings denke ich, daß auch diese Relativierung heute zwar Tunesien und vielleicht auch noch ein paar andere islamische Länder charakterisieren mag, aber wohl kaum die gesamte weltweite Umma.

    Das wäre wohl frühestens (und auch für diese Annahme braucht man Optimismus) nach etlichen Jahrhunderten zu erhoffen.

  42. #42 von mike hammer am 31/01/2011 - 19:07

    # Azrail
    schau dir doch die ägypter an, 3 tage „revolution“ und schon gibt es nichts zu fressen,
    ägypten ist in der steinzeit, wenn mubarak eine woche durchhält ist ruhe im karton. hunger macht apatisch!
    natürlich ist eine „friedliche grenze besser als eine feindliche, aber in der militärdoktrin
    der ägypter ist israel der feind, auch heute.
    .
    als der aufruhr bei den arabern los ging beschuldigten diese den mossad als aufhrtzer, jezt als die revolte erfolg hat beschuldigen sie israel die diktatoren zu schützen.
    .
    es gibt nichts was man den juden nicht anhäften kann, weil es zu doof ist.
    wenn du sagst deutsche wollen die weltherrschaft und würden starkbier aus kinderblut brauen, würde jeder sagen das du einen totalen KNALL hast, sagst du sowas ähnliches über juden oder den juden unter den staaten, israel bist du ein „friedensaktivist“ und betreibst „legitime israel kritik“. wenn arabische ex-diktatoren fliehen dann nach frankreich oder in die schweiz aber ja israel…… bla bla und haaretz gehört zu gemacht.

  43. #43 von aktivposten am 31/01/2011 - 19:08

    @plapperstorch
    Hatten wir das Thema nicht schon im Kommentarbereich eines anderen Artikels ? „Glücklicher pinkeln mit dem Islam“ oder so ?
    Aber ganz im Ernst: Bei der damaligen Degussa in Wesseling hat ein konvertierter Deutscher (mit dem ich auch noch zusammen im Verein Schach gespielt habe und deshalb gut kannte) einen Aufstand ausgelöst, weil er ausgerechnet hatte, daß die Klos seiner Abteilung gen Mondgott-Tempel ausgerichtet waren und er deshalb den Umbau aus religiösen Gründen verlangt hat. Kündigen konnten die ihn nicht, der war bei seiner Konvertierung schon 23 Jahre bei dem Laden, aber diese Forderung hätten sich nicht mal die dort beschäftigten Türken getraut.
    Zuviel K(l)oran/Islam macht eben dumm und dreist, wie auch der Fall der dt. Konvertitin in Ff/M beweist.

  44. #44 von Zahal am 31/01/2011 - 19:13

    Na, ja, Ruhe, Stillstand – Israel duldet ägyptische Soldaten auf der Sinai-Halbinsel

    Jerusalem – Zum ersten Mal seit drei Jahrzehnten sind wieder ägyptische Soldaten auf der Sinai-Halbinsel. Israel habe der Stationierung von zwei Bataillonen zugestimmt, hieß es am Montag aus israelischen Regierungskreisen. Demnach sind die rund 800 Soldaten bereits am Sonntag in den Landstrich südlich der israelischen Grenze eingerückt.

    Im Friedensvertrag von 1979 erklärte sich Israel zur Rückgabe der Sinai-Halbinsel bereit und Ägypten akzeptierte die Demilitarisierung des Gebiets. Die anhaltenden Unruhen in Ägypten werden von Israel mit großer Sorge beobachtet. Extremisten die Es wird befürchtet, dass palästinensische Extremisten die Lage ausnutzen könnten, um durch Tunnel unter der israelisch-ägyptischen Grenze Waffen in den Gaza-Streifen zu schmuggeln.

    Ihr Wort in Gotters Ohr – Islam schafft sich ab…….Die Bevölkerungsexplosion ist ein Hauptgrund für die Misere, siehe Link in Beitrag 23.

    Wenn sie etwas abhaben hätten wollen, hätten sie sich doch mit Israel zusammenschliessen können, wie Jordanien und Ägypten das teilweise schon taten, die Pallis profitieren doch auch davon. Erst heute wieder:

    Palästinenser: Uns geht es viel besser als den Nachbarn
    Montag, 31. Januar 2011 | von Aviel Schneider

    „Den Menschen in den palästinensischen Autonomiegebieten geht es viel besser als den arabischen Völkern.“ Das unterstrich Omar Badder (56) aus Hebron gegenüber „israel heute“. „Wir verfolgen rund um die Uhr die Aufstände in Tunesien und Ägypten.“ Omar Badders Onkel arbeitet seit Jahren in Ägypten. „Er versucht seit längerer Zeit wieder nach Hebron zurückzukehren. Aber Israel genehmigt ihm die Einreise nicht.“ Omar betont, dass er und viele seiner Verwandten das Leben mit Juden trotz aller Schwierigkeiten zu schätzen wissen: „Es stimmt, wir haben kein Land und wir haben keinen Frieden, aber dennoch leben wir und sind zufrieden.“ Trotz des Unfriedens zwischen Israel und den Palästinensern, den Aufständen, Militäroperationen, Eskalationen und zahlreichen gescheiterten Verhandlungsversuchen, liegt das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der palästinensischen Autonomiegebiete mit knapp 1.200 Euro per Kopf höher als in vielen arabischen Staaten.

    http://www.israelheute.com/default.aspx?tabid=179&nid=22715

  45. #45 von plapperstorch am 31/01/2011 - 19:13

    #43 von aktivposten

    Naja, eben ein Konvertitt, kein Kulturmoslem, sondern ein Überzeugungstäter. Der hat seinen Babyarsch in einer zivilisierten Wiege vollgeschissen, da ist es einfach später allahu akbar zu brüllen.

  46. #46 von WissenistMacht am 31/01/2011 - 19:20

    #41 Argutus:

    Ich kann eben am besten aus der hiesigen Situation heraus urteilen. Ich weiss sehr wohl, dass das (leider) nicht allgemein verbindlich ist.

  47. #47 von aktivposten am 31/01/2011 - 19:24

    Wir waren 1997/1998 in Ägypten, angekommen just an dem Tag, als das Massaker an den 52 Touris im Tal der Könige stattfand. Wir hatten 3 Wochen insgesamt, 2 in Hurghada und 1 in Alexandria, unsere Hotels waren 3 Tage später fast leer, unser Rückflug sollte auf früher umgebucht werden (wir wollten aber nicht), und bei unserem Abflug war Aerolloyd die letzte dt. Chartergesellschaft, die Ägypten anflog. Ägypten hat damals Jahre gebraucht, um wieder die notwendigen Touristen ins Land zu bekommen, wenn das diesmal noch mal so lange dauert, bricht die Wirtschaft wohl ziemlich zusammen, und wenn dann noch die Leute aus der Touri-Branche arbeitslos werden sollten…
    Ob der Westen dann bereit ist, noch Gelder in ein unsicheres Gebiet zu geben, ist sehr fraglich. Von Armut und Arbeitslosigkeit haben in der Vergangenheit meistens die radikalen Moslem-Parteien profitiert, das kann kaum in „unserem“ Sinne sein.
    Dann genügt ein kleiner Funke. Egal, ob Hunger oder nicht, ein gemeinsamer außenpolitischer Feind bringt die Menschen zusammen. Und Israel hat ja ab ca. 1895 die Wüste Palästinas in harter Arbeit fruchtbar gemacht, die haben was zu futtern. Feind + Futter in Reichweite, das mag ich lieber nicht weiter ausführen…

  48. #48 von plapperstorch am 31/01/2011 - 19:29

    #47 von aktivposten

    Ja und wer war das 1997? al-Dschamaʿa al-islamiyya, eine Gruppierung der Müslibrothers. Das muss wieder unter der ägyptische Volk gestreut werden, damit sie nicht vergessen.

  49. #49 von Azrail am 31/01/2011 - 19:30

    #42 von mike hammer am 31/01/2011 – 19:07

    Ich kann deine Aufregung verstehen. Nichts ist zu blöd um Israel eins auszuwischen.

    Man kann nur eines – Abwarten und aufmerksam beobachten wie sich die Lage entwickelt.

    Ich sag Dir nur eines: Ich habe keine Hoffnung.

    Gruß

  50. #50 von KDL am 31/01/2011 - 19:30

    #39 von WissenistMacht

    Du strahlst neuerdings einen großen Optimusmus aus und hoffst sogar, dass sich der Islam wandelt. Kann es sein, dass du von den Ereignissen in deiner Wahlheimat beflügelt/euphorisiert bist? OK, in Tunesien kann es sich tatsächlich zum Besseren wenden. Aber bei Ägypten habe ich starke Zweifel. Nee, der Islam wird sich auf absehbare Zeit (ich sage mal eine Hausnummer: die nächsten 1000 Jahre) nicht reformieren. Und ganz verschwinden wird er erst recht nicht. Das einzige, was denkbar ist, dass er irgendwann weniger wichtig genommen wird. Namentlich dann, wenn die Leute ein bisschen mehr Wohlstand haben.

  51. #51 von plapperstorch am 31/01/2011 - 19:45

    #50 von KDL

    Genau meine Rede! Wer hier auf Erden was zu verlieren hat, dem gehen die Reichtümer des Paradieses, und seien es 72 Jungfrauen, am Poppes vorbei (ausgenommen die 20.000 durchgeknalten Koranschüler, die Oma bin Laden oder den Taliban-Götzen anbeten).

    Die Ägypter müssen erinnert werden, denn ich befürchte, sie wissen es nicht oder haben es vergessen. Wem haben sie Mubarak zu verdanken? Dem Tod von Sadat. Wer hat Sadat ermordet? Al-Jihad, eine Untergruppe von al-Dschamaʿa al-islamiyya, die wieder eine Gruppe von den Müsli-Bros. sind, auf deren Konto Luxor geht.

    Und noch was müsste Al Jazeera bringen. 10 der 20 reichsten Familien zählen zu den Müsli-Bros. Denen geht es doch nicht um Religion, sondern wie immer bei oberfrommen Pfaffen um die Knete der dummen Gläubigen. Die wollen sich ihre Taschen vollstopfen. Allah geht denen am Hintern vorbei.

  52. #52 von aktivposten am 31/01/2011 - 19:47

    Zitat aus http://de.news.yahoo.com/2/20110131/tts-aegyptens-opposition-ruft-zu-protest-c1b2fc3.html

    Unterdessen wurde bekannt, dass Israel in einer geheimen Mitteilung den Westen offenbar zur Unterstützung der ägyptischen Regierung aufforderte. Es sei „im Interesse des Westens“ und des „gesamten Nahen Ostens, die Stabilität des ägyptischen Regimes aufrechtzuerhalten“, zitierte die Zeitung „Haaretz“ am Montag aus der Mitteilung von Ende vergangener Woche. US-Präsident Barack Obama rief am Sonntag zu einem „geordneten Übergang“ in Kairo auf, Mubaraks Rücktritt forderte Washington bislang nicht.

  53. #53 von stadtkindAyşe am 31/01/2011 - 19:47

    @ aktıvposten : so verblendet und schlımm zu lesen, was ın deınem eıngeschränkten kopf vorgeht. Du tust mir leid, aber ich werde dir auch keinen Gefallen tun und noch weiter energie auf so etwas Böses verschwenden.
    und an all die Imperialistennachfahren hier: haltet inne und lest den scheiß noch mal, den ihr hier schreibt.

  54. #54 von plapperstorch am 31/01/2011 - 19:50

    ++++ Breaking ++++

    Ägyptens Armee hat erklärt, sie werde keine Gewalt gegen die Bevölkerung einsetzen. Dies wurde am Montag in einer Erklärung verbreitet. Für Dienstag plant die Opposition einen Protest-Aufmarsch von Millionen Menschen in Kairo.

    Die ägyptische Armee hat am Montag die Forderungen der Demonstranten als „legitim“ bezeichnet und angekündigt, „keine Gewalt gegen das ägyptische Volk einzusetzen“. „Die Meinungsfreiheit in friedlicher Form ist für alle garantiert“, zitierten die amtliche Nachrichtenagentur Mena und das Staatsfernsehen einen Armeesprecher. Für Dienstag rief die Opposition zu einem Generalstreik und zu neuen Massenprotesten gegen Staatschef Husni Mubarak auf.

    Die Wende?

  55. #55 von WissenistMacht am 31/01/2011 - 19:50

    #50 KDL:

    Ich bin völlig Deiner Meinung. Was Du als „euphorisch“ einstufst, ist ausschliesslich der derzeitigen Situation in Tunesien geschuldet. Ich weiss sehr wohl, dass das für andere Länder zumindest derzeit nicht im entferntesten zutrifft. Ich habe dunkle Augen 😉

  56. #56 von stadtkindAyşe am 31/01/2011 - 19:51

    @ wissenistmacht : peinlich assimiliert

  57. #57 von Argutus rerum existimator am 31/01/2011 - 19:51

    #51 von plapperstorch am 31/01/2011 – 19:45

    Denen geht es doch nicht um Religion, sondern wie immer bei oberfrommen Pfaffen um die Knete der dummen Gläubigen.

    Das halte ich (egal in welcher Religion) für ein zu simples Modell. Religöser Glaube und Geldgier schließen einander ja nicht aus. Die ungläubigen Zyniker unter den Religions-Funktionären, die die Religion in vollem Bewußtsein ihrer doktrinären Falschheit nur als Mittel zum Zweck mißbrauchen, dürften doch sehr in der Minderzahl sein.

  58. #58 von plapperstorch am 31/01/2011 - 19:52

    Alle Panzer vom Tahrir-Platz abgezogen. keine Polizei.

  59. #59 von stadtkindAyşe am 31/01/2011 - 19:53

    oh gott, wo bin ich denn hier gelandet???
    Israels SICHERHEIT ??
    Ihr tickt doch nicht mehr frisch..
    verblendeten Ignoranten Heuchler

  60. #60 von necrohazred am 31/01/2011 - 19:53

    El Baradei war schon als Chef der Internationalen Atomenergiebehörde ein Schaf und ein unfreiwilliger Verbündeter des Iran. Dass er die Muslimbruderschaft verharmlost, überrascht ganz und gar nicht. Und Friedensnobelpreisträger in der Politik sind ja per se katastrophal. Die meisten davon sind sogar AUSSERHALB der Politik katastrophal.

  61. #61 von stadtkindAyşe am 31/01/2011 - 19:54

    und meine kommentare wurden gelöscht 🙂 soviel zu eurer Pressefreiheit und Demokratie und und und dummes geschwätz

  62. #62 von mike hammer am 31/01/2011 - 19:55

    #stadtkind Ayşe
    AISCHE wurdest du auch als 6 jährige an den stammesboss deines vaters verschachert, so wie deine namensgeberin?
    lies mal ein buch und davon gute 30-40 bevor du hier leute beleidigst, du sklavenkind aus der müsli-inzucht. deine strafe wird kommen wenn dein vater dich für nen 3er BMW verkauft……

  63. #63 von plapperstorch am 31/01/2011 - 19:55

    #58 von stadtkindAyşe

    Vielen Dank für Ihren bereichernden Beitrag, der zur Kenntnis genommen wurde. Sie müssen sich weiter keine Mühe geben.

  64. #64 von Argutus rerum existimator am 31/01/2011 - 19:55

    #58 von stadtkindAyşe am 31/01/2011 – 19:53

    oh gott

    Vielleicht könntest du, anstatt inhaltsleer bloß zu stöhnen, erst einmal deine eigene Meinung kundtun.

  65. #65 von plapperstorch am 31/01/2011 - 19:56

    #60 von stadtkindAyşe

    Und Sie sind ein Lügner, denn hier wird nix gelöscht, es sei denn jemand spammt.

  66. #66 von plapperstorch am 31/01/2011 - 19:57

    #59 von necrohazred

    Sie kennen wohl Baradeis Lebensgeschichte nicht, sonst würden Sie das nicht schreiben.

  67. #67 von stadtkindAyşe am 31/01/2011 - 19:59

    ooo

    auf mike hammers beitrag braucht ja nicht weiter eingegangen werden, er spricht für sich.

    Und Plapperstorch, ich verstehe, wenn Sie mit Ihrer Einstellung dieses Forum leiten, ist es kein Wunder, das meine Kommentare gelöscht wurden…

    ich geh dann mal zu Menschen, die Ihre Boshaftigkeit nicht mit der gängigen herablassenden Arroganz zu vertuschen versuchen…

    Gott oder die Energie möge euch ein Schlüsselerlebnis bescheren..

  68. #68 von necrohazred am 31/01/2011 - 20:01

    Schade … ich war schon angenehm überrascht, dass bei QQ die Trolle nicht geatzt werden … Und nun bekommt die Trollin ein Festmahl an Kommentaren serviert.

  69. #69 von stadtkindAyşe am 31/01/2011 - 20:01

    # 63 @ Argutus rerum existimator
    ich bin so schockiert über das was geschrieben wurde bzw. was ich lesen mußte,
    ich kann nicht……….

  70. #70 von plapperstorch am 31/01/2011 - 20:01

    #66 von stadtkindAyşe

    Ich leite nix, ich leide manchmal. Ansonsten:

    Möge der Saft mit Ihnen sein!

  71. #71 von necrohazred am 31/01/2011 - 20:02

    #65 von plapperstorch am 31/01/2011 – 19:57

    #59 von necrohazred

    Sie kennen wohl Baradeis Lebensgeschichte nicht, sonst würden Sie das nicht schreiben.

    Erbitte Aufklärung!

  72. #72 von aktivposten am 31/01/2011 - 20:02

    #53 von stadtkindAyşe am 31/01/2011 – 19:47

    @ aktıvposten : so verblendet und schlımm zu lesen, was ın deınem eıngeschränkten kopf vorgeht. Du tust mir leid, aber ich werde dir auch keinen Gefallen tun und noch weiter energie auf so etwas Böses verschwenden.
    und an all die Imperialistennachfahren hier: haltet inne und lest den scheiß noch mal, den ihr hier schreibt.

    Wie meinen ? Bitte erklären Sie sich, redenden Menschen kann geholfen werden…

  73. #73 von necrohazred am 31/01/2011 - 20:03

    Jetzt aber …

    #65 von plapperstorch am 31/01/2011 – 19:57

    #59 von necrohazred

    Sie kennen wohl Baradeis Lebensgeschichte nicht, sonst würden Sie das nicht schreiben.

    Erbitte Aufklärung!

    (Ich lass mich doch von den Tags nicht unterkriegen!)

  74. #74 von stadtkindAyşe am 31/01/2011 - 20:04

    # 64
    Meine Kommentare wurden tatsächlich gelöscht…
    Aber bitte lassen Sie sich nicht weiter stören..
    Die Trollin gesellt sich wieder zu denkenden Menschen,
    die ihren Gerechtigkeitssinn noch nicht auf dem Wege zwischen Maischberger, Lanz,
    Jauch und Tagesschau
    verloren haben

    QQ: Nun bleiben Sie mal bei der Wahrheit. Es wurde kein einziger Ihrer Kommentare gelöscht. Einer (1) geriet durch einen von uns nicht zu beeinflussenden Mechanismus von WordPress in den Spamordner, von wo wir ihn gerettet und online gestellt haben. Das passiert auch anderen Usern hier gelegentlich. Wotan wird es Ihnen bestätigen, dem haben wir auch grad aus dem Papierkorb geholfen.

  75. #75 von Argutus rerum existimator am 31/01/2011 - 20:06

    #68 von stadtkindAyşe am 31/01/2011 – 20:01

    ich bin so schockiert über das was geschrieben wurde

    Hier kann jeder seine Meinung schreiben – vorausgesetzt er hat eine.

    Wer nur Entsetzen äußert, aber nicht sagt worüber, übermittelt keine Information und hätte genauso gut auch schweigen können.

  76. #76 von plapperstorch am 31/01/2011 - 20:07

    #70 von necrohazred

    Ich habs heute schon mal gepinselt, daher jetzt nur der Link:

    http://www.plapperstorch.de/?p=31582

    USA etc. haben ihm die Voreingenommenheit vorgeworfen, weil er, der Sunnit, mit einer Iranerin und Schiitin verheiratet ist. Das ist so ähnlich, wie wenn ich WiM vorhalten wollte, die Speerspitze der Islamisierung Europas zu sein, weil sein Weibi Tunesierin ist.

    Und Baradei hat über 20 Jahre im Westen gelebt, meist in Wien, und sagt, das sei die schönste Stadt der Welt.

  77. #77 von plapperstorch am 31/01/2011 - 20:08

    @ stadtkindAyşe

    Ommmm … Ommmm …

  78. #78 von stadtkindAyşe am 31/01/2011 - 20:11

    @ aktivposten
    der Beitrag bezog sich auf ihren # 47

    Ich bin weg Leute, ich hoffe, jemand anderes hilft euch redend.
    Ich will es nicht.
    Mir speit es übel auf

    Braucht MC HAmmer eine Übersetzung, komm doch mal unter der Motorhaube deines getunten Golf GTI s hervor und dein Schild, Vorsicht Pittbull ist verrutscht.. 🙂 naja und weiter auf dein Nivea sollte sich meinereiner/e nicht herablassend– booaahh gaaaanzzz schöööön tiiiieeeff daaaa unntteeeeennn— ist daaaas auuuuch angekommen? naja ist ja auch egal 🙂

  79. #79 von Argutus rerum existimator am 31/01/2011 - 20:14

    #77 von stadtkindAyşe am 31/01/2011 – 20:11

    Hast du etwas getrunken, das du nicht vertragen hast oder bist du ganz allgemein nicht recht klar im Kopf?

    Sollten deine Postings irgendeinen sinnvollen Inhalt haben, so ist er leider verborgen geblieben.

  80. #80 von Zahal am 31/01/2011 - 20:15

    Hier mal Netanyahu zur Lage in Ägypten
    _____________________________________________________
    Israels Ministerpräsident Binyamin Netanyahu hat sich am Sonntag in der wöchentlichen Kabinettssitzung seiner Regierung erstmals zu den aktuellen Ereignissen in Ägypten geäußert.

    „Wir verfolgen mit Sorge, was in Ägypten und anderswo in unserer Region vor sich geht. Gestern Abend sprach ich mit US-Präsident Barack Obama und US-Außenministerin Hillary Clinton. Außerdem hielt ich Beratungen mit Verteidigungsminister Ehud Barak, Außenminister Avigdor Lieberman und Vertretern der israelischen Geheimdienste ab.

    Unsere Bemühungen gehen dahin, weiter die Stabilität und Sicherheit in unserer Region aufrechtzuerhalten. Ich erinnere Sie daran, dass der Frieden zwischen Israel und Ägypten seit über drei Jahrzehnten andauert, und unser Ziel besteht darin, sicherzustellen, dass diese Beziehungen fortgesetzt werden. Selbstverständlich müssen wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt größte Verantwortung, Zurückhaltung und Klugheit an den Tag legen: Zu diesem Zweck habe ich meine Ministerkollegen angewiesen, von Kommentaren zu dieser Angelegenheit abzusehen. Natürlich halten wir auch Beratungen in den entsprechenden Regierungsforen ab.“

    (Außenministerium des Staates Israel, 30.01.11)

  81. #81 von stadtkindAyşe am 31/01/2011 - 20:16

    # 74
    Argutus rerum existimator

    wenn ich anfange, werde ich nicht aufhören…
    könnte sein, das es bei einigen anklingelt.
    Und zur Klarstellung, bin hier hereingeschneit, um mich inspirieren
    zu lassen.
    Falsche Seite dafür…
    Ok, ich will niemandem zu Nahe treten..

    oo jetzt habe ich auch noch „Symbole für und gegen… “ gelesen..
    Schönen abend noch

  82. #82 von stadtkindAyşe am 31/01/2011 - 20:18

    # 78
    ich hab nichts getrunken und bin sehr klar im Kopf.
    Habe einen hohen IQ
    und muss hier dringend weg..

  83. #83 von KDL am 31/01/2011 - 20:20

    #51 von plapperstorch

    Von den Beteiligungen der Müsli-Brüder (wie du sie so schön nennst – ich ziehe aber „Shaitan-Brüder“ vor) , bei den früheren Anschlägen wusste ich nichts (mehr). Heute kennt alle Welt Al-Kaida als Superterroristen, dass es da aber noch viele andere Terrorgruppen gibt, wird leicht übersehen. Auch die Info mit den reichen Supporter-Familien war mir neu, sagt einem aber, dass der Spruch eines alten römischen Kaisers auch für Moslems gilt: Geld stinkt nicht!

    #73 von stadtkindAyşe

    Und tschüß und viel Spaß bei deinen denkenden Menschen.

  84. #84 von stadtkindAyşe am 31/01/2011 - 20:24

    #82
    pecunia non olet

    den Spaß werde ich haben !

  85. #85 von plapperstorch am 31/01/2011 - 20:25

    #82 von KDL

    So geht es Vielen, auch in Ägypten. Die haben das vergessen.

    Und auch hier muss sich der Westen an die Nase packen, ähnlich wie bei Khomeini. Den hat Frankreich an der Zitze der Revolution genährt. Nachdem Nasser die Müsli-Bros. aus dem Land geworfen hat, haben die mit allerlei Geschäften im Westen, auch den USA Geld gemacht und sind unter Mubarak wieder ins Land gesickert.

  86. #86 von Andreas Moser am 31/01/2011 - 20:26

    Selbst wenn in Ägypten eine Israel-kritischere Regierung an die Macht kommt, glaube ich nicht, daß davon eine Gefahr für Israel ausgeht. Vielleicht wird die Rhetorik kritischer, aber Ägypten wird nicht so bescheuert sein, nach etlichen verlorenen Kriegen erneut eine Auseinandersetzung mit Israel zu suchen.

  87. #87 von Wotan47 am 31/01/2011 - 20:26

    #68 von stadtkindAyşe am 31/01/2011 – 20:01

    „ich kann nicht……….“

    ein wahres Wort, es kann nicht!!!

    Pech nur, daß es hier auf Leute triff, die können..und vor Allem wissen

  88. #88 von stadtkindAyşe am 31/01/2011 - 20:28

    # 86
    kann nicht im Übertragenden Sinne bezog sich weniger auf die Fähigkeiten, sondern auf den Gemütszustand..
    das so etwas Banales als Argument genutzt wird..
    erbärmlich…

  89. #89 von stadtkindAyşe am 31/01/2011 - 20:30

    # 86
    und so wenig Würde zu haben, sein Gegenüber als
    ES zu bezeichnen,
    ist noch vieeeel tieeefer und erbärrmliicher..
    wooow bin so müüde geworden…
    ach neee… mein Gehirnaktivität läßt nach..
    weeeeeeeeeeeeeeeeggg

  90. #90 von necrohazred am 31/01/2011 - 20:32

    #75 von plapperstorch am 31/01/2011 – 20:07

    Betr.: #70 von necrohazred

    Das war dann wohl ein Missverständnis. Ich schrieb, EB sei ein Schaf – nicht ein Wolf im Schafspelz. Ich glaube nicht, dass er antiwestlich ist oder vorsätzlich mit dem Iran paktiert. Er ist auch nicht „böse“. Im Gegenteil. Er ist ein treuherziger Appeaser und Auf-den-Leim-Geher. Ein Geist, der stets das Gute will und stets das Böse schafft. Ein Friedensnobelpreisträger halt.

  91. #91 von plapperstorch am 31/01/2011 - 20:34

    #89 von necrohazred

    Dann sind wir einer Meinung. Er ist ein treudoffes Schaf. Er hat zwar gut taktiert zwischen den USA und Irak und Iran, aber nix erreicht.

  92. #92 von mf58 am 31/01/2011 - 20:35

    Dabei kämen die Kämpfe gegen die Terrororganisationen Hisbollah und Hamas nicht einmal in die Nähe der Auseinandersetzung, die mit einer regulären Armee wie der Ägyptens zu erwarten wäre – die im übrigen vorrangig vom Westen ausgerüstet wurde. Offenbar im Vertrauen, dass der moderate außenpolitische Kurs von Ewigkeit sein würde.
    Unterschätzt mal die IDF nicht, ich kenne sie ein wenig. Bei regulären Kriegshandlungen (was für eine Schei..e, wie kann Krieg jemals regulär sein) ist die IDF m.E. nach jeder Armee des nahen Ostens inkl. Maghrebstaaten gnadenlos überlegen. Nicht nur wegen der hervorragenden Technologie, sondern auch durch die Tapferkeit, die Disziplin und den Mut der Soldaten (-innen natürlich auch) Das ist ein ganz anderes Kaliber als der potentielle Gegner.
    Ich hätte nur eine Sorge: Wenn sich alle da unten zusammen tun (einschließlich Türkye), dann wird es eng. In einer solchen Situation sollte aber US/EU vielleicht sogar RUS an einm Strang ziehen, um unseren israelischen Freunden bei zu stehen.

  93. #93 von Tracheide am 31/01/2011 - 20:36

    @ #81 stadtkindalteeische

    ..wer so kontert, widerspricht seiner eigentlichen Aussage…

  94. #94 von mf58 am 31/01/2011 - 20:37

    UUps, fehlte noch ein Nebensatz: Partisanenkrieg mit Meuchelmördern, die sich hinter Kittelschürzen und Kindern verstecken, wie Hisbollah oder Hama, kann man nicht mit „regulären Kampfhandlungen“ vergleichen. Und da denke ich, hat Israel bedeutende Vorteile.

  95. #95 von plapperstorch am 31/01/2011 - 20:40

    #93 von mf58

    Lassen wir mal den Scheiß Krieg weg, den gibts nicht mehr, nicht iSv 6-Tage + Jom Kippur. Nun werden Kriege asymetrisch geführt und damit hat Israel seit dem Schwarzen September auch so seine Probleme.

  96. #96 von necrohazred am 31/01/2011 - 20:42

    P.S. zu:

    #89 von necrohazred am 31/01/2011 – 20:32

    El Baradei ist höchstwahrscheinlich ein lieber, sympathischer Mann und mit Sicherheit ein idealer Schwiegervater (in Anbetracht einer bildhübschen und fraglos weltgewandten und bestens ausgebildeten Tochter), aber als Chef einer Behörde, die Schurkenstaaten mit Atommacht-Ambitionen auf die Finger sehen soll, war er ebenso fehl am Platz wie als politische Kraft in einem Hexenkessel auf der möglichen Kippe zur muslimischen Terror-Diktatur, wie sie Ägypten derzeit darstellt.

  97. #97 von necrohazred am 31/01/2011 - 20:46

    #90 von plapperstorch am 31/01/2011 – 20:34

    #89 von necrohazred

    Dann sind wir einer Meinung.

    So ist es.

    (Unnötige Affirmation, ich weiß. Aber ich lasse keine Gelegenheit aus, die Tags zu üben.)

  98. #98 von plapperstorch am 31/01/2011 - 20:46

    #95 von necrohazred

    Nichtwahr, Laila ist ne Hübsche und Dr. und Professorin. Auf meinem Bild hatte sie schon ihr ersten Kind bekommen und schon wieder ne knackige Figur 😳 ich schweife ab.

    Seine Rolle in den Vermittlungen war nicht immer glücklich, aber er hatte nicht nur gegen den Iran zu kämpfen, sondern eben auch gegen Doppel-U und vor allem dessen Sackratte Dick.

    Für eine friedliche Übergangsregierung bis zu echten Wahlen wäre er gar nicht verkehrt, aber er wird es nicht schaffen.

  99. #99 von Sharp_Chronisch am 31/01/2011 - 20:51

    Egal wie weltgewandt wir doch sind…

    Im Moment spekuliert jeder so gut wie er kann.

    Mich machen die ganzen Infos eher verwirrter als klarer. Ich blick da kaum noch durch und warte erstmal ab, und versuche den alltäglichen Wahnsinn in meinem persönkichen Umfeld zu bekämpfen als mich als Weltenversteher und – Retter zu profilieren.

    Sharp

  100. #100 von Wotan47 am 31/01/2011 - 21:27

    #54 von plapperstorch am 31/01/2011 – 19:50

    Damit ist Mubarak am Ende.

    „Damit hat die ägyptische Armee dem Mubarak-Regime das Todesurteil gesprochen: Eine Diktatur, deren Armee nicht bereit ist, einem Volksaufstand mit Gewalt zu begegnen, ist am Ende! Da für die ägyptischen Streitkräfte eine Tiananmen-Lösung außer Betracht bleibt und sie sich den Forderungen des Aufstands sogar anschließt, steht jetzt nicht mehr Masse gegen Macht, sondern Masse gegen Nichts.“

    http://korrektheiten.com/2011/01/31/mubarak-regime-am-ende/

  101. #101 von Wotan47 am 31/01/2011 - 21:30

    hat jemand eine Idee wie es kommt:
    ich habe gerade einen Kommentar abgeschick, aber der taucht nicht auf! ???

    war ein Link enthalten

    Der Text:
    „Damit hat die ägyptische Armee dem Mubarak-Regime das Todesurteil gesprochen: Eine Diktatur, deren Armee nicht bereit ist, einem Volksaufstand mit Gewalt zu begegnen, ist am Ende! Da für die ägyptischen Streitkräfte eine Tiananmen-Lösung außer Betracht bleibt und sie sich den Forderungen des Aufstands sogar anschließt, steht jetzt nicht mehr Masse gegen Macht, sondern Masse gegen Nichts.“

  102. #102 von Wotan47 am 31/01/2011 - 21:31

  103. #103 von Wotan47 am 31/01/2011 - 21:33

    Ok, scheinbar stört der Link!
    habe ihn (korrektheiten) nochmals separat gesendet, ist wieder verschwunden

  104. #104 von plapperstorch am 31/01/2011 - 21:34

    #100 von Wotan47

    Wat waren dat fürn Link? Lassen Sie mal das htt p:// www weg

  105. #105 von Wotan47 am 31/01/2011 - 21:36

    korrektheiten.com/2011/01/31/mubarak-regime-am-ende/

  106. #106 von Wotan47 am 31/01/2011 - 21:38

    #102 von plapperstorch am 31/01/2011 – 21:34

    habe es weggelassen, trotzdem weg
    mag man manfred nicht?
    Test:
    korrektheiten

  107. #107 von plapperstorch am 31/01/2011 - 21:40

    @ wotan

    könnte ne com-Domain auf akismet sein, den in WP-Blogs fest implementierten Spam-Filter.

  108. #108 von Wotan47 am 31/01/2011 - 21:43

    #104 von plapperstorch am 31/01/2011 – 21:40

    @ wotan

    „könnte ne com-Domain auf akismet sein, den in WP-Blogs fest implementierten Spam-Filter.“

    ja, ist eine com-Domain
    Danke

  109. #109 von Wotan47 am 31/01/2011 - 21:45

    #104 von plapperstorch am 31/01/2011 – 21:40

    könnte das evtl die Ursache dafür sein, daß einige behauptet haben hier würden Kommentare gelöscht?

    QQ: Ja, haben eben einige aus dem Papierkorb gerettet. Keine Ahnung wieso WordPress da immer mal wieder Kommentare in den Spam schickt. Wir haben bisher nichts auf der Blacklist. Wir gucken aber mehrmals täglich in den Müll. Kommt also nichts weg, falls das ein Trost ist….

  110. #110 von plapperstorch am 31/01/2011 - 21:51

    #109 von Wotan47

    Klar dat. Auf die Gefahr wie ein Tonband zu klingen, dat hier funzt nicht wie PI. Das ist ne Subdomain von wordpress. Da hat der Admin keine Chance vorher zu zensieren. Er kann ne Blacklist anlegen, das isses dan schon. Er kann einstellen, ab wieviel Links Spam vermutet werden soll. Mehr nicht. Dann mus er händisch klären, ob das posting passieren darf oder nicht. Auf Mod legen geht nicht, es sei denn man nimmt seinen Nick in die Blacklist auf, aber wie leicht da zu unterlaufen ist, wurde hier schon diskutiert und ich will auch nicht zuviel über WP „verraten“, um nicht dumme Gedanken zu wecken.

  111. #111 von plapperstorch am 31/01/2011 - 21:54

    PS

    Nicht alle com-Domains sind im Spam-Filter. Akismet ist ein seltsames Programm, das nach bestimmten Kriterien entscheidet, was Spam ist oder nicht. Wenn meine Kommentare zB x-mal gelöscht würden, denn nimmt mich akismet automatisch als Spammer in die Liste auf.

  112. #112 von Steppenwolf am 31/01/2011 - 22:03

    Es wird hier so viel über Demokratie und Demokratisierung in diesen beiden islamischen Staaten gesprochen.
    Fuck!!!
    Wir sollten uns lieber über die Parteiendiktatur, die seit ca. 1980 in der BRD herrscht klarwerden:

  113. #113 von Zahal am 31/01/2011 - 22:05

    #95 von plapperstorch am 31/01/2011 – 20:40

    Lassen wir mal den Scheiß Krieg weg, den gibts nicht mehr, nicht iSv 6-Tage + Jom Kippur. Nun werden Kriege asymetrisch geführt und damit hat Israel seit dem Schwarzen September auch so seine Probleme.

    Nochmals Plapperstorch, nicht Israel hat Probleme damit, sondern die ganze westliche Welt, die sich nicht auf diese Art von Kriegsführung einlassen will und deshalb den Kürzeren ziehen wird. Somit also auch Israel knebelt, desgleichen auch die deutschen Soldaten in Afghanistan, obwohl dort noch verständnisvoller gehandelt/geurteilt wird und auch möglicherweise vertuscht, man stelle sich den weltweiten Pranger vor, wenn Israel nachts zwei Tanklastwägen bombardiert hätte und es wären Kinder dabei gewesen.

    Gut, die Genfer Konventionen sind gut und richtig, nur wenn sich der Gegner auf so etwas nicht einlässt, was dann? Und die Islamisten kämpfen weltweit nach diesem Schema. Denen sind Frauen und Kinder als Opfer willkommen, je mehr, desto besser.

    Ich sage es ja, der Westen hat sich selbst kastriert……

  114. #114 von plapperstorch am 31/01/2011 - 22:12

    auch so seine Probleme … habe ich gepinselt … wir sind gar nicht so weit auseinander.

  115. #115 von plapperstorch am 31/01/2011 - 22:13

    #114 war @ zahal

  116. #116 von Zahal am 31/01/2011 - 22:20

    stellen Sie den Link noch einmal ein.

  117. #117 von mike hammer am 31/01/2011 - 22:20

    #sklavinAyşe
    denk daran wenn dich dein vater an den alten onkel verschachert und dieser dich nimmt, du von ihm und seinem clan geprügelt, vergewaltigt und erniedrigt wirst, denk daran das mkes töchter männer bekommen die sie lieben und sie immer zu ihrem vater kommen können, der es als seine ehre sieht über die leichen etwaiger peiniger seiner töchter zu steigen.
    .
    was unterhalte ich mich auch mit dem besitz eines typen der sich allah unterwirft?
    denkende menschen? HÄHÄHahahaaaa

  118. #118 von Arik1957 am 31/01/2011 - 22:25

    Israel „soll“ *fg* über ca, 200 nukleare Gefechtsköpfe verfügen. Zudem besetzen Juden, die Spitzen des internationalem Kapitalmarktes und sind in der Lage dieses wie ein Kartenhaus zusammen stürzen zu lassen.
    Man sollte es sich reichlich über legen, es mit uns soweit anzulegen, dass Eretz Israel in existenzielle Not gerät

  119. #119 von plapperstorch am 31/01/2011 - 22:31

    #118 von Arik1957

    Dann wissen Sie mehr als das CIA, denn die sagen „5“

  120. #120 von Wotan47 am 31/01/2011 - 22:32

    @zahal

    korrektheiten.com/2011/01/31/mubarak-regime-am-ende/

  121. #121 von Wotan47 am 31/01/2011 - 22:33

    jetzt hats geklappt

  122. #122 von plapperstorch am 31/01/2011 - 22:49

    @ QQ in #109

    Das ist Akismet, ein Mist-Programm. Ich habe es bei mir abgestellt, aber ich glaube sie können das nicht innerhalb der WP-Subdomain.

  123. #123 von plapperstorch am 31/01/2011 - 22:50

    #120 von Wotan47

    Hab ich doch gesagt, ohne htt p :// ww w :mrgreen:

  124. #124 von Wotan47 am 31/01/2011 - 23:06

    #123 von plapperstorch am 31/01/2011 – 22:50

    #120 von Wotan47

    „Hab ich doch gesagt, ohne htt p :// ww w :mrgreen:“

    genauso hatte ich es schon vorher gepostet, nur diesmal hat es gefunzt, vorher nicht

  125. #125 von Wotan47 am 31/01/2011 - 23:07

    #123 von plapperstorch am 31/01/2011 – 22:50

    lol
    kommt mir vor wie der Moderations-Zufallsgenerator bei PI

  126. #126 von plapperstorch am 31/01/2011 - 23:08

    @ Wotan

    Is ja juut, dann ist akismet mittlerweile so „schlau“, dass es „korektheiten.com“ 😎 erkennt.

  127. #127 von plapperstorch am 31/01/2011 - 23:09

    #125 von Wotan47

    Den gibts nicht. No so ein PI-Mythos :mrgreen:

  128. #128 von Zahal am 31/01/2011 - 23:42

    #6 von plapperstorch am 31/01/2011 – 15:58

    Ich sach mal nix, weil jetzt wieder die Zeit der Westentaschenstrategen anbricht. Zu den Experten zähle ich mich nicht. Im übrigen enthält der Artikel ziemlich üble Falschmeldungen. Wo ist die Quelle für die Behauptung, ElBaradei wolle den Westkurs aufgeben.

    Mhhhhh, ich wollte vorher nix sagen, aber er ist schon sehr antiisraelisch und antiamerikanisch eingestellt und das nicht erst sei heute.

    Es lohnt sich aber auf alle Fälle auch bei PI reinzuschauen:

    Der Aufstand in Ägypten ist anscheinend seit langem geplant und die Rückkehr des (Iran-Verstehers??)) Mohammed El Baradei erfolgt drehbuchgemäß. El Baradei verbündete sich im Juni 2010 mit der islamistischen Muslimbruderschaft und den Linken in Ägypten zum Sturz Mubaraks.

    Der österreichische „Standard“ berichtete schon am 9. Juni 2010:

    http://derstandard.at/1276043419185/ElBaradei-holt-Muslimbrueder-und-Linke-ins-Boot

  129. #129 von plapperstorch am 31/01/2011 - 23:49

    #128 von Zahal

    Sie sollten die alte Kamelle auch zu Ende verfolgen und darüber berichten, warum es zu dieser Allianz nicht gekommen ist und PI als Quelle anzugeben ist eine Beleidigung für alle auf QQ … hoffe ich zumindest :mrgreen:

  130. #130 von plapperstorch am 31/01/2011 - 23:54

    Wenn bei QQ noch einer wach sein sollte, könnte er den kursiv-tag von #128 Zahal mal schließen. DANKE!

    QQ: Geht nicht. Ist der einzige Kommentar in den wir nicht reinkommen. Keine Ahnung wie das kommt

  131. #131 von aktivposten am 31/01/2011 - 23:56

  132. #132 von aktivposten am 31/01/2011 - 23:57

    Test auf kursiv

  133. #133 von plapperstorch am 31/01/2011 - 23:59

    @ Aktivposten

    Dat kann nur ein admin.

  134. #134 von aktivposten am 31/01/2011 - 23:59

    Kursis Ende ??

  135. #135 von aktivposten am 31/01/2011 - 23:59

    bei PI hat das schon mal geklappt

  136. #136 von plapperstorch am 01/02/2011 - 00:01

    Lieber Kursivposten, jeder Kommentar hat in der Datenbank ein eigenes „Kästchen“. Von Ihrem Kästchen aus können Sie den Kursivtag in Zahals Kästchen nit schließen.

  137. #137 von plapperstorch am 01/02/2011 - 00:02

    #135 von aktivposten

    Quark, oder ich konvertiere :mrgreen:

  138. #139 von plapperstorch am 01/02/2011 - 00:08

    Lieber Zahal, versuchen Sie es mal ohne Scheuklappen, dann ist die Welt auf einmal richtig groß und weit.

  139. #140 von Zahal am 01/02/2011 - 00:09

    Huch war ich das?

  140. #141 von Zahal am 01/02/2011 - 00:12

    Lieber Plapperstorch,

    Vertrauen ist gut, Nachschauen ist besser Hat bisher jetzt immer geholfen, alles anschauen und die eigneen Schlüsse ziehen.

  141. #142 von plapperstorch am 01/02/2011 - 00:12

    Jupp, Sie sollten weniger posten :mrgreen:

  142. #143 von plapperstorch am 01/02/2011 - 00:15

    @ Zahal! Eines sollte Ihnen doch schon auf PI nicht entgangen sein, dass ich wirklich gut recherchiere, bevor ich Pups mache. Ich habe hier auf dem Schirm nicht nur Al Jazeera am laufen, sondern auch die Ticker von AP, Reuters, Itar Tass etc. und was die Welt schreibt, habe ich warscheinlich 1 Stunde vorher gelesen.

  143. #144 von Rechtspopulist am 01/02/2011 - 00:24

    #118 von Arik1957 am 31/01/2011 – 22:25

    „Israel „soll“ *fg* über ca, 200 nukleare Gefechtsköpfe verfügen. Zudem besetzen Juden, die Spitzen des internationalem Kapitalmarktes und sind in der Lage dieses wie ein Kartenhaus zusammen stürzen zu lassen.
    Man sollte es sich reichlich über legen, es mit uns soweit anzulegen, dass Eretz Israel in existenzielle Not gerät“

    Was soll das sein? Die Weltherrschaft des „internationalen Finanzjudentums“? NS-Propaganda, die 60 Jahre zu spät kommt?
    Du hast wohl zuviel „Protokolle der Weisen von Zion“ gelesen oder was?
    Dämlicher geht’s nicht!

  144. #145 von Rechtspopulist am 01/02/2011 - 00:26

    70 Jahre natürlich – man, wir haben ja schon 2011…

  145. #146 von Rechtspopulist am 01/02/2011 - 00:28

    Ägypten als Muslim-Republik…

  146. #147 von Zahal am 01/02/2011 - 00:31

    Hier mal eine Beurteilung von einer Frau, die ich persönlich sehr schätze und die auch Durchblick hat….

    http://www.carolineglick.com/e/2011/01/the-pragmatic-fantasy.php

  147. #148 von Zahal am 01/02/2011 - 00:36

    #143 von plapperstorch am 01/02/2011 – 00:15

    @ Zahal! Eines sollte Ihnen doch schon auf PI nicht entgangen sein, dass ich wirklich gut recherchiere, bevor ich Pups mache. Ich habe hier auf dem Schirm nicht nur Al Jazeera am laufen, sondern auch die Ticker von AP, Reuters, Itar Tass etc. und was die Welt schreibt, habe ich warscheinlich 1 Stunde vorher gelesen.

    Gut recherchieren heisst aber noch lange nicht, daß sie IMMER die richtigen Schlüsse ziehen, auch meine „Verbindungen“ sind nicht die Schlechtesten. Tun Sie nicht so, als wenn NUR SIE die reinste Wahrheit gespeist hätten.

    Gute Nacht

  148. #149 von plapperstorch am 01/02/2011 - 00:38

    N8 Zahal und bleiben Sie locker.

  149. #150 von Zahal am 01/02/2011 - 01:05

    Umfrageergebnisse von PewResearch sprechen eine deutliche Sprache und lassen für die ganze Region das schlimmste befürchten!

    Fragen wie: Trennung von Religion und Staat, wie wird Hamas, Hizbollah und Al Quaida beurteilt, wie eine Demokratie… Sollte man doch lesen. Die Stimme des Volkes ist wohl auch dort wichtig.

    Quelle: http://pewglobal.org/2010/12/02/muslims-around-the-world-divided-on-hamas-and-hezbollah/

  150. #151 von ebook leser am 01/02/2011 - 02:51

    Ägyptens Armee wird keine Gewalt gegen die Bevölkerung einsetzen, sie hält die Forderungen der Opposition für legitim. Dies gab ein Militärsprecher am Montagabend bekannt. Für heute planen die Regimegener einen „Marsch der Millionen“. Das gibt ja grosse Hoffnung, dass alles relativ friedlich zu Ende geht.

  151. #152 von mike hammer am 01/02/2011 - 08:15

    lustig ist doch das den moslems ein davidstern als das übelstmögliche erscheint.
    nicht folter, rechtlosigkeit, korruption, macht und geldgier werden angeprangert sondern dieses oft kopierte plakat, mu-barack mit david stern auf der stirn.
    .
    lustig oder 🙄

  152. #153 von mike hammer am 01/02/2011 - 08:17

    #118 von Arik1957
    hat da einer deinen nick gekidnaapt ❓

  153. #154 von rabbi am 01/02/2011 - 10:30

    Na jetzt seit ja ihr ja so krank geworden das ihr auch aus Ägypten einen Parkplatz für Israel machen wollt ……..*kotz* Mike Halal WIM und co ………keine menschen ….wim wenn dein Traum oder der deiner Frau mit der Atombombe war wird wünsch ich das der Wind nach Tunis dreht so weit seit ihr ja nicht weg …….schäm dich wim ist sogar noch ein Kompliment wie kann man dafür sein ein Volk mit der Atombombe zu vernichten gehts noch ????

  154. #155 von WissenistMacht am 01/02/2011 - 10:35

    #154 rabbi:

    Wäre Ihnen die Gabe des Lesens gegeben, würden Sie kaum ein solchen Unsinn schreiben.

    Soll sich Israel ausradieren lassen ohne Gegenwehr?

  155. #156 von Argutus rerum existimator am 01/02/2011 - 10:46

    #155 von WissenistMacht am 01/02/2011 – 10:35

    Soll sich Israel ausradieren lassen ohne Gegenwehr?

    Aus der Sicht seiner Todfeinde lautet die Antwort auf diese Frage selbstverständlich „ja“.

    Glücklicherweise aber ist Israel aber weder so schwach noch so dumm, wie diese Barbaren das gerne hätten.

  156. #157 von stadtkindAyşe am 01/02/2011 - 11:18

    ooohh
    ich dachte ich guck mal kurz ob noch reaktionen auf meine Beiträge von gestern gekommen sind..
    auf MC Hammer kann ich nicht mehr reagieren (und auch dieses mal bezieht sich kann auf einen bewußten Gemütszustand, statt einer Fähigkeit 🙂 der spricht eure Dummheit und eure tiefsitzende Fremdenfeindlichkeit aus.. und Mr.oder Mrs.Zahal, fühlen Sie sich ruhig mit angesprochen.. sie sind doch ein top Beispiel für Selbstaufgabe und Assimilation oder sollte ich im Schafspelz von Integration sprechen…

    Israel ausradieren lassen?? Ihr seid doch nur verblendet. Israel hat sich da eingenistet und alles drum herum mit Waffen und Tankern verdrängt. Ach und nun hat man Angst, das einem das Land wieder genommen wird… hmm.. warum wohl.
    Und ganz sicher, will niemand den Israelis das Land nehmen.
    Sie sollten nur einfach das Einkesseln und Erniedrigen und Grundlosen Foltern und Töten der Einheimischen lassen…
    Aber dieses dämonische Verhalten kennen wir Westler ja zu gut aus unseren früheren
    Kolonien, wie man sie so friedlich nennt.
    Und ihr Verblendeten redet allen Ernstes davon, das Israel gefährdet sei.

    Ihr seid Heuchler. Lügt euch wenigstens gegenseitig nicht an oder was noch viel schlimmer ist und ich befürchte, das es eher zutrifft : ihr seid wirklich so dumm, das ihr den Scheiss glaubt…

    Gott/Energie schütze mich vor derart Dumm-/Bosheit

  157. #158 von rabbi am 01/02/2011 - 11:20

    Das klägliche Versagen von ARD & ZDF im Fall Ägypten
    Nach Tunesien jetzt Ägypten: Erneut stemmt sich ein Volk gegen ein diktatorisches Regime und die Welt schaut zu. Nur die deutschen TV-Sender nicht. Die lieferten am Wochenende einen journalistischen Totalausfall von beschämendem Ausmaß. […] Was ARD und ZDF am Wochenende geboten haben, erschüttert weitaus mehr als die gewohnt spärliche Live-Berichterstattung der privaten Nachrichtensender in solchen Fällen, die man idealerweise eh gleich zu Gunsten der internationalen Nachrichtenkanäle überspringt.
    Quelle: http://www.dwdl.de/story/29956/das_klgliche_versagen_von_ard__zdf_im_fall_gypten/

  158. #159 von rabbi am 01/02/2011 - 11:26

    #157 von stadtkindAyşe
    Zahal ist ein kleiner Zionisten Nazi Zahal =IDF er arbeitet an der Endlösung ……eckelhafter typ !

  159. #160 von stadtkindAyşe am 01/02/2011 - 11:36

    # 157
    toller beitrag

    gratuliere 🙂

  160. #161 von Argutus rerum existimator am 01/02/2011 - 11:42

    #160 von stadtkindAyşe am 01/02/2011 – 11:36

    # 157 toller beitrag gratuliere

    Da gratuliert sich jemand zu seinem eigenen Beitrag. Das ist neu, so etwas hatten wir noch nicht. 🙂

  161. #162 von rabbi am 01/02/2011 - 11:43

    WAS SAGE ICH MEINEN STUDENTEN AM TAG DES GEDENKENS ?
    von FRANCO BERARDI comedonchisciotte (Wiederveröffentlichung aus 2010)

    Den folgenden Artikel hatte ich versucht, als Leserartikel in DIE ZEIT zu veröffentlichen vor genau einem Jahr. Er wurde binnen kurzem gekürzt (siehe Markierung) und danach völlig aus dem Angebot entfernt. Es war ein markantes Erlebnis in Sachen Presse- wie Meinungsfreiheit. Der Artikel ist heute so aktuell wie damals.

    «Man hat in Gemetzel unter Kindern angerichtet und die Schuld deren Eltern gegeben, die sie als Schutzschild missbraucht hätten. Ich kann mir nichts infameres vorstellen. Man hat sie hermetisch in einem Gebiet eingeschlossen und begonnen sie mit den raffiniertesten Waffen, mit unzerstörbaren Panzern zu schlachten, mit modernsten Hubschraubern, die die Nacht zum Tag machen, um besser treffen zu können. Aber 688 tote Palästinenser und 4 Israelis sind kein Sieg, sie sind eine Niederlae für die ganze Menschheit. »
    [Stefano Nahmad, dessen Familie unter der Verfolgung der Nazis gelitten hat]
    Ich unterrichte in einer Abendschule für Arbeiter, zum großen Teil Ausländer. Es ist die beste Beobachtungsmöglichkeit, zu beobachten, was der Welt widerfährt.
    Im vorigen Jahr, als der Tag des Gedenkens näher rückte, den wir jedes Jahr in der Schule begehen. lasen wir Gedichte aus dem Buch „wenn dies ein Mensch ist“ von Primo Levi. Wir haben viel über die Fragen des Judentums gesprochen und über die Geschichte der Juden in den zurückliegenden Epochen des 20.Jahrhunderts.
    Ich habe vorgeschlagen, dass alle einen kurzen Text schreiben sollten über das besprochene Thema.
    Claude D, ein junger Mann aus Senegal von etwa 20 Jahren, ziemlich faul aber mit einer lebhaften Intelligenz ausgestattet schloss seinen Aufsatz mit den Worten:: «Jedes Jahr macht man diese Feier zur Erinnerung an der Verfolgung der Juden, aber die Juden sind nicht die einzigen, die unter solcher Gewalt gelitten haben. Warum müssen wir uns jedes Jahr diese Geschichten über sie anhören, während andere Völker genauso abgeschlachtet wurden, ohne dass jemand Notiz davon nimmt ?»

    Dieser Satz hat mich getroffen, und ich entschied, ihn als Diskussionsthema vorzuschlagen,
    der Klasse, die neben Claude noch aus 5 Italienern, zwei Marokkanern, einem Peruaner, einer Brasilianerin, einem Somalen, zwei Rumänen, eine Ukrainerin und zwei Russen besteht.
    Alle waren der gleichen Meinung wie Claude. Um klarzustellen: Niemand zog die Geschichte der Judenverfolgung in Zweifel, auch nicht Yassin , ein junger Marokkaner, der sich leidenschaftlich für die Sache der Palästinenser einsetzt und die Brutalität Israels kritisiert. Alle haben aufmerksam und anteilnehmend die Geschichte von Primo Levi verfolgt.
    ———————————————-
    Ab hier wurde der Artikel von der Zeit-Redaktion abgeschnitten /zensiert

    Jedoch fragten mich alle, warum man keine Gedenkfeiern macht für die Verfolgung der Roma, der Indianer oder für die gerade laufende Vernichtung der Palästinenser?
    An einem bestimmten Punkt sagte Claude einen Satz, dem ich nichts entgegen halten konnte:
    Warum hat noch nie jemand über einen Gedenktag für den afrikanischen Holocaust nachgedacht?
    Man denke an die Mllionen seiner Vorfahren, die als Sklaven deportiert wurden, an den irreparablen Schaden, den dies bei den Völkern des westafrikanischen Golfs hinterlassen hat und ich schloss die Diskussion, die allen eine salomonische Lösung zu sein schien.

    «Am Tag der Erinnerung benutzt man den Holocaust zur Erinnerung an alle Holocausts, unter denen Gruppen auf dieser Erde je gelitten haben,»Angenommen, “sich mit etwas identifizieren” sagt etwas aus, an das ich nicht glaube ist für mich diese Identifikation nicht von “Blut und Boden“, wie es die romantischen Deutschen nennen, bestimmt sondern von unserer Literatur, von unserer kulturellen Bildung und von unserem sich entwickelnden freien Willen.
    Deshalb sage ich, dass ich Jude bin.
    Nicht nur weil ich immer ein starkes Interesse hatte an den geschichtlichen und philosophischen Fragen des verstreuten Judentums, nicht nur weil ich mit Begeisterung die Werke von Isaac Basheevis Singer und Abraham Jehoshua, Gerhom Sholem, Akiva Orr, Else Lasker Shule und Daniel Lindenberg gelesen habe, sondern vor allem, weil ich mich immer zutiefst identifiziert habe mit dem, was man das Wesen des verstreuten Judentums nennen sollte.

    In der Neuzeit wurden die Juden verfolgt, weil sie Träger eines Rechts waren, dem sie nicht angehörten. Sie sind der Prototyp der modernen Figur des Intellektuellen.
    Intellektuell ist derjenige, der sich mit etwas beschäftigt nicht aus Gründen des Eigeninteresses, sondern aus Gründen der Allgemeingültigkeit.
    Die Juden spielten, nachdem die Geschichte sie zu Heimatlosen gemacht hatte, eine fundamentale Rolle bei der Entstehung des modernen Intellektuellen , sie hatten eine benso bedeutende Rolle be der Entwicklung der Aufklärung und des Laizismus wie auch bei der Entstehung des Sozialismus. Singer schreibt auf den letzten Seiten seiner Meshugah,
    «Die Freiheit zu entscheiden ist direkt verbunden mit dem Einzelindividuum. Zwei Personen zusammen haben schon weniger Wahlfreiheit als der Einzelne, die Masse als Gesamtheit hat theoretisch keinerlei Wahlfreiheit mehr.»Deshalb bin ich Jude, weil ich nicht glaube, dass die Freiheit in der Zugehörigkeit bedingt ist, sondern nur von jedem Einzelnen selbst. Ich weiß sehr gut, dass die Juden im 20. Jahrhundert, von der Macht der Katastrophe, die sie traf, dazu geführt wurden, sich als ein Volk zu betrachten, das ein Land suchen müsse, auf dem es sich versammeln könnte: der jüdische Staat.
    Dies ist das Paradox der Identifikation. Der Nationalsozialismus hat ein Volk zusammengezogen, das vorher die individuelle Freiheit als höchsten Wert ansah und sich damit identifizierte.
    Der Gedanke der Zusammengehörigkeit, um darauf einen Konfessionsstaat widerspricht den gedanklichen Gegebenheiten, mit denen eigentlich das Judentum der Diaspora die europäische Kultur bereichert hatte.

    In der Geschichte von Liebe und Finsterns schreibt Amos Oz:
    «Mein Onkel war ein überzeugter Europäer, in einer Zeit, in der sich noch niemand sonst als Europäer ansah mit Ausnahme meiner Familie und anderen Juden, die wie sie dachten. Die anderen waren alle Panslawen, Pangermanen oder einfach litauische, bulgarische, irische, slowakische Patrioten. Die einzigen Europäer in ganz Europa in den 20er und 30er Jahren waren die Juden.
    In Jugoslawien gab es Serben, Kroaten, Montenegriner, dort gabe auch ein Häuflein überzeugter Jugoslawen, ja sogar unter Stalin, wo es Russen, Ukrainer, Usbeken und Tschetschenen gab, lebten unter ihnen unsere Brüder, als Mitglieder des Volks der Sowjetunion ».

    Meine Betrachtung der Nahost-Frage war immer weit entfernt von der arabischer Nationalisten. Hätte man sich denn je mit einer Vision anfreunden können, die auf Autorität und Faschismus aufgebaut ist ? Und heute sollte man sich vielleicht anfreunden mit einem Blickwinkel religiöser Integration, die die Wut der arabischen Völker durchdringt und die leider auch das palästinensische Volk erfasst hat – trotz seiner laizistischen Tradition ?
    Weil ich nicht an das Prinzip des „sich identifizieren mit etwas“ glaubte, habe ich auch nie versucht, mich mit der Idee des palästinensischen Staats zu befassen.

    Die Palästinenser wurden erst durch die israelische Aggression 1948 gezwungen, sich zu einer nationalen Identität zu bekennen , die sich danach in brutaler Weise äußerte in Form von Vertreibung, als Verjagen von Familien aus ihren Häusern, als Enteignung ihrer Besitztümer, als Zerstörung ihres kulturellen Lebens und derer, zu denen sie gehörten.

    Zwei Völker- zwei Staaten, das ist eine Formel, die ein kulturelles und ethisches Unheil sanktionieren würde, weil sie einer -zutiefst jüdischen- Vorstellung entgegensteht, dass eben keine Völker existieren, sondern nur Individuen, die entscheiden, zusammen leben zu wollen.

    Vor allem widerspricht die Formel auch dem Prinzip, nach dem Staaten nicht aus einer Identifikation mit etwas wie Blut und Boden gegründet sein sollen, sondern auf einer Verfassung, auf dem Willen einer veränderlichen Mehrheit, was nichts anderes bedeutet als wirkliche Demokratie.

    Obwohl ich großes Interesse habe an den Verflechtungen von Fragen der jüdischen Historie mit den jüngsten Ereignissen, habe ich niemals etwas zu diesen Themen geschrieben; nicht zur Belagerung von Bethlehem oder das Massaker von Yenin, nicht zur symbolischen Gewalt, ausgeübt von Sharon im September 2000 oder den kriminellen Bombardements des Sommer 2006, die mir den gleichen Schrecken verursachen wie islamischen Attentate in Jerusalem oder Netanja oder die gelegentlichen Morde an Bürgern Israels durch Kassam-Raketen.

    Ich habe nicht geschrieben und es tut mir leid, das sagen zu müssen, weil ich Angst hatte. Dass ich auch jetzt Angst habe, will ich nicht leugnen.
    Angst davor, beschuldigt zu werden mit einer Waffe, die ich für widerwärtig halte: Der Antisemitismus.
    Ich weiß, dass ich auf Grund einer Konvention beschuldigt werden kann, für meine Ansicht, die anhand der Texte von Avi Shlaim und hundert anderen meist jüdischen Wissenschaftlern gereift ist, dass der Zionismus, wenn noch diskutierbar in seinen Anfängen, sich zu einem politischen Monstrum entwickelt hat.
    Obwohl ich Angst habe, kann ich nicht mehr schweigen nach der Diskussion mit meinem Studenten Claude.

    Ich betrachte den Zionismus als Ursache unzähliger Ungerechtigkeiten und Leiden für das palästinensische Volk, vor allem aber sehe ich darin eine tödliche Gefahr für Juden generell.
    Durch die systematische Gewaltanwendung, die der Zionismus in den letzten 60 Jahren entfesselt hat, erwacht die Bestie des Antisemitismus wieder, sie wird mehrheitsfähig – wenn nicht im öffentlichen Diskurs, dann doch im gemeinsamen Unterbewusstsein.

    Angesichts der Tatsache, dass man nicht frei hinaus sagen darf, dass der Zionismus eine falsche Idee ist, die kriminelle Züge hat, sagen dies viele nicht – auch wenn man sie nicht hindern kann es zu denken.

    Nachdem ich die Diskussion über Claude’s Worte eröffnet hatte, habe ich entdeckt, dass die anderen Studenten, Italiener, Marokkaner, Rumänen und Peruaner, obwohl sie zunächst die Frage im politisch korrekten Sinn behandelten, bei der Begründung aber oft ihren wahren Gefühlen Platz gaben, am Ende den Zionismus mit den Juden generell im Zusammenhang sahen und den Weg hin zu einer antisemitischen Haltung einschlugen .
    Sie sahen den Staat Israel als kriminell und arrogant und identifizierten sich spontan mit dem geschundenen palästinensischen Volk, mit dem unbewusst ein antijüdischer Reflex reaktiviert wird.

    Selbst die Zurückhaltung und der Konformismus, die am Tag des Gedenkens gezeigt werden, provoziert dies im gemeinsamen Unterbewusstsein einen tiefen Antisemitismus, zu dem man sich nicht bekennt und den man auch nicht ausspricht.
    Deshalb glaube ich, dass es an der Zeit ist, sich von der Unterdrückung zu befreien und ganz klar die Gefahr des aggressiven Zionismus als Gefahr für alle Juden anzuklagen.

    Indem man diese jüdische Frage zu einen TABU transformiert hat, zu dem man sich nicht mehr äußern kann, ohne stigmatisiert zu werden, ist dies in Wahrheit der eigentliche Nährboden des Antisemitismus.
    Wir nähern uns dem 27.Januar, der auch n diesem Jahr der Tag der Erinnerung sein wird.

    Wie kann ich mit der Klasse, die ich dieses Jahr unterrichte, darüber sprechen ?
    Claude ist nicht mehr da, aber dafür andere Jugendliche aus Afrika und Arabien und Slawen, zu denen ich nicht mehr über die Gewalt sprechen kann, die die Juden in den 40er Jahren getroffen hat, ohne über die Gewaltdrohung gegenüber den Palästinensern zu reden.

    Wenn ich dazu schweigen würde, würde es ihnen heuchlerisch erscheinen, denn sie wissen, was sich gerade zuträgt.

    Und wie könnte ich die Analogien zwischen der Belagerung von Gaza und dem Warschauer Ghetto verschweigen ?
    Natürlich wurden im Warschauer Ghetto 1943 58000 Juden ermordet während es gerade mal 1000 tote Palästinenser gibt.
    Aber wie schon Woody Allen sagt: „Rekorde sind da, um gebrochen zu werden“.

    Ist die Logik hinter der Ghettoisierung von Gaza [das ein katholischer Kardinal als „Konzentrationslager“ bezeichnet hat ] denn nicht recht ähnlich wie diejenige, die zur Ghettoisierung der Juden in Warschau führte ?

    Wurden nicht auch die Juden gezwungen, sich zu beschränken auf ein begrenztes Gebiet, das dann in kurzer Zeit zum Ameisenhaufen wurde ? Wurde nicht auch um sie herum ein Mauergürtel von 17 km Länge und 3 Meter Höhe gezogen , genau wie der den Israel um die Palästinenser gezogen hat, um die Palästinenser einzukesseln ?
    Waren nicht auch die polnischen Juden gezwungen, an vom Militär kontrollierten Grenzübergängen zu passieren ?

    Zur Begründung der Aggression, die täglich Hunderte von Frauen und Kindern tötet und verletzt, bezichtigen die politischen Führer Israels die Kassam-Raketen, die in den letzten acht Jahren 10 israelische Todesopfer gefordert haben.[so viele, wie die israelische Luftwaffe in einer halben Stunden tötet]
    Es ist wahr: es ist schrecklich und unannehmbar, das die Hamas die israelische Bevölkerung terrorisiert.
    Aber rechtfertigt das die Vernichtung eines ganzen Volkes ?
    Rechtfertigt unbestrittener Terror die Zerstörung einer ganzen Stadt ?
    Auch die Juden in Warschau benutzten Pistolen, Handgranaten, Molotowcocktails und schließlich ein Maschinengewehr, um sich gegen die Eindringlinge zur Wehr zu setzen.
    Waffen, die völlig unterlegen waren, genauso wie die Kassam-Raketen. Aber niemand kann die Juden von Warschau verurteilen für ihre verzweifelte Gegenwehr.

    Was kann ich am Tag des Gedenkens sagen?
    Kann ich sagen, dass wir aller Opfer von Rassismus gedenken sollten, der von gestern und der von heute ?
    Oder werde ich dafür schon des Antisemitismus bezichtigt ?
    Wenn an dieser Stelle mich jemand beschuldigen wollte, das würde mir keine Angst machen.
    Ich bin es leid, mir Selbstzensur beim Reden und sogar beim Denken aufzuerlegen, während es jeden Tag offensichtlicher wird:
    Dass der aggressive Zionismus, abgesehen davon, dass er Krieg. Tod und Verwüstung beim palästinensischen Volk verursacht hat, auch die eigene Erinnerung verwüstet hat, bis dahin, dass an in israelischen Kasernen Hakenkreuzmalereien fand , bis dahin, dass kriegsfreundliche Israelis kürzlich pazifistische Israelis mit den Worten beleidigten: „mit Euch hätte Hitler seine Arbeit beenden sollen“Selbst aus der Sicht von Juden wird der Zionismus zu eines tödlichen Gefahr.
    Das fürchterliche Schlachthaus, in das Israel den Gazastreifen verwandelt , wie auch das Bombardement von Beirut vor zwei Jahren sind das Zeichen selbstmörderischen Wahnsinns.

    Israel hat alle Kriege in den vergangenen 60 Jahren für sich entschieden und kann auch diesen Krieg gegen eine wehrlose Bevölkerung gewinnen.Aber Hunderte von Millionen junger Moslems, die jeden Abend von der Vernichtung ihrer palästinensischen Brüder erfahren lernen eine Lektion, die neuen Nazismus begründet.Israel mag die Hamas militärische besiegen. Es mag auch noch einen weiteren Krieg gewinnen, wie es sie 1948, 1967 und 1973 gewann. Es mag auch noch zwei Krige gewinnen oder drei oder zehn.Aber mit jedem Sieg erweitert sich der Kreis der Verzweifelten, die Front der Terrorisierten, die zu Terroristen werden, weil sie eine Alternative nicht haben.
    Jeder Sieg vertieft den Graben zwischen Juden und 1,2 Milliarden Muslimen.
    Und weil keine Militärmacht auf Ewigkeit seine Machtüberlegenheit bewahren kann, müssen die zionistischen Führungsgruppen wissen, dass sich eines Tages der aufgestaute Hass einer anderen großen Militärmacht bedienen kann , dass er dann genauso rücksichtslos entfesselt sein wird, wie sich heute der israelische Hass gegen die wehrlose Bevölkerung von Gaza entfesselt hat

    http://lupocattivoblog.wordpress.com/2011/01/27/was-sage-ich-meinen-studenten-am-tag-des-gedenkens/#comments

  162. #163 von rabbi am 01/02/2011 - 11:43

    +++ Auch Mubarak-Anhänger demonstrieren +++

    [11.22 Uhr] Parallel zu der Massenkundgebung gegen den ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak in Kairo versammeln sich auch Anhänger des greisen Staatschefs. Etwa 2000 Teilnehmer rufen „Ja zu Mubarak, nein zu Demonstrationen und Sabotage“. Zusammenstöße mit den anderen Demonstranten gab es zunächst nicht, wie eine dpa-Reporterin berichtet. Die Stimmung ist aber sehr aufgeheizt.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,742809,00.html

  163. #164 von rabbi am 01/02/2011 - 11:44

  164. #165 von Troll aus der Erde am 01/02/2011 - 11:53

    #160 von stadtkindAyşe am 01/02/2011 – 11:36

    „Wer an Allah glaubt und an den jüngsten Tag, der soll Gutes sagen oder still sein.“
    (Buchari und Muslim)

  165. #166 von Argutus rerum existimator am 01/02/2011 - 11:55

    #157 von stadtkindAyşe am 01/02/2011 – 11:18

    Israel … nun hat man Angst, das einem das Land wieder genommen wird

    Den Juden wurde ihr Land schon einmal genommen. Jetzt haben sie berechtigte Angst, daß das zum zweiten Mal geschehen könnte. Glücklicherweise haben sie mittlerweile gelernt sich gegen feindliche Barbaren zur Wehr zu setzen.

    Und ganz sicher, will niemand den Israelis das Land nehmen.

    Natürlich nicht – wie käme man denn auf so eine verrückte Idee? 🙂

  166. #167 von stadtkindAyşe am 01/02/2011 - 12:04

    zu # 166 will ich nichts mehr sagen/schreiben, die betonung war hier auf WILL 🙂

    zu #165 interessant 🙂

  167. #168 von ilex am 01/02/2011 - 12:19

    # 162 – rabbi
    Es mag auch noch einen weiteren Krieg gewinnen, wie es sie 1948, 1967 und 1973 gewann. Es mag auch noch zwei Krige gewinnen oder drei oder zehn.Aber mit jedem Sieg erweitert sich der Kreis der Verzweifelten, die Front der Terrorisierten, die zu Terroristen werden, weil sie eine Alternative nicht haben.
    Jeder Sieg vertieft den Graben zwischen Juden und 1,2 Milliarden Muslimen.

    Bevor es Muslime gab, war das Land in dieser Gegend christlich und auch Juden lebten noch dort. Ja, was ist denn das Recht der Muslime, dass ihnen dies Land gehören soll? Nichts als die Gewalt der Eroberung. Haben die Muslime ein Recht auf Spanien und Portugal? Nein – es wurde ihnen wieder genommen. Haben die Muslime ein Recht auf Israel? Nein – sie haben es verloren.

    So wie die Deutschen nicht mehr um Pommern, das Sudetenland, Schlesien und Ostpreußen rumjammern, sollten die Araber die Konsequenzen ziehen – schweigen oder kämpfen. Und wenn sie Kassems schicken, müssen die die Reaktion einkalkulieren.

  168. #169 von ilex am 01/02/2011 - 12:27

    Tag-Test
    abc def abc ghj

  169. #170 von WissenistMacht am 01/02/2011 - 12:30

    #169 ilex:

    Die Schrägsucht ist nur äusserlich – sie mindert nicht die Qualität Deines Arguments. Mach Dir also nichts draus 🙂

  170. #171 von WissenistMacht am 01/02/2011 - 12:31

    #169 ilex:

    Wie sähe denn nach dem tag-Text nunmehr Dein nacht-Test aus?

  171. #172 von Argutus rerum existimator am 01/02/2011 - 12:34

    #171 von WissenistMacht am 01/02/2011 – 12:31

    Auch das werde ich nicht aus dem Gedächtnis zitieren, falls es einem technischen Gebrechen zum Opfer fallen sollte… .-)

    SCNR

  172. #173 von WissenistMacht am 01/02/2011 - 12:37

    #172 Argutus:

    Danke, aber Deine smileys waren auch schon mal hübscher 😉

  173. #174 von ilex am 01/02/2011 - 12:53

    Juden und 1,2 Milliarden Muslimen. – und ohne space direkt hinter dem Punkt am Satzende war ,
    daher die Vermutung, das „“-Tag braucht vielleicht etwas Zwischenraum. Offenbar ist ihm das aber egal. Nacht-Test wäre ein ganz böser Tag-Test. Eben wie :mrgreen: und 😉

  174. #175 von Zahal am 01/02/2011 - 13:03

    #168 von ilex am 01/02/2011 – 12:19

    Guten Tag Ilex,

    für die schräge Schrift bin ich verantwortlich aber den Satz:

    Bevor es Muslime gab, war das Land in dieser Gegend christlich und auch Juden lebten noch dort.

    Muss ich erweitern, Juden haben IMMER in Palästina gelebt, schliesslich ist das ihre Heimat.

    Ein allgemeines Missverständnis lautet, dass die Juden, die nach der Zerstörung des Zweiten Tempels in Jerusalem im Jahr 70 n. Chr. von den Römern vertrieben und in die Diaspora gedrängt worden waren, nach 1800 Jahren plötzlich wieder nach Palästina zurückkehrten und Anspruch auf ihr Land erhoben. In Wahrheit hat das jüdische Volk die Bindung an seine historische Heimat über 3700 Jahre hinweg bewahrt. Zu dieser Bindung gehört die Nationalsprache und eine eigenständige Kultur.

    Es gibt urchweg Zeugnisse jüdischen Lebens in Palästina, sogar während der Zeit unter den muslimischen Arabern, die ab 638 den Islam mit Feuer und Schwert, Mord und Totschlag, Vergewaltigung und Versklavung nicht nur Palästina eroberten. So schreibt Gedalja von Simiatycze um 1700, nachzulesen bei Bat Ye’or: Der Niedergang des orientalischen Christentums unter dem Islam:

    „Wir (die Juden) wurden gezwungen, den muslimischen Beamten eine große Summe Silber zu übergeben, damit sie uns den Bau einer neuen Synagoge erlaubten. Denn obwohl die alte zu klein war, und wir sie nur geringfügig erweitern wollten, war es nach islamischen Recht untersagt, dort auch nur den kleinsten Raum zu verändern. Zuzüglich zu den Geldern war jedermann gezwungen, an den Sultan alljährlich eine Kopfsteuer in Höhe von zwei Goldstücken zu entrichten. Der Reiche musste nicht mehr bezahlen, doch der Arme konnte nicht soviel geben. Alljährlich, meist zur Osterzeit, kam ein Abgesandter aus Konstantinopel nach Jerusalem. Wer nichts besaß um die Steuer zu bezahlen, wurde ins Gefängnis geworfen. Der Abgesandte blieb etwa zwei Monate, so dass sich die armen Juden versteckten mussten.

    Die Muslime erlauben keinem Anhänger einer anderen Religion den Zutritt zum Bereich ihres Tempels, es sei denn er tritt zu ihrer Religion über, denn sie behaupten, kein Anhänger einer anderen Religion sei rein genug, um diesen heiligen Ort zu betreten. Sie betonen bei jeder Gelegenheit, dass Gott, obwohl er das Volk Israels ausgewählt hat, es wegen seiner Sünden aber verlassen hätte, um die Muslime aus zu erwählen.

    Im Land Israels darf kein Angehöriger einer anderen Religion als der Islam die Farbe grün tragen, und sei es nur ein Zipfelchen wie jener, mit dem wir unsere Gebetsmäntel schmücken. Wenn ein Muslim dies bemerkt, kann es gefährlich werden. Ebenso ist es verboten, einen grünen oder weißen Turban zu tragen. Das muslimische Gesetz verlangt außerdem, dass jede Religion die ihr zugewiesene Kleidung träg, das gilt sogar für Schuhe, die Juden tragen dunkelblaue, die Christen rote. Die Muslime zeigen sich den Juden auch besonders feindselig und unterziehen sie der öffentlichen Demütigung auf der Strasse, Juden dürfen sich nicht wehren und müssen zuerst grüßen und auch Platz für die Muslime machen, Juden dürfen keine Häuser bauen, die höher als die der Muslime sind, dürfen kein Pferd reiten, müssen den gelben Fleck tragen, bestimmte Hutformen und auch den Frauen wird zeitweise vorgeschrieben, unterschiedlich farbige Schuhe, wie einen rot, den anderen schwarz und mit Glöckchen zu versehen, damit man sie schon von Weitem hören kann.

    Fazit:
    Nach der Zerstörung des Zweiten Tempels in Jerusalem gab es also durchgehend ein – häufig sogar blühendes – jüdisches Leben in Palästina. Und nur weil die Araber ab 638 und später die Türken nicht nur in Palästina eingedrungen und fürchterlich gewütet haben, glauben sie sich heute als Ureinwohner und sprechen den Juden die Existenz in ihrem Heimatland ab.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Expansion

    All diese Fakten belegen, dass die muslimischen Palaraber eigentlich wenig Ansprüche an das Land haben, Israels Rechte und die internationale Geburtsurkunde aber besiegelt wurde durch:
    a.) die ununterbrochene Besiedelung des Landes durch Juden seit der Zeit Josuas.
    b.) durch den Ankauf großer Flächen durch die Jewish Agency.
    c.) durch die Balfour-Erklärung von 1917; durch das Völkerbundmandat, in dessen Präambel die Balfour-Erklärung aufgenommen wurde.
    d.) durch die Teilung Palästinas durch die UNO im Jahr 1947.
    e.) durch die Aufnahme Israels in die Vereinten Nationen im Jahr 1949.
    f.) durch die Anerkennung Israels durch die meisten anderen Staaten.
    g.) und vor allem durch das funktionierende Gemeinwesen, das die Bevölkerung Israels in Jahrhunderten eines blühenden, dynamischen nationalen Lebens schuf.

    Eindringlinge also waren die Araber, nicht Juden, nicht Christen und auch nicht Zoroastriker, sondern die Muslime.

    http://www.terrorismawareness.org/what-really-happened/

  175. #176 von Troll aus der Erde am 01/02/2011 - 13:05

    #174 von ilex am 01/02/2011 – 12:53

    Eine deutschsprachige Befehlsatzbezeichnung unter der Textbox würde
    auch Sinn machen, HTML-Editor ist auch ein Tip, das WordPress-Plugin für
    Browser ist manchmal auch nicht ganz nutzlos.
    Ist aber nur meine trollige Meinung…

  176. #177 von indianerjones am 01/02/2011 - 13:29

    #175 von Zahal am 01/02/2011 – 13:03

    @@

    Sehr umfassend und gut erklärt, nun weiß die geistig aufgeklärte Menschheit zu genüge Bescheid und kann nun dazu übergehen Kritiker weit hinter sich zu lassen und sie wieder dorthin zu jagen wo sie hingehören…in ihre Löcher. 😀

    Gruß

  177. #178 von mike hammer am 01/02/2011 - 13:59

    #kindersklavinAische
    na du hast was hartes geraucht!
    egal sind wir bösewichte nicht nett, bei deinesgleichen wird
    frau doch für das spotten über weise worte kluger männer hingerichtet.
    mohammad m.p.s.b.u.o.h. hat massenweise spottende weiber erledigt.
    was bitte sind TANKEN? na jedenfalls schreibst du nen hauffen blödes zeug, bist wohl die schwester von #rabbi, etwas inzuchtgeschädigt?

  178. #179 von quotenqueen am 01/02/2011 - 14:17

    Haben den Kursiv-Fehler gefunden!

  179. #180 von rabbi am 01/02/2011 - 14:27

    Mike dich hat der Arzt nach der Geburt wohl dreimal hochgeworfen aber nur zweimal aufgefangen!
    Mike und Schwester beim Geschlechtsverkehr.
    Sagt sie: „Hmmm… du machst es genau wie Vater.“
    Darauf er: „Sagt Mutter auch immer.“

  180. #181 von indianerjones am 01/02/2011 - 14:31

    #180 von rabbi am 01/02/2011 – 14:27

    Und so soll dann die Gerechtigkeit auf der Welt aussehen? 🙄

  181. #182 von plapperstorch am 01/02/2011 - 14:31

    @ Hammer + Rabbi

    Ich schlage vor, ihr geht vor die Tür und macht das unter euch aus. Thema: wer kann am schönsten beleidigen.

  182. #183 von mike hammer am 01/02/2011 - 14:35

    #182 von plapperstorch
    da brate mir einer nen storch!

  183. #184 von plapperstorch am 01/02/2011 - 14:36

    #183 von mike hammer

    Tun Sie das, aber Störche schmecken scheiße :mrgreen:

  184. #185 von Troll aus der Erde am 01/02/2011 - 14:37

    #178 von mike hammer am 01/02/2011 – 13:59

    Habe extra für dich noch eine Geschichte vom „Propheten“, oder wie der Komiker
    sich nannte, gesucht und gefunden:

    „Als der Prophet, Sallallahu Alaihi wa Sallam, an zwei Gräbern vorbeiging sagte er: “Sie werden gepeinigt, aber sie werden nicht wegen Schwerwiegendem gepeinigt.” Dann sagte er: “Doch, sicher! Der eine hat üble Nachrede verbreitet, und der andere hat sich vor seinem Urin nicht geschützt.”
    (Sahih nach Buchari und Muslim)

    Will sagen, die immer wieder auftauchenden Müsülmanen kommen alle in die Hölle,
    einige weil sie dummes Zeug reden, die anderen weil sie Bettnässer sind, zumindest ist
    das meine freie Auslegung des obenstehenden Zitats. :mrgreen:

  185. #186 von stadtkindAyşe am 01/02/2011 - 14:42

    beleidigen ist keine Kunst, nur von einigen hirnlosen ein schlecht trainiertes Hobby, um ihren Frust zu verbreiten…

    zu MC hammer noch : wo sind die Kinderschänder, komm… such… naaa .. wo sind sie denn ??
    🙂
    und nun bin ich wirklich weg, bevor ich meinem Ruf noch weiter schädige, indem ich mich weiter hier herumtrolle….

  186. #187 von rabbi am 01/02/2011 - 14:47

    Mike was machst du für Faxen !!!!!

  187. #188 von mike hammer am 01/02/2011 - 14:48

    # robbi
    ich bin keiner von euch dauerbeleidigten moslems, das mit der hebamme mag stimmn, deshalb sind juden so „blöd“ und moslems so „klug“ was? 😉
    das mit der schwester und der mutter? nu ja wenn dich das an macht und bei der vorstellung dir dabei einer abgeht magst du darann glauben! phä damit suggerierst du das juden den m-ü-s-l-i-s gleichen oder sowas….. auf jeden fall solange ich die finger von deiner schwester und deiner mutter lassen DARF bin ich recht „gülücklitsch“ :mrgreen:

  188. #189 von mike hammer am 01/02/2011 - 14:51

    #183 von mike hammer
    NACH DÖNER KEBAB?
    pfuijjj jiiiiiiiii büäääääää
    😦

  189. #190 von rabbi am 01/02/2011 - 14:54

    Mike halal und co
    Genomanalyse: Millionen von Juden stammen von vier Frauen ab
    Das Team um Dr. Doron Behar vom Rambam Medical Center in Haifa, Israel, konnte jetzt zeigen, dass 40 % der heutigen Ashkenazi-Juden von nur vier Frauen abstammen. Insgesamt wird die Ashkenazi-Population auf acht Millionen geschätzt.

    Die Wissenschaftler haben die mitochondriale DNA untersucht, die nur von Frauen auf die Kinder weiter gegeben wird. Somit kann mit dieser DNA die maternale Linie zurück verfolgt werden. In der Studie wurde die mtDNA von 11.000 Spendern untersucht.

    Ashkenazi-Juden stammen aus Europa. Sie sind vor 1.000 bis 2.000 Jahren aus Israel eingewandert. Die vier Frauen sollen irgendwann in den letzten 2.000 Jahren in Europa gelebt haben, allerdings könnten sie auch noch aus dem Nahen Osten stammen.
    😉

  190. #191 von mike hammer am 01/02/2011 - 14:55

    #187 von robbi
    he mann das ist das INTELIGENTESTE was du bis her gepostet hast, mit abstand!
    jezt gib dir mal mühe und es kommt noch was brauchbares.
    auf gehts.

  191. #192 von Argutus rerum existimator am 01/02/2011 - 14:59

    #179 von quotenqueen am 01/02/2011 – 14:17

    Haben den Kursiv-Fehler gefunden!

    Schön, daß sich bei QQ jemand darum kümmert. Bei PI war das leider nie der Fall.

  192. #193 von mike hammer am 01/02/2011 - 15:00

    #185 von Troll aus der Erde
    du bist ja ein schriftgelehrter, ein hafiz, kannst du auch fatwas erlassen?
    das wäre lustig.

  193. #194 von Argutus rerum existimator am 01/02/2011 - 15:05

    #190 von rabbi am 01/02/2011 – 14:54

    Genomanalyse: Millionen von Juden stammen von vier Frauen ab

    Wie ich sehe, hast du das mit der mitochondrialen Gen-Analyse nicht verstanden. Gemäß dieser Analyse würden sogar alle Menschen auf der Welt von nur einer Frau abstammen. Humorvolle Biologen haben der sogar die Bezeichnung „Eva“ gegeben. 🙂

  194. #195 von rabbi am 01/02/2011 - 15:08

    #194 von Argutus rerum existimator am 01/02/2011 – 15:05

    keine Panik ich weiß „Bruder“

  195. #196 von rabbi am 01/02/2011 - 15:09

    Ekim kommt immer mit Inzucht usw ich wollte mal auf sein eckelhaftes Niveau……

  196. #197 von mike hammer am 01/02/2011 - 15:14

    #190 von robbi
    was nu, sind 40% der DNA der aschkenasen von 4 frauen oder haben 40% aller aschkenasen
    eine der 4 frauen als vorfahren oder haben 40% der aschkenasen DNA aller 4 frauen,
    diese 4 frauen hatten natürlich gene ihrer 8 großmütter oder 16 urgroßmüttern USW sind nun 40% der aschkenasen mit einer der 32 ur ur großmüttern verwandt und was ist mit den 60% die nicht mit den 64 ur ur urgroßmüttern dieser fiktiven 4 frauen verwandt ist?
    fackt ist das ihr müslis eure töchter an den hässlichsten cousin verschachert , in der hoffnung das er dann netter zu ihr ist und gute schaafe für sie zahalt………..

  197. #198 von rabbi am 01/02/2011 - 15:16

  198. #199 von mike hammer am 01/02/2011 - 15:20

    #196 robbi
    gell inzucht ekelt, deshalb seid ihr sooooooo ekelhaft.
    mit gurt in sopermarkt gehen und alahhhhhhhhhhh pfuij deibel!
    ekelhaft, differenziert euch endlich………..

  199. #200 von rabbi am 01/02/2011 - 15:21

    Polat ist mein Held ich freu mich schon 😉

  200. #201 von WissenistMacht am 01/02/2011 - 15:23

    #197 mike hammer:

    Schlimm genug, dass wir letztlich auch mit solchen entwickelten (?) Primaten wie Deinem Trabbi (oder so) genetisch verwandt sind 😉

  201. #202 von rabbi am 01/02/2011 - 15:25

  202. #203 von rabbi am 01/02/2011 - 15:26

    Du träum mal weiter vom Atomkrieg du deine Schnäpfe schämt euch ihr Untermenschen !!!!!!

  203. #204 von rabbi am 01/02/2011 - 15:27

    203 geht an Wissenist*abschaum*

  204. #205 von rabbi am 01/02/2011 - 15:32

  205. #206 von Zahal am 01/02/2011 - 15:38

    Na Rabbi, wenn das dein Niwea ist, soll es uns Recht sein. Übrigens, laut Bibel sollen ALLE Araber nur von EINER FRAU abstammen, und das war auch noch von einer vertriebenen Magd…..vielleicht deshalb sind sie wie wilde Tiere, jedenfalls steht es dort so, und schliesslich haben die Araber Abraham ja einverleibt, also muss es stimmen. Islam macht dumm und ALLAH gibt keine Jobs.

    Filmstarts.de hat zu dem Film eine erstaunlich lesenswerte Kritik geschrieben und dem Film 0,5 von 5 Punkten gegeben, die niedrigste Punktzahl demnach. Hier ein Auszug:

    Nachdem die FSK dem türkischen Actionfilm „Tal der Wölfe – Palästina” von Zübeyr ?a?maz eine Freigabe ab 16 Jahren verweigerte, hatte der deutsche Verleih Pera Film zunächst angekündigt, Beschwerde einlegen zu wollen und den Kinostart deshalb zu verschieben. Aber nun ist der Film doch wie geplant in die Kinos gekommen, was auch wir nur durch Zufall mitbekommen haben. Deshalb konnten wir uns den Film auch nicht direkt am Starttag, sondern erst in einer Vorstellung am Freitagmittag (die für diese Zeit mit etwa 25 Zuschauern ausgesprochen gut besucht war) für euch anschauen. Dabei stellt sich natürlich zunächst die Frage, ob all die Aufregung um die bisher teuerste türkische Produktion (Budget: 10 Millionen Dollar) nun berechtigt ist oder nicht. Die Antwort ist eindeutig: „Tal der Wölfe – Palästina” ist ein astreiner Propagandastreifen, der all die erprobten Stilmittel des Genres einsetzt, um gegen den Staat Israel und seine Bewohner zu hetzen. Goebbels wäre zufrieden gewesen.

    Hier die Vollständige Kritik:
    http://www.filmstarts.de/kritiken/186716/kritik.html

  206. #207 von rabbi am 01/02/2011 - 15:41

    HALAL Du Zionisten Nazi gehts mir am ….. vorbei …..sprich zu meiner Hand oder wem auch immer …..ab!

  207. #208 von WissenistMacht am 01/02/2011 - 15:46

    #206 Zahal:

    Islam macht dumm

    Das hatte ich in meinem Artikel auf http://www.wissenrockt.de , auf den Du rekurrierst aber vorsichtiger, nämlich als Frage formuliert.

    Das Ergebnis bleibt aber dasselbe 🙂

  208. #209 von mike hammer am 01/02/2011 - 15:46

    #WissenistMacht
    ach was trabbi? das schaffen sie nie ohne hilfe. 😉
    die stricken noch am fliegenden teppich. 😀

  209. #210 von rabbi am 01/02/2011 - 15:47

    WIM hast du ein Problem !!!

  210. #211 von Troll aus der Erde am 01/02/2011 - 15:50

    #193 von mike hammer am 01/02/2011 – 15:00

    Eine Fatwa gegen „kloppi“ ist wirkungslos. 🙄
    Ihn wird ein Schweinefleischgolem fressen
    oder er wird von einem Jätte-Troll erwischt,
    wenn er weiter Andere als „Untermenschen“
    beschimpft.

  211. #212 von Zahal am 01/02/2011 - 15:58

    #208 von WissenistMacht am 01/02/2011 – 15:46

    #206 Zahal:

    Islam macht dumm

    Das hatte ich in meinem Artikel auf http://www.wissenrockt.de , auf den Du rekurrierst aber vorsichtiger, nämlich als Frage formuliert.

    Das Ergebnis bleibt aber dasselbe

    Mir gefällt der Ausdruck, auch, daß Allah keine Jobs schafft 🙂 🙂

    Bin gerade dabei, extra für Trabbi einen Artikel zu schreiben, weil ich demnächst weniger Zeit haben werden, mich am PC zu vergnügen, mal sehen ob ich es heute noch schaffe, wenn nicht kommt er als Zweiteiler.

  212. #213 von quotenqueen am 01/02/2011 - 16:09

    Wir denken ernsthaft darüber nach, den Trabbi zu verschrotten, wenn er weiter die Luft mit seinen Zweitakterabgasen verpestet…

  213. #214 von plapperstorch am 01/02/2011 - 16:13

    @ QQ

    Wenn hier alle Disziplin üben und Störer so lange ignorieren, wie sie rumnölen, dann lässt sich so was vermeiden. Wenn man damit anfängt, dann kann das auch so wie bei PI enden. Nach meinem Gefühl ist es noch erträglich, wenn er bloß seine Videos weglassen würde und weniger mit Kopierpaste rumschmieren würde.

  214. #215 von WissenistMacht am 01/02/2011 - 16:17

    #213: QQ:

    Aber bitte mit Vorsicht, da Trabbis aus Plasten und Elasten bestehen. Beim Abfackeln ergeben sich da ganz unangenehme Gase. Besser einfach in die Presse 🙂 Und einen kleinen Nachruf hinterher: „Von der Presse in die Presse“!

  215. #216 von Argutus rerum existimator am 01/02/2011 - 16:17

    #214 von plapperstorch am 01/02/2011 – 16:13

    wenn er bloß seine Videos weglassen würde …

    Ich möchte an dieser Stelle (ohne näher auf die Grammatik einzugehen :-)) anregen darüber nachzudenken, ob nicht ein allgemeines Verbot eingebetteter Videos auf QQ wünschenswert wäre.

    Ich wäre jedenfalls ausdrücklich dafür.

  216. #217 von WissenistMacht am 01/02/2011 - 16:21

    #214 von plapperstorch am 01/02/2011 – 16:13

    wenn er bloß seine Videos wegliesse…

    Dass wäre doch ein Anfang. Ich schau mir die auch nicht an.

    (Siehst Du: Ich bin anständiger als Argutus)

  217. #218 von plapperstorch am 01/02/2011 - 16:23

    @ WiM + Argutus

    Wisst Ihr was, Ihr seid Erbsenzähler … Kichererbsenzähler. Ist halt schwer ohne Würde auszukommen 😎

  218. #219 von Argutus rerum existimator am 01/02/2011 - 16:24

    #217 von WissenistMacht am 01/02/2011 – 16:21

    Siehst Du: Ich bin anständiger als Argutus

    Gut so! Denn Propheten (selbst empirisch geprüfte) sollten einen moralisch tadellosen Lebenswandel führen. Da kannst du schon einmal beginnen zu üben … 🙂

  219. #220 von Argutus rerum existimator am 01/02/2011 - 16:31

    #218 von plapperstorch am 01/02/2011 – 16:23

    Ihr seid Erbsenzähler

    Aus gegebenem Anlaß unterbreche ich jetzt kurz meine Tätigkeit als Erbsenzähler und interessiere mit statt dessen für die Zahl der Kommentatoren hier, die meine Meinung über die eingebetteten Videos teilen.

    Also – wer hat dazu eine Meinung?

  220. #221 von Troll aus der Erde am 01/02/2011 - 16:36

    #218 von plapperstorch am 01/02/2011 – 16:23

    Als „Wenigposter“, aber „Vielleser“ stehe ich einer Verschrottung
    des „Stinkers“ aufgeschlossen gegenüber, da ich es nicht als Zensur,
    sonder als praktizierten Umweltschutz sehe.
    Das Thema Video sehe ich wie Argutus rerum existimator, es sei,
    eine Einbindung bringt das Thema voran.

  221. #222 von Sharp_Chronisch am 01/02/2011 - 16:40

    Also…Das LETZTE Video habe ich mir angetan und erstmal gegoogled, wer diese Kiezgröße war, die sich vor 2 Jahren erhängt hat.

    Der Schlag in die Visage von dem Typen ist Klasse.

    Ansonsten sollte man links an sich zulassen-um auf die Tube Seite im neuen Tab zu wechseln.
    Die Clips hier direkt einzustellen macht den Thread unübersichtlich.

    Sharp

    Ach ja…sinnigerweise hat der hpd meine 3 absoluten Lieblingsvideos von George Carlin eingebettet:

    http://hpd.de/node/11024

    😉

  222. #223 von plapperstorch am 01/02/2011 - 16:41

    #221 von Troll aus der Erde

    Videos lassen sich hier nicht rauswerfen, jedenfalls finde ich dazu keine Funktion auf WP. Vielleicht wieder einmal Kompromiß, der aber wieder Disziplin erfordert. Das Video nur als Link, nicht einbetten. Dazu muss man nach dem YT-Link nur eine Zeilenschaltung machen und ein Zeichen, zB einen „Punkt“.

  223. #224 von Argutus rerum existimator am 01/02/2011 - 16:44

    #221 von Troll aus der Erde am 01/02/2011 – 16:36

    es sei [denn], eine Einbindung bringt das Thema voran.

    Wie könnte sie das? Das Video-Fenster ist ja auch ohne Einbettung bloß einen einzigen Mausklick entfernt. Aber mit Einbettung ist es platzraubend (was beim Scrollen stört), optisch unruhig und für die Gesamt-Wirkung undezent.

  224. #225 von Argutus rerum existimator am 01/02/2011 - 16:52

    #223 von plapperstorch am 01/02/2011 – 16:41

    Videos lassen sich hier nicht rauswerfen

    Durch eine allgemeine technische Einstellung vielleicht nicht. Aber es läßt sich die Regel aufstellen, daß sie unerwünscht sind. Dann wird ihre Zahl wohl stark zurückgehen. Und die wenigen mutwilligen, die die Trolle als Losung (wie die Jäger sagen würden) hier fallen lassen, kann man ja löschen.

  225. #226 von Troll aus der Erde am 01/02/2011 - 16:53

    #223 von plapperstorch am 01/02/2011 – 16:41

    Linkeinbettung wäre ein Kompromiss. Vor Allem wären
    die Seiten dadurch wesentlich kürzer und manches
    „unterirdische“ Video würde die Leser nicht gleich
    „anspringen“ .
    Als gutes Tool dient übrigens der WordPress Helper
    unter Firefox. Das Add-On automatisiert nach Einarbeitung
    relativ viele Funktionen, ich finde es recht hilfreich.

  226. #227 von Troll aus der Erde am 01/02/2011 - 16:59

    #224 von Argutus rerum existimator am 01/02/2011 – 16:44

    (Ich) bin heute schreibfaul. Nein, ich dachte persönlich an
    den Verbleib von Videos als Einbettung im eigentlichen
    Header des Beitrages. Im Verlauf der Diskussion sind diese
    in der Tat störend, da reicht ein Link völlig aus.

  227. #228 von Zahal am 01/02/2011 - 18:02

    mhhhhhh, Videos als Link wäre nicht schlecht, mache sagen mehr aus als tausend Worte.

  228. #229 von Sharp_Chronisch am 01/02/2011 - 18:05

    @Zahal

    Du hast ja recht. Nur sind einige Videos hier so sinnentleert wie Tausend niemals gesprochene Worte.

    Sharp

  229. #230 von mike hammer am 01/02/2011 - 18:18

    der henschel war ein klasse sportler und die taatsache das er als koberer und zuhälter sein leben fristen musste ist eine schande für den deutschen sport.
    er war ein hochleistungssportler und hätte unter der richtigen anleitung sicher einen anderen weg gewählt.
    möge er seinen frieden finden. 😦

  230. #231 von Köln am 01/02/2011 - 18:36

    Die mächtige Islamische Aktionsfront (FAI) in Jordanien hatte am Montag erklärt, sie habe einen Dialog mit der Führung begonnen. Zu den Forderungen der Opposition gehörten der Rücktritt der Regierung in Amman, Änderungen am Wahlrecht und die Bildung einer „nationalen Regierung der Erlösung“ unter einem gewählten Ministerpräsidenten, wie einer ihrer Vertreter, Saki Bani Rscheid, sagte.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article12409927/Jordanischer-Koenig-setzt-die-Regierung-ab.html

  231. #232 von rabbi am 02/02/2011 - 04:21

    Ich kann auch anders ! aber wenn ich beleidigt werde „inzucht usw“ verstehe kein spass mehr ……………

  232. #233 von rabbi am 02/02/2011 - 04:35

    #213 von quotenqueen am 01/02/2011 – 16:09

    Sie können mich auch ansprechen wenn sie mich nicht hier haben wollen !
    Ich lasse mich ungern beleidigen was sie bestimmt auch nicht mögen oder ???

  233. #234 von rabbi am 02/02/2011 - 04:37

    Falls sie sich fragen was ich meine ein beispiel ……………………

    #178 von mike hammer am 01/02/2011 – 13:59

    na jedenfalls schreibst du nen hauffen blödes zeug, bist wohl die schwester von #rabbi, etwas inzuchtgeschädigt?

  234. #235 von mike hammer am 02/02/2011 - 09:17

    # trabbi
    jo jo erst rumstänkern und dann jammern………araber halt!

  235. #236 von Argutus rerum existimator am 02/02/2011 - 09:18

    #233 von rabbi am 02/02/2011 – 04:35

    Ich lasse mich ungern beleidigen

    Das dürfte wohl dein Hauptproblem sein (was auch für die meisten anderen Moslems gilt). Solange du das, was deine Diskussionspartner äußern, in die sinnlosen Kategorien „beleidigend“ oder „nicht beleidigend“ einteilst, nimmst du dir die Möglichkeit zu sinnvoller Kommunikation.

    Beleidigt zu sein ist kindisch und dumm, und zwar völlig unabhängig davon, ob der Grund für das Beleidigtsein absichtlich zu diesem Zweck gesetzt wurde oder nicht. Ein ernstzunehmender, seelisch gesunder und vernünftiger erwachsener Mensch ist nie beleidigt.

    Ich kann dir somit nur raten: Hör auf beleidigt zu sein, und zwar am besten sofort.

  236. #237 von plapperstorch am 02/02/2011 - 09:34

    #235 von mike hammer

    Ok, für Rabbi haben „wir“ ja nun die passende Schublade gefunden und in welche möchten Sie gesteckt werden?

  237. #238 von mike hammer am 02/02/2011 - 09:48

    # plapperstorch
    such es dir aus.

  238. #239 von plapperstorch am 02/02/2011 - 09:50

    @Mike Hammer

    Nee, denn ich habe keinen Schimmer, mir fällt das nicht so leicht wie Ihnen mit Rabbi, drum bitte ich um Ihre Hilfe.

  239. #240 von mike hammer am 02/02/2011 - 09:57

    # plapperstorch
    also nur mal so ein tipp, unter uns vögelchen, IKEA hat eine menge schubladen! 😉

  240. #241 von plapperstorch am 02/02/2011 - 10:08

    #240 von mike hammer

    Da ich nicht annehme, dass Sie Schwede sind, lassen wir das mit den Schubladen mal. Ich bleibe beim Problem der Konfrontation. Wenn ich Ihre letzten Kommentare lese, kann ich verstehen, warum Sie meinen, nur so Konflikte lösen zu können. Das mag in einer Gastwirtschaft funktionieren, aber nicht unter Nationen, nicht mehr. Die Konkurrenz der Staaten kann durch Kriege nicht mehr gelöst werden und wer auf Konfrontation setzt, setzt zuletzt auf Krieg.

  241. #242 von ilex am 02/02/2011 - 10:21

    # 241 – plapperstorch
    Die Konkurrenz der Staaten kann durch Kriege nicht mehr gelöst werden und wer auf Konfrontation setzt, setzt zuletzt auf Krieg.

    Das Dilemma der Toleranz gegenüber der Intoleranz liegt in der Überzeugung der Abwehr. Der Intolerante nützt es mit müdem Lächeln schamlos aus, wenn er spürt, dass der Tolerante mit seiner Toleranz sehr weit gehen wird – bis zur Selbstaufgabe? Also muss auch der Tolerante glaubhafte Grenzen setzen.

    Wenn denn der Intolerante diese Grenze austestet und überschreitet – soll er dann etwas auf die Ohren bekommen oder nicht?

  242. #243 von plapperstorch am 02/02/2011 - 10:32

    @ilex

    Ihr Ansatz stimmt nicht. Sie setzen Konfrontation eine falsch verstandene Toleranz entgegen. Und ein Staat hat keine Ohren und wenn er welche hätte, was kommt danach? Das Auge und das Auge? Wer zu schnell und zu oft mit dem Säbel rasselt, hält sein Pulver nicht trocken. Man sieht es an den USA. Wer nimmt die denn noch ernst? Ein wirtschaftlich starker Westen könnte mehr bewirken als ein militärisch aufgeblasener Popanz … oder Papiertiger.

  243. #244 von indianerjones am 02/02/2011 - 10:50

    #243 von plapperstorch am 02/02/2011 – 10:32

    Den wirtschaftlich starken Westen, ja, das liese sich machen, wenn man mindestens die Hälfte der Parlamente in eine Schublade steckt und die fest verschließt. 😀

  244. #245 von indianerjones am 02/02/2011 - 10:55

    Schublade?….Wie wär es denn, wenn alle in eine Bloglade kommen, dort soll die Freiheit ja grenzenlos sein. 🙂

  245. #246 von ilex am 02/02/2011 - 11:24

    # 243 – plapperstorch
    Sie setzen Konfrontation eine falsch verstandene Toleranz entgegen. Und ein Staat hat keine Ohren und wenn er welche hätte, was kommt danach? Das Auge und das Auge? Wer zu schnell und zu oft mit dem Säbel rasselt, hält sein Pulver nicht trocken

    Vielleicht reden wir von verschiedenen Aspekten der Sache?

    Da ist einmal der intolerante „Einzelgast“ hier bei uns. Auch für ihn sollte das Strasfrecht gelten in gleicher Schärfe wie alle anderen, kein Kulturabweicherbonus. Und durchaus auch das Mittel der Repatriierung. Wobei der weggeworfene Pass eher eine technische Frage ist – mir schwebt durchaus ein Ort vor, wo diese speziellen Leute Zeit haben, sich zu erinnern.

    Da ist weiterhin der intolerante Verband von Einwanderen bei uns. Denen man viel klarer sagen muss, dass es eben keine Chance auf speziellen Gebetsräume in Schulen gibt, kein Schweinefleischverbot bei der Kindergartenspeisung und keine Burkas im öffentlichen Dienst – um nur mal ein paar Eisbergspitzen zu nennen.

    Da ist dann der Staat. Sie gehen gleich von Krieg aus – ich eigentlich nicht. Ich erinnere aber z.B. noch gut die imperialistische Attitüde von Herrn Erdogan nach dem Ludwigshafen-Brand. Zu so etwas darf ein Staat nicht tolerant schweigen, da muss man eben verärgern. Erinnern Sie sich noch an den Anfang des letzten Irak-Krieges? Wie der Nato-Verteidigungsfall ausgerufen wurde wegen Vorkommnisse an der türkisch-irakischen Grenze und gleichzeitig das türkische Parlament den USA verbot, Soldaten durch die Türkei von Norden in den Irak zu führen so dass die Jungs um ganz Arabien herumschippern mussten. Ein Bündnis mit Ehre hätte die Türken herausgeschmissen. Ein selbstbewußter Staat macht deutlich, dass er es nicht als seine Aufgabe ansieht, Einwanderer zu begöschen, die sein Gesicht umkrempeln wollen oder wo abzusehen ist, dass sie es werden, wenn man sie noch 50 Jahre weitermachen läßt. Ich werde ja wohl vorher wegsterben, aber meinen Kindern gönne ich durchaus ein soziales Umfeld in gewohnter Weise – eben europäisch. Das behält man nicht nur mit Toleranz.

    Ich bin allerdings der Auffassung, dass Krieg zulässig ist, wenn man angegriffen wird. Aber daran wollen wir doch nicht unbedingt jetzt denken. Man darf es nur nicht ganz vergessen.

  246. #247 von mike hammer am 02/02/2011 - 11:34

    #241 von plapperstorch
    na geht doch, hast ne schwedische schublade gefunden. ich bin durch einen freund zur gastronomie gekommen, ist halt komisch wohin einen das leben treibt, aber ist eine ruhige arbeit im vergleich zu dem was ich sonst so gemacht habe und sehr lukrativ.
    von miitär und strategie, umgang mit massen, wirkung von angriffen auf schlüsselpunkten, unberechenbarkeit usw hast du leider keinen schimmer. ich habe damit geld verdient.
    ich möchte nicht zu viel offenlegen, nur deute ich an das ich an 3 kriegen beteiligt war und
    an 2 in recht hohem rang, (idf führte zu meiner zeit keine kriege sondern polizeiaktionen, nur um gerüchten vorzugreiffen) du lachst über die USA?
    ………wer nimmt die USA ernst?………
    na ich gebe mal n paar beispiele: china, russland, nato , die arabische welt, ……..
    troz obama!
    das gefasel von global-blablu und gemeinsames-blup ist sofort beendet wenn zb. der persische golf oder der suezkanal, der panamakanal oder die mehrengen im indischen ozean
    unsicher werden. darum bitte ich dich nicht von krieg oder militär zu reden, macht meinen lieblings-blog-vögelchen etwas unseriös.
    wenn man die bedeutung von macht nicht versteht oder alles auf WIRTSCHAFT reduziert
    wird man eines tages aufwachen und die welt nicht mehr verstehen. du nimmst doch sicher russland ernst und N-KOREA auch wa?
    stell dir mal ein zurückholen von den ex-warschauer packt staaten zu russland vor, ein einfrieeren der öffnungspolitik in china……… es ist nichts unumkehrbar und krieg ist für
    völker mit hoher geburtenraate immer schon eine option gewesen. war geradezu bis heute unabwendbar. 😦
    für mein „können“ wurde ich gut bezahlt und da war ein freund, ein echter freund, von der sorte mit der man scheisse gefressen und blut vergossen hat (auch eigenes) dem die steigende GEWALT in der D gesellschaft über den kopf wuchs…………..
    (x gastwirtschaften)
    du musst verstehen ich schreibe in einer fremdsprache zu dir und muss nach passenden worten manchmal googeln. 😉

  247. #248 von Tavor Galil am 02/02/2011 - 11:38

    @ #247 von mike hammer

    Gulf War?

  248. #249 von mike hammer am 02/02/2011 - 11:55

    # Tavor Galil
    wurde richtig geld geboten, viel geld………nö bei den amis bist du ruck zuck im knast!

  249. #250 von Tavor Galil am 02/02/2011 - 12:03

    @ #249 von mike hammer

    hmm Ich komm noch drauf;)
    Israel hat kein Krieg geführt,Usa auch nicht und zu den Russen hast du ein zwiespältiges Verhältnis;(

  250. #251 von Polemaetus am 02/02/2011 - 13:19

    #246 von ilex am 02/02/2011 – 11:24

    Dein Posting… Ich sehe es ebenso. Insbesondere der Aspekt Krieg gehört
    zu jeder Zeit zur Durchsetzung eigener Forderungen. Krieg ist aber nicht
    nur Pulverdampf und Schlachtlärm. Krieg kann auch subtiler sein, er wird
    schon lange geführt. Mit Zeitungen, Sonntagsreden der üblichen Verdächtigen,
    mittels Forderungen an die „Intoleranten“, das Fremde endlich zu akzeptieren,
    mit Worten, die UNS zu „Rechten Ideologen“ machen sollen. Diesen Krieg,
    müssen wir führen, diesen Krieg müssen wir annehmen, diesen können wir gewinnen!
    Der physische Krieg mittels Waffengewalt ist wirklich die letzte Lösung, die uns
    hoffentlich erspart bleiben wird.

    #247 von mike hammer am 02/02/2011 – 11:34

    Deutsch ist für Dich keine Fremdsprache. Sie ist vielleicht schwierig, da sie nicht Deine
    Muttersprache ist, aber Du bist in der Lage, Dich damit auszudrücken, was viele Deutsche
    nicht können. Wenn ein Mensch sagt, „Der Islam ist ein Teil von Deutschland“ ist das
    sprachlich sicher korrekt formuliert, widerspricht aber meinem Verständnis vom deutschen
    Staat und den Zielen seiner „Volksvertreter“. Sieh es einfach so: Jeder hat seine Begabungen, nutze diese. Das Schreiben kann hilfreich sein, aber auch praktische
    Fähigkeiten jeder Art sind anzuerkennen und werden jederzeit gebraucht. Ich bin mir
    sicher, das das Forum hier ein guter Ort ist, sich auszudrücken und alle willkommen
    sind, die im Interesse der gemeinsamen Sache „streiten“. Dazu gehören auch die
    immer wieder auftauchenden Trolle, sie sind Teil dieser Welt, man darf sie nur nicht
    zu ernst nehmen.

  251. #252 von mike hammer am 02/02/2011 - 13:56

    # Polemaetus danke 😉
    es sind die spitzen, der wortwitz, die fallen mir schwer und oft entsteht ein recht derber humor,
    nicht immer ungewollt aber ich mache learning by doing.

  252. #253 von Polemaetus am 02/02/2011 - 14:48

    #252 von mike hammer am 02/02/2011 – 13:56

    Ist schon recht so ! 😀

  1. Sorge um Israels Sicherheit « quotenqueen | INFOS FINDEN BEI MY-TAG.DE Game, Browsergame, Rollenspiel