Archiv für die Kategorie Journalismus

Mord im Hauptbahnhof

Heute heißt "Martin" im Express "Michael"

Heute heißt “Martin” im Express “Michael”

Freitag nachmittag wurde im Kölner Hauptbahnhof der Mitarbeiter des Restaurant Pizza-Hut von einem Gast erstochen, der mit dem Belag seiner Pizza unzufrieden war. Der Bericht des Kölner Express ist eine gute Übung zum Qualitätsjournalisten-Verstehen: Der Name des Täters wird auf “Martin” geändert. das liegt jahreszeitlich nahe, weist aber darauf hin, dass der echte Vorname einen bestimmten kulturellen Hintergrund des Mörders verrät. Es handelt sich zudem um einen 27-jährigen Intensivtäter, der dank der hohen sozialen Kompetenz unserer Richter immer wieder auf die Bürger losgelassen wurde. Fragen: Aus welchem Kulturkreis stammen die meisten Intensivtäter? Welcher Kulturkreis ist bekannt dafür, bei Streitigkeiten schnell zum Messer zu greifen? In welchem Kulturkreis herrscht ein so starker Aberglaube bezüglich der Befolgung strenger Ernährungsvorschriften, dass die Verletzung derselben einen todeswürdigen Konflikt auslösen kann? Weitere Erkenntnisse sind erst am Montag zu erwarten.

13 Kommentare

Nationalgefühl ist Zeichen von Rechtsextremismus

Verzweifelt sind die Versuche des Mainstream, die AfD in die rechtsextreme Ecke zu schieben. 35,9 Prozent fordern mehr Deutschlandgefühl. Das ist eine rechtsextreme Aussage, finden die Mitarbeiter der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung. Nationalgefühl ist nämlich nur bei Spielen der Fußballnationalmannschaft unverdächtig, erlaubt und sogar erwünscht. Alle sollen dann für Deutschland jubeln und die sonst als klares Kennzeichen des Rechtsextremismus verpönte Deutschlandfahne schwenken. Bei Fußballländerspielen wird selbst die europaverliebte Kanzlerin zur Patriotin.

7 Kommentare

FAZ: Keine Kinder auf der Demo? Ist ja voll Nazi!

Ihre ganze Verkommenheit stellt die FAZ unter Beweis, indem sie den Teilnehmern der Demonstrationen in Dresden eine niedere Gesinnung unterstellt, weil die keine Kinder mitschleifen: Wenige Familien mit Kindern laufen mit, wenige Frauen, viele junge und ältere Männer. Der echte deutsche – sprich linke – missbraucht schließlich Kinder für seine Zwecke, die dann, je kleiner, desto besser, Plakate mit den Ansichten ihrer Eltern schwenken müssen. Und vielleicht werden sie sogar von Polizisten, also Repräsentanten des Schweinesystems, verletzt! Das zeigt dann eine wahrhaft edle Gesinnung!

18 Kommentare

Die Russen sind da!

Sternstunden des Qualitätsjournalismus: Besondere Schwierigkeiten im einfachen Textverständnis der eigenen Texte offenbarte diese Woche die FAZ: “Innerhalb von 24 Stunden sind vier Gruppen von russischen Kampfflugzeugen über dem europäischen Luftraum abgefangen worden.” Und weiter im Text: “Ein Sprecher betonte, dass der Nato-Luftraum nicht verletzt worden sei. ” Etwas beunruhigt uns auch das offenbar schlecht funktionierende Radar der europäischen Luftüberwachung: “Die russischen Maschinen haben nach Nato-Angaben keinen Flugplan eingereicht und seien ohne Transponder-Signal geflogen. Das sei auch für die zivile Luftfahrt gefährlich gewesen, da die zivile Luftraumüberwachung nicht in der Lage sei, solche Flugzeuge aufzuspüren und mit Radar zu verfolgen.” Das ist zweifellos eine sensationelle militärische Entwicklung der Russen. Ihre Flugzeuge können mit einem Knopfdruck unsichtbar für Radar werden. Dann werden wir sie wohl bald im Keller haben:

11 Kommentare

Verteufelung der AfD hält an

Die Verleumdung der AfD hält munter weiter an. Jakob Augstein will die Partei mit aller Macht in die rechtsextreme Ecke schieben. Wie sehr dieses Medienbenehmen den Leuten auf die Nerven geht, davon zeugt dieser Leserbrief: Dass sich die Programme der Parteien unterscheiden, gehört zum demokratischen Prozess. Was ist denn falsch, wenn sich die AfD für eine Familienpolitik und für eine kontrollierte Asylantenpolitik, was übrigens auch schon andere Parteien diskutieren, einsetzt? Demokratie? Nein, danke. Hoffen wir, dass dieser Schuss nach hinten losgeht.

5 Kommentare

Deutschland, du Opfer

Diese einleitenden Worte von Bettina Röhl bei Facebook versprechen jede Menge Lesespaß:

“Scheiß-Deutscher” Artikel in der FAZ, der sich an Plattitüden der sogenannten Philosophin Judith Butler aufgeilt und der durch sein intellektuelles Nirwana hechelt. Der Autor lässt ab und zu angelerntes Bildungszeug durchblicken. Allein Logik ist nicht sein Ding und Dummheit ist fast immer weit schlimmer als Bösartigkeit. Typisch teutonische Sozialisierung eigener Minderwertigkeitskomplexe. Und wer auch noch frei erfundene Lügengeschichte in sein Textlein einstreut, sollte den Journalistenberuf an den Nagel hängen. Der aufgeblasen daher kommende Artikel ist unter aller Sau.

Na dann viel Spaß beim Lesen des Artikels in der FAZ!

7 Kommentare

»Handelsblatt« mobbt Vera Lengsfeld

Dietmar Neuerer vom »Handelsblatt« will an Vera Lengsfeld ein Exempel statuieren: Wer sich nicht von der AfD distanziert, der wird geschmäht. Dazu bedient er sich zweifelhafter Kronzeugen.

Kurz nachdem er mit maximalen Misserfolg eine Erregungswelle gegen Beatrix von Storch in Bewegung zu setzen versucht hat, nimmt Dietmar Neuerer im Handelsblatt auch Vera Lengsfeld unter Beschuss. Auch hier dient ihm das noch unveröffentlichte Heft von Andreas Kemper als Grundlage. Wir erinnern uns: Kemper ist ein Soziologe aus Münster, der bekanntermaßen dem liksradikalem Spektrum hinzuzurechnen ist, der eine Promotion nie abgeschlossen hat und der sich mit Publikationen zu »Klassismus« (sic!) und »Maskulinismus« (sic!) einen Namen gemacht hat. Inzwischen wird er als AfD-»Experte« gehandelt. Grund genug für das Handelsblatt, mit einem »Exklusivbericht« aufzuwarten. Weiter hier…

8 Kommentare

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 262 Followern an