Schweiz: Ausschaffungsgegner randalieren

Linke und GRÜNE nehmen gerne für sich in Anspruch, Volkes Willen gegen „die da oben“ zu vertreten. Es ist aber zu unterscheiden, zwischen dem Volkswillen, wie er nach den Methoden des dialektischen Materialismus berechnet wird, und jenem, der sich in direkten Willensäußerungen des Volkes manifestiert. Letzterer ist für gewöhnlich „falsch“ im Sinne marxistischer Theorie und gehört bestraft. Und zwar, in dem man „denen da oben“ die Scheiben einschmeißt. Für alle, denen diese Dialektik zu hoch ist, folgt ein praktisches Beispiel zum besseren Verständnis unserer politischen Vormünder.

Die Berner Zeitung berichtet über die Reaktion der wahren Vertreter des Volkswillens auf das Ergebnis der Volksabstimmung in der Schweiz:

In Bern blockierten die teilweise vermummten Personen bei der Heiliggeistkirche in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs den öffentlichen Verkehr. Sie entzündeten Fackeln und brannten pyrotechnische Gegenstände ab. Während der Kundgebung skandierten sie Parolen gegen die SVP. In der Marktgasse kletterte ein Kundgebungsteilnehmer eine Fassade hinauf und zerstörte mit einer Fackel eine Schweizerfahne.

Gegen Ende der Kundgebung kam es zu Sachbeschädigungen. Einzelne Vermummte schlugen die Eingangstüre des Hotels «Bristol» ein, in dem SVP-Vertreter anwesend waren, und warfen die Scheibe der Berner Niederlassung einer Grossbank ein. Viele Kundgebungsteilnehmer quittierten diese Gewalt mit Buhrufen. Eine junge Frau stellte sich schützend vor die Hoteltür. (…)

In Lausanne gingen am Sonntagnachmittag rund 100 junge Leute aus der linken Anti-SVP-Szene auf die Strasse, um gegen die Annahme der Ausschaffungsinitiative zu protestieren. Die bürgerlichen Parteien hätten im Vorfeld der Abstimmung kaum Präsenz gezeigt und das Feld den «stinkenden» Plakaten der SVP überlassen. Auf Spruchbändern standen Slogans wie «Wir sind alle kriminelle Ausländer» oder «Die Schafe stimmen SVP».

In Deutschland haben es die Linken besser. Damit das Volk nicht falsch abstimmen kann, wird es erst gar nicht gefragt. Volkes Wille wird hierzulande von denen festgelegt, die eh alles besser wissen.

  1. #1 von Schlammkrebs am 29/11/2010 - 15:08

    Widerwärtiges Pack. Aber getroffene HundInnen bellen- fühlt sich da etwa einer angesprochen?